Sanierung - Vollwärmeschutz - neue Fenster + Heizung

Diskutiere Sanierung - Vollwärmeschutz - neue Fenster + Heizung im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; hallo zusammen, ich will spätestens Anfang 2015 mein Haus (Bj. 1975) sanieren, umbauen und energetischer machen... wir haben derzeit noch eine...

S.G.6988

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2012
Beiträge
51
hallo zusammen,

ich will spätestens Anfang 2015 mein Haus (Bj. 1975) sanieren, umbauen und energetischer machen... wir haben derzeit noch eine alte Ölheizung mit 6000 Liter Kunststofftanks im Keller, einen Kaminanschluss für Öfen und Heizkörper unter den Fensterbänken. Das einzige was derzeit gedämmt ist, ist das Dach.

da hier einige Spezialisten zu finden sind, hier einige Fragen:

1. Vollwärmeschutz außen 7cm oder 14cm sinnvoll? weiß hier wer die Kosten für?
2. Ich würde gerne einen wasserführenden Kaminofen (für Brauch-und Heizwasser) mit einbauen, alle Heizkörper raus im Erdgeschoss und Fußbodenheizung in den Boden "Klipsen". Reicht dann aus, wenn ich ne neue Ölheizung kaufe oder? anderes wie z.B. Pellest ist in meinen Augen nicht wirtschaftlich genug... kleine Solaranlage soll mit auf dem Dach installiert werden! 1000Liter Wasserspeicher im Keller wird installiert.

3. Wie ist eure Meinung zu Fenstern? hab keine Lust auf Schimmel im Haus ;-) lüfte zwar schon regelmäßig (mind. 1x pro Tag), aber reicht das aus? oder soll ich diese Fenster nehmen, die selbst regulieren?
hat wer ne Ahnung was dieses Fenster kostet?

hoffe ich bin hier richtig damit ;-)

danke schonmal für Antworten
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.458
1. Vollwärmeschutz außen 7cm oder 14cm sinnvoll? weiß hier wer die Kosten für?
Nicht aus dem Bauch raus schätzen. Berechnen lassen.

So ganz grob kann man aber sagen, daß alles unter 10 cm meist Heimwerkerpfusch ist.

1000Liter Wasserspeicher
Wozu? Aus sowas berechnet man.... Vor allem ist die genaue Auswahl eines Puffers/ Speichers nicht ganz unbedeutend

oder soll ich diese Fenster nehmen, die selbst regulieren
Das kenn ich nicht.... Was meinst du damit?

Ich würde gerne einen wasserführenden Kaminofen (für Brauch-und Heizwasser) mit einbauen
Auch hier würde ich eine Wirtschaftlichkeitberechnung voranstellen.

Andernfalls könnte das ein teures Hobby werden.

BTW:

Welchen finanziellen Rahmen hast du angedacht? (gewerk Heizung)
 

S.G.6988

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2012
Beiträge
51
zum Fenster: http://fenster.marketischler-markeschreiner.de/fenster-eigenschaften/rund-ums-fenster/lueftung/

wir haben schon einen Energieberater vor Ort gehabt, der meinte es sollten scho 14cm Dämmung aussen sein.
Angebote hab ich noch keine eingeholt, kommt aber jetzt dann alles, wenn der Plan fertig ist, damit ich die m2 der Aussenwand dann auch genau habe, da einige Fenster versetzt werden...

zum Ofen: http://www.ofenseite.com/La-Nordica-Termonicoletta-Forno-DSA-Bordeaux ich dachte an sowas... ungefähr... nur ohne diesen Kochschnickschnack! die meiste Leistung sollte in den Wassertasche gehen, die sollte natürlich auch mehr als 16 Liter beinhalten ;-) da hab ich noch keine Angebote vorliegen, sind aber in Bearbeitung.
Eventuell auch ein richtiger Kamin, aber das wird ziemlich teuer... soll ja nur zur Unterstützung sein.

1000Liter Wasserspeicher wurde mir empfohlen, mir kam es aber auch etwas viel vor???


Für die Erneuerung der gesamten Heizungsanlage (Leitungen, Kessel, Heizkörper raus und Fußbodenheizung rein + Sanierung Kamin) will ich schon was ausgeben. für ne neue Heizung (nur die Heizung) + kaminsanierung sollte ich mit ca. 11-12.000 EUR rechnen. der Austausch der Leitungen + Fußbodenheizung wurde noch nicht besprochen. hab hier kein Plan was das kostet, aber auch hier müsste ich die nächste Woche 2-3 Angebote bekommen.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.458
für ne neue Heizung (nur die Heizung) + kaminsanierung sollte ich mit ca. 11-12.000 EUR rechnen.
Dafür gibts eine normale Ölheizung.

Kaminofen wassserführend ist hier gestorben. Da müsstest du schon noch deutlich was drauflegen- darum der Hinweis mit der Wirtschaftlichkeitsberechnung.


Wir haben einen normalen Kaminofen ..... Sowas kostet letztlich gut 5000€ weniger. Bei eigentlich selben Nutzen.

Welchen Wasserverbrauch habt ihr denn??? Erst ab grob 150 m³ Verbrauch / Jahr rentiert sich das.

Auch hier könnte es sinnliger sein, diese Summe z.b. in Dachdämmung zu stecken.




wir haben schon einen Energieberater vor Ort gehabt, der meinte es sollten scho 14cm Dämmung aussen sein.
Eigentlich hat ein derartiger Berater nicht zu meinen - sondern schriftlich (!) festzulegen. Stell dir vor es entsteht durch fehlerhafte Berechnung oder Meinung ein Bauschaden ( Schimmel... anderweitig Feuchte....) - Wär käm dafür auf?


Wir haben bei unserem Haus ( Bj 54/58) alle Dämmstärken und Verglasungsarten berechnen lassen.
Exakt so wurde das von Fachfirmen ausgeführt. ( Dach , Fenster, Fassade....)

Wir haben 14 cm Fassadendämmung, K-Wert der Verklasung weiß ich jetz net auswendig, Dach neu mit 18 cm Dämmung
 

S.G.6988

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2012
Beiträge
51
die 11-12.ooo euro sind nur für die Heizung, da ist Ofen nicht mit eingerechnet... wirklich nur für die Erneuerung der ölheizung :thumbup:

Wasserverbrauch bei ca 110m3 - der wasserführende Ofen sollte aber mehr für die Heizungsunterstützung da sein...

der energieberater war nur mal zur Erstberatung vor Ort, da erst nächstes Jahr festgelegt wird, von dem her waren seine Aussagen schon okay ;-)
er hat uns erstmal gesagt, was alles möglich ist und gemacht werden sollte um auch die Förderung der KFW zu bekommen...

insgesamt, rein für Energiemaßnahmen, werde ich ungefähr 70.000 EUR ausgeben müssen... neue Fenster, Vollwärmeschutz, neue Haustür, neue Heizung etc. Die Maßnahmen die man für KFW halt braucht (wasserführender Kaminofen ist hier NICHT mit drinnen)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.458
werde ich ungefähr 70.000 EUR ausgeben müssen.
Diese Summe (ziemlich exakt ) verschlang bei uns nur die Dämmung (Dach, Fenster, Fassade) - ohne Heizung

Die neue Heizung folgte ca 3 Jahre danach. Selbstredend daß hier keine Arbeitslöhne angefallen sind, und ich das Heizgerät zu entsprechenden Konditionen bekam.
 

S.G.6988

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2012
Beiträge
51
autsch :pinch:

wie gesagt, hab noch keine Angebote vorliegen...
mal abwarten was da noch kommt 8)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.458
Jepp.

Mach aber trotzdem eine to do Liste..

Will ich unbedingt haben.....

kommt auf den preis an.......


Ist eigentlich Luxus.......

Mach bei den Heizungskomponenten eine Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Liste also Anschaffungs und Montagekosten von Kaminofen (incl Pufffer usw) , Wartungskosten für 15 Jahre, Brennstoffkosten für 15 Jahre auf und rechne es mit den den Kosten gegen, die du sonst für Öl ausgeben müsstest.
 

S.G.6988

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2012
Beiträge
51
"will ich unbedingt haben" fällt flach :D soviel Geld hab ich auch wieder nicht... wichtig ist, dass es sich rentieren soll, dass es ein angenehmes Raumklima hat und ich mich wohl fühle, alles andre kann man nachrüsten, wenn man wieder flüssig ist...

es gibt aber so Sachen, da sollte man nicht sparen... Fenster, Heizung, Dämmung :D

danke für die tips!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.458
Fenster, Heizung, Dämmung :D
Ich vemisse in deinen Zeilen immer das Dach etwas.

Das war bei uns der gößte Posten mit knapp 35000€, gefolgt von Fenster/Haustüre/Terassentüre mit knapp 20000€, dann Fassadendämmung lächeriche 9000€. Der Rest war Spengeler, Maurer
 

Jörg55

Mitglied seit
23.11.2013
Beiträge
102
Zumal bevor die dämmmaßnahmen nicht abgeschlossen sind, wie soll deine heizung berechnet werden?
Brauchst du eine 20kw, oder eine 8kw?
 

OlliJo

Mitglied seit
14.12.2009
Beiträge
228
S.G.6988 schrieb:
wichtig ist, dass es sich rentieren soll
Hast du vlt. mal darüber nachgedacht, wie lange du brauchen wirst, bis sich deine "DÄMMUNG" amortisiert hat? Bei 70000 Euro kannst du 2 Generationen rechnen. Du wirst in deinem Leben jedenfalls nur deutliche Mehrkosten haben durch diese Maßnahme. Da müßten die Energiepreise schon mehr ins unermessliche steigen, bevor man da Geld spart. Über Umweltschutz brauchen wir wohl gar nicht reden... Produktionsaufwand eines WDVS (CO2 Produktion), Einbringung von Fungiziden zum dauerhaften Erhalt, welche sich mit dem Regenwasser auswaschen und in die Umwelt gelangen. Üblicherweise werden Styropor oder Styrodur eingesetzt. Diese brennen bei einem Feuer lichterloh, die Fassade tropft quasi brennend vom Haus. Da kann die Feuerwehr nix mehr machen. Eigentlich ist am Bau ja so ein Material tabu... Aber die Lobby ist zu gut!

Das Alles sollte man mal bedenken.

Es gibt sicherlich Wege und Möglichkeiten sich unabhängiger von den großen Versorgern zu machen und Geld zu sparen. Nur ist ganz viel Augenwischerei und Fehlinformation dabei.
 

oldeurope

Mitglied seit
20.02.2012
Beiträge
156
Üblicherweise werden Styropor oder Styrodur eingesetzt. Diese brennen bei einem Feuer lichterloh, die Fassade tropft quasi brennend vom Haus. Da kann die Feuerwehr nix mehr machen. Eigentlich ist am Bau ja so ein Material tabu...
Beim Haus mir gegenüber hat ein Sperrmüllhaufen neben der Fassade, die erst in diesem Sommer gemacht wurde, gebrannt.
Das hat gequalmt, aber hallo! :whistling:
Der Putz und die Feuerwehr haben den kompletten Abbrand verhindert, unter dem Putz ist die Wärmedämmung bis auf halbe Wohnhaushöhe weggeschmolzen. (Hohe Fensterlose Fassadenseite mit aufgemalter Werbung, ohne Brandschutzriegel.)
Die Feuerwehr hat dann den Putz heruntergeschlagen. Es waren nur noch die Halter für die Dämmung da.
Die gesammte Fassade musste neu gemacht werden.
Holzfassaden brennen übrigens auch, das ist also kein Grund solche Fassanden zu verbieten.
Aber zweifellos verschlechtert man sich brandschutzmässig gegenüber einer verputzten Mauer .
Laminat und Paneeldecken auch. Hatte ich nicht gewusst, bis ich Reste in den Werkstattofen gesteckt hatte. :huh:

Steinwolle, die verwende ich als Brandschutz bei Arbeiten mit der Lötlampe.

Warum hat bei Könnes das EPS nicht gebrannt? :cursing:
Ich habe mal ein Feuerzeug an Styrodur XPS gehalten, brennt sofort, tropft und stinkt. Hatte Mühe das Feuer aus zu machen.

Witzig fand ich die Expertin: Kälte zieht nach oben. Parallelphysik?

Fußbodenheizung (früher Deckenheizung) ist Verschwendung. Man heizt damit ein um etwa 1/3 größeres Raumvolumen.
Wer bafuß auf Fliesen laufen will, braucht das halt.
 

Jörg55

Mitglied seit
23.11.2013
Beiträge
102
Eine WDVS Dämmung ist keineswegs feuergefährlich, solange die Putz und anschlußarbeiten Fachgerecht ausgeführt werden. Ist die äußere Fassade absolut dicht abgeschlossen durch den putz, besteht absolut keine gefahr.

Allerdings sieht man auch immer wieder die folgen der Pfuscherei im netz, lötlampe unten an die dämmung, und es fackelt einfach ab. Dort bestand kein abschluß zur Hauswand.
 
derfux

derfux

Mitglied seit
25.12.2012
Beiträge
91
Hallo,

Eine WDVS Dämmung ist keineswegs feuergefährlich,
na ja, dann such mal im Netz wieviel Fassaden schon abgebrannt sind. :D Kommt auch ganz darauf an, was unter dem Putz verbracht ist.
Das eigentümliche ist ja auch, an öffentlichen Gebäuden ist Hartschaum verboten, beim Privatbau nicht. :thumbdown:
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.458
na ja, dann such mal im Netz wieviel Fasaden schon abgebrannt sind
Hier liegt zumeist ein Verarbeitungsfehler vor.

Auch bei Vollwärmeschutz gibts Brandschutzvorschriften...
 

oldeurope

Mitglied seit
20.02.2012
Beiträge
156
Ist die äußere Fassade absolut dicht abgeschlossen durch den putz, besteht absolut keine gefahr.
Das Zeug wird hinter dem Putz flüssig, läuft unten raus und brennt ab. Das gibt den "brennenden See".
So war es hier zumindest.
 

Jörg55

Mitglied seit
23.11.2013
Beiträge
102
du erzählst dummes zeug, sorry. Informiere dich mal etwas besser, es gibt reichlich berichte und videos, wo die Fassade nicht abfackelt.
 
Thema:

Sanierung - Vollwärmeschutz - neue Fenster + Heizung

Sanierung - Vollwärmeschutz - neue Fenster + Heizung - Ähnliche Themen

  • Sanierung oder neuer Heizkörper?

    Sanierung oder neuer Heizkörper?: Hallo zusammen, weil ich bisher keine Ahnung von Heizungen habe, aber es bei uns ein Heizungs-Problem im Badezimmer gibt (siehe Foto), dachte ich...
  • Einrohrsanierung

    Einrohrsanierung: Hallo ich habe von einem u.a. Heizkörperhersteller am 4.7.2019 erfahren. es gibt u.a. von Kermi Eccosolution oder von Oventrop UNOFIX auch Studien...
  • Energetische Sanierung - Umfrage Masterarbeit - Dringend Teilnehmer gesucht!

    Energetische Sanierung - Umfrage Masterarbeit - Dringend Teilnehmer gesucht!: Hallo zusammen :) vielleicht bin ich hier an der falschen Stelle und ich möchte hier auch niemanden belästigen, jedoch schreibe ich derzeit an...
  • Sinnvolle Heizanlage nach Vollsanierung

    Sinnvolle Heizanlage nach Vollsanierung: Hallo, Ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Ich gebe es gleich zu, ich bin Laie im Bereich Heizung und hoffe daher auf gute Ratschläge. So klage...
  • Gastherme Sanierung

    Gastherme Sanierung: Hallo Leute, ich möchte meine 17 Jahre alte Gastherme (Vaillant Thermoblock Klassik II Turbo VCW 195/2 E-C 20kW) gegen eine neue sparsamer...
  • Ähnliche Themen

    • Sanierung oder neuer Heizkörper?

      Sanierung oder neuer Heizkörper?: Hallo zusammen, weil ich bisher keine Ahnung von Heizungen habe, aber es bei uns ein Heizungs-Problem im Badezimmer gibt (siehe Foto), dachte ich...
    • Einrohrsanierung

      Einrohrsanierung: Hallo ich habe von einem u.a. Heizkörperhersteller am 4.7.2019 erfahren. es gibt u.a. von Kermi Eccosolution oder von Oventrop UNOFIX auch Studien...
    • Energetische Sanierung - Umfrage Masterarbeit - Dringend Teilnehmer gesucht!

      Energetische Sanierung - Umfrage Masterarbeit - Dringend Teilnehmer gesucht!: Hallo zusammen :) vielleicht bin ich hier an der falschen Stelle und ich möchte hier auch niemanden belästigen, jedoch schreibe ich derzeit an...
    • Sinnvolle Heizanlage nach Vollsanierung

      Sinnvolle Heizanlage nach Vollsanierung: Hallo, Ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Ich gebe es gleich zu, ich bin Laie im Bereich Heizung und hoffe daher auf gute Ratschläge. So klage...
    • Gastherme Sanierung

      Gastherme Sanierung: Hallo Leute, ich möchte meine 17 Jahre alte Gastherme (Vaillant Thermoblock Klassik II Turbo VCW 195/2 E-C 20kW) gegen eine neue sparsamer...

    Werbepartner

    Oben