Öl-Brennwertkessel WTC-OB 18-A geht morgens auf Störung

Diskutiere Öl-Brennwertkessel WTC-OB 18-A geht morgens auf Störung im Weishaupt Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo Zusammen, ich habe derzeit ein Problem mit meinem Öl- Brenner. Baujahr ist 2015. Es scheint, als ob er morgens nicht mehr aus der...

AndyWho

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2019
Beiträge
13
Hallo Zusammen,

ich habe derzeit ein Problem mit meinem Öl- Brenner. Baujahr ist 2015.
Es scheint, als ob er morgens nicht mehr aus der Nachtabsenkung rauskommt.
Wenn ich dann entstöre, läuft der Brenner den ganzen Tag normal.

Mein Heizungsbauer war schon zweimal da, hat alles mögliche gereinigt.

Hat jemand einen Tip?

Vielen Dank!

Gruß

Andy
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.936
Hat jemand einen Tip?
Ich vermute ein Problem mit der Ölversorgung. Wie ist die aufgebaut ? Wie ist die Heizöllagerstätte beschaffen ? (Kellergeschweißter Stahltank oder Kunststoff-Batterietanks). Ölleitung im Einstrangsystem mit Filter-/Entlüfterkombination ? Außendurchmesser dieser Leitung und die Länge ? Befinden sich Lagerstätte und das Ölgerät auf einer Ebene ? Also Fragen über Fragen.
 

AndyWho

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2019
Beiträge
13
Ohh... erstmal vielen Dank für deine Nachfragen. Also:
  • Öltanks sind 3 x 1500 L Kunststofftanks in einer "gemauerten Wanne"
  • Bin leider nicht vorort, aber ich glaube mich an zwei Kupferleitungen Leitungen zu erinnern (meinst du das mit Einstrang?), prüfe am Wochenende noch mal
  • Außendurchmesser werde ich auch prüfen, die Länge sind ca. 4m
  • Lagerstätte und Ölgerät befinden sich auf einer Höhe

komisch nur, dass es 3,5 Jahre mit dieser Ölzufuhr geklappt hat. Oder meinst du, da ist jetzt was spröde geworden? :unsure:
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.936
komisch nur, dass es 3,5 Jahre mit dieser Ölzufuhr geklappt hat. Oder meinst du, da ist jetzt was spröde geworden?
Mache mal bitte bei Gelegenheit genauere Angaben zu meinem Fragen. Wenn es noch ein vorhandenes Zweistrangsystem ist (also mit Saug- und Rücklaufleitung) dann sollte das fix geändert werden, eine nicht vorhandene Rücklaufleitung kann nämlich nicht undicht werden. ;). Außerdem muss die seit August 2017 in einem Schutzrohr mit Leckageerkennung oder als Druckleitung (doppelwandig) ausgeführt sein.
Die Dimension im Zweistrang ist deutlich zu groß (aus der Erfahrung). Eine Ölleitung mit Außendurchmesser 6 mm sollte da vorhanden sein. Grund ist eine zu geringe Fließgeschwindigkeit in zu groß dimensionierter Saugleitung. Das führt zum Ausgasen des Heizöls und zu unregelmäßigen Störabschaltungen des Ölbrenners. Auch auf ein Heberschutzventil sollte nicht verzichtet werden. Ist dein Heizungsbauer ein zertifizierter Fachbetrieb nach § 62 Absatz 2 des Wasserhaushaltsgesetz (WHG) ?
Lasse dir das unbedingt schriftlich bestätigen, das hat auch haftungsrechtliche Gründe Ansonsten beauftrage einen Tankfachbetrieb mit der Umrüstung und Instandsetzung.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.936
Wenn es noch ein vorhandenes Zweistrangsystem ist (also mit Saug- und Rücklaufleitung) dann sollte das fix geändert werden, eine nicht vorhandene Rücklaufleitung kann nämlich nicht undicht werden
Ich habe eben in der Mittagspause ins Manual der WTC-OB 18 eingesehen. Es gibt nur einen ölseitigen Anschluss oben auf dem Gerät in 3/8" Anschluss. Also wird die Rücklaufleitung stillgelegt sein. Das heißt aber nicht, das die ankommende Saugleitung in ihrer Dimension richtig bemessen ist.
 

AndyWho

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2019
Beiträge
13
Guten Abend,

Vielen Dank schon mal für eure Mühen, und ihr habt Recht. Es gibt nur eine Leitung mit Aussendurchmesser 8 mm. Dann geh ich mal davon aus, dass zumindest die Dimensionierung ok ist.
Mein Heizungsbauer hat als Erstes zwei von drei Ölbehälter abgeklemmt. 1 Woche lief der Kessel ohne Störung, dann Plötzlich. Wieder Störung.

Dann habe ich mal testweise die Nachabsenkung rausgenommen, da es ja so schien, als würde das Problem beim “aufwachen“ aus der Nachtabsenkung auftreten. Ebenso keine Änderung, ging willkürlich auf Störung.

Heute hat der Heizungsbauer den Ansaugschlauch in einen Kanister gehängt. Nach zwei Stunden ging er wieder auf Störung. Filter alles Sauber.

Im Filter stand die ganze Woche, als er lief,ca. 1cm Luft.

So langsam weiß ich nicht mehr weiter
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.936
Heute hat der Heizungsbauer den Ansaugschlauch in einen Kanister gehängt. Nach zwei Stunden ging er wieder auf Störung. Filter alles Sauber.
Welchen Ansaugschlauch hat der Fachmann in den Kanister gehängt ? Das kann nicht funktionieren. Es müssen beide Schläuche in den Kanister geführt werden. Hier ist ja vermutlich eine Ölfilter/Entlüfterkombination des Herstellers GOK installiert, der Typ müsste ein GS Pro-Fi 3 sein. Der Teil unterhalb der ölseitigen Anschlüsse ist der Vorfilter, oberhalb davon ist die Klarsichttasse des Entlüftertopfs.
Steht dort oben eine Luftblase drin ? Ganz oben ist ein Absperrventil, da wird ein werksseitig mitgelieferter Klarsichtschlauch aufgesteckt. Das andere Ende des Schlauchs hat einen 3/8" Messing Überwurf zum Anschluss an eine Entlüftungspumpe.
Dieser Filter/Entlüfterkombination sind natürlich auch physikalische Grenzen gesetzt.
 

AndyWho

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2019
Beiträge
13
Die eine Ansaugleitung, die zu den Ölbehältern rüber geht, wird jetzt testweise von einem Kanister versorgt. Habe mal ein Bild gemacht, hoffe man erkennt die Filtersituation:Oelfilter.jpg

Das ist ein Foto aus der Woche, als er durchlief. Leider habe ich das Oberteil nicht mit drauf. Bin mir aber sicher, dass dort keine Luftblase war. Also ist unten das Teil der Filter, und oben der Entlüfter? Habe ich das Richtig verstanden? Kann es eventuell sein, dass der Entlüfter spinnt?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Grüße Andy
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.936
Also ist unten das Teil der Filter, und oben der Entlüfter? Habe ich das Richtig verstanden?
Ja genauso !

Kann es eventuell sein, dass der Entlüfter spinnt?
Zumindest besteht die Möglichkeit ! Auf dem Foto ( Danke dafür) ist meine beschriebene GOK Ölfilter/Entlüfterkombination. Deshalb auch mein Vorschlag beide Schläuche in den Kanister verschwinden zu lassen. Dann ist die Ölfilter/Entlüfterkombination auch ausgeklammert. Läuft der Brenner dann störungsfrei durch muss die Kombi ja ursächlich sein. Wie alt sind die Ölschläuche ?
Diese sollten alle fünf Jahre ersetzt werden. Weitere beliebte Fehlerquelle ist die O-Ringabdichtung der Filtertasse. Diese mal bitte auf passenden Sitz in ihrer Nut überprüfen.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.936
Es gibt nur eine Leitung mit Aussendurchmesser 8 mm. Dann geh ich mal davon aus, dass zumindest die Dimensionierung ok ist.
Das ist bei einer oben genannten Leitungslänge deutlich zu groß ! Stimmt das tatsächlich so ?
 

AndyWho

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2019
Beiträge
13
Das ist bei einer oben genannten Leitungslänge deutlich zu groß ! Stimmt das tatsächlich so ?
ich habe grob mit dem Zollstock gemessen, Außendurchmesser ca. 8 mm. (Kupferleitung) , ich denke, so alt wie Tankanlage: 25 Jahre
Meinst du das mit Ölschläuche?

Vielen Dank für dein "Interesse" an meinem Problem.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.936
ich habe grob mit dem Zollstock gemessen, Außendurchmesser ca. 8 mm. (Kupferleitung) , ich denke, so alt wie Tankanlage: 25 Jahre
Das war vorher ein Zweistrangsystem und die thermische Kesselleistung deutlich höher. Etwaige Lufteinschlüsse wurden zur Heizöllagerstätte zurück geführt, das ist beim Einstrangsystem nicht möglich. Deshalb wird diese Ölfilter/Entlüfterkombination gebraucht. Durch zu großen Leitungsquerschnitt ist die Fließgeschwindigkeit des Heizöls zu gering und es kommt zum "Ausgasen" des Öls. Daher muss der Leitungsquerschnitt angepasst werden. Ansonsten führt das immer wieder in unregelmäßigen zeitlichen Abständen zu Störabschaltungen des Ölbrenners.
Der Fachmann sollte erst einmal beide Ölschläuche direkt in einen Kanister stecken und schauen, ob der Wärmeerzeuger dann störungsfrei durchläuft.
 

AndyWho

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2019
Beiträge
13
So...einige Tage problemloser Lauf der Heizung liegen hinter mir, bis gestern morgen der ganze Obere Teil (siehe Bild oben, der Entlüfter?) komplett leer war. Der untere Teil (der Filter?) war voll. Habe dann oben die Schraube etwas aufgedreht, ne Saugpumpe angeschlossen und Öl angesaugt, bis wieder alles mit Öl gefüllt war.
Nach der Aktion habe ich die Schraube wieder zugedreht, entstört, dann schäumte es wie verrückt im oberen "Glas", aber der Brenner startete wieder.

Die Ölversorgung läuft seit ca. 2 Wochen direkt aus dem Kanister.
So langsam kommt Frust auf.

Vielen Dank für eure Ideen

Gruß, Andy
 

AndyWho

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2019
Beiträge
13
Hallo Zusammen,

muss mich mal wieder melden.

Fehler F21, manchmal 2 mal am Tag. Manchmal alle 2 Tage oder er läuft eine Woche durch, dann kommt wieder F21.

Folgendes wurde in der Reihenfolge von meinem HB getauscht:

1.) Ansauggarnitur der Ölbehälter
2.) Ölpumpe
3.) Ölfilter
4.) Zündelektroden

Dann wusste er nicht weiter, der Werkskundendienst wurde beauftragt:
Dieser tauschte dann die Zündeinrichtung (Trafo?)

Dannn lief der Kessel 1 Woche, plötzlich wieder F21. Ok... dachte mir, einmal entstörst du den jetzt. Dann lief er wieder eine Woche, gestern nachmittag wieder aus (F21).

So langsam nervt es schon, der HB tanzt hier regelmäßig seit anfang Februar an.

mit verzweifelten Grüßen

Andy
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Welchen Durchmesser hat die Öllleitung?
Auf welchen Wert ist das Antiheberventil eingestellt?
 

AndyWho

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2019
Beiträge
13
Hallo @Hausdoc ,
Werde nochmal alles genau messen, sobald ich vorort bibn. Und mich dann hier melden.

Danke schonmal für eure Hilfe

Gruß

Andy
 

AndyWho

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2019
Beiträge
13
Welchen Durchmesser hat die Öllleitung?
Auf welchen Wert ist das Antiheberventil eingestellt?
8 mm Außendurchmesser, so langsam schwant mir, sie ist zu groß oder verstopft? Weil ich hier bei euch gelesen habe, dass durch zu großen Durchmesser die Ölgeschwindigkeit zu niedrig ist und sich dadurch nach und nach Dreck in der Leitung ansammelt.

Das würde theoretisch auch erklären, warum es erst nach 3,5 Jahren aufgetreten ist (und seitdem immer wieder in unterschiedlich großen Abständen die Brennerstörung auftritt)

Mein HB hat die Sauggarnitur gewechselt,ok. Aber die Ölleitung zum Brenner ist alt geblieben.

Vielen Dank für euren Hirnschmalz...
 

AndyWho

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2019
Beiträge
13
So... weiter gehts in diesem Theater. Der Kundendiensttechniker hatte zuerst den Zündtrafo gewechselt, zum zweiten Termin hat er gleich mal die Hauptplatine gewechselt.
Was soll ich sagen, die Anlage lief 2 Wochen ohne Fehler. Ich hatte schon beinah Hoffnung, dass der Fehler nun behoben ist.
Tja...bis gestern Mittag, da wurden auf einmal die Heizkörper nicht mehr warm.

Ich schaue also im Keller... Fehler 21!!

Und was sehe ich da? Der Ölfilter, bzw. Die Entlüftertasse war komplett leer.

IMG_20190520_140002.jpg

Also habe ich entlüftet, entsperrt und beobachtet. Nach jedem Brennerstart ist In dem Topf weniger Öl. Nach 3 bis 4 Starts ist der Pott leer.

Hier ein Video vom letzten Brennerstart, bis der Fehler auftritt.

Video

Es kann doch nur die Ölzufuhr sein, oder? Wie gesagt, die Sauggarnitur wurde erneuert.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.269
Standort
Pinneberg
Moin

Wurde Vakuum gemessen oder hier bereits erwähnt?

LG ThW
 
Thema:

Öl-Brennwertkessel WTC-OB 18-A geht morgens auf Störung

Öl-Brennwertkessel WTC-OB 18-A geht morgens auf Störung - Ähnliche Themen

  • welchen neuen ÖL- Brennwertkessel Brötje BOB , Buderus GB 125 oder Viessmann ?

    welchen neuen ÖL- Brennwertkessel Brötje BOB , Buderus GB 125 oder Viessmann ?: Hallo liebes Forum, ich bräuchte mal einen neue ÖL- Zentraheizung ohne Warmwasseraufbereitung in einem 3 Familienhaus mit 320m2 Wohnflläche und...
  • Broetje Gas-Brennwertkessel SGB-120 zündet nicht, geht in Störungsmodus, Fehler "0" oder "6" blinkt

    Broetje Gas-Brennwertkessel SGB-120 zündet nicht, geht in Störungsmodus, Fehler "0" oder "6" blinkt: Liebe Broetje-Freunde, seit einer Woche macht unser Broetje Gas-Brennwertkessel Ärger. Es handelt sich um eine Eurocondens SGB-120 Baujahr 1999...
  • Brötje EcoTherm Plus WGB Pro EVO 15/20C Gas-Brennwertkessel

    Brötje EcoTherm Plus WGB Pro EVO 15/20C Gas-Brennwertkessel: Hallo, das Manometer hinter der Bedienfeldklappe weist einen Überdruck 3,5 bar auf normal 1,5bar Das Überdruckventil bläst ca. gut 15 Liter Wasser...
  • Brennwertkessel ZB 7-22 A 23 / Fehlermeldung

    Brennwertkessel ZB 7-22 A 23 / Fehlermeldung: Servus miteinander, nach dem Einschalten der Heizung wird ein Symbol angezeigt (siehe Foto) bevor sich der Brenner wieder ausschaltet. Die Zahl im...
  • Vaillant Gas Brennwertkessel & DCF 9535 & CalorMatic VRC 430 - Uhr geht nach & Innentemperatur wird

    Vaillant Gas Brennwertkessel & DCF 9535 & CalorMatic VRC 430 - Uhr geht nach & Innentemperatur wird : Moin zusammen, vielen Dank für die Aufnahme in dieses Forum. Bin mal gespannt, ob Ihr mir Tipps geben könnt, bin absoluter Laie... Habe o. a...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben