Luft im Heizungssystem wieviel ist normal

Diskutiere Luft im Heizungssystem wieviel ist normal im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Unsere neue Gas-Heizanlage in ein 6 Stockwerkhaus wurde im Februar 2018 bestens funktionierend in Betrieb genommen. Während dem Umbau des Bades...

Madagaskar

Threadstarter
Mitglied seit
13.12.2019
Beiträge
8
Unsere neue Gas-Heizanlage in ein 6 Stockwerkhaus wurde im Februar 2018 bestens funktionierend in Betrieb genommen.
Während dem Umbau des Bades in der Wohnung im untersten Stockwerk im Frühling April Mai 2018 wurden die Heizkörper unfachmännisch entfernt und neu bespritzt. Dabei kam es zu erheblichen Wasserverlust und Druckabfall in unserer Heizanlage. Es wurde von Stockwerkeigentümern bemerkt, dass etwas mit unserer Heizung nicht stimmt, komische Geräusche wurden wahrgenommen. Im obersten Stockwerk waren die Heizkörper voll Luft. Daraufhin wurde täglich von der obersten Stockwerkeigentümererin versucht die Heizung manuell zu entlüften. Für kurze Zeit kam Luft und danach strömte weder Luft noch Wasser aus den Entlüftungsventilen. Somit konnte die Heizungsanlage nicht entlüftet werden, da zuwenig Druck im System war. Daraufhin wurde der Heizungsfachmann durch die Stockwerkeigentümerschaft zum Ersten mal im Mai 2018 ..beigezogen. Es wurde Wasser nachgefüllt und entlüftet und diverse Kleinarbeiten durchgeführt.
Daraufhin gabs keine Verbesserung Es musste wieder der Fachmann (1 oder 2 mal)beigezogen werden. Während dieser Heizperiode wird die Heizung von der obersten Stockwerkeigentümerin alle 3 Tagen entlüftet, da kontinuierlich Luft im System ist. Festgestellt wird diese Tatsache, da mind. die 5 obersten Rohre bei der Handtuchheizung jeden 2. Tag kalt sind und in den anderen Radatoren dauernd gluckert. Die obersten Rohre sind nur für kurze Zeit nach der Entlüftung warm. Danach spätestens um 22:00 Abends, wenn die Temperatur automatisch abgesenkt wird, wird durch ein lautes Gluckern in den Heizkörpern wahrgenommen und so wird vermutet sinkt der Wasserspiegel und es kommt zu erheblichen Luftansammlung.
Aktuell (13. Dez. 2019) nach diversen Arbeiten durch den Fachmann besteht das gluckern in den Heizkörpern dauernd und die Handtuchheizung ist nach vorgängiger Entlüftung wie oben beschrieben nach 14 Tagen Urlaub über die Hälfte mit Luft befüllt.

Für das oberste Stockwerk besteht das Heizungs-Problem, auch nach höher Stellen des Pumpendrucks von der Umwälzpumpe nachwievor.

Zu erwähnen ist, dass die neu instalierte Heizung vom Februar 2018 bis zur Badsanierung im untersten Geschoss störungsfrei lief und insgesamt nur 3 mal mauell von der obersten Stockwerkeigentümerin entlüftet wurde, wegen gluckern in der Heizanlage. Was absolut normal ist bei einer neu instalierten Heizung. Bei der Handtuchheizung waren die Rohre bis und mit zum zweitobersten Rohr dauernd warm und beim Entlüftungsvorgang kam minimal Luft im Gegensatz zu jetzt.

Sämtlicher Reperatur Kosten wurden bislang „zähneknirschend“ von der gesamten Stockwerkeigentümerschaft getragen. Die Verursacherin des Heizungs-Problems hat sich nie erkenntlich gezeigt für diesen Schaden zu Beheben.

Von meiner Seite her wird vermutet, dass der Systemdruck nicht richtig aufrecht erhalten werden kann und keinen gleichmässige Durchströmung aller Verbrauchstellen stattfindet.
Für mich stellt sich folgende Fragen:
Funktioniert das Membrandruckausdehnungsgefäss richtig?
Hält das Membran-Ausdehnungsgefäss den notwendigen Systemdruck aufrecht und garantiert die gleichmäßige Durchströmung aller Verbrauchsstellen?
Ist der Druck richtig eingestellt?
Hat die Umwälzpumpe genügend Leistung für unser Mehrfamilienhaus?
Funktioniert die Umwälzpumpe störungsfrei?


Da das jetzt schon das 3te Mal ist, dass ein Monteur sich die Anlage angeschaut/montiert/repariert hat und es immer noch alles beim Alten ist, zweifle ich so langsam an deren Kompetenz.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.433
Soooo viel Text wegen banaler Ursache.

Der Fachmann muss nur den Vordruck des Ausdehnungsgefäßes auf wenigstens 2,2 bar ( ausgehend von Geschoßhöhe 230 - 2,40) auffüllen.
Der Anlagenbeträgt dann mindestens 2,5 bar.

Nur Wasser nachfüllen ist brotlos.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.459
Beschreibe mal eure Heizungsanlage, welcher Wärmeerzeuger (Hersteller und genaue Typenangabe) ; mit oder ohne Warmwasserbereitung etc.
wurde das vorhandene Membranausdehnungsgefäß schon mal auf Funktion überprüft ? Falls eine große Wassermenge nachgefüllt wurde, hat man die gesamte Heizungsanlage mal komplett entlüftet ? Es waren alle Wohnungen zugänglich ? Der im Wasser gebundene Sauerstoff gast ja nur nach und nach aus, deshalb ist weiteres Entlüften unumgänglich. Wie ist der Füllanschluss hergestellt ?

Bilder wären hier sicherlich hilfreich !

Bilder hochladen geht wie folgt : Dateianhänge >>> in Beitrag hochladen. Maximal 500 KB pro Bild, verkleinern geht mit "PAINT".
 

Thomas_1982

Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
415
Der im Wasser gebundene Sauerstoff gast ja nur nach und nach aus, deshalb ist weiteres Entlüften unumgänglich.
WTF! Wie lange geht das so? Ich muss seit dem 26.09.2019 (Heizungswasser komplett neu) alle 3 Wochen unsere Heizungsanlage entlüften, denn dann knallt es nachts immer furchtbar in den Heizungsrohren (PLONK, PLONK). Letzte Entlüftungsaktion war am 8.12.2019 und nach 4 Tagen gluckert es schon wieder in den Heizkörpern im Obergeschoss. Ich hasse es...
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
773
Sobald entlüftet wird, muss auch Wasser ins System nach gefüllt werden. Den Befüllschlauch, vor dem Befüllen auch befüllen. Sonst kommt die Luft aus dem Schlauch wieder in die Anlage.
 

Thomas_1982

Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
415
Hey, das habe ich beides gemacht! Gardena System mit Wasserstop. Erst Wasserdruck auf 1,8 bar erhöht und dann entlüftet.
 

Madagaskar

Threadstarter
Mitglied seit
13.12.2019
Beiträge
8
Vielen Dank für eure Antworten. Triotrac im Anhang Bilder um die Fragen zu beantworten.
Die Heizungsanlage ist eine Gasheizung von Viesmann ohne Warmwasserzubereitung.
Das Membranausdehnungsgefäß ist zusammen mit der Heizung im Jan. 18 neu instaliert worden. Im Marz 2019 wurde dieses kontrolliert und die Heizungen entlüftet. Der Verwalter war vor Ort und sämtlichen Wohnungen waren zufänglich. Also dann ist dies normal, dass die Heizungskörper in der obersten Wohnung alle 14 Tagen zur hälfte mit Luft gefüllt sind, obwohl das spezielle Mittel siehe Foto nachgefüllt wurde. Was ich komisch finde als die Heizung neu instaliert wurde hatte ich nur einen Bruchteil an Luft im Gegensatz zu jetzt. Dann wurde ja sämtliches Wasser ersetzt.
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.433
Bitte poste noch den genauen Typ der Heizkreispumpe sowie das Typenschild der Heizung - das findest du oben auf dem Gerät
 

Thomas_1982

Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
415
Wie lange muss ich unsere Heizungsanlage denn nun alle 2-3 Wochen entlüften? Muss das Heizungswasser mehrere Jahre alt sein, damit kein Sauerstoff mehr ausgast und sich störende Luftblasen bilden?
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
773
Bei meinen Eltern war erst nach 1 Jahr ruhe.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.459
Muss das Heizungswasser mehrere Jahre alt sein, damit kein Sauerstoff mehr ausgast und sich störende Luftblasen bilden?
Das kann sich über mehrere Monate hinziehen. Es kommt auch darauf an, wie fehlendes Wasser nachgefüllt wird. Mittels Schlauch ( dieser sollte natürlich vor Anschluss an den Heizkreis "entlüftet" sein) oder fester Verbindung und vorhandenem Rohrtrenner nach
DIN EN1717.
 

Madagaskar

Threadstarter
Mitglied seit
13.12.2019
Beiträge
8
Also ist das auch normal, dass alle 2 Wochen der Handtuchtrockner nur bis zur Hälfte wärmt und die andere Hälfte mit Luft gefüllt ist. Wie gewünscht habe ich Bilder gemacht und gepostet...Wie schon geschrieben ist das Problem erst so massiv geworden als der Handtuchtrockner im untersten Geschoss entfernt wurde zum neu bemahlen. Es gibt doch automatische Entlüftungsventile.Würde das Abhilfe schaffen?
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
773
Normal stellt man den Vor- und Rücklauf an dem HK ab, baut ihn aus. Macht seine Arbeit und klemmt ihn wieder an. Heizungspumpe aus. Vorlauf auf, oben entlüften. Rücklauf auch auf und Heizung an. Ggf. etwas Wasser auffüllen.

Wurde das ganze Heizungswasser abgelassen?
 

rst

Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
136
Automatische Entlüfter kann ich nur warnen. NIcht einer hat jemals korrekt funktioniert.
Wenn bei mir Wasser nachgefüllt werden muß oder auch bei Neubefüllung
habe ich am höchsten und entferntesten HK maximal 2x entlüften müssen.
Einmal nach einigen Tagen, Das zweite Mal nach ca., 2 Wochen, dann war die Luft raus.
 

Madagaskar

Threadstarter
Mitglied seit
13.12.2019
Beiträge
8
Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Wenn ich den Pumpendruck auf das maximal stelle und das Problem nicht besser wird, kann ich von der Heizfirma verlangen, dass das Problem behoben wird? Jetzt weiss ich nicht, was besser ist? Den Proportionaldruck oder den konstanten Druck einzustellen. Im Moment ist er auf Proportional Druck-Kennlinie 1. Kann es auch sein, dass der demontierte Heizkörper an der Verschraubung nun undicht ist?. Aber da würde doch auch Wasser austreten?
 

Madagaskar

Threadstarter
Mitglied seit
13.12.2019
Beiträge
8
Was bedeutet konditioniertes Heizungswasser
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
773
Ja, leider! Weil sich die Absperrventile am Kugelhahn nach 20 Jahren nicht mehr drehen ließen.
Tja, das ei Problem. Normal müssen alle HK der Anlage offen sein. Dann muss man eine Zeitlang heizen, bis die im Wasser gebundene Luft sich zu einer Blase umgebildet hat.

Das kann eben ewig dauern.
 
Thema:

Luft im Heizungssystem wieviel ist normal

Luft im Heizungssystem wieviel ist normal - Ähnliche Themen

  • Lüftungsanlage Heizregister.

    Lüftungsanlage Heizregister.: Hallo zusamen, ich bin neu hier und habe eine technische Frage. wir sind gerade dabei eine Lüftungsanlage zu planen und wollen ein...
  • Vitola biferral et: Ladepumpe tauschen/Kreislauf Warmwassererhitzung 1. Entlüften? 2. Pumpe ständig unter Spannung auch im Trimatik-Frostschutzbetrieb

    Vitola biferral et: Ladepumpe tauschen/Kreislauf Warmwassererhitzung 1. Entlüften? 2. Pumpe ständig unter Spannung auch im Trimatik-Frostschutzbetrieb: Hallo, bin neu hier und handwerklich halbwegs begabter Laie und habe folgende Probleme/ Fragen zu Warmwasserladepumpe bei alter Viess... Vitola...
  • Schnellentlüfter an Heizung austauschen - geht das?

    Schnellentlüfter an Heizung austauschen - geht das?: Hallo, an einem etwa fünfzig Jahre alten Heizungskörper muss ich aus Platzgründen einen automatischen Schnellentlüfter demontieren (s. Foto). Ich...
  • Warum man eine Lüftungsanlage einbauen sollte.

    Warum man eine Lüftungsanlage einbauen sollte.: Sehr gutes Erklärvideo und bitte nicht als Schleichwerbung mißverstehen.
  • Luft-Wasser Wärmepumpe BWL 1-12A mit WPM1bper LAN ansprechen

    Luft-Wasser Wärmepumpe BWL 1-12A mit WPM1bper LAN ansprechen: Guten Abend liebe Gemeinde. Ich heiße Alex und besitze seit Ende 2016 die o.g. Luft-Wasser Wärmepumpe. Ich überlege mir derzeit ob ich die...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben