Rücklaufanhebung

Diskutiere Rücklaufanhebung im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Guten Tag, Frage an die Fachmänner/frauen: Unsere Anlage besteht aus dem -Viessmann Condensola (Brennwert), Trimatic-MC, VertiCell 160...

goetz.gema

Threadstarter
Mitglied seit
31.05.2011
Beiträge
4
Guten Tag,


Frage an die Fachmänner/frauen:


Unsere Anlage besteht aus dem


-Viessmann Condensola (Brennwert), Trimatic-MC, VertiCell
160,


-2 getrennte Heizkreise (1xRadiatoren und 1x Fußbodenheizung)



Meine Vorstellung:


Ich würde gerne in der Übergangszeit die Fußbodenheizung mit
der Sonnenenergie betreiben und im Sommer das Brauchwasser erwärmen.


Die Fußbodenheizung könnte ich dann als "Speicher"
verwenden.


Als Kollektor könnte ich mir den Vitosol 300-T und Speicher
den Vitocell 340-M vorstellen. Den Condensola, der treu seinen Dienst
verrichtet, könnte ich ja zunächst behalten.


Die Anlage sollte dann als "System mit
Rücklaufanhebung" betrieben werden!


Macht das einen Sinn?

Wer hat Erfahrung mit solchem oder
einem ähnlichem System?





Gruß


G.G. :)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.389
Ich fürcht das wird so nix.

Wieviel m² Fußbodenfläche sind denn vorhanden.
 

goetz.gema

Threadstarter
Mitglied seit
31.05.2011
Beiträge
4
Hallo Hausdoc,
vielen Dank für die kurze Antwort. Leider kann ich damit nichts anfangen. Wo sehen Sie grundsätzliche Probleme? An sie als Fachmann, was könnte ich besseres machen? Zu Ihrer Frage: Fußbodenheizung ca. 30 qm (Flur, Küche Bad und WC ).
Gruß
g.g. :(
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.389
Für insgesamt 30m² - und das noch ausnahmslos Nebenräume - ist eine solare Heizungsunterstützung mehr als unwirtschaftlich.

Du müsstest in den Wohnräumen die entsprechenden Heizflächen schaffen.

Das heißt aber nicht , daß dein Wunsch gestorben ist......



Zur solaren Warmwasserbereitung: Wieviel Warmwasser verbraucht ihr im Jahr???


Existieren diese Fußbodenheizkreise über diese Rücklaufanhebung schon??
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Hm....sowas ist mir auch noch nicht untergekommen, außer bei einer
Holzheizung.

Fußbodenheizung als Speicher nutzen....?????? Und was dann? Wohin mit dem Speicher? Mit dem Volumen?

Eigentlich sollte man froh darüber sein, wenn einige Grade Temperatur von der Sonne irgendwo und wie runterkommen und in den Speicher wandern. In dem Konzept, soweit vorhanden, ist ein Denkfehler. 'Man kann nur nutzbare Temperaturen nutzen. Im WW Bereich sind es vielleicht 50 °C und bei einer FB Heizung 35 °C. Nur paßt dies nicht zusammen. Was soll die Rücklaufanhebnung bewirken? _Und das bei einem Brennwertgerät? Das allein widerspricht sich schon. ?(

Bei einem Brennwertgerät wäre es optimal, wenn Eiswürfel in den Kessel wandern würden und lese ich hier irgendwas von Rücklaufanhebung? Das paßt ja überhaupt nicht!

Fakt ist, wenn jemand mit der Sonne meint Ergebnisse erzielen zu wollen, dann ist es vollkommen egal wieviel Grad vom Dach runterkommen. Ab in den Speicher damit und dann muß halt eine Regelung den Abgleich schaffen, ob geheizt werden muß oder halt nicht. Es funktioniert anders nicht. ;)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.389
Unter Rücklaufanhebung im Zusammenhang mit Fußbodenheizung meint man oft z.B. die
Heimeier Multibox K-RTL

Sowas ist für Kleinstflächen bis ca 2 m² geeignet
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Selbst wenn die gemeint wäre. würde das "System" keinen Sinn machen. Ich weiß wirklich nicht, was der eigentlich vorhat und versucht zu realisieren.....????? ?( Will er tatsächlich die Fußbodenheizung als Speicher nutzen????? Das ist irgendwie nicht nachvollziehbar und falls mir da irgendwas entgangen sein sollte, dann klärt mich bitte auf.......bin ja noch lernfähig.....;-)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.389
Es gibt wirklich "Fachleute" die für Brennwertgeräte eine Rücklaufanhebung vorsehen und mit dieser Mutibox 50 m² Heizkreise versorgen.


Daher meine Nachfragen.......
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Hausdoc schrieb:
Daher meine Nachfragen.......
Hausdoc schrieb:
Es gibt wirklich "Fachleute" die für Brennwertgeräte eine Rücklaufanhebung vorsehen und mit dieser Mutibox 50 m² Heizkreise versorgen.
Ja.....mir sind solche Leute auch bekannt. :D Das ist so, als wenn 30 Jahre nichts gemacht und vorallem nichts dazu gelernt hat. _Hast du eine eigene Firma? Oder bist Du, wie ich auch, beruflich so dermaßen involviert? Ich bin durch reinen Zufall auf diese Seite gestoßen, weil ich nach einer Lösung mit dem Sturzbrenner Weishaupt Pureflame gesucht habe. Natürlich über Google.
 

goetz.gema

Threadstarter
Mitglied seit
31.05.2011
Beiträge
4
Guten Abend zusammen,

ich bin derjenige der die Sache ins Rollen gebracht hat. Vielen Dank für die Antworten.

Ich möchte aber noch ergänzend folgendes mitteilen:
Mir ist bekannt, dass ich eigentlich schon eine gute Heizung habe. Meine Gedanken sind aber dahingehend, dass ich zukünftig das WW mit einem Kollektor erzeugen will und gleichzeitig würde ich gerne in der "Übergangszeit" die vorhandene Wärme ausnutzen und diese Wärme in den Fußbodenkreislauf einbringen. So könnte ich das "Herz" vom Haus (die Betondecke) "leicht" erwärmen! Natürlich kann ich die Fußbodenheizung nicht als Speicher nutzen dies ist mir auch klar!
Das mit der Rücklaufanhebung war nur so ein Gedanke weil ich einiges darüber gelesen habe und es eine kostengünstige Alternative wäre. Wenn das nicht funktionier soll es auch recht sein.
Wenn jemand eine andere Idee hat um meine "Vorstellungen" zu verwirklichen, kann er mir diese ja mitteilen.

Viele Grüße
G.G.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.389
Ich weiß schon wie man das realisieren kann.

Die Frage ist nur inwieweit das in deinem Fall wirtschaftlich ist...

Eine Bastellösung für ein paar 100 € wird aber sicher nicht reichen.
 

goetz.gema

Threadstarter
Mitglied seit
31.05.2011
Beiträge
4
Hallo Hausdoc,

die Frage der Wirtschaftlichkeit stellt sich bei mir nicht. Ich möchte vorrangig WW erzeugen dabei Energie sparen und somit/auch die Umwelt schonen. "Rentieren" tut sich die Sache vermutlich nie!
Die Auslagen für den Umbau sollten aber in einer gewissen Relaltion stehen. Nur so macht die Sache einen vertretbaren Sinn.
Wie bereits erwähnt würde ich gerne in den Übergangszeiten und einem kühleren Sommertag die vorhandene Wärme von Warmwasser im Kombination der Fußbodenheizung ausnützen. Wenn ich meinem Nachbarn sehe, dass an einem sonnigen Märztag 40 Grad und mehr vom Dach kommen müsste diese Wärme doch verwertbar sein.
Gruß
G.G.
 
Thema:

Rücklaufanhebung

Rücklaufanhebung - Ähnliche Themen

  • Wassergefürter Pelletofen, optimale Pufferbeschichtung ohne Rücklaufanhebung.

    Wassergefürter Pelletofen, optimale Pufferbeschichtung ohne Rücklaufanhebung.: Hallo Leute, wir haben zusätzlich zur Wärmepumpe einen Pelletofen (MCZ Club Hydromatik 16) mit auf den Multispeicher (1000L) hängen. Und bräuchte...
  • Thermovar für Rücklaufanhebung korrekt bei uns verbaut?

    Thermovar für Rücklaufanhebung korrekt bei uns verbaut?: Hallo miteinander, wir haben bei uns zu Hause eine Herz Firestar 25 Scheitholzheizung und habe eine laienhafte Frage. Anbei ein Bild...
  • Rücklaufanhebung oder Logaplus Paket

    Rücklaufanhebung oder Logaplus Paket: Hallo zusammen, ich habe jetzt schon eine ganze Weile Foren durchsucht aber es gibt so viele widersprüchliche Angaben, dass ich es nun hier...
  • Probleme durch die Rücklaufanhebung

    Probleme durch die Rücklaufanhebung: Hallo liebes Forum! Ich habe folgendes Problem und hoffe es kann mir jemand helfen. Bei meiner Pelletsheizung habe ich nachträglich eine...
  • Rücklaufanhebung beim Ölkessel

    Rücklaufanhebung beim Ölkessel: hallo ich lade mit meinem ölkessel einen kombispeicher. nun ist mir aufgefallen das kurz nachdem die ladepumpe läuft die kesseltemperatur in den...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben