Samsung EHS Mono HT Quiet (R32) - Modbus (Homeassistant)

Diskutiere Samsung EHS Mono HT Quiet (R32) - Modbus (Homeassistant) im Wärmepumpe, Gebäudekühlung Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Vielleicht liegt es daran, dass ich tagtäglich zum einen selbst Bugs behebe (und leider auch verursache) und auf der anderen Seite ständig sehe...

betaphi

Profi
Mitglied seit
17.10.2023
Beiträge
330
Vielleicht liegt es daran, dass ich tagtäglich zum einen selbst Bugs behebe (und leider auch verursache) und auf der anderen Seite ständig sehe, was eine Firma, wie Apple so veröffentlicht, dass ich keine Sekunde zögere anzunehmen, dass auch bei Samsung öfters mal der "Käfer" drin ist, sobald man schlüssig überprüft hat, dass der eigene Code gut ist ;-)

EDIT: Die Bugs an sich sind ja nicht wirklich das Problem. Das Problem ist, dass Samsung im Bezug auf die EHS keine vernünftige Update Strategie hat und es deswegen erst so schwerwiegend problematisch wird. Das ist einfach wahnsinnig dilettantisch gemacht, sorry.
Jedes Samsung Handy und sogar jede Samsung Waschmaschine (ich hab selber eine) bekommt Updates "Over the air", aber bei der Wärmepumpe muss der zertifizierte Betrieb ausrücken um ein Laptop anzuschließen, wo dann jemand per Fernwartung live aus dem Büro das Upgrade durchführt. Das ist doch so absurd, dass ich aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr raus komme.
 

PeterF

Experte
Mitglied seit
27.02.2022
Beiträge
1.609
Dabei scheitert die Platine aus irgend einem Grund bei der Fan-RPM.
Aber sind wir wirklich überrascht, wenn Samsung auch hier den einen oder anderen Bug in der Firmware hätte?
Sind wir wirklich überrascht - nein.
 
Zuletzt bearbeitet:

betaphi

Profi
Mitglied seit
17.10.2023
Beiträge
330
Auf Anregung von @Avamyson habe ich jetzt tatsächlich ein Wiki zur EHS gestartet. Man findet es unter wiki.myehs.eu und ich würde mich freuen, wenn wir dort einen Platz finden könnten an dem wir (gesichertes) Wissen zur EHS gemeinsam sammeln können.
Aktuell steht das Wiki jedem offen und jeder kann alles außer die Hauptseite editieren. Das würde ich erst einmal so lassen und schauen, wie sich die Lage entwickelt.

Kleiner Hinweis: Ja, ich habe es auf englisch gestartet weil die EHS im UK und Italien auch gut verbreitet ist und ich finde, dass wir unser Wissen mit möglichst vielen teilen sollten und hoffe auch andersherum davon zu profitieren. Gleichzeitig sollte es auch für Menschen, die nicht fließend englisch Sprechen kein Problem sein (zur Not mit Google Translate oder DeepL) sowohl auf der Seite zu lesen, als auch zu schreiben.

Ich bin gespannt, was daraus wird und freue mich über jede Anmeldung und jeden Beitrag.
 

Avamyson

Threadstarter
Mitglied seit
25.09.2023
Beiträge
33
@PeterF würdest du deinen Parser zur Verfügung stellen?
Ich will zwar langfristig gerne zum Wiedereinstieg in die Programmierwelt mal was eigenes bauen, nur dafür fehlt aber gerade die Zeit.
Bin hauptsächlich an der Leistungsaufnahme interessiert (auch zum Vergleich mit meinem Eltako).

Meine Anlage läuft seit gut 30h auf 14Hz, trotzdem schwankt die Leistung um gut +-100W avg. ~550W. Das EEV scheint darauf einen Einfluss zu haben, gut wenn der Systemdruck fällt, sollte der Kompressor weniger zu tun haben.

Bei 180V Eingangs Spannung für den Wechselrichter (DC-Link) und 1,4A (register Comp_current) ~180*1,4*wurzel(3)=435W. Mit Messfehler und Anzeigeungenauigkeit evt 450 max.
Da fehlen immer noch 100W, falls die vom PHE heater oder Base heater kommen, wäre das schade. Bei 10°C Ambient sehe ich die als unnötig an.

Ich werde die Tage mal mit dem Multimeter an der Anlage messen (oder Stecker einfach abziehen).

Kannst du den PHE/Base bei dir schon auslesen, auch diese Register sind bei mir immer NULL :cry:
 

betaphi

Profi
Mitglied seit
17.10.2023
Beiträge
330
Meine Anlage läuft seit gut 30h auf 14Hz, trotzdem schwankt die Leistung um gut +-100W avg. ~550W. Das EEV scheint darauf einen Einfluss zu haben, gut wenn der Systemdruck fällt, sollte der Kompressor weniger zu tun haben.
Die schwankende Leitungsaufnahme bzw. auch Abgabe bei konstanter Kompressorfrequenz hatte ich auch schon festgestellt. Deine Schlussfolgerung scheint mir schlüssig.

Bei 180V Eingangs Spannung für den Wechselrichter (DC-Link) und 1,4A (register Comp_current) ~180*1,4*wurzel(3)=435W. Mit Messfehler und Anzeigeungenauigkeit evt 450 max.
Darf ich fragen, wo die wurzel(3) herkommt?

Da fehlen immer noch 100W, falls die vom PHE heater oder Base heater kommen, wäre das schade. Bei 10°C Ambient sehe ich die als unnötig an.
Kannst du den PHE/Base bei dir schon auslesen, auch diese Register sind bei mir immer NULL :cry:
PHE und Base Heater ließen sich bei mir ohne Probleme per Modbus auslesen. Aber natürlich auch über NASA. Die sind aber bei meinen 8°C außen konstant aus.
 

betaphi

Profi
Mitglied seit
17.10.2023
Beiträge
330
Und weil hier und auch in meinen PMs immer wieder Nachfragen zu den Daten kommen, die über NASA übertragen werden schreibe ich es jetzt nochmal gaaaanz ausführlich, weil ich irgendwie das Gefühl habe, dass die Signifikanz meines Posts von vor zwei Wochen nicht wirklich angekommen ist:

Ich habe einen Parser Programmiert, der NASA-Mitschnitte in eine menschenlesbare Form wandeln kann. Dort wird jede NASA-Nachricht dann als Chat-Bubble dargestellt und sämtliche bekannten Werte werden auch schon mit dem Variablennamen aus der NASA.ptc angezeigt. Ebenso werden die aus dieser Datei bekannten ENUM Werte schon korrekt angezeigt. Alles, damit wir Fragen wie: "Wie oft wird Wert X übergragen?", "Welche Werte nimmt Wert X an?" mit einer kurzen Suche im Browserfenster binnen Sekunden beantworten können.

But wait, there's more: Beim Verstehen von komplexeren Fragen, wie "Wie ist eigentlich ein Abtauvorgang orchestriert?", sprich, "wie ist der genaue Ablauf?", ist mir klar geworden, dass selbst diese Darstellung nicht übersichtlich genug ist. Deshalb habe ich zusätzlich noch die "State"-Darstellung programmiert. Diese filtert die Werte jeder einzelnen Nachricht und zeigt sie nur dann an, wenn eine Veränderung stattgefunden hat. Somit lassen sich komplexere Abläufe besser verstehen.

Hier mal ein Screenshot in voller Größe, der es euch nochmal schmackhaft machen soll in diese Dateien zu schauen ;-)

Bildschirmfoto 2023-12-13 um 07.20.12.png


Sagt es, wenn ich euch mit dem Verweis auf diese Dateien auf den Wecker gehe, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass hier jedes Rädchen mühsam zweimal (oder noch häufiger) erfunden werden muss. Und das ist schade weil man, wenn man an einer gemeinsamen Front arbeiten würde, viel schneller vorankommen würde.

Auch die entsprechende ZIP-Datei mit sowohl dem kompletten Mittschnitt, als auch nur den "State-Changes" habe ich als Referenz noch einmal angehängt.
 

Anhänge

wemu13460

Profi
Mitglied seit
26.08.2023
Beiträge
465
Zu dieser Datengeschichte kann ich ja leider (wegen fehlender Qualifizierung) nichts beitragen.
Bezgl. Base Heater: Der wird laut SNET nur während der Abtauphase aktiviert, läuft aber nach Beendigung des "Defrost" Modus noch einige Minuten nach.
PHE Heater habe ich bisher noch nie aktiv gesehen.
 

Avamyson

Threadstarter
Mitglied seit
25.09.2023
Beiträge
33
Darf ich fragen, wo die wurzel(3) herkommt?
Laut Datenblatt/Anschlussplan/Explo-Zeichung der 8kw hat diese den gleichen 3p Kompressor wie die großen WPs auch.
Es ist nur eine Annahme, evt ist es auch der Strom im DC Teil. Ich ging jetzt davon aus das der Kompressor symmetrisch belastet ist und es einer der 3 Phasen ströme ist. Hoffe das ich das mal Messtechnisch beweisen/widerlegen kann.
Falls es nicht der Strom im AC Teil ist wäre es ja noch gravierender.

Eigentlich wissen wir zu dem Strom und Spannung ja gar nix, das war der für mich wahrscheinlichste Fall da nahe am

Wenns am WE mal net regnet, Verkleidung ab und Messen.

PHE und Base Heater ließen sich bei mir ohne Probleme per Modbus auslesen. Aber natürlich auch über NASA. Die sind aber bei meinen 8°C außen konstant aus
ok ging tatsächlich in der Vergangenheit mal, da muss ich mal schauen was ich da verbockt habe. Kalt genug wars definitive mal seit dem alles Null ist.

@betaphi Ok evt hab ich das wer/was/wie hier programmiert hab nicht ganz auf dem Schirm. Dann auch die Frage, würdest du deine SW Teilen.
 

betaphi

Profi
Mitglied seit
17.10.2023
Beiträge
330
Laut Datenblatt/Anschlussplan/Explo-Zeichung der 8kw hat diese den gleichen 3p Kompressor wie die großen WPs auch.
Es ist nur eine Annahme, evt ist es auch der Strom im DC Teil. Ich ging jetzt davon aus das der Kompressor symmetrisch belastet ist und es einer der 3 Phasen ströme ist. Hoffe das ich das mal Messtechnisch beweisen/widerlegen kann.
Falls es nicht der Strom im AC Teil ist wäre es ja noch gravierender.

Eigentlich wissen wir zu dem Strom und Spannung ja gar nix, das war der für mich wahrscheinlichste Fall da nahe am

Wenns am WE mal net regnet, Verkleidung ab und Messen.
... ok, verstehe. Aber da ist ja dann auch noch die Annahme drin, dass cos(phi) = 1. Ich muss allerdings zugeben, dass ich kein Experte für (technische Anwendungen der) Elektrodynamik bin.

Ich war einfach davon ausgegangen, dass wenn die Spannung schon im DC-Teil gemessen wird, auch der Strom dort gemessen wird.

Interessant ist für dich vielleicht auch, dass per NASA jede Minute die durchschnittliche elektrische Leistungsaufnahme gesendet wird. Der entsprechende Wert heißt LVAR_OUT_CONTROL_WATTMETER_1W_1MIN_SUM. Achtung: Das ist eine longVariable (UInt32).

@betaphi Ok evt hab ich das wer/was/wie hier programmiert hab nicht ganz auf dem Schirm. Dann auch die Frage, würdest du deine SW Teilen.
Dann ist es ja gut, dass ich es nochmal geteilt habe...
Ähm, teilen geht theoretisch schon. Problem aktuell:
  1. Der Parser selbst ist eine Mac-Software. Die Library, die das reine Parsen übernimmt ist eine Systemunabhängige Swift Library. Hast du überhaupt einen Mac?
  2. Das Paket enthält aktuell die NASA.ptc, die ich nicht weitergeben kann, weil sie ja von Samsung ist. D.h. ich müsste die Software umschreiben, damit man diese Datei extern dazu geben kann.
  3. Die Test-Cases im Paket enthalten Logs von mir und anderen, in denen die Seriennummern unserer Anlagen stehen. Da MTF ja nicht gerade kooperativ ist würde ich diese aber im Interesse aller nicht veröffentlichen wollen.
D.h. zusammengefasst: Kann schon veröffentlicht werden. Am einfachsten erst einmal Binray (um Problem 3 zu umgehen). Die Frage wäre aber ob überhaupt jemand einen Mac hat, damit sich der Aufwand lohnt Thema 2 anzugehen.

Bei dem, was ich hier beschreibe geht es um den reinen Parser, der aus aufgezeichneten NASA-Datenstreams, menschenlesbares HTML macht.
Dieser wiederum basiert auf einer Swift-Library, die ich geschrieben habe, die NASA-Datenstreams typesafe parsen kann. Das, zusammen mit einer Datenquelle (Serial Library) ist die Grundlage meiner Steuerungssoftware. Ich bezweifle aber, dass jemand, der keinen Mac hat um darauf mit Xcode zu entwickeln, aus der Veröffentlichung dieses Codes großen Nutzen ziehen würde.

Ich möchte an der Stelle noch kurz ausführen, dass meine Wahl von Swift (nicht nur :D) ein Spleen von mir ist, sondern für das gewählte Projekt auch echte Vorteile im Vergleich zu Python (als Beispiel) bringt. Swift ist extrem auf Type Safety und auf das Minimieren von Runtime-Errors ausgelegt. Es ist damit, wenn man einigermaßen diszipliniert arbeitet, praktisch unmöglich Code zu erzeugen, der zur Runtime crasht. Gleichzeitig gibt es sehr moderne Tools für paralleles Programmieren (was bei den vielen asynchronen Inputs und Outputs unerlässlich ist). Diese Vorteile müssten bei einer Neuentwicklung in Python mit ordentlich Manpower aufgeholt werden. Deshalb bin ich da etwas skeptisch, ob das nicht am Ende mehr Arbeit für mich bedeutet, wie es jetzt einfach (leider) solo durchzuziehen...

EDIT: Wenn das irgend jemand mit etwas Programmiererfahrung und einem Mac ließt, und sich bei mir meldet, dann sieht die Welt gleich ganz anders aus...
 

Avamyson

Threadstarter
Mitglied seit
25.09.2023
Beiträge
33
nteressant ist für dich vielleicht auch, dass per NASA jede Minute die durchschnittliche elektrische Leistungsaufnahme gesendet wird. Der entsprechende Wert heißt LVAR_OUT_CONTROL_WATTMETER_1W_1MIN_SUM. Achtung: Das ist eine longVariable (UInt32).
Jap, leider wie zuvor schonmal erwähnt bekomme ichs über modbus net rein. Für Nasa hab ich ja kein parser. Ich werde mir aber die Snet SW passen umbauen, evt geht das dann auch.

Der Parser selbst ist eine Mac-Software. Die Library, die das reine Parsen übernimmt ist eine Systemunabhängige Swift Library. Hast du überhaupt einen Mac?
Macbook ist vorhanden

EDIT: Wenn das irgend jemand mit etwas Programmiererfahrung und einem Mac ließt, und sich bei mir meldet, dann sieht die Welt gleich ganz anders aus...
Ich Ordner mich mal als Absoluter Anfänger ein. SW ist nicht mein Ding. Ich sehe allerdings Nachholbedarf.
 

betaphi

Profi
Mitglied seit
17.10.2023
Beiträge
330
@Avamyson ... das klingt doch schon gar nicht so schlecht. Verbleiben wir erstmal so: Ich kümmere mich jetzt mal darum, dass ich den Proof of Concept mit der Steuerung fertig bekomme. Das will ich vor meinem Weihnachtsurlaub auf jeden Fall schaffen.

Wenn das getan ist, dann werde ich mich ransetzen und "NASAKit" (der reine Parser von NASA-Bitsream in Swift Typen (typesafe)), sowie ein darauf aufbauendes Example zu veröffentlichen, das NASA -> MQTT macht.

Damit kann man dann schön alle Werte nach HomeAssistant, oder was auch immer, bringen...
 

PeterF

Experte
Mitglied seit
27.02.2022
Beiträge
1.609
Sagt es, wenn ich euch mit dem Verweis auf diese Dateien auf den Wecker gehe, ..
Du gehst uns damit überhaupt nicht auf den Wecker, ich finde es sehr hilfreich,
daß Du da ein funktionierendes System zum parsen aufgesetzt hast.
.. aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass hier jedes Rädchen mühsam zweimal
(oder noch häufiger) erfunden werden muss
.
Wir haben - zumindest beim parsen der NASA Rohdaten - dasselbe Ziel.
Aber wir haben unterschiedliche Ziele, Du willst steuern, ich will (zur Zeit) nur mitlesen und anzeigen.

Ich will nicht in der Samsung Kabelfernbedienung in X Untermenüs zu Fuß die Zahlen ablesen,
ich hätte die Daten gerne übersichtlich - alle auf einer Seite - auf dem Windows-Desktop.
Das zumindest habe ich für mich ja schon hinbekommen. Innerhalb gut einer Woche.
.. wenn man an einer gemeinsamen Front arbeiten würde, viel schneller vorankommen würde.
Was die Programmiersprache angeht, da habe ich halt angefangen auf IBM OS/2 Warp 4 mit Speed-Pascal - ist lange her ...
Vor eingen Jahren bin ich dann von Borland / Inprise (= Delphi) zu Lazarus gewechselt.
( OOP-Pascal mit RAD-Umgebung auf Basis Free-Pascal, für Linux, Mac OS X, Windows, FreeBSD, ... ).

Mein Erfahrungsschatz auf diesem System ist riesig, und bei einem Umstieg auf eine andere Sprache
und Programmierumgebung würde ich das - gefühlt - in diesem Leben nicht mehr aufholen können.
 

betaphi

Profi
Mitglied seit
17.10.2023
Beiträge
330
Wir haben - zumindest beim parsen der NASA Rohdaten - dasselbe Ziel.
Aber wir haben unterschiedliche Ziele, Du willst steuern, ich will (zur Zeit) nur mitlesen und anzeigen.

Ich will nicht in der Samsung Kabelfernbedienung in X Untermenüs zu Fuß die Zahlen ablesen,
ich hätte die Daten gerne übersichtlich - alle auf einer Seite - auf dem Windows-Desktop.
Das zumindest habe ich für mich ja schon hinbekommen. Innerhalb gut einer Woche.
Das reine Mitlesen und "Publishen" der NASA-Daten habe ich hier ja schon längere Zeit fertig. Und wie oben versprochen werde ich das auch Open Source machen, wenn ich dazu komme.

Jeder kann natürlich machen was er will, aber meine persönliche Meinung ist, dass solch eine Anwendung nicht auf den Desktop, sondern entweder ins IOT oder auf den Server (kann auch RasPi sein) gehört. Aber, nochmal: Du kannst es natürlich halten, wie du willst.

Was die Programmiersprache angeht, da habe ich halt angefangen auf IBM OS/2 Warp 4 mit Speed-Pascal - ist lange her ...
Vor eingen Jahren bin ich dann von Borland / Inprise (= Delphi) zu Lazarus gewechselt.
( OOP-Pascal mit RAD-Umgebung auf Basis Free-Pascal, für Linux, Mac OS X, Windows, FreeBSD, ... ).

Mein Erfahrungsschatz auf diesem System ist riesig, und bei einem Umstieg auf eine andere Sprache
und Programmierumgebung würde ich das - gefühlt - in diesem Leben nicht mehr aufholen können.
Da hatte ich mich mit meiner "gemeinsamen Front"-Anregung wohl nicht präzise genug ausgedrückt.
Ich meinte damit nicht unbedingt, dass jetzt alle an einer gemeinsamen Code-Basis arbeiten. Das bringt in diesem Zustand mit der zeitlichen Unwucht der potentiellen Teilnehmer aus meiner Sicht keine Vorteile weil der Flaschenhals (zeitlich) nicht die Implementierung, sondern der Erkenntnisgewinn über die Funktionsweise der WP ist.

Meine These deswegen ist: Das reine Monitoring ist wie gesagt schon entwickelt und ich werde es veröffentlichen. Trotzdem halte ich natürlich niemanden davon ab, es selbst noch einmal neu zu machen, wenn er will.

ABER: Einen Erkenntnisgewinn über die Kommunikation zwischen Innen- und Außeneinheit sollte durch eine eigene Implementierung nicht erwartet werden, da die Daten, die zum Erkenntnisgewinn nötig sind längst hier im Thread liegen. Wenn jemand bei der Analyse auf eine Idee kommt, wie man die Daten noch besser visuell aufbereiten könnte um verschiedene Analysen zu vereinfachen, dann immer gerne her damit. Das ist für mich wahrscheinlich nur eine Affäre von Minuten da etwas zu ändern, was schon große Effekte haben kann.

Spannende Fragen, die man mit den Daten klären kann, sind z.B.: "Wie ist der genaue Ablauf vom Safety Start?", "Wie ist der genaue Ablauf vom Enteisen?", "Wer startet oder stoppt den Kompressor beim Takten?", "Können wir aus den Zusammenhängen die Bedeutung bisher unbekannter Werte erschließen?". Diese Fragen zu beantworten würden unser Verständnis von der Arbeitsweise der WP viel weiter bringen, wie eine weitere Implementierung eines NASA-Parsers. Und es sind genau die Antworten auf diese art Fragen, die im Wiki gut aufgehoben wären.

Auf diesem Wissen basierend wiederum könnte dann entweder ein gemeinsames Projekt, aber auch jeder selbst für sich angepasst, schnell beliebige Implementierungen der jeweiligen Ziele bauen. Das ist ja dann nur eine Fingerübung für Leute mit entsprechender Erfahrung.
 

Avamyson

Threadstarter
Mitglied seit
25.09.2023
Beiträge
33
Tragt mal bitte euren genauen WP Typ in die Signatur ein. Mir war nicht bewusst das @PeterF ein 3 Phasen 8KW hat (DGG).

@PeterF kannst du mal deine DC-Link Voltage und Comp Current Teilen + Kompressor Frequenz.
 

Kasim

Mitglied seit
19.09.2023
Beiträge
55
Bezgl. Base Heater: Der wird laut SNET nur während der Abtauphase aktiviert, läuft aber nach Beendigung des "Defrost" Modus noch einige Minuten nach.
Da muss ich wiedersprechen, Base Heater und auch Fan werden bei mir immer mal wieder zwischendurch aktiv. Die Außeneinheit war während der ganzen Zeit ansonten nicht in Betrieb.

6666.jpg
 

wemu13460

Profi
Mitglied seit
26.08.2023
Beiträge
465
Da muss ich wiedersprechen, Base Heater und auch Fan werden bei mir immer mal wieder zwischendurch aktiv. Die Außeneinheit war während der ganzen Zeit ansonten nicht in Betrieb.

Anhang anzeigen 46260
eventuell wenn das AG ausgeschaltet ist wird es dann sporadisch zwecks Frostschutz eingeschaltet???
Bei meiner Beobachtung war das AG 24/7 in Betrieb.
 

PeterF

Experte
Mitglied seit
27.02.2022
Beiträge
1.609
So, das ganze sieht jetzt bei mir schon "etwas aufgeräumter" aus, zumindest die Startseite.
Läuft auf dem Windows-Desktop mit, die für mich wichtigsten Zahlen im Überblick.

NASAparser_0.022.png
 
Thema:

Samsung EHS Mono HT Quiet (R32) - Modbus (Homeassistant)

Samsung EHS Mono HT Quiet (R32) - Modbus (Homeassistant) - Ähnliche Themen

  • Samsung EHS Mono HT Quiet (R32) - erstes Firmware-Update - Parameterliste

    Samsung EHS Mono HT Quiet (R32) - erstes Firmware-Update - Parameterliste: Die Parameter-Liste für die Samsung EHS Mono HT Quiet (R32) habe ich heute ergänzt mit den neuen FSV Parametern. Damit das ganze im Riesen-Thread...
  • Samsung Mono 14,4 Kw Ht quiet läuft 24 Stunden am Tag

    Samsung Mono 14,4 Kw Ht quiet läuft 24 Stunden am Tag: Hallo Ich stelle mich mal vor. Wir haben seit Sebtember die Wärmepumpe Samsung Mono Block HT QT 14 KW 3 -PH incl. Regeleinheit mit Touch...
  • Samsung EHS Mono HT Quiet (R32) - Erfahrungen Austausch

    Samsung EHS Mono HT Quiet (R32) - Erfahrungen Austausch: Hier mein Start-Beitrag zur Samsung EHS Mono HT Quiet :) Erfahrungsaustausch in Sachen - FSV-Werte - Options-Einstellungen -...
  • Biegeradius Monoblock (Samsung Mono HT)

    Biegeradius Monoblock (Samsung Mono HT): Moin Moin, wir bekommen demnächst eine Luftwasser Wärmepumpe und der Monoblock sollte eigentlich so dicht wie möglich an die Hauswand (mit dem...
  • Samsung WPLW Mono HT Quiet 12 RE 3 400V läuft seit 8 Wochen mit COP=1,9 bis maximal 2,6

    Samsung WPLW Mono HT Quiet 12 RE 3 400V läuft seit 8 Wochen mit COP=1,9 bis maximal 2,6: Bei wem läuft diese Wärmepumpe mit COP über 4,5? Installationsfirma und Samsung haben es in 3 Versuchen nicht geschafft, über die Veränderung von...
  • Ähnliche Themen

    Oben