Öl befeuerte Warmluftheizungsanlage Informationen

Diskutiere Öl befeuerte Warmluftheizungsanlage Informationen im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hallo, ich habe eine Frage zu einer Beheizung, welche zentral über eine mit Öl befeuerte Warmluftheizungsanlage funktioniert. Diese ist schon...

naiko1337

Threadstarter
Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
18
Hallo,

ich habe eine Frage zu einer Beheizung, welche zentral über eine mit Öl befeuerte Warmluftheizungsanlage funktioniert. Diese ist schon älter und in einer Immobilie (90qm) verbaut die mich interessiert. Haben diese Heizungssystem einen dieser verbotenen Heizkessel (Niedertemperatur) typischerweise verbaut?Laut EnEV dürfen ja Heizkessel, die älter sind als Baudatum 1. Oktober
1978 nicht mehr betrieben werden. Betrifft dies Warmluftheizungen auch, wenn nicht welche Heizsystem sind hiervon typischerweise denn betroffen? Vielen Dank im Voraus und allen schonmal einen guten Rutsch ins neue Jahr!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Betrifft dies Warmluftheizungen auch
Jein. Das betrifft alle Anlagen über 11 KW.

Aber.

Auch ein über 30 Jahre alter Öl Heizeinsatz hat seine besten Zeiten hinter sich.

Da neue Öl Heizeinsätze sehr teuer sind ( 4500€ aufwärts) ist es zu überlegen, ob man bei der Gelegenheit nicht was "Vernünftiges" macht.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.936
Der Heizeinsatz wird nach diesen vielen Betriebsjahren nicht mehr ganz dicht sein auf der Rauchgasseite. Gibt es ein aktuelles Messprotokoll vom Schornsteinfeger ? Was sagt den der Energiepass aus ?
 

naiko1337

Threadstarter
Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
18
Hallo,

vielen Dank schonmal. Also hat dieser Heizungstyp auch einen Heizekessel? Ist dies gemeint mit "Öl Heizeinsatz"? Ich weiß noch nicht wie alt die Anlage genau ist, würde diese aber gerne Bestehen lassen, wenn möglich. Einen neuen Heizeinsatz, wenn ich denn genau wüsste was das ist, würde ich aber wenn nötig natürlich austauschen lassen. Ich habe weder Energiepass noch Messprotokolle vorliegen, werde diese bei der nächsten Gelegenheit anfragen. Kann mir auch jemand sagen wie hoch die ungefähren Betriebskosten dieser anlage sind im Vergleich zur normalen Öl-Zentralheizung beispielsweise (90qm 2 Etagen, Dämmungsmaßnahmen werden sehr ausführlich getroffen). Vielen Dank nochmal!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Poste doch einfach ein Bild dieses Heizgerätes.

Vieleicht findest du auch ein Typenschild
 

naiko1337

Threadstarter
Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
18
Ich habe keines im Expose und keines aufgenommen. Erst am 10.01. habe ich einen weiteren Besichtigungstermin. Wäre die Heizungsanlage auf jedenfall verboten nur weil Sie mit Öl läuft (unter der annahme Sie hätte die Altersschwelle überschritten) oder welche Öl-Kessel (laut EneV ja nur niedertemperatur betriebene) darf ich nicht mehr halten? Und geht es da speziell um diesen Kessel, sprich ich kaufe einfach einen neuen, oder geht es immer um die komplette Anlage?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Keine Panik.


Im altbaubereich gibt es durchaus noch öfters Öl Heizeinsätze.

Die sind im Wirkungsgrad noch nicht mal so schlecht.

Solange es einen Raumthermostaten gibt ist erst mal alles gut.

Vieleicht könntest du die Bilder nachreichen, wenn du wieder vor ort bist.
 

naiko1337

Threadstarter
Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
18
Hallo, mache ich. Was ist ein Öl-Heizeinsatz denn genau? Ein Altbau ist es jedoch mit BJ 1949 nicht oder? Kennst du dich mit diesem Heizungstyp (also Warmluftheizungsanlage via Öl) genauer aus? Wie funktioniert das System grob und kann ich auch nur einzelne Zimmer "befeuern" oder muss aufgrund der Zirkulation immer alls erwärmt werden (vor allem im Hinblick auf die kosten)?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
So in etwa sieht das Heizgerät aus?

In der Regel gibt es zu den einzelnen Räumen hin Luftklappen, die man schließen kann ( = Heizug aus)

Im Wohnzimmer muss (!) sich ein entsprechender Raumthermostat befinden.

In der Regel werden durch eine derartige Heizung nur der Flur + 2-3 weitere Räume beheizt.

"Stiefkind" ist hier meist das Bad, welches in der Regel über einen Elektro Konvektor erwärmt wird.
 

naiko1337

Threadstarter
Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
18
Ja ein großer Kasten stand im Keller/Erdgeschoss der so ähnlich aussah, Bilder lade ich sobald wie möglich hier hoch. Nach dem bzw. den Thermostaten werde ich auch gezielt schauen. Habe ich es richtig verstanden, dass die anlage also erlaubt wäre, wenn sie unter 11kw hat, falls sie vor dem Stichtag eingebaut wurde? Natürlich nur unter der Annahme, dass das Gerät einwandfrei funktioniert und dicht ist. Aber generell wäre es einer dieser betroffenen Heizkessel?
Es wird sich um so ein System handeln:
http://www.bosy-online.de/Warmluftheizungsanlage.htm
 

naiko1337

Threadstarter
Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
18
Hallo zusammen,

anbei die versprochenen Bilder, ich musste diese leider so klein Konvertieren um diese hochladen zu können. Zuerst der aktuell genutzte Heizungsapaarat, als 2. die "Bedienelemente" zur Verteilung ins Haus sowie den Regler im Wohnzimmer und als 3. noch ein Bild des Tanktypenschilds.
Kann mir jemand was zu dem Tank sagen, es sind wohl 2 Stück a 2000 Liter. In diesen wird Öl gelagert. Könnte ich diese noch nutzen wenn ich eine Öl-Zentralheizung nachrüsten würde? Da die aktuelle Warmluftheizung noch funktioniert gehe ich davon aus, dass die Tanks auch an ein neueres Heizsystem angeschlossen werden können.
Übrigens im letzten Bild sieht man den ursprünglichen Ölofen, der aber nicht mehr betrieben wird.
Vielen Dank für die Rückmeldungen im Voraus!
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Oh.....mein.....Gott

Sowas altes gammliges hab ich schon lang nicht mehr gesehn.

Siehs so: Dies ist eine Immobilie gänzlichst ohne Heizung.


Hier müsstest du wirklich was komplett Neues einbauen.

Normale Heizkörper ran, welche über einen Sockellleistenkanal angeschlossen werden könnten.
 

naiko1337

Threadstarter
Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
18
Hallo,

ja, dass da eine neue rein muss ist mir jetzt auch klar. Normale Heizörper die wassergeführt sind, die Rohre kann ich ja gut durch die Lüftungsschächte legen (oder muss Sockelleistung sein?). Was ich jetzt nur wissen wollte, kann ich die 2 großen Öltanks und deren Ölpumpe (müsste ja schon da sein, da das Öl ja aktuell irgendwie befördert wird) nutzen indem ich eine Ölzentralheizung verwende?
Beispielsweise durch so ein Set:
http://www.ebay.de/itm/Paket-Buderus-G125-BE-Eco-21-kW-HKS25-E-Speicher-E200-Ol-Heizkessel-/261154763972?pt=Systemkomponenten_Heizung&hash=item3cce0974c4
Oder fehlt da noch was wichtiges dann? Heizlörper und Leitungen sind mir klar sowie eventuelle Adapter und Isolierungen.

Vielen Dank im Voraus!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Die Heizleitungssteigstränge +über die Luftschächte zu verlegen, ist eine gute idee.

Idealerweise bringt man aber Heizkörper unter den Fenstern an.

Für diesen Fall gibt es sehr unaffällige Sockellleisten, in denen die Leitungen verlegt werden. Auch in Echtholz......

Laß dir vom örtlichen Fachmann so ein Paket anbieten.
Bei der Gelegenheit würde ich einen Ölbrennwertkessel verwenden.
Damit dieser möglichst vollen Brennwertnutzen hat, wird in dem Fall der Heizkörper auf eine größere Spreizung ausgelegt. Das garantiert die notwendig niedrigen Rücklauftemperaturen.


Hier mal ein Beispiel.......
 

naiko1337

Threadstarter
Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
18
Hallo,

super genau sowas wollte ich wissen. Kannst du mir noch genau den Unterschied zwischen "Buderus Logano GB125, Öl-Brennwertkessel" und "Buderus G125 BE Eco Niedertemperatur-Heizkessel mit integriertem Buderus Öl-Blaubrenner" erklären? Wieviel "Verbrauchsunterschied" habe ich durch die hochwertigere Methode? Kann ich durch die Lüftungsschächte auch solche Heizungsrohre verwenden (http://www.ebay.de/itm/25m-Aluminium-Mehrschicht-Verbundrohr-26x3mm-DIN-DVGW-zertifiziert-Heizrohr-/290865362545?pt=Systemkomponenten_Heizung&hash=item43b8ed3671)? Von dem Lüftungsschachtsausgang bis unter das Fenster verlege ich dann diese Sockelleisten, korrekt? Die alten Kessel sowie deren Pumpe müsste ich also weiterverwenden können, oder? Vielen Dank nochmals!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Der Buderus G125 BE Eco Niedertemperatur-Heizkessel mit integriertem Buderus Öl-Blaubrenner ist ein ganz gewöhnlicher Kessel, wie er seit Jahrzehnten gebaut wird. Die Abgastemperatut ( Weltraumheizung) liegt hier in der Regel bei 150 - 200°
Der Buderus Logano GB125, Öl-Brennwertkessel hat nachgeschaltete Heizflächen und nutzt die Heizenergie deutlich besser. Da hier das Abgas kondensiert, ist ein entsprechender Ablauf notwendig . Falls das etwas umständlich ist, gibts für diesen Fall entsprechende Kondensathebeanlagen . Die Abgastemperatur bei diesem Kessel liegt allerhöchstens bei 80 ° . In der Regel sind es ca 50° ( Weltraumheizung)


Von dem Lüftungsschachtsausgang bis unter das Fenster verlege ich dann diese Sockelleisten, korrekt?
Korrekt.

Die alten Kessel sowie deren Pumpe müsste ich also weiterverwenden können, oder?
Nein - alles Alte raus!
 

naiko1337

Threadstarter
Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
18
Okay, alles klar vielen Dank. Welche Teile brauche ich von der Heizungsanlage selbst noch außer nachfolgenden?

Öltank + Förderpumpe (oder ist diese im Heizkreisset enthalten)
Heizungsrohre + Heizkörper + Sockelleisten
Ölbrennwertkessel (+ evtl. Kondensathsanlage)
Heizkreisset = Umwälzpumpe + Druckausgleichsicherheitsbehälter
Warmwasserspeicher inkl. Pumpe und Sicherheitsset

Ist dies vollständig? Wieviele Pumpen hat man ingesamt? Danke vorab.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Öltank + Förderpumpe (oder ist diese im Heizkreisset enthalten)
Nur Tank. Die entsprechende Pumpe befindet sich im Brenner.
Dazu selbstverständlich die Ölleitung + Antiheberventil + Ölfilter.



Ist dies vollständig? Wieviele Pumpen hat man ingesamt? Danke vorab.
In der Regel 3
Heizkreispumpe - in der Regel im Paket enthalten
Boilerladepumpe - auch im Paket enthalten
Zirkulationspumpe - meist seperat notwendig. Wenn bei dir eine Zirkulationsleitung fehlt, brauchst du auch diese Pumpe nicht.

Ölbrennwertkessel (+ evtl. Kondensathsanlage)

Heizkreisset = Umwälzpumpe + Druckausgleichsicherheitsbehälter

Warmwasserspeicher inkl. Pumpe und Sicherheitsset
All dies ist im Paket enthalten ( exkl Kondensathebeanlage - sowas kostet aber nur ca 150€)
Würdest du die komponenten einzeln erwerben, hättest du eine deutlichen finanziellen Nachteil.
 

naiko1337

Threadstarter
Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
18
Okay, spitze vielen Dank erstmal und noch ein schönes Wochenende! Wenn ich näheres weiß melde ich mich wieder.
 
Thema:

Öl befeuerte Warmluftheizungsanlage Informationen

Werbepartner

Oben