Problem mit Oventrop-Einheit

Diskutiere Problem mit Oventrop-Einheit im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo Zusammen, Ich habe folgendes Problem, vielleicht kann mir ja jemand helfen. Ich habe eine Fröhling-Festbrennstoffheizung. Diese ist mit...

hope09281.

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2018
Beiträge
18
Hallo Zusammen,

Ich habe folgendes Problem, vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Ich habe eine Fröhling-Festbrennstoffheizung. Diese ist mit einem 1000 Liter Pufferspeicher und einem 350 Liter Viessmann Boiler mit Wärmetauscher gekoppelt. In dem Boiler speist die Solaranlage mit ein. Reicht diese nicht aus, wird über den Wärmetauscher die Energie aus dem Puffer geholt.

Vor wenigen Tagen viel mir auf, dass der Pufferspeicher wesentlich schneller kalt war als sonst. Ich habe lediglich den Heizkörper im Bad im Betrieb - dieser war immer warm. Daher der schnell werdende Puffer. Ich habe dann festgestellt, dass der Mischer in der oventrop Einheit wenn er angesteuert wurde seine Position nicht veränderte. Mischer abgebaut, Ventil war fest, ließ sich nicht bewegen. Mit Hilfe von Schraubenschlüssel und Zange das Ventil wieder in Bewegung bekommen und Mischer wieder drauf.

Seit dem habe ich folgendes Problem.
Beim heizen der Festbrennstoffheizung steigt nicht nur die Temperatur im Puffer sonder auch in Boiler, obwohl dieser über den Wärmetauscher gar nicht auflädt.

Kann sich das einer erklären? Vielen Dank für eure Hilfe.

Mischer: NR230 00 320
5Nm 140s 50Hz 2,5 KW
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.894
hope09281. schrieb:
Kann sich das einer erklären? Vielen Dank für eure Hilfe.
Poste mal den genauen Typ des Mischers
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.894
Ich meinte eigentlich die Daten des Mischers - nicht des Antriebes... ;)

Aber das reicht schon.

Kann es sein, daß du vor dem aufsetzen des Antriebes das Mischerküken zuvor nicht in die korrekte Ausgangslage gebracht hast?

In dem Fall macht der Mischer nämlich Unsinn.
 

hope09281.

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2018
Beiträge
18
Das kann gut möglich sein... sorry bin kein Fachmann

Ich habe darauf geachtet, dass beim Adapter, welcher auf das Küken kommt, der lange Steg nach unten zeigt...

Muss auf noch etwas geachtet werden?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.894
hope09281. schrieb:
Muss auf noch etwas geachtet werden?
Selbstverständlich.



Die Stellung des Adaprers ist nämlich erst mal unbedeutend.

Ich mache es immer so, daß ich das Mischerkücken in "geschlossen" Stellung bringen und dann den Antrieb in entsprechender Stellung aufsetze.

Bei dir passt zwar die Stellung Adapter-> Antrieb zusammen - nicht aber Adapter -> Kücken.

Demnach: Drucklos machen und nachsehen....
 

hope09281.

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2018
Beiträge
18
In welcher Stellung muss das Küken sein, damit die Stellung geschlossen ist?

Aber das Küken kann doch nur in ein und der selben Stellung sein, damit der Adapter dann beim aufsetzen mit dem Steg nach unten zeigt, da das Küken an der einen Seite abgeflacht ist
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.894
Dreh das Küken so daß die abgeflachte Seite zum Bypass zeigt.
Setz den Antrieb in Stellung "geschlossen" auf .
 

hope09281.

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2018
Beiträge
18
Die abgeflachte Seite dann nach oben oder nach links?
Geschlossen heißt auf blau?
Sorry...
 

hope09281.

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2018
Beiträge
18
ich hoffe das ist jetzt die letzte Frage...
Entsprechend dem beigefügten Bild..... wie müsst denn die abgeflachte Seite zeigen? Ist es dann nicht schlimm, wenn vom Adapter der lange Steg evtl. Nicht nach unten steht? Laut Anleitung muss der nach unten zeigen
 

Anhänge

mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.333
nach links wäre er komplett geöffnet weil der Bypass geschlossenen ist..

Oder gibt es verschiedene Mischer Küken?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
25.894
mad-mike schrieb:
nach links wäre er komplett geöffnet weil der Bypass geschlossenen ist..

Oder gibt es verschiedene Mischer Küken?
Du hast Recht!!!

Abgeflachte Seite nach links und Mischerantrib in Stellung AUF aufsetzen.
 

hope09281.

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2018
Beiträge
18
Vielen Dank Hausdoc für deine Hilfe!!!!

Habe heute den Mischer auf die kükenstellung, wie von dir empfohlen, montiert.
Dann habe ich die festbrennstoffheizung angeschmissen.

Das heiße Wasser würdelose gewohnt in den Puffer gespeist. Mischer stand dabei auf rot. Während des Heizens hat der Boiler aufgeladen, wie in der Heizung eingestellt, auf 45 Grad.
Wie der Puffer heiß genug war, stellt der Mischer auf blau um. Bis dahin alles wie gewohnt.
Allerdings wurde im Anschluss auf einem das warme Wasser des Kessels wieder in den Boiler gespeist, das war bisher leider nicht der Fall.
Woran könnte das liegen? Ist evtl das Küken immer noch nicht korrekt eingestellt?
 

hope09281.

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2018
Beiträge
18
Hab jetzt erst gelesen das ich den Mischer auf auf stellen soll....
Hab’s jetzt so mal ausprobiert.... geb euch wieder Bescheid ob’s klappt
 

hope09281.

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2018
Beiträge
18
Also heute erneut ausprobiert. Mischer auf auf das Küken gesetzt.
Festbrennstoffheizung angefeuert.
Anfangs sah es wieder gut aus.
Mischer machte nach ner Weile zu, Bypass ist auch kalt, ABER der Boiler heitzt langsam wieder auf.
Wie kann das nur sein?
Was mich stutzig macht... wie kann die Temperatur im Boiler steigen obwohl der Wärmetauscher gar nicht an ist.... versteh langsam nur noch Bahnhof.....

Vielleicht kann mir doch noch einer des Rätsels Lösung verraten
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.061
hope09281. schrieb:
Wie kann das nur sein?
Was mich stutzig macht... wie kann die Temperatur im Boiler steigen obwohl der Wärmetauscher gar nicht an ist
Ich kenne diesen Dreiwegemischer von Oventrop nicht aber ich halte das für einen hydraulischen Kurzschluss. Entweder sitzt das Mischerküken nicht ganz korrekt an seiner Stelle oder es ist im Gehäuse eine O-Ringabdichtung defekt.
Bei Honeywell gibt es einen Universalmischer mit 96 Anschlussmöglichkeiten - Ich hoffe nicht, dass dies auch bei Oventrop der Fall ist.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
4.333
Wofür ist der Mischer denn direkt zuständig und gibt es ein hydrulik Plan für deine Anlage?
 
Thema:

Problem mit Oventrop-Einheit

Problem mit Oventrop-Einheit - Ähnliche Themen

  • Problem mit Gasola Thermoelement

    Problem mit Gasola Thermoelement: Hallo allerseits 👋 ich habe eine Viessmann Gasola Gastherme und folgendes Problem mit dem Gerät. Und zwar hält das Thermoelement nur ca. 1 Jahr...
  • Problem VSC196-150, Heizung und Warmwasser funktionieren nicht parallel

    Problem VSC196-150, Heizung und Warmwasser funktionieren nicht parallel: Sowie ich bei einwandfrei funktionierendem Heizsystem die Warmwassertemperatur einschalte, werden die Heizkörper kalt. Das Warmwasser wird warm...
  • Problem mit Solaranlage - Pumpe läuft nicht bei Sonneneinstrahlung sondern bei Dunkelheit

    Problem mit Solaranlage - Pumpe läuft nicht bei Sonneneinstrahlung sondern bei Dunkelheit: Hallo, ich habe einen Holzscheitvergaser mit 2000L Puffer und 500L für das Warmwasser. Am Dach stehen in etwa 10 m2 Solarkollektoren. Mir ist...
  • Problem mit einem 3-Wege Mischer

    Problem mit einem 3-Wege Mischer: Hallo, mein 3-Wege Mischer an der Verteilung von der Fußbodenheizung hat immer mal wieder ein Problem mit der Endstellung. Der Mischermotor...
  • Vitodent 200 - 2 Etagenwohnung Heizproblem

    Vitodent 200 - 2 Etagenwohnung Heizproblem: Hallo, wir sind im Dezember 2019 in unsere neue Wohnung eingezogen. Als Heizung haben wir eine Vitodent 200. Die Anlage ist im April 2019...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben