Propangasexplosion im Einfamilienhaus

Diskutiere Propangasexplosion im Einfamilienhaus im Sonstiges / News Forum im Bereich Allgemein; Propangasexplosion im Einfamilienhaus durch "Zusatzheizung für Solarheizung"
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.324
Wolfhaus schrieb:
Propangasexplosion im Einfamilienhaus durch "Zusatzheizung für Solarheizung"
Ach du Sch....e ! Gott sei Dank keine Toten. Da steht ja wirklich kein Stein mehr auf dem anderen. Der Knall muss gewaltig gewesen sein.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.969
Standort
dem Süden von Berlin
derfux schrieb:
die Medien berichten aber, dass der Grund noch nicht bekannt ist.
Nicht die Medien, sondern einige. Richtig ist, daß die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen sind.

"Das Haus war nicht mit Gas versorgt”, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Vormittag. Das bestätigte auch ein Sprecher der Berliner Feuerwehr" "Möglicherweise war eine Gasflasche ursächlich für die Explosion verantwortlich"
„Wie eine Bombe“ habe es geklungen, sagte er. Als er im nächsten Moment aus dem Fenster schaute, war das Haus schon in sich zusammengesackt. Trümmerteile flogen herum, landeten auch in benachbarten Gärten. „Durch herumfliegende Trümmerteile wurden angrenzende Häuser beschädigt”, ergänzte die Polizeisprecherin."
"Dabei wurde ein fünfjähriger Junge lebensgefährlich verletzt. Seine Eltern, 40 und 47 Jahre alt, wurden leicht verletzt. Das zweite Kind, ein siebenjähriger Junge, kam ebenfalls mit leichten Verletzungen davon."
"Beamte des Landeskriminalamts sind auch am Dienstag vor Ort und ermitteln weiter zur Unglücksursache."
20. November 2017 21:36 Aktualisiert 21.11.2017 12:17
Bereich:
[*]
[*]
[*]
[*]
In Staaken ist am Montagabend ein Haus in sich zusammengestürzt. Vier Personen wurden dabei verletzt, ein Junge sogar lebensgefährlich.

In Spandau ist am Montag ein Einfamilienhaus in Folge einer Gasexplosion eingestürzt. Dabei wurde ein fünfjähriger Junge lebensgefährlich verletzt. Seine Eltern, 40 und 47 Jahre alt, wurden leicht verletzt. Das zweite Kind, ein siebenjähriger Junge, kam ebenfalls mit leichten Verletzungen davon.
Zwei der Bewohner mussten nach ersten Informationen von der Feuerwehr aus den Trümmern befreit werden.
20. November 2017 21:36 Aktualisiert 21.11.2017 12:17
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.353
Standort
Pinneberg
Moin

Gerade in den Medien gesehen ... Das Haus hatte keinen Gasanschluß.

LG ThW
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.959
ThW schrieb:
Gerade in den Medien gesehen ... Das Haus hatte keinen Gasanschluß.
Anfang der 1980er gabs mal in Regensburg in Serie ähnliche Vorfälle. Das sind auch einige Häuser geplatzt, obwohl kein Gasanschluss vorhanden war.

Nach dem 2. Unglück konnte der Gasversorger Gas in den Kanalschächten in der Umgebung nachweisen.

Woher das Gas stammte konnte nie restlos geklärt werden. Alle Gasleitungen und Versorgungseinrichtungen im Radius gut 500 m waren nachweislich dicht.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.969
Standort
dem Süden von Berlin
ThW schrieb:
Gerade in den Medien gesehen ... Das Haus hatte keinen Gasanschluß.
Das ist richtig! Das Haus hat auch keinen Propangastank!

Das Haus hat auf beiden Dachflächen Solaranlagen für die Stromerzeugung! Keine Wärmepumpen vorhanden! Kein Schornstein vorhanden!

Ich stelle einfach mal Fragen, das ist für mich dann rechtlich so möglich.

Wie wurde das Haus beheizt?
Wurde hier eine Elektroheizung eingesetzt?
Welche Betriebskosten sind für diese Heizung entstanden und hat man versucht alternativ zu zuheizen?
Wenn, womit wurde zugeheizt?
Womit kann diese Zerstörung des Hauses verursacht werden?

Es bleiben dann nur 2 Antworten. Welche die höhere Wahrscheinlichkeit hat ist dann nur noch die Frage.

Warten wir mal ab.
Was die Nachbarn vermuten schreibe ich nicht. Es ist für diese Familie schon schlimm genug.


Aber ein Bezug zu unseren Gasbastlern sehe ich schon., ohne das hier zu sagen
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.324
Bei uns hat mal vor vielen Jahren so ein Spezi sein Einfamilienhaus zerlegt und mit viel Glück überlebt. Dem konnten die Ermittler nachweisen, dass er mit Flüssiggas im Keller hantiert hatte. Gefunden wurden eine 1Kg und eine 11 Kg Flasche. Er hatte mt einer selbst gebauten Umfüllarmatur Flüssiggas von der grossen in die kleine Flasche umgefüllt. Das alles unter Erdgleiche !
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.969
Standort
dem Süden von Berlin
Das ist nun die neuste Meldung.

-------------------------------------------------------
22.11.17 11:07 Uhr
Warum das Haus in Staaken einstürzte

Die Explosion und der Einsturz des Einfamilienhauses istoffenbar durch ein Leck in der Fußbodenheizung ausgelöst worden. NachB.Z.-Informationen wird das Heizsystem des Hauses von einer Propangasanlagebefeuert, durch das Leck bildete sich ein Gas-Luft-Gemisch, das zur Explosionführte.
-----------------------------------------------------
Fachlich Unfug, ich kenne keine Fußbodenheizung die als Wärmetransport Medium Propangas verwendet. (Presse Deutung)

Dann bleibt die Frage warum ist das Propangassystem undicht geworden? Was wurde hier überhaupt zur Anwendung gebracht? Wer hat das gebaut und wer hat das abgenommen?

aber wie ich zum Anfang geschrieben habe,

Wolfhaus schrieb:
Propangasexplosion im Einfamilienhaus
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.969
Standort
dem Süden von Berlin
Hier die neuste Meldung die auch meine Informationen bestätigt.

Zwar deutet derzeit alles auf eine Gasexplosion hin. Doch das schmucke Einfamilienhaus ist laut der für diese Gegend zuständigen Netzgesellschaft nicht am örtlichen Gasnetz angeschlossen. Vor Ort hieß es am Dienstag jedoch, es habe im Haus einen mit Propangasflaschen betriebenen Lufterhitzer gegeben.
Die Polizei rückte am Dienstag bei Tagesanbruch mit Spezialisten und einem eigenen Bagger an. Jetzt wird der riesige Schuttberg langsam abgetragen, die Beamten gehen jedem noch so kleinen Hinweis auf die Ursache der Tragödie nach. Offiziell laufen die Ermittlungen des zuständigen Brandkommissariats vom LKA 121 nun wegen „Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion“.
Das Grundstück ist bis auf weiteres von der Polizei gesperrt – betreten verboten. Familie S. kam zunächst bei Verwandten unter
– Quelle: https://www.berliner-kurier.de/28930718 ©2017 – Quelle: https://www.berliner-kurier.de/28930718 ©2017

Wolfhaus schrieb:
Propangasexplosion im Einfamilienhaus durch "Zusatzheizung für Solarheizung"
Offiziell laufen die Ermittlungen des zuständigen Brandkommissariats vom LKA 121 nun wegen „Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion“.

In der Haut des Verursachers möchte ich nicht sein. Ob das einige "Gasbastler" zur Vernunft bringt bezweifele ich.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.324
Ich glaube, ich habe in meinem Berufsleben etwas verpasst. Wärmeträgermedium " Flüssiggas "


Journalismus halt = Medientagelöhner
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.959
tricotrac schrieb:
ch glaube, ich habe in meinem Berufsleben etwas verpasst. Wärmeträgermedium " Flüssiggas "
Gibts....

Wärmepumpe mit Kältemittel R290

Da hab ich letzes Jahr auch eine Stiebel Eltron Anlage stillgelegt.
Außeneinheit Verflüssiger undicht. Das Propan hat sich durch den Konsensatablauf im Gerät durch die Ablaufleitung, die in die Keller zu einem Tropfwassersifon führte im Keller verteilt.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.969
Standort
dem Süden von Berlin
Hausdoc schrieb:
Wärmepumpe mit Kältemittel R290
... und auch in Kühlschränken, davon ist aber noch keiner hoch gegangen. Es sind zu viele Fakten nicht bekannt b.w. stammen nicht aus vernünftigen Quellen.

Da hilft nur abwarten, aber meistens ist dann Schluß mit der Information durch die Presse. Hier werde ich mal dranbleiben und berichten.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.324
Hausdoc schrieb:
Wärmepumpe mit Kältemittel R290
Also : Kühlschrank verkehrt herum :D

Gott sei Dank ! Mit dem Plunder muss ich mich nicht mehr beschäftigen ! :saint:
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.959
tricotrac schrieb:
Gott sei Dank ! Mit dem Plunder muss ich mich nicht mehr beschäftigen !
Der Trend nimmt ab.
Momentan nehme ich mehr Gasbrennwertanlagen als Wärmepumpen in betrieb.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.969
Standort
dem Süden von Berlin
Hausdoc schrieb:
Da sind auch nur 50-60 g Gas drin.
Nebenbei, Wäschetrockner haben auch R290. Aber wie du geschrieben hast reicht die Füllung nie, daß es zu einer explosionsfähige Atmosphäre kommen kann.

Erst bei einer Anreicherung um 5 % - 10% kann es zu einer explosionsfähige Atmosphäre kommen. Warum wird das R290 überhaupt in solchen Anlagen verwendet?

Der Grund, Umweltschutz! Also mal wieder eine reine politische Entscheidung zum Nachteil der Nutzer. Weitere Kommentare lasse ich.

Aber warten wir mal ab was die eigentliche Ursache war, denn das ausströmende Gas reicht alleine dafür nicht aus.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.969
Standort
dem Süden von Berlin
23.11.2017 B.Z.


Polizei wollte Gasexplosion zunächst nicht bestätigen

Am Mittwoch hatte die "B.Z." dann berichtet, das Gebäude sei durch eine mit Propangas betriebene Heizung verursacht worden. Durch ein Leck in der Anlage sei Gas ausgetreten, dann sei es zu einer Verpuffung gekommen. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt offenbar auch das vorläufige Gutachten.
 

Techniker 2

Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
108
Zur Ergänzung des schon älteren, (aber noch immer Aktuellen) Thema



Völlig Normal....
eine Propan Flaschen Verteilung Anlage


Und so etwas, wurde in einer Holländischen Ferien (Wochenend) Siedlung, Vorgefunden... (Das sind eben Künstler)


gasverteiler.jpg






Und hier mal etwas Besonderes, sogar mit einer Gardena Steck Verbindung..... leider nicht mit auf diesen Foto zu sehen, (an der Stelle der üblichen Gas Geräte Sicherheit Steckdose)


Gasherd Anschluß.jpg



Gasanschluß für eine Gasherd Mulde in einer Einbauküche, die Farbe des Gartenschlauch stimmt doch... Aber die Verbindung Teile, kamen alles aus dem Baumarkt in der Nähe...

Und das, waren Küchen Facharbeiter, mit der Zusatz Befähigung (Elektro und Gasgeräte) die so etwas dort Verzapft haben. Die Kundin hatte uns in Ihrer Not gerufen, das es so komisch nach Faulen Eier in der Küche gerochen hatte. Diese Gasanlage wurde sofort im Notdienst von uns Stillgelegt....

Da kennen wir kein Verständnis, und um die erste Not zu Überbrücken... hat unsere Elektro (Dreifach) Herdplatte (vom Chef aus seiner Sommerlaube) das Wochenende Überbrückt...


Ja so kann das Passieren...


.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rolf1235

Rolf1235

Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
7
Wurden die jeweiligen Monteure der Anlage Angezeigt oder der gleichen? Sonst ändert sich in Zukunft nichts. Oder wie würdet ihr euch verhalten?
 
Thema:

Propangasexplosion im Einfamilienhaus

Propangasexplosion im Einfamilienhaus - Ähnliche Themen

  • EHEPAAR + EINFAMILIENHAUS MIT NACHTSPEICHER FÜR FILMAUFNAHMEN GESUCHT

    EHEPAAR + EINFAMILIENHAUS MIT NACHTSPEICHER FÜR FILMAUFNAHMEN GESUCHT: Unsere Filmproduktion produziert für die Verbraucherzentrale einen Kampagnenfilm, für welchen wir auf der Suche nach einem passenden Drehort und...
  • Gasheizung Installation in Einfamilienhaus

    Gasheizung Installation in Einfamilienhaus: Hallo an alle! Wir möchten in unseren kurz erworbenen Haus eine Gasheizung einbauen lassen. Leider ist derzeit nur ein kleiner ÖL Offen vorhanden...
  • Auslegung VC 206/5-5 für Einfamilienhaus mit Fußbodenheizung

    Auslegung VC 206/5-5 für Einfamilienhaus mit Fußbodenheizung: Wir haben einen Neubau und die Heizung wurde vor ein paar Wochen installiert. Noch ist kein Warmwasserspeicher montiert. Für alle Räume zusammen...
  • Energieversorung Neubau Einfamilienhaus + 6 Ferienhäuser

    Energieversorung Neubau Einfamilienhaus + 6 Ferienhäuser: Hallo in die Runde, ich schreibe als Neuling und kenne mich bzgl. Heizungsanlagen im Grunde überhaupt nicht aus. Wir planen den Bau eines...
  • Rostgefahr? Wie lange können Heizröhren/ Heizkörper im Einfamilienhaus währen dem Umbau ohne Flüssig

    Rostgefahr? Wie lange können Heizröhren/ Heizkörper im Einfamilienhaus währen dem Umbau ohne Flüssig: Hallo, es wird ein Holzkessel ausgebaut und neue Gasheizung installiert. Es werden auch neue Heizkörper umgetauscht. Frostschutz wird ausgelassen...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben