Pelleofen BHP 10

Diskutiere Pelleofen BHP 10 im Wolf Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, Habe eine Wolf Pelletheizung und sei ein paar Tagen, wenn die Heizung Pellet in den Voratsbehälter fördern will fliegt bei mit...

Andi17

Threadstarter
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
15
Hallo zusammen,

Habe eine Wolf Pelletheizung und sei ein paar Tagen, wenn die Heizung Pellet in den Voratsbehälter fördern will fliegt bei mit der Fi im Sicherungskasten. Habe es schon auf den Motor begrenzt, der das Vakuum zum Pellet fördern erzeugt. Weis jemand was da das Problem sei kann? Der Ofen ist erst 3 Jahre alt.

Gruß Andi17
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.431
Na wenn das Gebläse ( Turbine) defekt ist, muss es erneuert werden.

Die Artikelnummer lautet 2269569

Preis: Tataaaaaaaaaaaaaaaaaa: Um die 700€

Von daher besser vom Fachmann ( kann auch der örtliche Elektriker sein) eine Isolationsmessung machen lassen
 

Andi17

Threadstarter
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
15
Hallo Hausdoc,

Vielen Dank für deine Antwort.
Das wäre echt blöd wenn die komplett kaputt wäre und getauscht werden müsste. Den Fachmann habe ich kontaktiert und hoffe, dass die Firma diese Reparatur auf Kulanz macht, da der Ofen erst 3 Jahre alt ist.

Habe die Turbine sogar für unter 500€ im Internet gefunden. Bei Wolf kostet diese 701€.

Gruß Andi17
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.431
Derartige Bauteile werden außerhalb der Gewährleistung niemals auf Kulanz getauscht.

Vergiss bitte Internetpreise.
Dein Fachmann bezieht das Ersatzteil über einen örtlichen Großhändler. Dessen Preis gilt.
 

Andi17

Threadstarter
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
15
Gewährleistung sind ja 5 Jahre und da bin ich noch drinnen. Garantie ist nur abgelaufen.
Sowas darf nach 3 Jahren auch nicht kaputt gehen. Have viele bekannte mit Fröling und Guntermatic mit über 10 Jahren Laufzeit und da war noch nie was kaputt. Kann ja net sein dass bei Wolf so schnell die Teile kaputt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.456
Gewährleistung sind ja 5 Jahre und da bin ich noch drinnen
Bei Original Ersatzteil Fa. Wolf nicht für Internetprodukte.
Gesetzliche Gewährleistung = zwei Jahre
Garantie = freiwillige Erweiterung eines Herstellers
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.241
Kenne nur die 5 Jahre Gewährleistung von meinem Monteur auf den Einbau.
Passt. Bei Heizungsanlagen kann man in der Regel von 5 Jahren Gewährleistung ausgehen; bei Nutzung der VOB etwas weniger. Grund: Bauwerk, wenn fest eingebaut und für die Nutzbarkeit sowie den Erhalt des Hauses wesentlich. Und das ist eine Heizung in der Regel.

Die 5 Jahre Gewährleistung gelten für die erbrachte Leistung und natürlich auch für alle verbauten Teile inkl. Verschleißteile. Problem dabei: Du musst nach der 6-Monatsfrist (Beweislastumkehr) beweisen, dass ein Mangel vorliegt. Häufig und insbesondere bei vermeintlichen Verschleißteilen dürfte das nicht ohne hohen zeitlichen / finanziellen Aufwand (z.B. Gutachten) möglich sein.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.241
Grundsätzlich wäre der Heizungsbauer der Ansprechpartner. Diesem formal einen Mangel anzeigen und dessen Beseitigung verlangen. Er kann dann versuchen, per Kulanz etwas vom Hersteller zu bekommen, was aber allein sein Problem ist. Die Reaktion des Heizungsbauers legt dann fest, wie es weitergehen kann.

Vielleicht noch etwas zum betroffenen Bauteil und der möglichen Argumentation 'Verschleißteil = keine Gewährleistung'. Die ist nach meiner laienhaften Bewertung (gestützt durch viele Quellen) grundsätzlich falsch. Den Begriff Verschleißteil gibt es im Gesetz nicht und auch ein Verschleißteil kann einen Mangel aufweisen. Beispiel: Ein Gebläse, das vom Hersteller für x Betriebsstunden ausgelegt ist und erfahrungsgemäß länger als x Betriebsstunden funktioniert, ist nach erheblich weniger Betriebsstunden defekt. Hier kann eher von einem Mangel ausgegangen werden, weil eben nicht normaler Verschleiß vorliegt. Aber es bleibt halt das Problem des Beweises...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.431
Das ist ja meine Hoffnung dass der Monteur des Herstellers ein Problem an der Technik feststellt und es evtl. Auf Kulanz tauscht.

Diese Turbine ist ein Zukaufteil das auch von vielen anderen namhaften Herstellern verwendet wird.
Die Turbine brennt durch wenn das Austragsystem fehlerhaft ist ( beispielsweise Schläuche nicht mhr luftdicht weil durchgescheuert.....)

Nochmal der Hinweis: Laß durch den örtlichen Elektriker durch Isolationsmessung zweifelsfrei den Übeltäter feststellen.
Ich komme immer wieder zu Anlage wo Kunden selbst ein ganzens Warenlager zusammengekauft habe - die eigentliche Ursache aber eine ganz Andere war ( z.b. eingezwickter N der Schlafzimmerlampe)
 

Andi17

Threadstarter
Mitglied seit
07.12.2019
Beiträge
15
Mein Elektriker war bei mir und das Problem ist eindeutig diese Turbine.
Evtl. Ist es auch ein anderes Elektrisches Problem am Ofen. Aber es kommt definitiv vom Ofen und da muss ein Fachmann vom Ofen ran da will mein Elektriker nichts machen da er sich mit dem Ofen nicht auskennt.
Sobald die Turbine einschalteten will, fliegt der Fi. Haben wir alles getestet.
Evtl idt
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.431
Evtl. Ist es auch ein anderes Elektrisches Problem am Ofen

Das würd ich aber vorher zweifelsfrei checken. Der Elektriker wird doch in der Lage sein die Turbine auszustecken und zu messen. Selbes gilt für Zündgebläse.
 
Thema:

Pelleofen BHP 10

Werbepartner

Oben