PV geht ans Netz - WW mit Strom statt Gas?

Diskutiere PV geht ans Netz - WW mit Strom statt Gas? im Solartechnik / Photovoltaik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; ... aber dafür ist der zu klein. Ich würde den auch nicht größer machen. Der reicht für den "Hausverbrauch" und genau dafür sollte er auch...
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
8.353
Standort
Berlin SW
... aber dafür ist der zu klein. Ich würde den auch nicht größer machen.
6,5 kw Speicher inklusive
Der reicht für den "Hausverbrauch" und genau dafür sollte er auch verwendet werden. (ca. 4 kW Entnahmeleistung, nur bei geringer Belastung max. ca. 5 kW)
Warum immer dieses Wunschdenken ? Das ist noch nie gut gegangen. Reale Belange zu berücksichtigen ist kein schlechtmachen der eigentlichen Sache!
Mit so einer Denkweise schafft man sich selber Misserfolge.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank315

Mitglied seit
16.11.2018
Beiträge
12
, aber du wirst es erleben.
Bei mir funktioniert das genau so. Es gibt einige Details auf die zu achten ist (und wo ich auch dazu gelernt habe) das stimmt schon. Aber letztlich ist es keine Raketenwissenschaft. Und es hat dazu geführt, dass ich von April bis Oktober keine Primärenergie in Form von Holz oder Gas zuführen muss und den Zukauf von Strom gleichzeitig halbiert habe.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
8.353
Standort
Berlin SW
April bis Oktober keine Primärenergie in Form von Holz oder Gas zuführen muss
Und was ist in der anderen Zeit? April bis Oktober ist mein Energieverbrauch gering ca. 17 %, aber dann kommt der Winter und der eigentliche ausschlaggebende Energieverbrauch mit 83,11 % vom Jahresverbrauch (100%). Warmwasser inbegriffen.
Ich will dir deine Freude nicht nehmen und sage ja immer, nichts ist schwerer als Energie zu ersetzen. Wunschdenken ist immer der Ausgang vieler Fortschritte, dabei darf aber die Realität nicht unbeachtet bleiben.
Der Energieverbrauch vom "Hausstrom" zur Heizungsenergie beträgt im Verhältnis ca. 1:10. Somit könntest du fast 100% den Hausstrom ersetzen, hier geht es um die Energie für die Heizung, die dann mit einer WP noch verringert werden kann. Aber im System autark sehr aufwendig und Kostenintensiv wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Benztowner

Benztowner

Threadstarter
Mitglied seit
02.10.2021
Beiträge
32
Hmm da muss ich Wolfhaus wohl auch recht geben, wenn man bedenkt das ich für eine BWWP komplett mit Anschluss bestimmt mind. locker 2000 Eur oder mehr hinlegen muss und das es mir dann fast nur im Sommer was bringt nicht mit Gas zu heizen, da spare ich doch lieber auf eine richtige Wärmepumpe die dann auch mal meine 2 Gasheizungen ersetzen kann ...
 
Zuletzt bearbeitet:
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.123
Hmm da muss ich Wolfhaus wohl auch etwas recht geben, wenn man bedenkt das ich für eine BWWP komplett mind Anschluss bestimmt locker 2000 Eur oder mehr hinlegen muss und das es mir dann fast nur im Sommer was bringt nicht mit Gas zu heizen, da spare ich doch lieber auf eine richtige Wärmepumpe die dann auch mal meine 2 Gasheizungen ersetzen kann ...
Warum keine BWWP und eine Heizungs-WP?

- Wenn ich im Sommer auf der Terrasse sitze, möchte ich nicht dauernd das Summen und Dröhnen der Ausseneinheit neben mir vernehmen müssen, jedes mal, wenn der WW Speicher geladen wird.
- Zwei "Spezialisten" können die Arbeit evtl. effektiver erledigen können als eine große als Kompromiss.
- Ggf. kann die WP für die Heizung sparsamer ausgelegt werden, wenn sie kein WW bereiten muss.
- Auch kann die Situation vorkommen, dass beide gleichzeitig laufen müssen.
- Oder aufgrund von EVU Sperre der Heizung gar kein WW bereitet werden kann.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
8.353
Standort
Berlin SW
- Wenn ich im Sommer auf der Terrasse sitze
Bei mir kann jeder machen was er will, ich gebe nur Hinweise, dann ist halt der eine beleidigt, der andere meint er weiß es besser und wieder einer freut sich darüber.
Überlegt mal selber was da hilfreicher ist als würde ich schreiben, "alles super".
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.123
Ich gebe auch nur Hinweise.
Und wie ich in der Nachbarschaft sehe, haben viele die Außeneinheit ihrer WP tatsächlich auf oder an der Terrasse stehen, was im Winter auch nicht weiter stört.
Nur dass im Sommer damit dann (vergleichsweise lautstark) das WW erzeugt wird, überrascht dann halt doch einige :unsure:

Dem will ich durch Information vorbeugen.
Und wenn die Außeneinheit im Vorgarten steht, ist doch alles Gut.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
8.353
Standort
Berlin SW
Außeneinheit ihrer WP tatsächlich auf oder an der Terrasse stehen,
Sehe ich auch nicht als ideal an, aber es ist nicht überall leicht dafür einen Platz zu finden.

Ich kenne eine Straße da stehen die WP dicht am Zaun zur Straße, da hat dann einer in der Nacht Bauschaum reingespritzt ... In D. sind immer welche dagegen ...
auf Straßen kleben die sich auch selber an. Nun mach mal was ...
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
14.407
n D. sind immer welche dagegen ...
auf Straßen kleben die sich auch selber an. Nun mach mal was ...
Denen würde ich die Hände am Asphalt lassen und diesen heraus schneiden. Dann sind die Pfoten nämlich für weitere Repressalien nicht mehr zu gebrauchen. Müssen die halt von ihren Angehörigen versorgt werden, diese Oberspinner und Hysteriker.
 
Benztowner

Benztowner

Threadstarter
Mitglied seit
02.10.2021
Beiträge
32
Ich gebe auch nur Hinweise.
Und wie ich in der Nachbarschaft sehe, haben viele die Außeneinheit ihrer WP tatsächlich auf oder an der Terrasse stehen, was im Winter auch nicht weiter stört.
Nur dass im Sommer damit dann (vergleichsweise lautstark) das WW erzeugt wird, überrascht dann halt doch einige :unsure:

Dem will ich durch Information vorbeugen.
Und wenn die Außeneinheit im Vorgarten steht, ist doch alles Gut.
Um nochmals darauf zurückzukomemn mit der Lautstärke der Außeneinheit einer WP. Genau das sehe ich bei mir auch noch etwas kritisch. Mein Heizraum ist direkt unterm Schlafzimmer und wenn ich die Außeneinheit der Wärmepumpe direkt hinterm Haus ums Eck vom Garten hin mache, dann ist sie prakltisch genau an der Wand wo das Schlafzimmer ist und es handelt sich bei mir um ein Holzhaus... Das beisst sich doch sehr, zumal ich jetzt schon manchmal wenn es Nachts regnet ,wahrnehmen kann wie das Wasser in mein IBC Container plätschert (wenn er ziemlich leer ist).

Hab mal ein Foto angehängt von der Situation, wo sich eigentlich Platztechnisch die Außeneinheit der Wärmepumpe (Heizung) die vielleicht irgendwann mal kommt am einfachsten setzen lassen würde.

Ich bin noch der Meinung das ein Heizstab mit neuem Warmwasserspeicher erstmals die günstigere Alternative zu BWWP wäre, natürlich mit Steuerung, so dass nur PV-Strom verbraucht wird und wenn dieser nicht zu Verfügung ist dann soll mit Gas das WW geheizt werden. Wieso sollte ein Heizstab nicht mit der Gasheizung kombiniert werden können?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.123
Um nochmals darauf zurückzukomemn mit der Lautstärke der Außeneinheit einer WP. Genau das sehe ich bei mir auch noch etwas kritisch. Mein Heizraum ist direkt unterm Schlafzimmer und wenn ich die Außeneinheit der Wärmepumpe direkt hinterm Haus ums Eck vom Garten hin mache, dann ist sie prakltisch genau an der Wand wo das Schlafzimmer ist und es handelt sich bei mir um ein Holzhaus... Das beisst sich doch sehr, zumal ich jetzt schon manchmal wenn es Nachts regnet ,wahrnehmen kann wie das Wasser in mein IBC Container plätschert (wenn er ziemlich leer ist).
Lärm ist subjektiv und wenn dich das Regenplätschern schon stört, dann ist so eine WP wohl eher nichts für dich.

Ist da ein Nachbar gegenüber?
Der Schall wird von der Wand auch recht gut reflektiert.

Ich bin trotzdem noch der Meinung das ein Heizstab mit neuem Warmwasserspeicher erstmals die günstigere Alternative zu BWWP wäre, natürlich mit Steuerung, so dass nur PV-Strom verbraucht wird und wenn dieser nicht zu Verfügung ist dann soll mit Gas das WW geheizt werden.
In der einmaligen Anschaffung ist er tatsächlich günstiger, im täglichen Betrieb kostet dich der Heizstab das Dreifache an teuer erzeugtem PV-Strom.
Und wenn dein Gaspreis (demnächst?) mehr als ein Drittel deines Strompreises pro kWh beträgt, rechnet sich die BWWP auch mit Fremdstrom.

Musst du wissen.
 
Benztowner

Benztowner

Threadstarter
Mitglied seit
02.10.2021
Beiträge
32
Lärm ist subjektiv und wenn dich das Regenplätschern schon stört, dann ist so eine WP wohl eher nichts für dich.

Ist da ein Nachbar gegenüber?
Der Schall wird von der Wand auch recht gut reflektiert.


In der einmaligen Anschaffung ist er tatsächlich günstiger, im täglichen Betrieb kostet dich der Heizstab das Dreifache an teuer erzeugtem PV-Strom.
Und wenn dein Gaspreis (demnächst?) mehr als ein Drittel deines Strompreises pro kWh beträgt, rechnet sich die BWWP auch mit Fremdstrom.

Musst du wissen.
Ja da ist ein Nachbar nebenan, ca. 7m weiter.

Also der Heizsteib zieht also viel mehr Strom als so eine BWWP meinst du. Habe mich mal etwas informiert ein Heizstab für Warmwasser zieht ca. 3KW, das ist ja ordentlich.
 
casi-52074

casi-52074

Profi
Mitglied seit
24.02.2020
Beiträge
382
Ich habe mein Schaubild noch mal etwas weiter aktualisiert:
1653301322767.png

1653301353765.png


Je nach WP sind das bei dem Zusatzheizstab 2-3 kW. Den Zuheizer würde ich aber nicht benutzen, ich habe in auch deaktiviert.

Gruß.

Dirk
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.123
Also der Heizsteib zieht also viel mehr Strom als so eine BWWP meinst du. Habe mich mal etwas informiert ein Heizstab für Warmwasser zieht ca. 3KW, das ist ja ordentlich.
Stimmt, es gäbe aber auch kleinere.
Nur:
Das Eine ist die Anschlussleistung, das Andere die Effizienz.
Ein Heizstab macht aus 1 kWh Strom auch nur 1 kWh Wärme, eine Wärmepumpe schafft 3 kWh.

Oder: der Heizstab braucht 3 Stunden, um dein WW zu erwärmen, die BWWP schafft es in einer (bei angenommener identischen Anschlussleistung)
 
Benztowner

Benztowner

Threadstarter
Mitglied seit
02.10.2021
Beiträge
32
@casi-52074
Danke nochmals für das detallierte Schaubild.

Seit ihr euch sicher das die BWWP sauber arbeiten kann mit der Luft im Heizraum, ohne Luft von außen anzusaugen ??

Übrigends bräuchte ich einen WW-Speicher der Groß genug ist, und 5 Personen versorgen kann.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.123
Seit ihr euch sicher das die BWWP sauber arbeiten kann mit der Luft im Heizraum, ohne Luft von außen anzusaugen ??
Gibt nochmal die min und max Temperaturen an und das Volumen des Raumes
Übrigends bräuchte ich einen WW-Speicher der Groß genug ist, und 5 Personen versorgen kann.
Da würden 120 Liter reichen, BWWP sind aber üblicherweise größer
 
casi-52074

casi-52074

Profi
Mitglied seit
24.02.2020
Beiträge
382
Ich würde das Volumen ziemlich groß wählen, denn du willst ja PV Strom in der WP speichern. Ich habe 300 l für 2 Personen. Das reicht mal gerade, wenn ich sie nur mit Strom benutze von 9:30- 17:00. Dann ist am Abend genur Warmwasser gespeichert, ohne das die Therme angehen muss. Und trotzdem kommt es schon mal vor. Klar. Aber auch nicht zu groß, damit du immer ausreichend Umlauf hast, damit sich keine Keime Bilden.

Hier siht man mal bei mir, wie viel Gas ich noch benutzen muss.

1653368503443.png
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
8.353
Standort
Berlin SW
Hier siht man mal bei mir, wie viel Gas ich noch benutzen muss.
Leider fast kein vollständiges Jahr und kein Verbrauch von Warmwasser (in Liter pro Zeitraum), aber den Gasverbrauch kann man geschätzt ca.50% geringer bewerten.
Um das eindeutig bewerten zu können müsste man die Energie Gas + Strom in Summe nehmen um dann zu berechnen welcher Energieaufwand für 1 Liter Warmwasser erforderlich war.
 
casi-52074

casi-52074

Profi
Mitglied seit
24.02.2020
Beiträge
382
Ist doch ein komplettes Jahr. 1.1.2021- 1.1.2022.

Das Verbrauchte Gas, ist nur das für Warmwasser, wäre ja auch sonst echt wenig.

Mit einem Warmwasser Zähler kan ich leider nicht dienen.

Gruß.

Dirk
 

Nano

Mitglied seit
20.01.2022
Beiträge
48
Es gibt eine Reihe von Power-to-heat Heizstablösungen, die mit PV Überschuss arbeiten. Eine WP erzeugt im Vergleich vielleicht Faktor 2-3 mehr Energie, man muss dann aber auch nach der Amortisationszeit fragen und inwieweit die geforderten hohen Temperaturen damit überhaupt realisierbar sind und wenn die WP mit Strombezug arbeitet wirds teuer.
 
Thema:

PV geht ans Netz - WW mit Strom statt Gas?

PV geht ans Netz - WW mit Strom statt Gas? - Ähnliche Themen

  • Wärmepumpe VWL 58/5 IS - Heizstab geht an

    Wärmepumpe VWL 58/5 IS - Heizstab geht an: Hallo! Mir ist aufgefallen, dass der Heizstab ab und zu an geht. Das wundert mich sehr, da ja gerade Sommer ist. Sonst geht sie nur kurz mit ca...
  • Aussen Pelletspeicher bei sehr tiefen Aussentemperaturen (-25c) geht das?

    Aussen Pelletspeicher bei sehr tiefen Aussentemperaturen (-25c) geht das?: Hallo Gemeinde ich überlege Haus auf 1500M in den Bergen mit Pelletheizung aus zu rüsten. Die Aussentemperatur kann hier im Winter auch schon mal...
  • Viessmann Brenner "hustet" und geht auf Störung

    Viessmann Brenner "hustet" und geht auf Störung: Hallo Experten, mit meiner Heizung Vitola 200 mit Vitoflame 200 VEK I-1 (Herstellernummer 7198085) habe ich ein echtes Problem: Der...
  • Vaillant Thermoblock, Heizung geht nicht an

    Vaillant Thermoblock, Heizung geht nicht an: Hallo, ich habe den Vaillant Ecotec Plus Heizblock. Folgendes Problem: Als ich letzten Winter in meine jetzige Wohnung eingezogen bin wollte ich...
  • Gastherme GG24 geht im Warmwasserbetrieb an und aus und wiederan.....

    Gastherme GG24 geht im Warmwasserbetrieb an und aus und wiederan.....: Guten Tag! Bin hier neu registriert und habe Warmwasserprobleme mit meiner Kombitherme WOLF GG 24: Problem: Egal ob Sommer- oder Winterbetrieb...
  • Ähnliche Themen

    Oben