Neue Gastherme + Raum-Thermostat richtig einstellen

Diskutiere Neue Gastherme + Raum-Thermostat richtig einstellen im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Bei uns wurde in der Küche eine neue Vaillant-Gastherme installiert. Im Esszimmer ist ein Raum-Thermostat Calor Matic angebracht worden, das mit...

Charliekay74

Threadstarter
Mitglied seit
16.01.2021
Beiträge
9
Bei uns wurde in der Küche eine neue Vaillant-Gastherme installiert. Im Esszimmer ist ein Raum-Thermostat Calor Matic angebracht worden, das mit der Therme verbunden ist. So etwas hatten wir vorher nicht, daher die Frage wie es im Zusammenspiel mit elektronischen Bluetooth Thermostaten, die an den einzelnen Heizkörpern angebracht sind, eingestellt werden müsste? Ein Problem ist momentan, dass ich nachts zum Beispiel ein kaltes Schlafzimmer habe (17 Grad) und ich es nicht auf gewünschte 20 Grad heizen kann, wie es am Bluetooth Thermostat am Heizkörper eingestellt ist. Im Esszimmer ist es aber offenbar warm, was überhaupt nicht nötig ist. Mit der alten Junkers Therme hatte alles super funktioniert. Der Installateur hat uns gesagt, das Raum Thermostat sei zwingend nötig, sonst würde der Schornsteinfeger die Anlage nicht abnehmen. Ist das wirklich so frage ich mich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
5.165
Standort
immer ganz tief drin
da musste hier mal suchen, das war schon mehrmals Thema: Therme reagiert NUR auf den Raumthermostat, die Thermstatventile egal ob klassisch oder sonstwas sind da nicht eingebunden.
 

Charliekay74

Threadstarter
Mitglied seit
16.01.2021
Beiträge
9
Das hilft mir leider nicht. Ich finde nichts über die Suche, was meine Frage beantwortet. Es muss doch irgendwie möglich sein alle Zimmer individuell zu heizen, auch ohne dass das Esszimmer, wo das Raum-Thermostat hängt, warm geheizt ist (was gar nicht gewollt ist). Hat mal jemand vielleicht ein Beispiel, wie er das an seiner Anlage eingestellt hat (mit Temperaturangaben). Oder kann man dieses Raum-Thermostat der Therme irgendwie deaktivieren. Ich möchte, dass die Therme nur anspringt bzw. Ihre Leistung entsprechend erhöht, wenn einer oder mehrere Heizkörper aktiviert werden über die einzelnen Thermostate. Dieses Raum-Thermostat ergibt für mich bisher keinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Charliekay74

Threadstarter
Mitglied seit
16.01.2021
Beiträge
9
Was geht nicht? Alle Zimmer individuell zu beheizen oder das Raum-Thermostat abzuschalten?:unsure: Mit der alten Junkers Therme lief alles ohne Probleme. Ich verstehe nicht, wie ein Vermieter/eine Heizungsfirma einfach ohne Absprache das ganze System ändern kann, so dass kein sinnvolles Heizen mehr möglich ist.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
9.894
Der Installateur hat uns gesagt, das Raum Thermostat sei zwingend nötig, sonst würde der Schornsteinfeger die Anlage nicht abnehmen. Ist das wirklich so frage ich mich...
Ja ! Stand meiner Kenntnis ist seit 1982 ! eine Steuerung eines Wärmeerzeugers entweder nach Zeit und Temperatur oder nach einer witterungsgeführten Regelung gesetzlich vorgeschrieben nach der ehemaligen EnEV ( Energieeinsparungsverordnung).
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
9.894
Ich möchte, dass die Therme nur anspringt bzw. Ihre Leistung entsprechend erhöht, wenn einer oder mehrere Heizkörper aktiviert werden über die einzelnen Thermostate.
Dein Wärmeerzeuger lebt von seiner Wasserumlaufmenge ! Es macht wirtschaftlich keinen Sinn, deine Heizungsanlage wie einen "Lichtschalter" zu betreiben, gemäß dem Motto : "Licht an" = ´"Heizung an" bzw. "Licht aus" = Licht aus". Auch du kannst die Physik nicht überlisten.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
5.165
Standort
immer ganz tief drin
Das IST "normgerechtes" heizen und (leider) Standard bei Etagenheizungen. Wie man sieht seit langer langer Zeit, womit ich nicht sagen will, dass das toll, sinnvoll oder gar gut ist, es ist: siehe drittes Wort erster Satz. Es GINGE auch anders und ebenso normgerecht, aber daran denkt halt zuvor keiner, es ist auch nicht immer möglich einen Außenfühler zu setzen und ZAHLEN will das "außergewöhnliche" auch KEINER der Eigentümer.
 

Charliekay74

Threadstarter
Mitglied seit
16.01.2021
Beiträge
9
Also verstehe ich es richtig, es wird weniger Energie bzw. Gas verbraucht, wenn ich die komplette Wohnung permanent beheize (7 Räume) und ganz besonders einen Führungsraum, in dem ein Raum-Thermostat hängt .....als nur punktuell ein bis zwei Zimmer zu beheizen nur zu bestimmten Zeiten in denen man sich dort aufhält. (In den anderen Zeiten und nicht genutzten Räumen würde statt 20 Grad auf 17 Grad abgesenkt mit Thermostaten).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
5.165
Standort
immer ganz tief drin
Der alte Fehler, der von Technokraten aufgebracht wird und immerwieder auftritt :
"Alles heizen ist am sparsamsten" ...
ja UND nein:
JA: bezogen auf den Quadratmeter ist das sparsamer, durchschnittlich "weniger kWh/m²".
NEIN: bezogen auf den realen Verbrauch ist das nicht sparsamer, Abrechnung "mehr kWh/a".
Vergleich: Ich fahre viel Kurzstrecken, habe einen Verbrauch von 10l/100km, monatliche Spritkosten 50€/mon. Fahre ich jede Strecke künstlich um 10km verlängert mit 60 über die Bundesstraße, komme ich auf schöne 5l/100km, aber Spritkosten 70 €/mon.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
9.894
und ganz besonders einen Führungsraum, in dem ein Raum-Thermostat hängt
Falls da Thermostatventile vorhanden sind, diese bitte ganz öffnen für 24 / 7 ! Sonst funktioniert eine Raumführung nicht.

als nur punktuell ein bis zwei Zimmer zu beheizen nur zu bestimmten Zeiten in denen man sich dort aufhält
N E I N, außer dem Führungsraum kannst du jedes andere Zimmer individuell am Thermostatkopf einstellen. Das funktioniert auch nur bei geschlossenen Zimmertüren. Sonst wandert dir die Wärme immer in den kühleren Raum ab.

In den anderen Zeiten würde statt 20 Grad auf 17 Grad abgesenkt mit Thermostaten).
Das wäre noch eine Absenkung mit Augenmaß, diese Differenz zwischen Tag und Nacht nicht weiter vergrößern.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.349
Es muss doch irgendwie möglich sein alle Zimmer individuell zu heizen, auch ohne dass das Esszimmer, wo das Raum-Thermostat hängt, warm geheizt ist (was gar nicht gewollt ist).
Die Therme versorgt in der Regel (2-Rohr) alle Räume parallel mit gleicher Heizungswassertemperatur. Vereinfacht betrachtet bestimmt dann die Menge Wasser, die durch die Heizkörper fließt, wie warm es in den Räumen wird. Weniger Wasser kälter, mehr Wasser wärmer. Im Idealfall ist die Heizungsanlage so dimensioniert und eingestellt, dass es ohne bzw. mit voll geöffneten Thermostate an den Heizkörpern in allen Räumen so warm wird wie gewünscht. Die Thermostate werden nur noch benötigt, um die Raumtemperatur temporär zu reduzieren und um Fremdeinflüsse (Sonneneinstrahlung und andere Wärmequellen im Raum) auszugleichen. Der Therme sind die Heizkörperthermostate übrigens egal. Sie weiß nicht, dass es sie gibt und berücksichtigt sie beim Heizen auch nicht.

Bei Deiner Anlage bestimmt die Temperatur im Führungsraum (Esszimmer mit Raumthermostat), mit welcher Wassertemperatur geheizt wird und wie warm die anderen Räume werden. Erhöhst Du die Solltemperatur im Esszimmer, steigt ohne Thermostate gleichzeitig die Temperatur in den anderen Räumen. Und umgekehrt. Erreicht die Temperatur im Esszimmer das eingestellte Soll, dann regelt die Heizung runter, um die Temperatur zu halten. Auch die anderen Räume werden dann etwas weniger geheizt. Damit das grundsätzlich funktioniert, sollte man im Führungsraum keine Heizkörperthermostate nutzen; sie müssten vollständig geöffnet sein.

Und hier fangen die Probleme an. Wenn die Anlage prinzipiell richtig funktioniert, kann man die Raumtemperatur in anderen Räumen als dem Führungsraum über Heizkörperthermostate nur noch reduzieren, aber eben nicht erhöhen. Will man es in anderen Räumen wärmer, muss man den Führungsraum wärmer machen, was aber meist nicht gewollt ist. Wenn jetzt einzelne Räume bei korrekter Temperatur im Führungsraum zu kalt sind, dann muss letztlich die gesamte Anlage anders eingestellt werden. Die zu kalten Räume brauchen mehr Heizungswasser, der Führungsraum ggf. weniger. Nennt sich hydraulischer Abgleich. Und eine Anlage, die sauber hydraulisch abgeglichen ist, läuft in der Regel effizient. Sie mag es dann auch eher, dass alle Räume beheizt werden. Aber das führt momentan zu weit, weil hier noch andere Dinge zu berücksichtigen sind.

Ohne Abgleich kannst Du eigentlich nur tricksen, indem Du dem Führungsraum über Heizkörperthermostate weniger Heizungswasser gibt. Du schließt sie leicht. Die Therme muss dann mit höherer Heizwassertemperatur heizen, damit der Führungsraum warm genug wird. Diese höhere Temperatur liegt dann auch an den Heizkörpern der anderen Räume an. In der Folge werden sie wärmer. In der Summe ist das aber nicht so effizient.
 

Charliekay74

Threadstarter
Mitglied seit
16.01.2021
Beiträge
9
Die Therme versorgt in der Regel (2-Rohr) alle Räume parallel mit gleicher Heizungswassertemperatur. Vereinfacht betrachtet bestimmt dann die Menge Wasser, die durch die Heizkörper fließt, wie warm es in den Räumen wird. Weniger Wasser kälter, mehr Wasser wärmer. Im Idealfall ist die Heizungsanlage so dimensioniert und eingestellt, dass es ohne bzw. mit voll geöffneten Thermostate an den Heizkörpern in allen Räumen so warm wird wie gewünscht. Die Thermostate werden nur noch benötigt, um die Raumtemperatur temporär zu reduzieren und um Fremdeinflüsse (Sonneneinstrahlung und andere Wärmequellen im Raum) auszugleichen. Der Therme sind die Heizkörperthermostate übrigens egal. Sie weiß nicht, dass es sie gibt und berücksichtigt sie beim Heizen auch nicht.

Bei Deiner Anlage bestimmt die Temperatur im Führungsraum (Esszimmer mit Raumthermostat), mit welcher Wassertemperatur geheizt wird und wie warm die anderen Räume werden. Erhöhst Du die Solltemperatur im Esszimmer, steigt ohne Thermostate gleichzeitig die Temperatur in den anderen Räumen. Und umgekehrt. Erreicht die Temperatur im Esszimmer das eingestellte Soll, dann regelt die Heizung runter, um die Temperatur zu halten. Auch die anderen Räume werden dann etwas weniger geheizt. Damit das grundsätzlich funktioniert, sollte man im Führungsraum keine Heizkörperthermostate nutzen; sie müssten vollständig geöffnet sein.

Und hier fangen die Probleme an. Wenn die Anlage prinzipiell richtig funktioniert, kann man die Raumtemperatur in anderen Räumen als dem Führungsraum über Heizkörperthermostate nur noch reduzieren, aber eben nicht erhöhen. Will man es in anderen Räumen wärmer, muss man den Führungsraum wärmer machen, was aber meist nicht gewollt ist. Wenn jetzt einzelne Räume bei korrekter Temperatur im Führungsraum zu kalt sind, dann muss letztlich die gesamte Anlage anders eingestellt werden. Die zu kalten Räume brauchen mehr Heizungswasser, der Führungsraum ggf. weniger. Nennt sich hydraulischer Abgleich. Und eine Anlage, die sauber hydraulisch abgeglichen ist, läuft in der Regel effizient. Sie mag es dann auch eher, dass alle Räume beheizt werden. Aber das führt momentan zu weit, weil hier noch andere Dinge zu berücksichtigen sind.

Ohne Abgleich kannst Du eigentlich nur tricksen, indem Du dem Führungsraum über Heizkörperthermostate weniger Heizungswasser gibt. Du schließt sie leicht. Die Therme muss dann mit höherer Heizwassertemperatur heizen, damit der Führungsraum warm genug wird. Diese höhere Temperatur liegt dann auch an den Heizkörpern der anderen Räume an. In der Folge werden sie wärmer. In der Summe ist das aber nicht so effizient.

Vielen Dank für die ausführliche und auch für Laien wie mich verständliche Erläuterung. Das ist doch genau das was ich wissen wollte:) (Danke auch für die anderen Hilfestellungen!).

Also könnten wir jetzt im Esszimmer das Raumthermostat auf Tag 20 Grad/Nacht 17 Grad einstellen? Elektronisches Thermostat habe ich ausgetauscht durch normales analoges Drehknopf-Thermostat, das ich voll aufgedreht habe (6+).

Könnte ich in den anderen Räumen meine elektronischen Thermostate mit Programmierungen (z.B. Wohnzimmer 20 Grad wenn zu Hause, ansonsten 17 Grad Absenktemperatur, Schlafzimmer tagsüber 17 Grad, nachts 20 Grad (ich mag es nachts lieber etwas wärmer, ich weiss ist nicht jedermanns Sache:)). Küche war bisher bei uns überhaupt nicht beheizt, weil der Raum auch etwas abseits der anderen beheizten Räume gelegen ist). Allgemein haben wir noch die Problematik von schlecht gedämmten Fenstern, durch die der Wind pfeift und die ein Heizen erschweren. Diesen hydraulischen Abgleich wird unsere Anlage wahrscheinlich nicht bieten. Unser Problem wird dann wohl bleiben, dass wir im Schlafzimmer nachts die 20 Grad nicht erreichen werden, wenn im Esszimmer das Raumthermostat auf Nachtbetrieb läuft bei 17 Grad oder?!
 
Zuletzt bearbeitet:

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.349
Ja, das wird wohl das Problem bleiben. Hier kann man als Mieter aber eventuell den Vermieter 'überreden', der ja eine hinreichende Beheizung aller Räume sicherzustellen hat.
Du könntest, wie bereits erwähnt, ev. versuchen, nicht das Raumthermostat auf 17° zu setzen, sondern das Heizkörperthermostat in dem Raum auf eine etwas geringere Temperatur einzustellen. Die Therme versucht, mehr zu heizen, was es eben im Schlafzimmer wärmer macht. Sinnvoll ist das hinsichtlich Effizienz und Betrieb aber nicht.
 
AxelF

AxelF

Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
114
Standort
Bonn
Also verstehe ich es richtig, es wird weniger Energie bzw. Gas verbraucht, wenn ich die komplette Wohnung permanent beheize (7 Räume) und ganz besonders einen Führungsraum, in dem ein Raum-Thermostat hängt .....als nur punktuell ein bis zwei Zimmer zu beheizen nur zu bestimmten Zeiten in denen man sich dort aufhält. (In den anderen Zeiten und nicht genutzten Räumen würde statt 20 Grad auf 17 Grad abgesenkt mit Thermostaten).
Guten Tag

Was du willst geht nur mit Außenfühler, einstellbarer Heizkurve und einem anderen Regler....

Gruß Axel
 
AxelF

AxelF

Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
114
Standort
Bonn
Moin
Bei neuen "Gasetagenheizungen" mit Außenfühler und einstellbarer Heizkurve am entsprechenden Regler sollte das schon gehen......
Bei Junkers geht das sogar ohne echten Außenfühler aber mit dem richtigen Steuergerät und Internet z.B. mit dem cT 200.....
Gruß
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
5.165
Standort
immer ganz tief drin
aaaah, ha DAS wäre ja genial! Dann muss man keine Leitung legen bis draußen UND draußen keinen Fühler setzen - zumal der gerne NORDwand hätte. Dann holt sich die Regelung dann die jeweilige Außentemperatur ausm Internet?
 

Charliekay74

Threadstarter
Mitglied seit
16.01.2021
Beiträge
9
Also mittlerweile läuft es mit der neuen Therme eigentlich ganz gut. Wir haben sie jetzt erst mal am Raum-Thermostat im Esszimmer auf 19 Grad Tag / 17 Grad Nacht eingestellt. Und nach bisheriger Beobachtung ist es auch möglich, in anderen Zimmern als dem Esszimmer höhere Temperaturen zu erreichen (20 Grad). Auch im Schlafzimmer klappt es nun Nachts mit wärmerer Temperatur. Hier waren die Batterien des elektronischen Thermostats am Heizkörper alle. Nach Erneuerung klappt es jetzt mit dem Heizen dort. Was ich noch nicht für ideal halte, dass nun das selten genutzte Esszimmer permanent beheizt wird.
 
AxelF

AxelF

Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
114
Standort
Bonn
aaaah, ha DAS wäre ja genial! Dann muss man keine Leitung legen bis draußen UND draußen keinen Fühler setzen - zumal der gerne NORDwand hätte. Dann holt sich die Regelung dann die jeweilige Außentemperatur ausm Internet?
Moin,
ja die Außentemperatur kommt dann übers Internet für den Standort der Heizung und das funktioniert bei mir ziemlich genau.
Gruß
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
1.432
Also mittlerweile läuft es mit der neuen Therme eigentlich ganz gut. Wir haben sie jetzt erst mal am Raum-Thermostat im Esszimmer auf 19 Grad Tag / 17 Grad Nacht eingestellt. Und nach bisheriger Beobachtung ist es auch möglich, in anderen Zimmern als dem Esszimmer höhere Temperaturen zu erreichen (20 Grad). Auch im Schlafzimmer klappt es nun Nachts mit wärmerer Temperatur. Hier waren die Batterien des elektronischen Thermostats am Heizkörper alle. Nach Erneuerung klappt es jetzt mit dem Heizen dort. Was ich noch nicht für ideal halte, dass nun das selten genutzte Esszimmer permanent beheizt wird.
Ist dein Wohnzimmer neben dem Esszimmer?
 
Thema:

Neue Gastherme + Raum-Thermostat richtig einstellen

Neue Gastherme + Raum-Thermostat richtig einstellen - Ähnliche Themen

  • Gastherme erneuern und PV als Zuheizung für Schichtenspeicher einbauen?

    Gastherme erneuern und PV als Zuheizung für Schichtenspeicher einbauen?: Hallo in die Runde, wir wollen unsere in die Jahre gekommene Therme erneuern und in diesem Zusammenhang gerne auch Photovoltaik (PV) als...
  • Erneuerung Gastherme + Solarspeicher - Fragen zur Umsetzung

    Erneuerung Gastherme + Solarspeicher - Fragen zur Umsetzung: Hallo und Frohes neues! ich habe letztes Jahr ein Haus erworben, nu steht noch die Heizung zur Erneuerung an. Nun erstmal ein paar Fakten...
  • Neue Gastherme

    Neue Gastherme: Hallo Leute, brauch mal eure Hilfe. Wir haben eine Maisonettewohnung mit 88qm. Etwa 45qm unten und 43 oben. Wir haben 2 Heizkörper unten...
  • Neue Gastherme möglichst effizient einstellen

    Neue Gastherme möglichst effizient einstellen: Hallo Leute, gestern habe ich eine neue Gastherme bekommen (die alte war Uralt und ohne Raumtemperaturregler), hatte aber den Vorteil daß ich nur...
  • Beratung Neue Gastherme

    Beratung Neue Gastherme: Hallo zusammen, benötige eine neue Therme. 4 Personen, wenig Platz für Gasttherme auf Dachboden.. Angedacht ist eine GB172 mit 14KW und ein...
  • Ähnliche Themen

    • Gastherme erneuern und PV als Zuheizung für Schichtenspeicher einbauen?

      Gastherme erneuern und PV als Zuheizung für Schichtenspeicher einbauen?: Hallo in die Runde, wir wollen unsere in die Jahre gekommene Therme erneuern und in diesem Zusammenhang gerne auch Photovoltaik (PV) als...
    • Erneuerung Gastherme + Solarspeicher - Fragen zur Umsetzung

      Erneuerung Gastherme + Solarspeicher - Fragen zur Umsetzung: Hallo und Frohes neues! ich habe letztes Jahr ein Haus erworben, nu steht noch die Heizung zur Erneuerung an. Nun erstmal ein paar Fakten...
    • Neue Gastherme

      Neue Gastherme: Hallo Leute, brauch mal eure Hilfe. Wir haben eine Maisonettewohnung mit 88qm. Etwa 45qm unten und 43 oben. Wir haben 2 Heizkörper unten...
    • Neue Gastherme möglichst effizient einstellen

      Neue Gastherme möglichst effizient einstellen: Hallo Leute, gestern habe ich eine neue Gastherme bekommen (die alte war Uralt und ohne Raumtemperaturregler), hatte aber den Vorteil daß ich nur...
    • Beratung Neue Gastherme

      Beratung Neue Gastherme: Hallo zusammen, benötige eine neue Therme. 4 Personen, wenig Platz für Gasttherme auf Dachboden.. Angedacht ist eine GB172 mit 14KW und ein...

    Werbepartner

    Oben