Luftklappe beim Wolfbrenner

Diskutiere Luftklappe beim Wolfbrenner im Wolf Forum im Bereich Heizungshersteller; hallo, ich habe probleme mit der Luftzufuhr bei meinem Wolfbrenner.(starke Russbildung) im Abgasrohr. Der Heizungsmonteur vermutete, das Die...

dogsman

Threadstarter
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
4
hallo,
ich habe probleme mit der Luftzufuhr bei meinem Wolfbrenner.(starke Russbildung) im Abgasrohr. Der Heizungsmonteur vermutete,
das Die Lüftungsklappe durch den Stellmotor nicht geöffnet wird, obwohl dieser auch läuft.Der Brenner also unzureichend Luft bekommt.
Er hat dann die Klappe in der Nut umgedreht.
Nun war das Russbild sauber. Habe aber die Vermutung, das die Klappe nun ständig geöffnet ist.
meine Frage: Wie muss die Klappe richtig eingebaut sein, damit sie vor dem brennerstart öffnet und beim Auschalten des Brenners sich auch wieder schließt?.
Oder muß der Stellmotor neu "justiert" werden?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.723
dogsman schrieb:
Der Heizungsmonteur vermutete,
Monteur tauschen!! Anlage idealerweise sofort außer Betrieb nehmen.
Hat diese Monteur einen Messausdruck hinterlassen?


Grund: Rußbild ist was aus dem letzten und vorletzen Jahrhundert.
Sowas misst man schon lange nicht mehr.
Entscheidend sind CO² + CO im Abgas. Um hier brauchbare Werte zu bekommen sind sehr feinfühlige Brennereinstellungen norwendig.
Wenn jemand grobmotorisch an die Luftklappe fasst, ist das mehr als Kontraproduktiv.
Poste mal bitte den genauen Brennertyp. Vermutlich tut hier ein Giersch Brenner Dienst ( Wolf baut selbst keine Brenner)
 

dogsman

Threadstarter
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
4
Also, die Werte waren alle ok. Der Schornsteinfeger hat das Russbild bemängelt.
Daraum hin habe ich den Monteur bestellt. Richtig es ein Girsch Brenner :) Brennertyp WK 02. 1.0-4.5. Stellmotor SA 1-F ?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.723
dogsman schrieb:
Also, die Werte waren alle ok. Der Schornsteinfeger hat das Russbild bemängelt.
Wenn der Kaminkehrer das Rußbild bemängelt, können die Werte nicht ok gewesen sein - vollkommen ausgeschlossen.
Wenn der Kaminkehrer das Rußbild bemängelt fehlt es um Welten. Hier produziert der Brenner in der Regel auch tödliche Kohlenmonoxidkonzentrationen.
Zudem wird dein Geldbeutel deutlich strapaziert, weil du so ohne Probleme 20% mehr Heizöl brauchst.

Hol bitte einen anderen Monteuer.
Ein Brennerprofi beseitigt dein Problen in wenigen Minuten.
 

dogsman

Threadstarter
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
4
Ich glaube, besser ist das ....
Ich danke dir !!!
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Das sehe ich genauso wie Hausdoc. Monteur tauschen!

Da Wolf selbst keine Brenner herstellt, lassen sie sich die von Giersch liefern. Damals gab es zwei Modelle an der Zahl. Die einen hatten eine hydraulische Luftklappe, die vom Druck der Ölpumpe geöffnet worden ist und dann hat man allerdings entdecken müssen, dass eine elektrische wesentlich besser klappt und auch sicherer ist. Um zu dieser Erkenntnis zu kommen, haben die Techniker immerhin rund 20 Jahre gebraucht. Die elektrische Luftklappe gibt den Brenner erst frei, wenn sie geöffnet ist, vorausgesetzt, es wird nicht daran manipuliert.

Stellt sich noch die Frage welche Luftklappe hast du? Du schriebst von einem Stellmotor. Nur gibt es einen Kontakt, der den Motor nicht starten läßt, wenn die Klappe nicht geöffnet ist. Stell dich doch mal vor dem Brenner und warte, bis der wieder startet. Das Geräusch von dem Luftklappenmotor ist hörbar und erst, wenn der rote Zeiger auf AUF steht, springt der Motor an. Ist das der Fall, war der Motor wohl zuvor falsch eingebaut. Du schriebst ja, dass das Rußbild nach dem Umbau gut sein soll. Also irgendwas läuft da nicht richtig.
 

dogsman

Threadstarter
Mitglied seit
24.01.2016
Beiträge
4
Auch Dir danke...... werde mir den Startvorgang noch mal genau anschauen
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Der Monteur hat sicherlich die Luftklappe nun richtig eingebaut. War denn vor dem Rußen eine Wartung ? Eventuell wurde dabei die Luftklappe in einer falschen Postition eingebaut, so das der Motor diese nicht öffnen konnte.

Grund: Rußbild ist was aus dem letzten und vorletzen Jahrhundert.
Sowas misst man schon lange nicht mehr.
Seit wann wird denn keine Russmessung mehr gemacht ? Selbst wenn CO2 und CO passen, kann ein Ölkessel rußen. Glaube ich muss mal wieder auf einen BImSchV Lehrgang.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.873
Ich mache generell eine ruß messung bevor die Sonde auf Abgas trifft. Und 3 mal wird Ruß gemessen.
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
heizungsservice schrieb:
Der Monteur hat sicherlich die Luftklappe nun richtig eingebaut. War denn vor dem Rußen eine Wartung ? Eventuell wurde dabei die Luftklappe in einer falschen Postition eingebaut, so das der Motor diese nicht öffnen konnte.

Grund: Rußbild ist was aus dem letzten und vorletzen Jahrhundert.
Sowas misst man schon lange nicht mehr.
Seit wann wird denn keine Russmessung mehr gemacht ? Selbst wenn CO2 und CO passen, kann ein Ölkessel rußen. Glaube ich muss mal wieder auf einen BImSchV Lehrgang.
Ich muss ehrlich gestehen schon lange keine Rußmessung mehr gemacht zu haben. Ich mache sie nur bei Abig Brennern und das da generell. Bei Blaubrenner ist das ohnehin nicht notwendig und alle anderen laufen einfach. Man sieht es auch schon bei der Startphase, ob alles okay ist. Geht ein Ölbrenner auf über 100 ppm CO mache ich eine Rußmessung. Bleibt er darunter, ist alles okay. Das setzt allerdings auch voraus, dass man sich an physikalische Gesetzmäßigkeiten hält. Pressung, Öldruck und die Düsengröße müssen passen. Versuchst du die Physik zu überwinden, indem du beispielsweise bei einem 30 KW Kessel eine 0.50 Gal Düse einbaust, um mit der Abgastemperatur runter zu kommen, wird das nicht funktionieren. Aber wenn Heizgaswiderstand und der Rest stimmig sind, wird kein Brenner oberhalb der erlaubten Grenze rußen.
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
kann ja alles ein, aber solange der Schwarze Mann auch Ruß misst, mache ich das auch weiterhin, dauert 5 min. und kostet doch nichts zusätzlich, und wie mad-mike schon sagte, schont es das Messgerät, wenn die Bude wirklich mal rußen sollte
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.723
heizungsservice schrieb:
kann ja alles ein, aber solange der Schwarze Mann auch Ruß misst
Solange der Schwarze Mann laufend und regelmäßig Feuerstätten mit über 3000ppm (Spitzenwert 37500ppm) abnimmt und für gut befindet, möcht ich nicht das selbe tun wie Er. :huh:

Generell kann man sagen, daß tendentiell unter 100 ppm CO auch kein Ruß vorhanden ist.
Da mein persönlicher Grenzwert bei Gelbbrennern bei 30 ppm ( zumindest bis ca 500 KW) liegt ist es in meinen Augen ziemlich hirnrissig und überflüssig den Ruß zu messen.
Zudem "verkaufe" ich dem Kunden eine rußfreie Verbrennung........und abschliessend stell ich mich hin und messe Ruß????? ;)
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
anders herum, ich messe erst Ruß und verkaufe ihm dann eine rußfreie Verbrennung, ist doch auch egal, macht jeder so wie er es mal gelernt hat und für richtig hält :p
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Hausdoc schrieb:
heizungsservice schrieb:
kann ja alles ein, aber solange der Schwarze Mann auch Ruß misst
Solange der Schwarze Mann laufend und regelmäßig Feuerstätten mit über 3000ppm (Spitzenwert 37500ppm) abnimmt und für gut befindet, möcht ich nicht das selbe tun wie Er. :huh:

Generell kann man sagen, daß tendentiell unter 100 ppm CO auch kein Ruß vorhanden ist.
Da mein persönlicher Grenzwert bei Gelbbrennern bei 30 ppm ( zumindest bis ca 500 KW) liegt ist es in meinen Augen ziemlich hirnrissig und überflüssig den Ruß zu messen.
Zudem "verkaufe" ich dem Kunden eine rußfreie Verbrennung........und abschliessend stell ich mich hin und messe Ruß????? ;)
Naja, das ist ja auch der Unterschied zwischen wichtig und unwichtig. Der schwarze Mann misst ja bei Ölanlagen keinen Co wert. Den interessiert nur der Wirkungsgrad, obwohl der Schwachsinn hoch 3 ist. Dahr gehen die auch Hausieren und geben jeden Hauseigentümer das Verständnis, dass alles in Ordnung ist und er die beste Anlage dieser Welt hat. Leider glauben die Leute immer noch dass ein Schornsteinfeger so eine Art Absolution für wirtschaftliches Heizen sein könnte.

Das mit den 100 ppm stimmt bei Abig leider nicht. Ein Abig Brenner schafft es auch bei 20 ppm zu rußen.
 
Thema:

Luftklappe beim Wolfbrenner

Luftklappe beim Wolfbrenner - Ähnliche Themen

  • warum hab ich beim mag einen konstanten druck?

    warum hab ich beim mag einen konstanten druck?: hallo zusammen, was ist der grund, warum ich am ventil meines mag imer exact 0,9 bar druck ablese, obwohl der wasserdruck zwischen 0 bar bei 20...
  • Junkers Gastherme knallt rhythmisch dumpf beim Zünden

    Junkers Gastherme knallt rhythmisch dumpf beim Zünden: Hallo, unsere Gastherme gibt seit ca. 2 Wochen plötzlich beim Zündvorgabf/Aufheizen ein dumpfes, schlagendes Geräusch von sich, das mitunter bis...
  • Nebenluftklappe an Abgasrohr schließt nicht richtig

    Nebenluftklappe an Abgasrohr schließt nicht richtig: Hallo, ich habe eine Vitola Bifferal Ölheizung. Heute morgen war der Schornsteinfeger da, um die jährliche Inspektion etc. durchzuführen. Er hat...
  • Suche Schaltplan Trimatic MC zum Anschluss einer AFRISO Air-Control Luftklappensteuerung

    Suche Schaltplan Trimatic MC zum Anschluss einer AFRISO Air-Control Luftklappensteuerung: Ein herzliches Hallo an das Forum. Ich habe schon einige Zeit mitgelesen und habe jetzt mal eine Frage. Bei der Letzten Feuerstättenschau hat...
  • Wolf Gelbbrenner HU-2B, Stellmotor f. Luftklappe SA1-F / SA2-F Wolf, Giersch, Fröling) klackert lau

    Wolf Gelbbrenner HU-2B, Stellmotor f. Luftklappe SA1-F / SA2-F Wolf, Giersch, Fröling) klackert lau: Hallo Heizungsprofis, habe einen Wolf Gelbbrenner HU-2B mit motirisch gesteuerter Luftabschlussklappe Wolf/ Giersch/ Fröling SA1-F. Dieser...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben