Logamatic 4121 Einstellungen

Diskutiere Logamatic 4121 Einstellungen im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo liebe Forumsteilnehmer, wir hätten mal ein paar Fragen zu den Einstelloptionen des Regelgerätes Logamatic 4121 erklärt. Bzw. gibt es ohne...

Basti_Münster

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
10
Hallo liebe Forumsteilnehmer,



wir hätten mal ein paar Fragen zu den Einstelloptionen des Regelgerätes
Logamatic 4121 erklärt. Bzw. gibt es ohne eine Ausbildung zu absolvieren die
Möglichkeit sich das Hintergrundwissen anzulesen. Grund: Es gibt so einige
Einstelloptionen die uns nicht ganz schlüssig sind. Bzw. ist das alles so
richtig? Um schon mal die Nachfrage vorwegzunehmen haben wir ein paar
Werte (in Klammer) und Einstellungen aufgeschrieben. Fragen in Fettschrift



Allg. Kenndaten "Minimale Aussentemperatur" (-10)

"Gebäudeart" (Schwer)



Kesselkenndaten "Anzahl" (0)



Heizkreisdaten "Heizsystem" (Heizkörper)

"Auslegungstemperatur" (70) Warum nicht 30 oder 90?, wäre ja
möglich.

"Minimale Vorlauftemperatur" (5) Was passiert, wenn was 5 Grad
erreicht hat. Stellt sich die Heizung ab wenn das Vorlaufwasser nur noch 5Grad warm
ist?


"Maximale Vorlauftemperatur" (70) Dito, stellt sich die Heizung
bei 70 Grad ab?

"Absenkart auswählen" (Aussenhalt) Was passiert jetzt?

"Außenhalttemperatur einstellen" (5) Laut der mageren Beschreibung
der Serviceanleitung Punkt 12.9 = SINNGEMÄß ÜBERSETZT = Bei mehr als die
eingestellten 5 Grad Aussentemperatur wird der Heizkreis abgeschaltet, unter 5
Grad wird auf die eingestellte Nacht Raum Temperatur geheizt. Also bei 6
Grad Aussentemperatur kühlt das Gebäude Nachts dauerhaft ab, oder wie?


"Absenkung bei tiefer Außentemperatur abschalten" (inaktiv) Was
würde passieren wenn z.B. -30 Grad eingestellt wäre? Wird dann erst bei -31
Grad die Absenkung ausgeschaltet und bei -29 Grad wieder eingeschaltet? Und-
Was wird denn da Abgesenkt?


"Raum-Offset" DEUTSCHENGLISCHMIX, TOLL BUDERUS, ECHT TOLL (0)
Aber jetzt kommts. Laut Beschreibung Punkt 12.14

Diese Funktion ist nur sinnvoll, wenn keine Bedieneinheit für den Wohnraum
installiert ist.

Weicht die mit einem Thermometer gemessene Ist- Temperatur von dem
eingestellten Sollwert ab, können mit dieser Funktion die Werte abgeglichen
werden.

Durch den Abgleich wird die Heizkennlinie parallel verschoben.

Beispiel:

Angezeigte Soll-Raumtemperatur 22 °C

Gemessene Ist-Raumtemperatur 24 °C

Der Sollwert liegt 2 °C unter dem gemessenen Wert.


Das steht da so!!!

Selbst im Kopf nachrechnen. 26 - 22 = 4; 30 - 7 = 23; 22 - 5 = 17; usw. Was
soll die Angabe?
Eingestellter Wert ist übrigens (0) und wir haben keine
Bedieneinheit für den Wohnraum installiert

"Frostschutztemperatur einstellen" (+1) Fangfrage für die, die nicht
wissen das Wasser unter 1 Grad (also 0 und Minustemperaturen) zu Eis wird und
die Rohre platzen können. ..--.---- ------ Warum ist aber der mögliche Eingabebereich -20 bis
+1?

"heizkreisstellglied eingeben" (ja)Wir haben ja ein
Mischer aaaaaaaaaaaaber der Mischt eh nie(NACHGEPRÜFT!!!). Warum
eigentlich nicht?

"Anhebung Kessel" (5)Lt. Serviceanleitung Wenn ein
Heizkreis mit Stellglied geregelt wird, sollte vom Heizkessel
(oder
Fernwärme?)
ein höherer Sollwert angefordert werden als der benötigte
Sollwert des Heizkreises. Der Wert „Anhebung Kessel“ entspricht der
Temperaturdifferenz aus dem Sollwert des Heizkessels
(oder Fernwärme?) und
dem Sollwert des Heizkreises.
Die Lösung für den Mischer? Aber, was ist
der Sollwert des Heizkreises? Irgendeine Einstellung die nicht beschrieben
wurde und wird?

Warmwasserdaten "Temperaturbereich einstellen" (60)(Hinweis:Warmwassersoll=53)


"Schaltoptimierung" (nein)

"Restwärmenutzung" (ja)

"Hysterese einstellen" So, jetzt schrieb ein Engländer die
Serviceanleitung weiter! Die Angaben erfolgen nun in Kelvin. (-5) Nun...
Lt.Serv.. usw. wird hier irreführend mit "unterhalb" beschrieben und
Minuswerte abgefragt. Mit Kelvin. Sollte man eigentlich nicht tun.

"Kesseltemperatur anheben" (40) So, wieder eine Kesselfrage. Kessel
ist doch unter Kesselkenndaten weiter oben schon mal mit 0 angegeben worden?
Oder ist hier Heizkessel (in unserem Fall Fernwärme) gemeint. Dann wäre
Lt.Serv.. usw. Punkt 13.8 Kesselanhebung 40 plus Warmwasser-Soll 53 in Summe
....93.... Grad das Ergebnis?
Ein bisschen viel was wir der
Fernwärmeversorgung abverlangen.



So, falls jemand bis hier her durchgedrungen ist , recht herzlichen Dank fürs lesen. Und nach den Heizkennlinien
fragen wir erst gar nicht mehr.



Gruss an alle
Basti_Münster



Wollen ja nicht auf Guttenberg machen deshalb:

Text enhält Auszugsweise Textpassagen aus der "Serviceanleitung
Regelgeräte Logamatic 4121, 4122 und 4126 der Firma Buderus
"
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.679
Bevor wir stundenlang in der Ursuppe rumrühren, teil dach bitte mit , um welche Anlage es sich handelt??

Welcher Kessel oder Wärmequelle??
Wieviele Heizkreise?
Wieviele Heizkreise mit Mischer???
Wohnfläche ??
Baujahr des Gebäudes, der Fenster, des Daches.

Dann kann man das anhand realistischer Einstellungen am besten erklären.
 

Basti_Münster

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
10
Hallo Hausdoc, hier ein paar Daten


Welcher Kessel oder Wärmequelle??
Fernwärme (direkt angeschlossen; 4 - 4,2 Bar, Anzeige der Fernwärmestation)
Wieviele Heizkreise?
Gegenfrage: Was macht ein Heizkreis aus? Bitte dem unten angefügten Schema entnehmen
Wieviele Heizkreise mit Mischer???
Mit Mischer sicher nur einer, da nur ein Mischer Vorhanden! Oder zählt der Verbrühschutz in der Warmwasserleitung mit?
Wohnfläche ??
Ca.145Qm
Baujahr des Gebäudes, der Fenster, des Daches.
Neubau Fertigstellung 2007; 40% unter EnEV

Zum Schemabild:
Warmwasserabgang, Kaltwassereingang und Zirkulationseingang am Puffer - nicht abgebildet.
Druckausgleichsbehäter an der Kaltwasserleitung - nicht abgebildet.
Solarleitungsanschluss am Puffer - nicht abgebildet.
Magraverteiler nicht abgebildet (Unserer Meinung nach hätte sich der Heizungsbauer das Bauteil sparen können, bzw. wofür soll das Ding gut sein?)
Alle Absperrhähne - nicht abgebildet.
Ein unbekanntes Bauteil (Entlüfter oder Überdruckventil???) in der Leitung vom oberen 3-Wegeventil (hätte nicht ein 2-Wegeventil hier auch gereicht?) zum Speichereingang "VS2" - nicht abgebildet.
Auf dem Mischer ist natürlich ein Stellmotor (Buderus) - nicht abgebildet.
Das untere 3-Wegeventil ist so eingebaut! Gerade eben hat das Ding zugefahren = AB zu B, also ohne Umweg durch den Puffer UND SOLARERTRAG die Sonne scheint Ein Zusammenhang?
Und weiter... Alle Temp.fühler - nicht abgebildet.
Temperaturanzeigen - nicht abgebildet.
Und natürlich das Steuergerät Logamatic - nicht abgebildet.


Grüße von uns
Basti_Münster

Jetzt sin wir aber gespannt
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.679
Wer hat das angeschlossen???

Ich hätte den Puffer anders eingebunden (wg Rücklauftemperaturbegrenzung Fernwärme). Es kann aber durchaus sein, daß dies ein fertiges Buderus Schema ist.

Diese 3 Wege Ventile schalten nur zwischen Fernwärmeheizung und Solarheizung um.
Eins der Ventile hätte gereicht.
Mischer ist klar - für den Einen Heizkreis.
Ist die Solarregelung in der 4121 integriert???
Welche Module sind da verbaut?? Poste ggf ein Bild der Regelung
Poste auch bitte den genauen Typ der Pumpe und deren Einstellung.
 

Basti_Münster

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
10
Hallo Hausdoc, zu Ihren Fragen
Wer hat das angeschlossen???
Die HeizungsundSanitär-Firma
Ist die Solarregelung in der 4121 integriert???
Ja
Welche Module sind da verbaut??
Zentralmodul ZM424
Funktionsmodul FM443

genauen Typ der Pumpe und deren Einstellung
Grundfos UPS 25-30 180 Stellung 1


NEU NEU NEU

Seit gestern scheint es so das das 3-Wegeventil Bypass Heizungsrücklauf geschlossen/stromlos ist und somit der Rücklauf Heizung DIREKT zum Rücklauf Fernwärme geht (Entgegen unserer bisherigen Felsenfesten Meinung das Ventil Schaltet >NIE). ALLERDINGS Eine Leuchtdiode (linke Seite Logamatic .. da rechts unterm Symbol Sonnenschirm die unterste Leuchtdiode neben den Dreiecksymbol runter) blinkt so im 10-15 SekundenTakt an und aus. Weiterhin ist ein Relaisklacken oder so etwas zu hören. Aber weiter tut sich nichts. Was ist das wieder????? (Frage 48 ?( )

Und Frage328 :rolleyes: Ist der Mischer als solches sinnvoll? Weil:
1)Stellung/Anzeige Rot == Die Heizung wird Warm von der Fernwärme (Rücklauf Heizung zu) (Temperatur zu den Heizkörpern schon mal so 80/85Grad)
2)Stellung/Anzeige Blau == Die Heizung wird kälter/Kalt weil keine Wärmezufuhr mehr besteht (Fernwärme zu) (Die Temperaturen Vorlauf und Rücklauf Heizung sinken stetig)
3)Jede Stellung dazwischen == Fernwäme strömt gewaltig vom Vorlauf zum Rücklauf (Hörbar uns Messbar lt.Echo I Anzeige) und stört sich nicht an den Heizungskreislauf. Weil
3a) Die Fernwärme drückt mit mehr als 4Bar und geht den geringsten Wiederstand ZUM RÜCKLAUF Fernwärme. Unsere Meinung!


Frage 1236 ^^ Eigentlich müsste doch die FernwärmeWÄRME mit einem Wärmetauscher an den Heizkörperkreislauf weitergegeben werden. Ist das so?
Und
Liegen wir mit der unserer Meinung "Die Fernwärme drückt mit mehr als 4Bar und geht den geringsten Wiederstand ZUM RÜCKLAUF Fernwärme" richtig?


Grüsse
Basti_Münster

Fotos anbei
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.679
Frage 48: Das ist die Mischer Zu Meldung. Die Regelung möchte den Mischer schließen - das Ding steht aber voll offen. Bitte Laufrichting und Stellung des Kükens prüfen lassen.
Die Heizungspumpe ist ungeeignet . Sie bringt in Stellung 1 nicht den ausreichenden Massenstrom. In Stellung 3 treten vermutlich Fließgeräusche auf. Lt EnEV sind nur noch elektronische Pumpen zulässig. Geeignet wär z.B. eine Alpha2 25-4
Frage 328: Der Mischer ist sinnvoll und notwendig, weil es in der Übergangszeit vorkommen kann, daß die Solaranlage den Puffer auf 80° aufheizt - so heiß würden die Heizkörper dann ohne Mischer werden.

Die Fernwärme hat nichts mit deiner Heizung zu tun.
Das ist ein eigenständiger Kreis.
Üblicherweise haben Fernwärmekreise bis 16 bar Betriebsdruck und 160° Vorlauftemperatur.
Somit ist da ein Wärmetauscher + Volumendifferenzdruckregler eingebaut .

Deine Meinung zur Funktion der Heizung ist also falsch.
 

Basti_Münster

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
10
Hallo Hausdoc

Zu "Bitte Laufrichting und Stellung des Kükens prüfen lassen."

Das mit dem Mischer ist ein Trauerspiel. Letztens wurde noch die Kükenrichtung geändert. Vormals war entweder die Fließrichtung (Vollanschlag vorausgesetzt)
"FernwärmeVL zu HeizungVL" bzw.
"FernwärmeVL zu FernwärmeRL"
JETZT
"FernwärmeVL zu HeizungVL" bzw.
"HeizungRL zu HeizungVL"
Die Stellung des Kükens kann durch Besichtigung der Welle erkannt werden. Die Abgeflachte Welle (Esbe-Mischer) zeigt zum Küken. Die Laufrichtungen des Stellmotors (Stellglied?) und die Ansteuerung (AUF, ZU, AUS) von der Logamatic sind das Problem und müssen unserer Meinung nach von einer Fachkundigen Firma ermittelt werden und dann auch so angeschlossen werden.

Zu "Die Heizungspumpe ist ungeeignet."

Damalige EnEV schnell angelesen. Leider gilt die Aussage zur Zulässigkeit doch nur den Zwang für Heizungsgrößen ab 25KW an. Wir haben eine 10KW Anlage. Sicherlich hat aber die Heizungsfirma nicht im Sinne des Kunden gearbeitet als DIE Pumpe eingebaut wurde. Wir hätten uns, vor der Wahl gestellt, für die angesprochene Alpha2 25-4, trotzt Mehrpreises entschieden. Wir denken langfristig an die Zukunft.

Zu "...daß die Solaranlage den Puffer auf 80° aufheizt"
Ist das so relevant? Die Temperatur von der Fernwärme läuft öfters mit 80Grad und mehr in den Heizungskreislauf wenn die Heizkörperventile zur schnellen Aufwärmung eines Zimmers aufgedreht werden. Auf dem anbeiFoto ist aber gerade nur 70Grad Heizungsvorlauftemeratur sichtbar.

"Somit ist da ein Wärmetauscher + Volumendifferenzdruckregler eingebaut."

Wärmetauscher
nur für Warmwasseraufbereitung, nicht für Heizung. Siehe anbeiFotos. Druckregler soweit erkennbar in der ÜBERGABESTATION der Stadtwerke. Eine von uns gewünschte KOMPAKTSTATION (Die hätte doch ein Wärmetauscher gehabt oder liegen wir da falsch?) wurde von der HeizungsSanifirma damals für nicht notwendig gehalten und nicht eingebaut. Wir wurden erst nach Einbau der Übergabestation damit konfrontiert.

Bei dem Foto Übergabe erkennt man den Vorhandenen Druck von 4,2 bar sowie die beiden Rohre (rechts nach unten führend) die DIREKT in den Magra Verteiler gehen!! Bei dem Foto Direkt erkennt man die Rohre (die Beiden Rohre mit "FW" beschriftet) die DIREKT von der Fernwärmeübergabestation kommen!! Die anderen unteren 4 Rohre führen zum Pufferspeicher ca. 2Meter daneben.

So, .......... WAS NICHT SEIN DARF - DAS KANN NICHT SEIN Haben wir ein nun eine Vermurkste Heizungsanlage oder nicht?
Gruße Basti_Münster

Edit Hausdoc: Wegen der besseren Lesbarkeit dopplete Textbausteine entfernt.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.679
Wärmetauscher nur für Warmwasseraufbereitung, nicht für Heizung. Siehe anbeiFotos.
Druckregler soweit erkennbar in der ÜBERGABESTATION der Stadtwerke.
Eine von uns gewünschte KOMPAKTSTATION (Die hätte doch ein Wärmetauscher
gehabt oder liegen wir da falsch?) wurde von der HeizungsSanifirma
damals für nicht notwendig gehalten und nicht eingebaut. Wir wurden erst nach Einbau der Übergabestation damit konfrontiert.
Hallo???? Gehts noch?????
Mir ist kein einziger Fernwärmeanbieter bekannt, wo das zulässig wäre. Wer ist dein Anbieter????

Sowas ist megaunvernünftig.
Bei dieser Übergabestation müssten die abgehenden Leitungen ( die bei dir nach unten führen) zu einem Pufferspeicher mit Rohrbündelwärmetauscher führen.


Zum Mischerküken: Auch viele Fachleute sind damit überfordert. Das Esbe Küken ausbauen und die Lage prüfen dauert keiune 10 Minuten- dann hat man Gewissheit.
Ich mach das ausnahmslos so.
 

Basti_Münster

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
10
Hi, Danke für die Superschnelle Antwort.

Endlich jemand der unserer Meinung ist. Soweit wir das uns angelesen haben, ist diese Anschlussweise u.a. wegen der Gefahr Rohrbruch nicht empfehlenswert. Zumal durch hohe Temperaturen (Auskalkung war ein Begriff) und schnellen Strömungen die Wahrscheinlichkeit von Rohrundichtigkeiten beschleunigt würde. Weiterhin mögen die Stadtwerke die eventuelle Verunreinigung "Ihres Wassers" die bei Montage Heizkörper usw. entstehen können, nicht gern. Weder Heizungsfirma (Meister und verschiedene Gesellen) finden die Anschlussweise falsch, noch der Installateur der Stadtwerke der ja mit der Heizungsfirma die Montage der Übergabestation durchgeführt hat (Zumindest fand mindestens ein Gespräch zwischen Stadtwerke und der Heizungsfirma statt). Auch eine spätere Kontrolle eines Mitarbeiters seitens der Stadtwerke gab keine Beanstandung (entweder ist doch alles O.K. oder der Mitarbeiter kennt sich auch nicht aus oder zeigte kein Interesse. Man weiss es halt nicht.)

Frage: Kann man die Fernwärmeleitungen mit den vorhandenen Pufferspeicher verbinden (Also den Pufferspeicher als Wärmetauscher für die Heizungsanlage nutzen.)? Mit dem Warmwasser geht es ja!

Leider ist uns auch nach ausgiebiegen Googeln bisher nicht gelungen eine Explosionszeichnung oder eine vernünftige Schnittzeichnung von dem Buderus PL750/2S Pufferspeicher zu bekommen aus der hervorgeht wie die Wendelungen (nennt man das so?)verlaufen und was mit was verbunden ist. Die Deutschen Internetseiten Buderus zeigen sich sehr zurückhaltend, die Schweizer oder waren es die Österreicher, egal, sind BESSER großzügiger mit den Informationen. Aber weder hier wie dort sind dementsprechende Zeichnungen vorhanden. Andere Puffer-Speicherhersteller/Anbieter sind grosszügiger mit Informationen. Eventuell gibt es ja mehr Infos wenn man sich als Heizungsfirma einloggen täte. Aber das ist uns verwehrt.

Sofern die Wärmeübertragung über einen Tauscher laufen würde, denken wir, müsste der Mischer seine zugedachte Funktion wirkungsvoll übernehmen können. Da, unserer Meinung, die Heizungspumpe (vielleicht demnächt die Alpha) die Strömung und Richtung vorgibt und nicht der Druck der von Stadtwerke vorgegeben ist. Unter diesem Aspekt stimmen wir mit der Aussage die Pumpe ist evtl. zu schwach überein. Der Heizungsrohre vom Keller zum Dachboden (höchster Heizkörper) sind ca. 7 bis 8 Höhenmeter Unterschied. Die Gesamtänge natürlich weit mehr. Grobschätzung 25 - 30 Meter (Ein-Weg). Aber dann stellt sich wieder eine Frage. Wie sieht es mit einem Hydraulischen Abgleich (auch mal was von gelesen) aus oder ist der in Einfamilienhäusen nicht notwendig? (Derzeit ja nicht, alle Heizkörper werden ausreichend warm)(Sonst wären wir schon längst auf die Barrikaden gegangen)

Anbei noch Fotos vom Puffer seitliche Anschlüsse falls der Puffertyp nicht so bekannt ist. 4 Anschlüsse Belegt = Warmwassererwärmung Fernwärme, Heizung-Bypass, jeweils Vor und Rücklauf


Danke für Ihre Hilfe bisher und Grüße von uns
Basti_Münster
 
Thema:

Logamatic 4121 Einstellungen

Logamatic 4121 Einstellungen - Ähnliche Themen

  • Logamatic 4121

    Logamatic 4121: Hallo, benötige bitte einmal das Schwarmwissen. Kann ich an die Logamatic 4121 ein WLAN Modul anschliessen? Mir geht es auf die Nerven für jede...
  • Probleme bei der Integration von BUDERUS WebKM300 & Logamatic R4121

    Probleme bei der Integration von BUDERUS WebKM300 & Logamatic R4121: Ich möchte unsere Heizung in die Hausautomation einbinden, dazu setze ich ein Gateway Web KM300 ein. Meine Kommunikation zwischen FHEM...
  • Logano plus GB 212 mit Logamatic 4121 - Kann man Web KM 200 ergänzen?

    Logano plus GB 212 mit Logamatic 4121 - Kann man Web KM 200 ergänzen?: Hallo zusammen, betreibe derzeit eine Logano plus GB 212 mit Logamatic 4121 (4 Heizkreise). Nun würde ich gerne die Anlage vom 1.Stock oder von...
  • Einstellung Logamatic 4121 mit GB172-20 - Heizung taktet sehr stark

    Einstellung Logamatic 4121 mit GB172-20 - Heizung taktet sehr stark: Hi, meine Heizung wird von einer Logamatic 4121 gesteuert und mit einem GB172-20 befeuert. Ein Pufferspeicher (kombispeicher) zwecks Solar...
  • Buderus Logamatic 4121: Ist-Temperatur ändert sich nicht, trotz abweichender Soll-Temperatur

    Buderus Logamatic 4121: Ist-Temperatur ändert sich nicht, trotz abweichender Soll-Temperatur: Guten Tag, ich bin neu hier und hoffe jemand kann mir helfen. Die einzige Aufgabe der Buderus Logamatic ist, eine Heißwasser-Pumpe so zu steuern...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben