Neue Vitodens 300-w Ein paar fragen (Hydraulischer abgleich etc)

Diskutiere Neue Vitodens 300-w Ein paar fragen (Hydraulischer abgleich etc) im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; würde ich liebend gerne ,aber leider weiß ich weder wie, noch fehlt mir das Verständniss dafür was die Einstellungen bewirken. Ist ja so wie mit...

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
157
Ansonsten, wenn Dir die vorgeschlagene Methode nicht gefällt oder nicht sinnvoll erscheint, dann musst es eben anders machen
würde ich liebend gerne ,aber leider weiß ich weder wie, noch fehlt mir das Verständniss dafür was die Einstellungen bewirken.
Ist ja so wie mit der Restförderhöhe und den millibar Angaben. Verstehe ich einfach nicht. Oder KpA .......

Naja dann fummel ich da halt irgendwas dran rum und wenns warm wird dann lass ich es so.

Alle Zeitprogramme rausnehmen, alle Heizkörper voll auf, Pumpeneinstellung auf 120mbar, Leistungsgrenzen so lassen, Volumenstrom nach ein paar Minuten prüfen. Ich würde so um 300 bis 400l/h anstreben. Wenn zu hoch, dann z.B. auf 100mbar runtergehen. Einen Tag durchheizen, sämtliche Temperaturen (Raum + Vor- und Rücklauf an den Heizkörpern sowie an der Therme) prüfen und entsprechend den Abweichungen von den eigenen Vorgaben (Wunschtemperatur Raum, Spreizungen) Heizkurve und Ventilvoreinstellungen sowie ggf. Pumpenleistung anpassen.
werde ich später machen.....
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.474
Ist ja so wie mit der Restförderhöhe und den millibar Angaben.
Die Heizungsregelung versucht über Variieren der Leistung der Pumpe, eine konstante Druckdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf zu halten. Für uns als Nutzer ist eigentlich nur wichtig, dass der Volumenstrom nicht mehr von der Außentemperatur abhängig ist und konstant bleibt, wenn sich nichts an den Heizkörpern ändert. Werden Heizkörper geöffnet bzw. geschlossen, wird der Volumenstrom angepasst. Das macht den hydraulischen Abgleich einfacher und sorgt im Heizbetrieb für einen besseren und ruhigeren Betrieb der Therme.
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
157
Das macht den hydraulischen Abgleich einfacher und sorgt im Heizbetrieb für einen besseren und ruhigeren Betrieb der Therme.
Mit DAS , meinst du nun die Regelung über Restförderhöhe ?
Dann werde ich mich da mal einlesen und das morgen und später noch testen.

Kann es denn für ein altes , ungedämmtes Haus tatsächlich besser sein, die Nachtabsenkung dauerhaft auszulassen?
Oder halt nur um einen Grad das zu senken?

Danke und MFG


EDIT: ----
So habe das nun umgestellt. Möchte nur gerne wissen ob ich die folgenden Parameter auch verstellen muss.
1432.2 Betriebsweise Pumpe (gleichbleibender Druck)
1100.2 Solldrehzahl der Pumpe
1240.0 Betriebsart Pumpe
 
Zuletzt bearbeitet:

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.474
Mit DAS , meinst du nun die Regelung über Restförderhöhe ?
Ja.
Kann es denn für ein altes , ungedämmtes Haus tatsächlich besser sein, die Nachtabsenkung dauerhaft auszulassen?
Nein, je schlechter das Haus, desto höher die Ersparnis. Idealerweise ist die Heizung während der gesamten Absenkung komplett aus. Wenn das Haus dabei zu weit auskühlt, stellt man die Nachabsenkung auf einen noch erträglich Wert; z.B. 16°C.
So habe das nun umgestellt. Möchte nur gerne wissen ob ich die folgenden Parameter auch verstellen muss.
1432.2 auf 0 lassen. Leider ist nicht wirklich genau dokumentiert, was damit gemacht wird. Man kann wohl eine mit zunehmenden Volumenstrom ansteigende Restförderhöhe definieren.
1100.2 sollte keinen Einfluss haben, weil damit ansonsten die anderen Einstellungen ad absurdum geführt werden. Aber ich bin mir nicht sicher. Also ausprobieren.
1240.0 hat grundsätzlich nichts mit Förderhöhe und Volumenstrom zu tun. Damit könnte man unter Umständen später noch ein wenig einsparen.
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
157
1100.2 sollte keinen Einfluss haben
Steht Aktuell ja auf 65%

Nein, je schlechter das Haus, desto höher die Ersparnis. Idealerweise ist die Heizung während der gesamten Absenkung komplett aus. Wenn das Haus dabei zu weit auskühlt, stellt man die Nachabsenkung auf einen noch erträglich Wert; z.B. 16°C.
Ich bin mir da nun nicht sicher ob du das Sarkastisch meinst oder nicht. Weil es ist für mich als Laie nun sehr schwer vorstellbar wie man damit Energie sparen soll bzw man seine Räume immer Warm bekommen soll wenn man die Heizung nachts komplett aus macht. Die Räume Kühlen ja sehr ab und es muss wieder Hochgeheiz werden und das klappt aufgrund der geringen VL Temp ja gar nicht so schnell.

Das sehe ich ja nun heute morgen. Ich habe ja (weil du es gesagt hast) als test alle TV vollauf und die Heizung lief die nach durch auf 20 Grad . Nun sind die räume die nicht so warm wurden auch Warm (zwar noch keine 19-20 Grad aber naja)
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
157
habe es nachgelesen. OK , das ist soweit klar. Aber trotzdem ist bei mir der effekt das wegen der gringen VL Temp und der gedrosselten Voreinstellung die Räume zu lange brauchen um wieder warm zu werden.

Aber gut, das muss ich sehen wie ich das mache.....
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
157
So, hatte es ja gestern schon umgestellt und was ich sagen muss ist auf jeden Fall das der Volumenstrom hoch ist. War das nun gut oder schlecht? Du sagtest ja 300-400 . Ich habe die Restförderhöhe nun schon auf 110mbar runter und der VS ist immer noch bei 660

ISt das nun normal das sich der VS nicht ändert, oder muss da doch noch ein anderer Parameter geändert werden bevor diese Restförderhöhenregelung
Aktiv wird.

Aber wenn ich hier so nochmal alles durchlese und auch woanders im Netz ist der Volumenstrom mit 300-400 ja eh zu gering. Man sollte schon mind 500 haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
5.295
Standort
immer ganz tief drin
Die Räume Kühlen ja sehr ab und es muss wieder Hochgeheiz werden und das klappt aufgrund der geringen VL Temp ja gar nicht so schnell.
Genau DAZU gibt es bei Viessmann extra die "Aufheiz-Überhöhung"! Und ebenso die normale automatische Nacht-Betriebsweise: bis Frostgrenze abSCHALTUNG, drunter abSENKUNG. Klappt überall ohne Probleme seit Jahrzehnten.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.474
So, hatte es ja gestern schon umgestellt und was ich sagen muss ist auf jeden Fall das der Volumenstrom hoch ist. War das nun gut oder schlecht? Du sagtest ja 300-400 . Ich habe die Restförderhöhe nun schon auf 110mbar runter und der VS ist immer noch bei 660
Derzeit läuft die Anlage mit geringstem hydraulischen Widerstand, weil alle Heizkörper-Thermostate offen sind. Im Normalbetrieb wird der Volumenstrom noch abnehmen. Und bei diesem recht hohen Volumenstrom ergibt sich dann noch Konfigurations- / Einsparungsspielraum für / über die Pumpenleistung. Da der neue Vitodens die offensichtlich anzeigen kann: wie hoch ist denn die Pumpenleistung?

Die 300-400 sind geschätzte Werte auf Basis der bisherigen Infos zur Anlage und im Vergleich zu meiner 300-W-Anlage. Die kommt bei ähnlicher Anzahl von HK und einem zusätzlichen Anteil RTL-FBH (90m²) mit ein nur wenig mehr Volumenstrom aus (aktuell 440l/h). Braucht dafür aber wohl wg. FBH eine höhere Pumpenleistung als Deine.

ISt das nun normal das sich der VS nicht ändert, oder muss da doch noch ein anderer Parameter geändert werden bevor diese Restförderhöhenregelung
Aktiv wird.
Wie schon geschrieben, der Volumenstrom soll ja konstant sein, bzw. ändert sich erst, wenn sich die hydraulischen Verhältnisse in der Anlage ändern.

Aber wenn ich hier so nochmal alles durchlese und auch woanders im Netz ist der Volumenstrom mit 300-400 ja eh zu gering. Man sollte schon mind 500 haben.
Tatsächlich? Wer sagt das? Und warum? Und was sagen Deine Berechnungen oder die des Heizungsbauers dazu?
Wenn die Hydraulik halbwegs in Ordnung und abgeglichen ist, dann macht auch ein niedrigerer Volumenstrom warm; in der Regel effizienter, weil mit geringerer Pumpenleistung und höherem Brennwertnutzen. Und ohne Betrachtung der anderen Sachen (Wärmebedarf, Aufbau der Anlage, Abgleich inkl. Spreizungen, Heizkurve. etc.) sind solche pauschalen VS-Angaben eh ohne Wert. Man muss es halt auch live testen, einstellen, usw. Das dauert leider und macht Arbeit. Aber es gibt nun mal keine magische Lösung, wie Parameter xyz einstellen, mit der ohne Anfassen alles gut ist.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
5.295
Standort
immer ganz tief drin
Ich habe ihm im DanBasic die Anlage gerechnet. Es sind 12kW Heizlast zu versor-gen, bei 50/40 sinds 1000 l/h , bei 53/38 sinds 700 l/h, bei 55/35 wärens 500 l/h.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.474
Ich habe ihm im DanBasic die Anlage gerechnet. Es sind 12kW Heizlast zu versorgen, bei 50/40 sinds ca 1000 l/h , bei 53/38 sinds ca 700 l/h.
Ich habe meine Anlage nie berechnet, sondern einfach nur abgeglichen und von den Parametern her optimiert. Ich kann deswegen solche Zahlen nicht nachvollziehen. Meine Heizlast dürfte nicht viel geringer sein (1994, >220m²), aber ich komme bei deutlich geringerer VLT (ca. 36/30 bei -12°C, RTL-FBH + HK) mit weniger als 500l/h aus. Wie kommen diese hohen Zahlen zustande?
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
157
Genau DAZU gibt es bei Viessmann extra die "Aufheiz-Überhöhung"! Und ebenso die normale automatische Nacht-Betriebsweise: bis Frostgrenze abSCHALTUNG, drunter abSENKUNG. Klappt überall ohne Probleme seit Jahrzehnten
habe ich noch nie von gehört. Kann ich dazu irgendwo mehr nachlesen? Oder sollte ich dann ab sagen wir 4 Uhr morgens dann auf "Komfort" Programm Hochheizen lassen (22 Grad Raumsoll)
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
157
Derzeit läuft die Anlage mit geringstem hydraulischen Widerstand, weil alle Heizkörper-Thermostate offen sind. Im Normalbetrieb wird der Volumenstrom noch abnehmen. Und bei diesem recht hohen Volumenstrom ergibt sich dann noch Konfigurations- / Einsparungsspielraum für / über die Pumpenleistung. Da der neue Vitodens die offensichtlich anzeigen kann: wie hoch ist denn die Pumpenleistung?
Ja sorry da war ich wohl zu schnell. Das hatte ich auch nun gesehen. Habe nun einige Heizkörper wieder zu gedreht weil die Räume eh nicht wärmer werden und ich den test dort nun mal beende. Und Zack, ging der VS runter. Ist Aktuell so bei 500.

Wegen der Pumpenleitung. Kann ich dir nicht sicher sagen weil ich nicht weiß ob diese Anzeige wirklich die Aktuelle Pumpenleistung darstellt. Falls ja , dann sind es 54% bei 4 KW Leistung und 42 Grad VL Temp und 500 L/h Volumenstrom

KarlZei schrieb:
Tatsächlich? Wer sagt das? Und warum?
Ic hweiß nicht ob es hier zu anfang war (von Dr. schorni) oder ob ich es irgendwo im Web gelesen habe.(Bosy Online?) Dort stand, gebt den Heizungen Wasser zum laufen und das so eingedrosselte Anlange keine Freude machen. Also auch im sinne von niedrigen Volumenstrom.
 
Zuletzt bearbeitet:

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
157
---
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
5.295
Standort
immer ganz tief drin
habe ich noch nie von gehört. Kann ich dazu irgendwo mehr nachlesen? Oder sollte ich dann ab sagen wir 4 Uhr morgens dann auf "Komfort" Programm Hochheizen lassen (22 Grad Raumsoll
Ich dachte Du hättest Die Bedienungs/Service-Anleitung durch?? DA steht DAS drin. Die Nacht-Betriebsart UND weiter hinten auch die Aufheiz-Überhöhung.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.474
Ic hweiß nicht ob es hier zu anfang war (von Dr. schorni) oder ob ich es irgendwo im Web gelesen habe.(Bosy Online?) Dort stand, gebt den Heizungen Wasser zum laufen und das so eingedrosselte Anlange keine Freude machen. Also auch im sinne von niedrigen Volumenstrom.
Ja, aber auch das muss man im Kontext der Anlage sehen. Bei den o.a. Aussagen geht es meist um Takten, weil die Wärme nicht schnell genug aus dem Kessel gebracht wird. Ist hier kein großes Thema, weil sehr gute Modulation und recht großer Kesselinhalt. Solange der Volumenstrom über dem Mindestumlauf liegt, ist alles i.O. und man kann ihn zusammen mit anderen Sachen auf Effizienz trimmen.
 
Thema:

Neue Vitodens 300-w Ein paar fragen (Hydraulischer abgleich etc)

Neue Vitodens 300-w Ein paar fragen (Hydraulischer abgleich etc) - Ähnliche Themen

  • Ist die Übernahme alter Komponenten (Mischer + Heizungspumpe) bei neuer Anlage Vitodens 300 erforderlich?

    Ist die Übernahme alter Komponenten (Mischer + Heizungspumpe) bei neuer Anlage Vitodens 300 erforderlich?: Hallo zusammen, wir müssen unsere Heizungsanlage (Viessmann Eurola 18 KW, 23 Jahre) austauschen, weil die Feuerungsautomat defekt ist. Ersatzteil...
  • Vitodens 333 diverse Defekte - Reparatur oder neue Heizung

    Vitodens 333 diverse Defekte - Reparatur oder neue Heizung: Moin, ich bin neu hier und bin gespannt ob ihr mir helfen könnt. Vielen Dank schon vorab für eure Mühe. Wir haben ein EFH gekauft, verbaut ist...
  • Optimierung neuer Viessmann VItodens 200

    Optimierung neuer Viessmann VItodens 200: Hallo, wir haben seit letzem Frühjar eine neue Vitodens 200 (26kw) und diese möchte ich sobald in den nächsten Wochen die Heizsaison losgeht...
  • Einstellung neue Therme Vitodens 300W B3HA 19kW, Heizkörper

    Einstellung neue Therme Vitodens 300W B3HA 19kW, Heizkörper: Hallo Forum, da ich zu diesem Thema nicht das richtige gefunden habe würde ich gerne Tipps von euch hören. Wir haben seit dem 01.07.2015 eine neue...
  • Bräuchte Entscheidungshilfe für neue Gasheizung buderus logamax gb172 t oder viesmann vitodens 200w

    Bräuchte Entscheidungshilfe für neue Gasheizung buderus logamax gb172 t oder viesmann vitodens 200w: Hallo. Ich will eine neue gasheizung kaufen. Habe jetzt zwei angebote bekommen. Die oben genannten. Könnt ihr mir mal eure meinungen. Darüber...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben