Kombitherme -> elektrisch?

Diskutiere Kombitherme -> elektrisch? im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, bei mir ist derzeit eine Junkers Gas-Kombitherme installiert. Leider ist so langsam in die Jahre gekommen udn immer mehr...

Joko

Threadstarter
Mitglied seit
14.11.2022
Beiträge
3
Hallo zusammen,

bei mir ist derzeit eine Junkers Gas-Kombitherme installiert.
Leider ist so langsam in die Jahre gekommen udn immer mehr Reparaturen sind fällig.

Da die Gaspreise immer weiter steigen und ich mich gerne von der Abhängigkeit der jährlichen Wartungen, Reparaturen, Schornsteinferger, etc. distanzieren möchte, würde ich gerne auf eine ELEKTRISCHE Kombitherme (Warmwasser + Heizung) umsteigen.

Habt ihr Empfehlungen, welche man hier nehmen könnte?
Die Wohnung hat ca. 70qm.

Besten Dank.

Viele Grüße,
Joko
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
8.026
Was wäre das denn für ein Gerät?
Hersteller?
Preis?

Was hast du für einen Jahresverbrauch an Gas in kWh?
 

corsa

Experte
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
1.427
Strom kostet zur Zeit ungefähr 3 Mal soviel wie Gas. Das heißt deine zukünftige "Gasrechnung " würd geschätzt 3 Mal so hoch ausfallen. Desweiteren wirst du passende elektrische Zuleitungen haben müssen, sonst wird dein Duschwasser im Durchlaufprinzip nicht warm und du wirst einen Trinkwasserspeicher benötigen. Deswegen einen Elektriker fragen, ob das überhaupt möglich ist
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
33.688
würde ich gerne auf eine ELEKTRISCHE Kombitherme (Warmwasser + Heizung) umsteigen.
Lottogewinn?

Der Gaspreis hat dich das letze Jahr in etwa verdoppelt - und wird in etwa auf diesem Niveau bleiben.

Der Strompreis wird sich die nächsten Monate mindestens verfünffachen.
Die Stomrechnung würde dann künftig 15000 - 20000€ im Jahr ausmachen.

Bei über 200 KWH /m² p.a würde ich als allererstes über Dämmung nachdenken.
 

Joko

Threadstarter
Mitglied seit
14.11.2022
Beiträge
3
Hmm......also dann doch lieber bei Gas bleiben?

Gibt es ein Liste für Empfehlungen für faire Installteure?
Ich will nicht unnötig abgezogt werden.....

Bzw. Was darf eine neue Gas-Kombithere ungefähr inkl. Einbau kosten?

Vielen Dank.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
17.767
Was darf eine neue Gas-Kombithere ungefähr inkl. Einbau kosten?
Das kann dir von uns hier aus der Ferne niemand verbindlich beantworten. Die Preise schwanken regional doch ordentlich.

Deine ZWR ist ein kamingebundenes Kombigerät. Allein an einem Kaminzug oder mit mehreren Geräten gemeinsam ?
 

ahnlungsloser_Kunde

Profi
Mitglied seit
03.11.2022
Beiträge
485
Lottogewinn?

Der Gaspreis hat dich das letze Jahr in etwa verdoppelt - und wird in etwa auf diesem Niveau bleiben.

Der Strompreis wird sich die nächsten Monate mindestens verfünffachen.
Die Stomrechnung würde dann künftig 15000 - 20000€ im Jahr ausmachen.

Bei über 200 KWH /m² p.a würde ich als allererstes über Dämmung nachdenken.
Kann mir derzeit nicht vorstellen, dass wir bei 1€ pro KWH landen werden. Wir haben am Freitag die Erhöhung bekommen, von ca. 24 auf 32 Cent. Diese 35% tun schon weh, weil man die inzwischen fast nirgendwo mehr einsparen kann. Alles auf LED umgestellt vor Jahren, Spülmaschine wurde nie benutzt, Trockner läuft vielleicht 20 mal im Winter...
 

ahnlungsloser_Kunde

Profi
Mitglied seit
03.11.2022
Beiträge
485
Ganz, ganz sicher. Wer soll diese ganze grüne Energie finanzieren?
Ich kann das nicht beurteilen, im Netz findet man immer nur Berichte, die das Gegenteil behaupten...
Ich zitiere mal etwas von den Seiten der Tagesschau:

Ausbau Erneuerbarer Energien deutlich günstiger
Die Kosten für den Neubau eines konventionellen Atomkraftwerks liegen laut Ben Wealer bei 130 bis 200 Euro pro Megawattstunde Leistung. Beim Neubau von Photovoltaik seien es hingegen etwa 29 bis 42 Euro pro Megawattstunde, bei der Windkraft zwischen 26 bis 54 Euro. Es gebe eine kostengünstige Alternative, meint Claudia Kemfert - ohne Müll, der Jahrhunderte strahlt.

Ich weiss zwar nicht, wie die da was rechnen, aber das werden die sicherlich als Argument nehmen...
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
17.767
Oh, wird das dann endlich die Explosion, die Du schon seit 2014 oder so für jedes Jahr vorhergesagt hast und die bisher nicht stattgefunden hat?
Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Da ändern auch staatliche Eingriffe nichts dran.
 

ahnlungsloser_Kunde

Profi
Mitglied seit
03.11.2022
Beiträge
485
Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Da ändern auch staatliche Eingriffe nichts dran.
Ich habe eher den Eindruck, dass "Preisabsprachen und Monopole" den Preis regeln. Anders kann ich mir verschiedene Schwankungen nicht erklären.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
17.767
Anders kann ich mir verschiedene Schwankungen nicht erklären.
Ich denke eher, du siehst da Gespenster. Regionale Preisschwankungen gab es schon immer. IN Badem-Württemberg sind die Lebenshaltungskosten höher wie in Schläfrig-Holstein. Oder wie zwischen Nordrhein-Westfalen und Brandenburg.
 

ahnlungsloser_Kunde

Profi
Mitglied seit
03.11.2022
Beiträge
485
Ich denke eher, du siehst da Gespenster. Regionale Preisschwankungen gab es schon immer. IN Badem-Württemberg sind die Lebenshaltungskosten höher wie in Schläfrig-Holstein. Oder wie zwischen Nordrhein-Westfalen und Brandenburg.
Ich spreche nicht von regionalen Schwankungen. Ich spreche die Schwankungen an, die niemand erklären kann. Wieso schwankt der Treibstoffpreis so stark, obwohl sich in den Tanks überhaupt nix tut? In letzter Zeit reden wir hier von bis zu 15 Cent pro Liter, mehrmals am Tag. Und alle ziehen mit, das ist für mich eine klare Preisabsprache, die völlig am Marktgeschehen vorbei geht. Früher waren es 1-2 Pfennig...
Wieso wird geduldet, dass es Absprachen gibt, was Fördermengen angeht? Wie soll sich denn da überhaupt ein Wettbewerb bilden? Die haben doch alle erkannt, dass die mit weniger Menge wesentlich mehr verdienen können und gleichzeitig halten ihre Reserven auch noch Jahrzehnte länger.
Wieso geht der Strompreis so ab, wenn doch angeblich der Ausbau grüner Energie billiger ist, als z. B. Kernkraftwerke? Wieso steigt überhaupt der Strompreis, wenn eigentlich der Verbrauch die letzten Jahre ziemlich konstant war und rückwirkend auf Jahre davor sogar gesunken ist?
Fragen über Fragen...
 
Thema:

Kombitherme -> elektrisch?

Kombitherme -> elektrisch? - Ähnliche Themen

  • CGB2-20 Umrüsten auf Kombitherme oder andere Ideen zur Energieeinsparung

    CGB2-20 Umrüsten auf Kombitherme oder andere Ideen zur Energieeinsparung: Hallo, hat schon mal einer von euch eine reine Heizherme auf eine Kombitherme umgebaut und kann mir einer seine Erfahrungen schildern? Ich habe...
  • Kombitherme gesucht, 80m², 2 Personen.

    Kombitherme gesucht, 80m², 2 Personen.: Moin, ich suche eine Kombitherme von Vaillant welche würdet ihr da empfehlen. Es gibt ja verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Preisen und...
  • Kombitherme mit Wasserspeicher Wasseram Haupthahn abstellen

    Kombitherme mit Wasserspeicher Wasseram Haupthahn abstellen: Hallo, Habe in meinem meist leerstehendem Haus eine VaillantKombitherme mit Wasserspeicher. Möchte sicherheitshalber das Wasser im Haus komplett...
  • Wolf Gas-Kombitherme GU-1EK18 Druckschwankung

    Wolf Gas-Kombitherme GU-1EK18 Druckschwankung: Hallo Habe glaube ein kleines Problem bei meiner Wolf Gas-Kombitherme GU-1EK18 der Druck in der Anlage schwankt um 0,3 - 0,4 Bar und zwar wenn sie...
  • Gas- Kombitherme Warmwasser schaltet ab

    Gas- Kombitherme Warmwasser schaltet ab: Hallo an alle Wir haben ein Junkers Cerapur ZWB24 - 5C23 Heizung scheint normal zu funktionieren, aber beim Warmwasser haben wir ein Problem...
  • Ähnliche Themen

    Oben