Sieger Heizung mit GT 200 Speicher, Warmwasserdruck zu gering

Diskutiere Sieger Heizung mit GT 200 Speicher, Warmwasserdruck zu gering im Sieger Forum im Bereich Heizungshersteller; wir haben in unserem Haus ein Problem mit dem Warmwasserdruck, im Ausgebauten DG haben wir sobald man duscht und ein weiterer Hahn geöffnet wird...

devilor

Threadstarter
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
37
wir haben in unserem Haus ein Problem mit dem Warmwasserdruck, im Ausgebauten DG haben wir sobald man duscht und ein weiterer Hahn geöffnet wird kein Wasser mehr (ja wirklich kein Tropfen kommt mehr raus, teilweise)
Da wir für den Anbau bzw die renovierten Bad und Küche sowie dem DG eine neue Verteilung (mit Viega Sanfix) haben (bereits seit einigen Jahren) und diese über eine 15er Kupfer WW Leitung gespeist wird haben wir entschlossen von dem Kesselabgang (22mm Kupfer) mit einer 20er Sanfix an die Verteilung zu gehen. Dies haben wir gestern durchgeführt. Als wir die Verschraubung am Kessel lösten kam natürlich das befürchtete zum Vorschein: nur noch 5mm Durchlässigkeit



Nagut. wir haben das soweit es ging frei gemacht (leider kamen wir nicht sehr weit hinein)

Alles zusammen und Angeschlossen, Wassser auf die Leitung und siehe da Manometer auf 0 (eine ganze Weile) dann fing es ganz gemächlich an zu steigen bis es dann den Druck von ca. 3,5 - 3,7 Bar erreicht hatte ( 4,5 Bar Eingangsdruck an Wasseruhr)

soweit sogut. Hoch, Wasserhahn auf in Hoffnung auf mehr Wasserdruck und da kam die Enttäuschung. Es hat sich nicht viel getan. Ein Blick auf das Manometer zeigt dann den Grund: Nur Ca. 0.6bar Fliesdruck. Sobald man den Hahn aufmacht fällt das Manometer schlagartig bis auf den Stand, dort hält es sich.


Daraufhin habe ich im Internet einige Sachen gelesen (Rückflussverhinderer usw.) Diesen habe ich in der KW Zuleitung gesucht und auch gefunden (Meibes RV steht drauf)



Kann man dieses Ventil reinigen?

Ich war verwundert sobald man das WW aufdreht, man hört an der Heizung kein Wasser nachströmen und nichts. Daraufhin bin ich zur Wasseruhr gegangen und habe diese mal beobachtet. Sobald WW eingeschaltet wird dauert es eine Weile bis die Uhr anfängt zu laufen (fängt sehr langsam an zu laufen und läuft auch nicht besonders schnell).
Das gleiche habe ich bei KW nochmal angeschaut, dort fängt die Uhr sofort sehr zügig an zu laufen (auch deutlich schneller)


Ich habe dann noch am Füllhahn für die Heizung mal den Schlauch abgenommen (da dieser ja nach dem Rückflussventil sitzt) und in einen Eimer wasser gezapft. Es ist reichlich Druck vorhanden, sodass der schlauch schon recht gut gehalten werden muss, damit er nicht aus der Hand fliegt.

Vlt hat jemand von den Spezialisten hier eine Idee warum das WW so wenig Druck mit sich bringt.

vielen Dank fürs Lesen.

mfg
Maurice
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.416
devilor schrieb:
Kann man dieses Ventil reinigen?

Ja.
Oberteil abschrauben und Spindel/ Ventilteller ein paar mal mit der Hand eindrücken bis es wieder leichtgängig ist. Fertig. Es ist kein Fett o.ä notwendig
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.258
Standort
Pinneberg
Moin

Kannst du ggf von deinem Ventil ein Foto hier posten...(Erweiterte Antwort>Dateianhänge>Hochladen>in Text einfügen)?
Das, was man auf dem (fremden) Foto sieht, ist ein Kugelhahn (ohne Trinkwasserzulassung).

LG ThW
 

devilor

Threadstarter
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
37
Moin,
Das Foto ist von mir, habe das auf meinen Server hochgeladen da das Forum immer sagt "falsche Dateiendung" obwohl es .jpg ist.
Dort sind 2 Hähne und dazwischen ist das meibes rv.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.258
Standort
Pinneberg
Moin

Das und auch das MAG haben in der Trinkwasserleitung nichts zu suchen :!:
Lass das vom Fachmann entfernen und statt dessen ein KFR-Verntil einbauen.

LG ThW
 

devilor

Threadstarter
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
37
Hallo,
Das wurde so vom Fachmann gebaut...
Ein kfr sitzt doch laut meiner Laienrecherche hinter der Wasseruhr. Ich kann aber leider auch nicht sagen, warum da ein Ausgleichsgefäß eingebaut wurde.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.258
Standort
Pinneberg
Moin

Das ist früher mal gemacht worden, um beim Aufheizen des Speichers ein Abtropfen des SV´s zu minimieren. Heute weiss man, dass das ein Nährboden für Keime ist.

LG ThW
 

devilor

Threadstarter
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
37
Okay, wie sollte die installation aussehen , die 2 Hähne + das rv Ventil raus, das t-Stück zum mag auch raus , dafür ein kfr ventil rein ?
 

devilor

Threadstarter
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
37
Nabend,
also wir haben nun die 2 Kugelhähne sowie das RV sind nun raus und wurde durch 2 Schrägsitzventile incl eines Schräg Rückschlagventils ausgetauscht. Leider hat sich der Warmwasserdruck nicht verbessert.
Eigentlich kann es nun nur am WW-Speicher liegen. Alles andere wurde bereits getauscht. Den WW Ausgang hatten wir ja bereits sogut es geht frei gemacht. (leider trotzdem nur ca. halb frei) Kann der Kaltwasser Eingang in den Speicher auch so extrem zu sitzen?

Ich habe als "Laie" leider keine Idee mehr.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.258
Standort
Pinneberg
Moin

Du sagtest doch, bitte verbesser mich , dass auch der Kaltwasserdruck absackt...oder?

Ansonsten ist es der Warmwasseraustritt...der verkalkt.

LG ThW
 

devilor

Threadstarter
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
37
Moin,
nein nein, da hab ich mich nicht deutlich ausgedrückt oder du hast es falsch aufgenommen ;)

Der KW Druck ist okay und hält sich bei ca. 4 Bar (4.5 Bar Eingeangsdruck am Druckminderer)

Ich lade nun vom PC mal noch Fotos hoch, die eig. schon im ersten Post sein sollten. (die Manometer Bilder einmal Fließdruck und "Standdruck")
Wie im ersten Post berichtet haben wir den WW Austritt soweit es ging (haben mit einem Schraubendreher bzw Meißel vorsichtig den Kalk rausgeklopft) freigemacht.
Ich hätte ja mit einem Bohrer oder Fräßaufsatz reingehalten X/ aber ich weiß nicht ob das Rohr nicht irgendwo einen Knick macht auf dem Weg in den Speicher (Nachher bohre ich noch ein Loch rein)

Der Ausgang ist ca. halb frei. Seitdem wir dies gemacht haben habe ich im DG fast noch weniger Wasser (fühlt sich so an, alswenn das KW nicht schnell genug nach kommt (wenn ich am Hahn schnell von Kalt auf Warm umschalte, kommt es so schwabweise als ob man eine Regentonne mit einem Schlauchabgang schwenkt)
 

Anhänge

ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.258
Standort
Pinneberg
Moin

Bitte zum Verständnis...wo genau sitzt dieses Manometer?
In der Gesamtkaltwasserstrecke...im Abzweig zum Speicher (Kaltwassereintritt)...oder gar in der Warmwasserstrecke?

Der Speicheranschluss (Foto) ist definitiv "dicht" durch Steinbildung

LG ThW
 

devilor

Threadstarter
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
37
Moin,
das Manometer auf den Fotos sitzt in der WW Leitung die direkt aus dem Speicher kommt (in dem neuen Absperrhahn)

Den Speicheranschluss (WW Austritt am Speicher) haben wir soweit es ging frei gemacht (würde schätzen ca. halb frei).
Nun ist es allerdings fast noch etwas schlechter wie besser geworden. Wenn man WW entnimmt dann kommt es mir so vor, alswenn das KW nicht schnell genug nachströmt (Wasseruhr fängt ganz träge an zu laufen und läuft nur sehr langsam, man hört kein "rauschen" in der KW Zufuhr)
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.258
Standort
Pinneberg
Moin

Speicher erneuern...der ist dicht

LG ThW
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.704
Standort
dem Süden von Berlin
Der Fehler liegt vor dem Druckmanometer, sonst würde der kein Druckabfall angezeigt werden.
 

devilor

Threadstarter
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
37
Moin,
Ich denke auch, dass es am Speicher liegen sollte.
Nur ist es ein liegender Speicher mit draufstehender Heizung. Ich konnte im Netz nichts passendes finden, der GT200 ist auch nicht mehr zu bekommen.
Habt ihr dort eine Empfehlung (sollte nicht zu teuer sein, da die Heizung ja eh schon 19 Jahre alt ist)
 

devilor

Threadstarter
Mitglied seit
12.01.2015
Beiträge
37
Moin Moin,
also um hier nochmal einen abschließenden Post zu hinterlassen.
Ich habe mich dazu entschlossen mal in den WW Speicher zu schauen.
Also schraubte ich die Handlochöffnung auf. An dem Temp Fühler sowie der Anode war schon relativ viel dran und mich graute schon der erste Blick hinein in den Kessel
IMAG1297.jpg
An den Wänden des Speichers sowie an der Spirale war eigentlich garnicht mal so viel dran. (ich war eher sogar erstaunt wie "wenig" drin war, nachdem was ich bei google so gesehen hatte)
(auf dem ersten Bild kann man vlt sehen, Oben in der Mitte in dem Kreis ist der WW Auslauf von innen zu sehen (sieht fast aus wie ein Blumenkohl)
Dazu bemerkt sei, dass von außen eine starke LED Taschenlampe in den WW Ausgang scheint. (Nein ich konnte kein Licht sehen!)
IMAG1302_1.jpg
IMAG1300.jpg
IMAG1299.jpg

Naja gut, ich habe mich dann daran begeben und den Inhalt ausgesaugt und mir einen Gumierten Haken gebogen, womit ich unter der Spirale den Kalk (fühlte sich fast an wie Sand?) zu lockern und hinunter wegzuziehen versuchte.
Nach einiger Zeit spülte ich dann noch ein paar mal Wasser hinein um den Rest unter der Spirale zum Vorschein zu bringen.
IMAG1303.jpg

In den WW Ausgang versuchte ich mit einem Bohrer von außen den Kalk zu leibe zu rücken. Klappte auch ganz gut, sodass ich am Ende einen Fast Kalkfreien Ausgang hatte.
IMAG1309.jpg

Ich habe so ca. 25KG Kalk und sonstige Substanzen aus dem Speicher geholt.
IMAG1310.jpg


Zu guter letzt bleibt zu erwähnen, dass nun von ca. 3,8 bar Staudruck gut 3,1-3,2 Bar Fließdruck geworden sind. (voher 3,8 Bar Staudruck und ca. 0,6-0,8 Bar Fließdruck)

Eine Abschließende Frage habe ich aber noch.
Ist es normal, dass von dem Druckminderer (welcher auf dem Manometer knapp 5 Bar Staudruck und 4,2 Bar Fließdruck anzeigt) auf ca. 2,5m bis zur Heizung ca. 1 Bar Druck verloren geht? (es sind nämlich noch Zinkrohre)

vielen Dank besonders an ThW für die schnellen und hilfreichen Antworten! (natürlich auch Danke an die anderen)
 
Thema:

Sieger Heizung mit GT 200 Speicher, Warmwasserdruck zu gering

Sieger Heizung mit GT 200 Speicher, Warmwasserdruck zu gering - Ähnliche Themen

  • Sieger BK 11 mit CRC 51, Heizungspumpe läuft nur sporadisch oder bei kalten Temperaturen

    Sieger BK 11 mit CRC 51, Heizungspumpe läuft nur sporadisch oder bei kalten Temperaturen: Wir haben an der Heizungspumpe die Heizkörper und den Mischerkreis HKM 53 für die Fußbodenheizung hängen. Die Pumpe läuft nur bei Wärmeanforderung...
  • Sieger Heizung, Körting JET 4.5 Brennner verrußt

    Sieger Heizung, Körting JET 4.5 Brennner verrußt: Hallo liebe Forengemeinde, kaum ist das Problem mit der Steuerung im Griff, tritt nun (wieder) das nächste Problem auf. Ich habe das Problem...
  • Sieger Heizung, Keine Reaktion auf "Befehle" von Siegermatic

    Sieger Heizung, Keine Reaktion auf "Befehle" von Siegermatic: Moin Gemeinde, ich habe mal wieder ein Problem. Meine Sieger Heizung bereitet mir mal wieder Probleme. Ich habe ein HS 2001 Regelgerät mit einer...
  • sieger estar es 73 heizungswasser auffüllen

    sieger estar es 73 heizungswasser auffüllen: hallo leute habe ein problem, mein sieger Heizung muss heizungswasser auf gefüllt werden im Display zeigt er mir H7 an. ein Wasserschlauch ist...
  • SIeger HG10 Heizung schaltet ständig ein und aus

    SIeger HG10 Heizung schaltet ständig ein und aus: Hallo, seit einiger Zeit tritt folgendes Problem auf: Die Heizung schaltet bei einer Vorlauftemperatur von unter 80 Grad den Brenner vom HG10 ein...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben