Netzmodul 8 748 300 194 0 für Gastherme ZSR 11-4 KE 23

Diskutiere Netzmodul 8 748 300 194 0 für Gastherme ZSR 11-4 KE 23 im Junkers-Bosch Forum im Bereich Heizungshersteller; Weil sie nicht defekt sind. Mann könnte die defekten auch instand setzen, aber die Kosten dafür wären höher als für eine neue Platine. Und...
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
7.437
Standort
dem Süden von Berlin
Wenn nur neue Leiterplatten sicher sind, warum werden sie dann nicht bei jeder jährlichen Wartung erneuert?
Weil sie nicht defekt sind. Mann könnte die defekten auch instand setzen, aber die Kosten dafür wären höher als für eine neue Platine. Und gebrauchte, da kann doch keiner sagen was du da erworben hast. Auch die Bauteile auf der Platine haben eine "Lebensdauer" und da sollte man auch sagen, nach ca. 20 Jahren ist hier das Ende gekommen.
daß Häuser in die Luft geflogen sind, weil eine Leiterplatte versagt hat.
Das sollte auch nicht geschehen weil die eine "Selbstüberwachung" haben, natürlich kann die auch Defekt werden, dann darf aber die Heizung nicht angehen.
Summa summarum kann das im Extremfall auch versagen, dann sind immer noch externe Bauteile in der Heizung die das "Schlimmste" verhindern.
Selbst wenn sich die Heizung selbst zerlegen würde, was dann möglich ist, wird dann die Gaszufuhr unterbrochen also ein super Gau verhindert.

In der Praxis sind "Häuser in die Luft geflogen", aber immer sind da menschliche "Eingriffe" die Ursache gewesen.
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
1.784
Bei einer neuen Leiterplatte kann man sicher sein, daß da niemand rumgebastelt und rumgelötet hat.
Das stimmt. Trotzdem gibt es auch völlig intakte ausgebaute Platinen, die bis zu ihrem Ausbau einwandfrei funktioniert haben und das auch weiter tun werden, wenn sie ein Fachmann in ein typgleiches Gasheizgerät einsetzen würde. Ob an einer Leiterplatte herumgelötet wurde, sollte ein Fachmann mit bloßem Auge erkennen, dann kann man immer noch sagen nee, die baue ich nicht ein. Ein auf der Leiterplatte ersetztes Relais oder ein erneuerter Elko - wo ist da das Problem? Schlimmstenfalls verhalten sich diese Bauteile als wären sie defekt, das kann einem bei einer neuen Platine auch passieren, und sei es nach einigen Jahren. Ich sehe das weniger dogmatisch, am IC sollte natürlich nicht herumgelötet worden sein, aber neues Relais oder neuer Elko, wayne ...
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
7.437
Standort
dem Süden von Berlin
Schlimmstenfalls verhalten sich diese Bauteile als wären sie defekt,
Leider ist das nicht so! Gerade Halbleiter können Zustände annehmen die unter günstigen Bedingungen noch normgerecht arbeiten, aber bei abweichenden Spannungen und Temperaturen undefinierte Zustände annehmen.
Kannst du dir Vorstellen wie viele Solche Bauelemente ein IC hat?
Und das soll dann ein Fachmann einbauen und dafür die Haftung übernehmen?

Und wenn du es selber machst....? LASS ES, manches ist im Leben die Sache nicht Wert! Im besten Fall häufen sich dann immer neue Fehler und die Heizung schaltet auf Störung. Oder verschiebt die Heizkurve mit steigendem Energieverbrauch. Oder, Oder..., was bist du damit gebessert?
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
7.437
Standort
dem Süden von Berlin
Was du kritisieren könntest sind die zu hohen Kosten für solche "Platten".

Die Hersteller begründen das mit relativ kleinen Serien und hohen Entwicklungskosten, da ja nun jede Heizung eine eigene Serie benötigt und vor allem die hohen Prüfungskosten der gefertigten Platten weil sie dann umfangreiche Prüfungen unterzogen werden müssen.
Vom Prinzip richtig, mir erscheint das aber mit den Kosten auch zu hoch. Vergleichsweise Baugruppen für andere Geräte kosten kaum 1/3.

Nun ist das aber so, wer am längeren Hebel sitzt....und das ist auf keinen Fall hier der Nutzer.
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
1.166
Mir ist es nur aufgefallen das einige User hier sagen das ihre Heizungsmonteure auch gebrauchte Platinen einbauen. Also sind die alle nicht seriös?
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
1.166
Mal eine technische Frage: Wenn nur neue Leiterplatten sicher sind, warum werden sie dann nicht bei jeder jährlichen Wartung erneuert? Sollen Bauplätze frei werden?

Mir leuchtet nicht ganz ein, warum niemand Probleme mit 25 oder 30 Jahre alten Gasheizgeräten hat, die noch die ersten Leiterplatten enthalten, während es strikt verurteilt wird, aus ausgebauten Gasheizgeräten teils viel jüngere intakte Leiterplatten zu entnehmen und in ein Bestandsgerät gleichen Typs fachmännisch als Ersatzteil einzubauen.

Bei jedem elektronischen Bauteil muß man immer damit rechnen, damit daran unvermittelt etwas kaputtgeht. Selbst bei Feuerungsautomaten. Einige gehen sogar schon in den ersten Monaten kaputt, oder nach einem Gewitter. Seltsamerweise hört man aber nichts davon, daß Häuser in die Luft geflogen sind, weil eine Leiterplatte versagt hat. Das soll nur dann passieren, wenn man die intakte Leiterplatte in ein anderes Gerät umsetzt. Logisch ist das nicht.
Ja und bei meiner Heizung ist auch der Gasregelblock und die ganze Elektronik schon 23 Jahre alt. Muss ich jetzt Angst haben das bei mir ein Bauplatz frei wird? Zumal ich noch nicht mal eine Abgasüberwachung habe wegen co hab ich ja das nächste Problem?
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
1.784
Von My-Hammer? Oder wer soll das sein?
Mein Heizungsbauer hat die Platinen meines alten Heizkessels ausgebaut und mir zur Verwahrung übergeben. Falls die Platinen des neu eingebauten typgleichen Kessels kaputtgehen. Er würde sie demnach einbauen und er ist ein ganz normaler Handwerksmeister mit Konzession.
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
1.784
Früher hielt ein Herz auch ein Leben lang - heute muss man das schon nach 80....90 Jahren austauschen....... ;) 😁
Früher währte ein Leben auch selten 80 oder 90 Jahre und die Belastungen waren ganz andere.
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
1.784
Ja was sind die typischen "Verdächtigen" hinsichtlich eines Defekts? Wärmetauscher (außer bei Gußkessel), Pumpen, Elektronik. Verschleißteile wie Elektroden mal außen vor. Gasarmatur käme auch noch in Betracht, bei meinen Kesseln war allerdings noch nie eine kaputt. Trotzdem habe ich zur Sicherheit eine auf Lager, denn wenn sie kaputtgehen, dann garantiert Heiligabend, wo man dann tagelang an kein Ersatzteil kommt. Einem Kollegen von mir ging das so, der hatte dann fast zwei Wochen lang weder Heizung noch Warmwasser, auf solche Experimente kann ich verzichten, für solchen Scheiß bin ich zu alt. ^^
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
1.166
Ich denke ich bestelle mir auch eine für Ersatz.
Die kann ich dann wenn an Heiligabend die alte kaputt geht selber einbauen.
Das ist ja kein großes Problem, und ein Lecksuchgerät hab ich ja auch wegen der Kältetechnik.
 
Thema:

Netzmodul 8 748 300 194 0 für Gastherme ZSR 11-4 KE 23

Netzmodul 8 748 300 194 0 für Gastherme ZSR 11-4 KE 23 - Ähnliche Themen

  • Wo/wie Raumthermostate für Kühlbetrieb mit Wärmepumpe verbinden

    Wo/wie Raumthermostate für Kühlbetrieb mit Wärmepumpe verbinden: Hallo, da mich leider der bisher zuständige Heizungsinstallateur mit den Problemen im Stich lässt und ich wirklich so gut wie gar keine Ahnung...
  • Ersatz für VRT QZA an Thermoblock Klassik Kamin

    Ersatz für VRT QZA an Thermoblock Klassik Kamin: Hallo, mein Thermostat ist leider defekt, die Zeitschaltuhr steht still und ich möchte es gerne ersetzen. Das VRT QZA ist am Thermoblock Klassik...
  • neue smart home Regelung für meine Heizung

    neue smart home Regelung für meine Heizung: Ich habe auf allen Heizkörpern Max! Ventile von ELV. Nur in dem Raum, in dem der Raumthermostat hängt, ist der Heizkörper immer voll aufgedreht...
  • Verschleißteile für Viessmann Brenner Bluetwin VEGV I-1

    Verschleißteile für Viessmann Brenner Bluetwin VEGV I-1: Hallo, kleine Vorgeschichte. Als bei der Erstinstallation einer Firma mein Brenner nicht starten wollte und zu guter Letzt es drei...
  • Suprastar Zündet nicht, fährt hoch bis P6, dann kurzes Relais-Klacken (möglicherweise vom Netzmodul), dann Temperaturanzeige, dann Meldung d1

    Suprastar Zündet nicht, fährt hoch bis P6, dann kurzes Relais-Klacken (möglicherweise vom Netzmodul), dann Temperaturanzeige, dann Meldung d1: Hallo Zusammen, Gaskessel Junkers Suprastar KNS12-7E 23 zündet nicht. Zündelektrode und Ionisationselektrode sind neu. Der Kessel fährt hoch bis...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben