Probleme mit 1C-Meldung!

Diskutiere Probleme mit 1C-Meldung! im Sieger Forum im Bereich Heizungshersteller; Erfahrungsgemäß bringt eine Reinigung erstmal wenig ( außer der Wärmetauscher wurde stundenlang in Reiniger gebadet - ist aber meistens nicht...

corsa

Profi
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
522
Erfahrungsgemäß bringt eine Reinigung erstmal wenig ( außer der Wärmetauscher wurde stundenlang in Reiniger gebadet - ist aber meistens nicht empfehlenswert) . Ist das noch der erste Wärmetauscher ? Mit einer Lebenszeit von 16 Jahren hat er erfahrungsgemäß recht lange gehalten. Du kannst die Leistung des Kessels drosseln. Damit senkst du die Abgastempetatur und kannst den Tausch realistisch noch 1 -2 Jahre rauszögern (bzw bis Anlagenerneuerung). Leistungsdrosselung bedeutet uU. aber auch zu wenig Leistung in kalten Nächten. Einfach mal testen
 
Kessy100

Kessy100

Threadstarter
Mitglied seit
08.05.2015
Beiträge
90
Hallo Corsa,
ich denke, es ist der erste Wärmetauscher. Wenn die 1C-Meldung wieder auftritt, ist es wohl ein Zeichen, dass das Reinigen nichts genutzt hat und ein Neuer eingebaut werden muss. Die Leistung drosseln werde ich vermutlich nicht, dazu bin ich zu verfroren.;)
Danke und Gruß Kessy
 
Kessy100

Kessy100

Threadstarter
Mitglied seit
08.05.2015
Beiträge
90
Was kostet so ein Wärmetauscher denn? Die Heizungsanlage ist jetzt schon ziemlich alt, lohnt sich das noch?
 
Kessy100

Kessy100

Threadstarter
Mitglied seit
08.05.2015
Beiträge
90
@socko - Da lagst du ziemlich gut mit deiner Einschätzung:
Unbenannt.PNG


Nun bin ich am Überlegen, ob sich das noch lohnt. Diese Sch...-Heizungsanlage hat mich schon viel Geld und Nerven gekostet. Viele haben mir schon vor der letzten Reparatur geraten, kein Geld mehr zu investieren, sondern mir eine neue Heizungsanlage zu kaufen.
Die Anlage wurde Ende 2004 für 3400 Euro eingebaut. Die Reparaturkosten belaufen sich bis heute auf knapp 2000 Euro, ohne die Kosten für Wartung.
Es wurden unzählige Brauchwasserfühler installiert, weil sie ständig defekt waren, eine Fehlkonstruktion von SIEGER. Bis dann ein Mitarbeiter einer Heizungsfirma auf die Idee kam, den Fühler zu versetzen, seitdem ist in dieser Sache Ruhe.

Was meint Ihr, lohnt sich diese Reparatur noch?

Danke und Gruß
Kessy

P. S. Vielleicht ist das hier aus der Wartungs-Rechnung auch noch interessant für euch?
Unbenannt.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:
socko

socko

Profi
Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
1.061
Ich würde es machen - wenn du sonst zufrieden bist.

Neues Gerät bedeutet auch - wie in anderen Themen zu lesen - auch höhere Anforderungen an Inbetriebnahme und Wartung.
 
Kessy100

Kessy100

Threadstarter
Mitglied seit
08.05.2015
Beiträge
90
@socko - besten Dank für dein Statement! Was denkst du, wie alt die Anlage werden kann?

Gibt es noch andere Meinungen zum Thema Neue Heizung oder alte reparieren lassen?

Gruß Kessy
 
socko

socko

Profi
Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
1.061
Solange es keine elektronischen Probleme gibt wird die - gescheite Wartung vorausgesetzt - auch über 20 Jährchen alt.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.590
Gibt es noch andere Meinungen zum Thema Neue Heizung oder alte reparieren lassen?
Wie schon geschrieben wurde, kann solch ein Gerät auch richtig alt werden (20+ Jahre). Mit jedem Jahr erhöht sich aber das Risiko, dass irgendetwas ausfällt und dass benötigte Ersatzteile nicht mehr verfügbar sind. Ich würde die Entscheidung daher auch von der Ersatzteilverfügbarkeit abhängig machen.
Auch würde ich den Gas-/Stromverbrauch betrachten. Da man mit einem neuen Gerät in der Regel einige Einsparungen hat, würde man beim Weiterbetrieb quasi 2x draufzahlen; fällige Reparaturkosten und Verbrauchsmehrkosten. Allein über die Verbrauchskosten wird sich eine neue Heizung allerdings nur amortisieren, wenn der Verbrauch sehr hoch ist.

Ist eine schwierige Frage, vor der ich auch vor ca. 2,5 Jahren Stand. Bei mir war es der Wärmetauscher, dessen Reparatur allerdings 1.000+ EUR gekostet hätte. Zusätzlich war die Regelung nicht mehr erhältlich. Ich habe mich dann für eine neue Heizung entschieden. Obwohl die alte ein Brennwertkessel war, liege ich im Verbrauch fast 30% niedriger, was hier ein paar Hundert EUR im Jahr ausmacht.
 

corsa

Profi
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
522
Amortisation sollte man bei einer Heizung mal aussen vor lassen. Das ist ein Verbrauchgerät, keine Kapitalinvestition. Wörme und Energie kostet nun mal Geld. Einer vernünftigen Heizungseinstellung spricht natürlich nichts entgegen und kann auch einige Euros sparen, wie bei KarlZei
 
Kessy100

Kessy100

Threadstarter
Mitglied seit
08.05.2015
Beiträge
90
Hallo, erstmal danke für eure Statements.
Wenn ich euch richtig verstanden habe, sollte ich mich mal schlaumachen, ob noch alle Ersatzteile lieferbar sind?
Der Verbrauch liegt bei ca. 18.000 kWh/Jahr. Nun weiß ich nicht, ob das viel oder wenig ist.
Was ich allerdings weiß, dass man heute keine Heizungsanlage mehr für 3.400 Euro bekommt. Vermutlich muss man das Doppelte hinlegen?
Tja, das sind diese Entscheidungen, die ich hasse.:)
Gruß
Kessy
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.590
Der Verbrauch liegt bei ca. 18.000 kWh/Jahr. Nun weiß ich nicht, ob das viel oder wenig ist.
Kommt darauf an, was wie beheizt wird. Haus? Größe? Alter?
Ich brauche für mein recht großes EFH (>220m²) aus 1994 weniger.
Was ich allerdings weiß, dass man heute keine Heizungsanlage mehr für 3.400 Euro bekommt. Vermutlich muss man das Doppelte hinlegen?
Ja, und in Deiner Gegend könnte das noch knapp werden.
 
Kessy100

Kessy100

Threadstarter
Mitglied seit
08.05.2015
Beiträge
90
@KarlZei - Beheizt wird ein Haus, Bungalow aus den 70gern, Wohnbereich 130 qm.

Gruß Kessy
 
socko

socko

Profi
Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
1.061
Hallo, erstmal danke für eure Statements.
Wenn ich euch richtig verstanden habe, sollte ich mich mal schlaumachen, ob noch alle Ersatzteile lieferbar sind?
Der Verbrauch liegt bei ca. 18.000 kWh/Jahr. Nun weiß ich nicht, ob das viel oder wenig ist.
Was ich allerdings weiß, dass man heute keine Heizungsanlage mehr für 3.400 Euro bekommt. Vermutlich muss man das Doppelte hinlegen?
Tja, das sind diese Entscheidungen, die ich hasse.:)
Gruß
Kessy
Ersatzteile sind am Markt, für 3,5k€ gibt es eher keine neue Anlage. 138W/m² ist in einem solchen Altbau "normal" wenn auch nicht zeitgemäß. Und mit einer neuen Anlage wird das auch NICHT viel besser. (Die Sieger ist übrigens eine Buderus)

Insofern, Haus energetisch aufrüsten wäre der erste Schritt wenn rechnerisch gewünscht (Wirtschaftlichkeitsrechnung (Achtung - Rechtsprechung, ohne irgendwelchen "Moden unserer Zeit" sagt - nach 10 Jahren) und amortisiert). Wenn die mit den Füßen voran ausziehen willst musst du selber rechnen und einschätzen.

Natürlich ist der Komfort bei einer neuen Anlage etwas höher und vll. läuft so was auch mit weniger Fehlern. Deine hat so 5-6kW an minimaler Leistung.
Deine Heizung sollte idealerweise runter können bis ~2kW und rauf bis ~14kW. Dein Haus braucht aber maximal ~8kW - etwas schwierig für die BK18, da wäre ein neues Gerät besser.
 
Thema:

Probleme mit 1C-Meldung!

Probleme mit 1C-Meldung! - Ähnliche Themen

  • Startprobleme durch Luft im Pumpengehäuse

    Startprobleme durch Luft im Pumpengehäuse: Hallo zusammen, meine Eltern nutzen eine ältere Wolf Ölheizung (BJ 1997). Verbaut ist ein Brenner EK01.4L-NH (Elco Klöckner). Es ist eine...
  • Pellet Tank Füllstandanzeige, wer hat damit Probleme?

    Pellet Tank Füllstandanzeige, wer hat damit Probleme?: Hallo alle Wie ist das bei euren Pellet Speicher Füllstand Anzeigen, was für eine Technik wird dafür gebraucht? Sind die so genau, dass man da...
  • Buderus Logamax plus GB172-24, Probleme mit Warmwasseraufbereitung

    Buderus Logamax plus GB172-24, Probleme mit Warmwasseraufbereitung: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit vorgenanntem Gas Brennwertgerät,. Die Installation in einem Einfamilienhaus ist ca. 2,5 Jahre alt und...
  • Massive Probleme mit Kessel GB192-50kW

    Massive Probleme mit Kessel GB192-50kW: Guten Tag Ende 2018 habe ich meine alte Buderus Heizungsanlage nach ca. 30 Jahren störungsfreien Betrieb durch eine Buderus GB 192-50kW Ende...
  • Vaillant ecoTec plus VC DE 196/3-5 Probleme

    Vaillant ecoTec plus VC DE 196/3-5 Probleme: Hallo Zusammen, ich habe mich soeben im Forum angemeldet in der Hoffnung das mir hier einer Helfen kann. Seit meinem Einzug in unser Frisch...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben