Rohrwärmetauscher im Pufferspeicher mit flex. Verbundrohr zur Brauchwassererwärmung?

Diskutiere Rohrwärmetauscher im Pufferspeicher mit flex. Verbundrohr zur Brauchwassererwärmung? im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hallo, Ich habe einen Pufferspeicher mit Rohrwärmetauschern, welche ich derzeit nicht benutze. Da es sich um normales schwarzes Rohr handelt aus...

mibu86

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2014
Beiträge
23
Hallo,
Ich habe einen Pufferspeicher mit Rohrwärmetauschern, welche ich derzeit nicht benutze.

Da es sich um normales schwarzes Rohr handelt aus welchen die Wärmetauscher bestehen, kann ich wegen des Sauerstoffes im Brauchwasser diese eigentlich nicht zum erwärmen benutzen.

Ich dachte mir nun folgendes:

ich möchte ein flexiebles Rohr durch den Rohrwärmetauscher ziehen.
den das WT-Rohr mit Wasser füllen und verschließen, so dass das eingezogene flexieble Rohr an den Enden rausschaut.
Daduch möchte ich nun Brauchwasser leiten um es etwas aufzuheizen.

Ob es den gewünschten Erfolg bringt sei erstmal dahingestellt, mich interessiert erstmal ob man so das verrosten des WT von innen unterbinden könnte, da das eingezogene Rohr ja rel. Sauerstoffdicht ist.
Vielleicht hat jemand auch schon ähnliches gemacht? Ich wüsste auch noch nicht wie ich die Rohre zueinander abdichten sollte und auch nicht wie ich den WT am besten mit Wasser befülle.

Vielleicht Tipps?

Skizze:

Trinkwasser Vorerwärmung.jpg


MfG Michael
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.472
Das wird nix - aus verschiedenen Gründen.

Warum werwendest du keinen außenliegenden (Platten) Wärmetauscher?
 

mibu86

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2014
Beiträge
23
Hi,
da wir im Jahr derzeit unter ca. 1500L Warmwasser benötigen möchte ich das Warmwasser mit elektrischen Durchlauferhitzern bereiten.
Bis sich eine Frischwasserstation armortisiert hat würde vermutl. ewig dauern.
Aus gleichem Grund wollte ich kein PWT (der ja auch noch eine zus. Pumpe benötigen würde?!)

Das kalte Wasser mit Eigendruck einfach durch den WT zu schicken schien mir Investitions und Betriebskostenmäßig für am günstigsten zu realisieren.
Es soll sowiso nur eine Unterstützung zu den Durchlauferhitzern sein, damit diese nicht sehr kaltes Wasser aufheizen müssen.
MfG Michael
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.472
mibu86 schrieb:
da wir im Jahr derzeit unter ca. 1500L Warmwasser benötigen möchte ich das Warmwasser mit elektrischen Durchlauferhitzern bereiten.
Den Elektrischen DL Erhitzer + Installation bekommst du geschenkt? ;)

Für das Geld bekommst du auch eine Trinkwassertation. ( Ein Plattenwärmetauscher + Pumpe ist eigentlich bereits eine komplette Trinkwasserstation)


Zudem:
1 MWH mit Strom = 285€
1 MWH mit Wärmepumpe = 50-70€
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.915
Das kalte Wasser mit Eigendruck einfach durch den WT zu schicken schien mir Investitions und Betriebskostenmäßig für am günstigsten zu realisieren.
Es soll sowiso nur eine Unterstützung zu den Durchlauferhitzern sein, damit diese nicht sehr kaltes Wasser aufheizen müssen[/quote]

Davon halte ich gar nix. Ich habe mal auf diese Weise eine Spülmaschine geschrottet, weil die an der zentralen Warmwasserversorung angeschlossen war. Nach vier Jahren war die Heizung darin defekt. Die Ersatzmaschine habe ich seitdem am Kaltwasseranschluß und die funktioniert seit nun sieben Jahren ohne Probleme.
 

mibu86

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2014
Beiträge
23
@Hausdoc
Das stimmt,
dann hätte ich also in ca. 16 Jahren etwa 200 Euro gespart (ok-Strom wird sicher teurer)

Mann bräuchte zus. noch eine Zirkulationsleitung mit Pumpe, wenn man nicht auf das WW warten möchte und verbraucht durch das laufenlassen zus. Wasser.

Dazu kommt dass ich die Wärmepumpe im Sommer nicht in betrieb haben werde und den Speicher mögl. auch zum kühlen über die Dachschrägen"heizung"benuzen möchte.


Ansich stimme ich dir zu dass es nicht sinnvoll ist Strom zur WWerwärmung wenn schon eine WP vorhanden ist rein elktr. aufzuheizen!

Bei der Indee von oben würde ich zumindest das Wasser etwas vorwärmen können und so einen Teil über die WP erhitzen.
Unbenannt.png


@tricotrac:

Was sollte da den Durchlauferhitzern schaden?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.915
Ich fürchte, das den Durchlauferhitzern das gleiche Schicksal droht beim "Wasser temperieren" !
 

mibu86

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2014
Beiträge
23
Das mit den Legionellen stimmt, aber da ich eine Gesamtrohrlänge von geschätzt 60m habe (Rohr WT eingeschlossen) was bei 15er Rohr ca. 8 Liter Gesamtwasserinhalt entspricht habe ich wegen des großen Wasserwechsels keine Bedenken gehabt - du kannst mich gerne eines Besseren belehren.

Der Speicher von Rotex ist schön- nur habe ich schon einen Speicher mit besagtem Rohrwärmetauscher (jedoch mit normalen schwarzem Rohr).
Daher die Frage ob mit dem zusätzlich darin verlegtem Rohr ein Verrosten des WT von innen verhindert werden würde.

MfG
 

mibu86

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2014
Beiträge
23
So also das Problem mit dem herstellen des Anschlusses für das Innere Rohr stelle ich mir garnicht so schwer vor, was am schwierigsten ist wird wohl das duchschieben des Inneren Rohres durch den RohrWT. Dachte vielleicht mit einer Rohrreinigungsspindel erstmal komplett durch und dann zurückziehen mit angebundenem Innenrohr.
Der RohrWT hat schätzungsweise 30-35 Ringe :/ was eine Gesamtlänge von ca. 80-90m währe.

Meint ihr das ich das durchbekomme?

Außerdem interessiert mich wie ich berechne wie viel Leistung mein Innenrohr hätte.

Also ich suche eine Formel. (habe bei Google nichts mit einer Flächenangabe gefunden )

Also 15er Rohr umhüllt von 40°C Wasser , innen 10°C Wasser , WT-Fläche des Rohres ca. 50m² und Wasserdurchfluss 6L/h.
Würde halt gerne ausrechnen was mir das überhaupt bringt.

Alles nicht so einfach. ;)
 
Thema:

Rohrwärmetauscher im Pufferspeicher mit flex. Verbundrohr zur Brauchwassererwärmung?

Rohrwärmetauscher im Pufferspeicher mit flex. Verbundrohr zur Brauchwassererwärmung? - Ähnliche Themen

  • Kombipufferspeicher für WW Ofen, Solarthermie und Viessmann Heizung

    Kombipufferspeicher für WW Ofen, Solarthermie und Viessmann Heizung: Hallo Ihr Lieben, ich habe mir einen Hark-WW Kamin gekauft und bin nun auf der Suche, nach einem guten Kombipufferspeicher, an dem ich meine...
  • Wasserführenden Pelletofen in Pufferspeicher einbinden

    Wasserführenden Pelletofen in Pufferspeicher einbinden: Moin Moin, Hab mir die letzten Wochen mal wieder Gedanken um Meine Heizungsanlage gemacht. Zur Zeit betreibe ich eine Gasheizung (niedertemp.)...
  • Vitola 200 - Pufferspeicher als Primärer Temperatur nehmer konfigurieren

    Vitola 200 - Pufferspeicher als Primärer Temperatur nehmer konfigurieren: Hallo zusammen, vielleicht habt ihr eine Idee für mich. Ich habe eine Viessmann 200 Heizungsanlage die wie folgt umgebaut wurde. Der interne...
  • Kein warmes Wasser trotz geladenem Pufferspeicher

    Kein warmes Wasser trotz geladenem Pufferspeicher: Hallo Zusammen, ich habe ein Problem mit meinem Warmwasser. Bei mir ist eine ecoTec plus Therme verbaut, die einen Pufferspeicher heizt...
  • Rohrwärmetauscher durch Plattenwärmetauscher ersetzen.

    Rohrwärmetauscher durch Plattenwärmetauscher ersetzen.: Hallo, mal wieder eine Frage: Unsere Heizung: Junkers Suprapur KB18-7E23. In Verbindung mit dem noch immer eingebauten Laing FP 10000...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben