Kesseltemperatur sinkt nach Aufheizen zu schnell ab

Diskutiere Kesseltemperatur sinkt nach Aufheizen zu schnell ab im Junkers-Bosch Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, ich habe versucht aus dem Forum und anderen Seiten meine Anlage zu optimieren um Energie zu sparen, viele Parameter probiert...

ppspain

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2022
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich habe versucht aus dem Forum und anderen Seiten meine Anlage zu optimieren um Energie zu sparen, viele Parameter probiert, Heizkurven verstellt, Pumpenleistungen angepasst usw. aber ich glaube ich komme ohne Hilfe nicht mehr weiter.

Folgende Anlage:
Bosch Öl Brennwertkessel OC8000F 19KW
Cw 400 Regler
Fußbodenheizung mit Mischer ca. 180qm
12 Heizkörper auf 3 Etagen verteilt - direkt am Kessel

Die Fußbodenheizung läuft dauerhaft und Heizkörper sollen nur dazugenommen werden wenn man es halt noch wärmer haben will.

Und folgendes Problem:
Ich habe mit der Bosch app angefangen mich mit den Brennerstarts zu beschäftigen und auch wie die Anlage tickt. Jetzt ist es so, dass bei der Warmwasseraufbereitung der Kessel bis 82° hochheizt, die Anlage läuft vor sich hin und irgendwann sinkt die Kesseltemperatur auf 35°, so dass es zu wenig für die Heizkreise ist und dann geht das Spiel los das ich nicht verstehe:
Der Kessel heizt von 35° auf 52° hoch (bis 48° mit 100% Leistung und dann weiter mit 60% Leistung) und wenn er ausgeht, gehts fast schon im Sekundentakt in 0,1 Schritten nach unten, so dass die 35 schnell wieder erreicht werden und wieder wird bis 52 aufgeheizt.

Ich bin ratlos wie man das jetzt optimieren kann z.B. dass die Pausenzeiten zwischen Brenner aus und wieder an länger werden.
FBH läuft mit einem Vorlauf von 34 und 28 Rücklauf. Heizkörper Vorlauf Rücklauf ist 42/40 also nahezu identlsich.
Liegt das an der HK Spreizung ? Ich habe die Heizkurve weit nach unten gesenkt aber anscheinend wirkt sich das negativ auf die Spreizung ?

Ich habe versucht viele Tipps umzusetzen: Alle Heizkörper aufdrehen, Pumpenleistung auf Max setzen (das hatte zu Folge dass der Kessel bei 60% Modulation länger gebraucht hat bis er auf die 52° hoch ist), Taktsperre hochsetzen.... usw.
Jetzt hätt ich sogar gesagt die Heizkurve und die Temperatur der Heizkörper weit hochsetzen damit die Spreizung passt?

Die einzige Möglichkeit die ich gerade habe ist die Heizkörper auszuschalten um Energie zu sparen nur irgendwann greift der Frostschutz und dann geht das auf und ab Spiel los.
Ich kann auch nirgendwo einstellen, dass der Kessel nicht nur 10° Vorlaufüberhöhung aufheizt sondern z.b. 30°, aber ob das überhaupt helfen würde ....

Ich wäre hier für jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße
Tom
 

Heizer21

Profi
Mitglied seit
01.01.2021
Beiträge
1.245
ganz genau verstehe ich dein Problem nicht…
Kann dein Kessel modulieren?
Taktet deine Anlage, wenn ja, in welchen Abständen?
Wird das Warmwasseer warm, wenn ja, bei unterschreiten welcher Temperatur startet der Kessel und bis welche WW Temp wird es geheizt?
 

ppspain

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2022
Beiträge
4
Warmwasser ist aktuell kein Problem, das heizt auf 60° hoch und bleibt so Stundenlang, bewegt sich kaum.
Einmal wird das WW auf 82° Kesselvorlauf aufgeheizt (WW ist dann 60° warm), dann sinkt die Kesseltemperatur auf 41° und dann gehts los mit dem Takten.

Es ist ein zwei Stufiger Kessel.
100% Stufe 2 mit 19kw
60% Stufe 1 mit 11 kw

die Kesseltemperatur ist abhängig von dem der die meiste Temperatur benötigt. Aktuell sind es die Heizkörper die mit 4,8° Außentemperatur eine VL von 49° brauchen.
Heißt: Der Kessel startet die Aufheizung bei Vorlauf 41° mit Stufe2 (100%), dann geht er bei 46° auf Stufe1 (60%) und heizt hoch auf 55° und schaltet ab.
Aufheizung dauert 4 Minuten und dann ist er 2 Minuten aus.
Kurz gesagt: Kessel heizt auf 55°, geht innerhalb von 2 Minuten auf 41° und heizt wieder auf 55°, und so die ganze Zeit.
 

ppspain

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2022
Beiträge
4
60 heißt es ja immer wegen Legionellen, aber Warmwasser ist nicht das Problem.

Die Vorlauftemperatur Anhebung kann ich nur beim Warmwasser machen, ist aktuell 15°.
Bei den Heizkreisen sehe ich da keine Einstellmöglichkeit.

Beim Heizkörper habe ich heute mal den Vorlauf auf 65 erhöht, damit heizt die Kesseltemperatur auf ca 72°. Wenn ich die Pumpenleistung reduziere dann dauert es schon mal 8 Minuten bis zum Wiedereinschalten.
Aber ich dachte eben man soll mit niedrigeren Vorlauftemperaturen arbeiten, nur wenn ich das mache, taktet es wie oben beschrieben.

Und die Taktsperre bringt irgendwie nichts, habs auch mal 30 Minuten hochgesetzt aber wird anscheinend ignoriert.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
7.207
60 heißt es ja immer wegen Legionellen, ...?
Ist überholt


Und das Takten wird üblicherweise verringert, indem man alle Heizkörper voll auf macht und die Heizkurve absenkt.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
11.666
Standort
immer ganz tief drin
Aufheizung dauert 4 Minuten und dann ist er 2 Minuten aus.
Kurz gesagt: Kessel heizt auf 55°, geht innerhalb von 2 Minuten auf 41° und heizt wieder auf 55°, und so die ganze Zeit.
Also ca 6min je Zyklus, davon 4min Brenner an = 66% relative Auslastung der 1.Stufe, 66% von 11kW sind ca 7kW. Und wenn das Gebäude halt GRAD DIE Wärmemenge abnimmt, dann kann DAS dieser Brenner nur mit dieser Betriebsweise bedienen, er MUSS also so takten. Da kann man nun jetzt die Zyklen strecken durch eine Taktsperre oder man hätte bei der Einregulierung gleich die Stufe 1 so klein wie möglich einstellen sollen über Öldruck und Luftmenge. Wobei da schon 9-10kW das Maximale an Leistungs Minimierung sind.
 

helmut m.

Mitglied seit
24.09.2022
Beiträge
244
Banaler Vorschlag: Gibt es eine Möglichkeit, dem Brenner ganz einfach die zweite Stufe zu sperren. Die brauchst du nämlich sowieso NIE, weil die Kesselleistung mit Sicherheit weit überdimensioniert ist. 12 Heizkörper klingen nach großem Haus, aber es werden ja wohl nie alle 12 aufgedreht sein. Um welche tatsächlich beheizte Fläche geht es?
 

helmut m.

Mitglied seit
24.09.2022
Beiträge
244
Nein, gestartet wird in Stufe 1.
Vorbelüftet wird in Lüfterstfe 2, abwr da ist noch keine Flamme im Spiel.
Zum Zünden geht es in die Stufe 1.
 

ppspain

Threadstarter
Mitglied seit
27.11.2022
Beiträge
4
Hallo zusammen,

danke für eure Hinweise.
Die Zweite Stufe hab ich auch schon überlegt auszuschalten aber finde nirgendwo diese Einstellung. Es gibt bei cw400 die "Maximale Heizleistung", die kann ich auf 60% runternehmen aber hab damit keine Unterschiede gemerkt.

Beheizte Fläche sind von den 12 Heizkörpern so 5 im Dauereinsatz. Dann halt noch die FBH mit 180qm.

Aktuell ist der Heizkörperkreislauf auch an, der braucht einen höheren Vorlauf (61°), damit heizt der Kessel länger und bleibt länger aus. 5 min aufheizen und 7 min aus bleiben. Ist aber trotzdem noch nicht das wahre.

Was noch möglich ist, ist ja die 12 Heizkörper aufdrehen, pumpe auf vollgas und dann brennt der Brenner ewig bis der die 61° erreicht. Die Frage ist ob das besser ist als diese 5/7 min Taktung und wie sich das vor allem auf den Ölverbrauch auswirkt
 

helmut m.

Mitglied seit
24.09.2022
Beiträge
244
Bei manchen Brennern gibt es einen Schalter mit zB. "Stufe1-Stufe2-Aus"; allerdings direkt am Brenner.
Leider aber nicht bei allen Brennern.
 

helmut m.

Mitglied seit
24.09.2022
Beiträge
244
Falls die Stufe 2 nicht über Schalter zu deaktivieren ist, bleibt nur eine Veränderung der Parameter (zB. Mindestlaufzeit in Stufe 1) durch den Servicetechniker des Herstellers im Zuge der nächsten Wartung.
 

helmut m.

Mitglied seit
24.09.2022
Beiträge
244
Hier nicht. Mein erster Gedanke war das Magnetventil "abzuhängen", aber dann würde er vermutlich trotzdem ansteuern und das Gebläse hochfahren..
Das geht gar nicht! Da kommt eine Brennerstörung als Ergebnis raus. Das spart zwar auch Energie, aber vermutlich nicht im Sinne des "Erfinders" ...
 
Thema:

Kesseltemperatur sinkt nach Aufheizen zu schnell ab

Kesseltemperatur sinkt nach Aufheizen zu schnell ab - Ähnliche Themen

  • Absenkbetrieb und Kesseltemperatur WMS 12c mit IDA

    Absenkbetrieb und Kesseltemperatur WMS 12c mit IDA: Moin liebe Heizungsgemeinde! Seit kurzem verrichtet o.g. genannte Therme ihren Dienst bei mir. Folgendes "Problem" habe ich: 1. Meine...
  • Trimatik MC - Kesseltemperatur zu hoch

    Trimatik MC - Kesseltemperatur zu hoch: Hallo Zusammen, ich bin gerade dabei, bei meinen Eltern im Haus den alten Gaskessel etwas energetisch zu optimieren. Verbaut ist bei Ihnen ein...
  • Buderus Ecomatic + G105 - Kesseltemperatur viel höher als Kennlinie

    Buderus Ecomatic + G105 - Kesseltemperatur viel höher als Kennlinie: Hallo zusammen, ich bin mal wieder dabei, meine alte Heizung verstehen zu wollen... Diesen Winter wollte ich mal nutzen, um zu schauen, wie tief...
  • Bude GB172 Kesseltemperatur deutlich zu hoch

    Bude GB172 Kesseltemperatur deutlich zu hoch: Hallo Forum! Ich habe ein kleines Problem mit meiner Buderus Brennwert-Therme. Es ist eine GB172 mit 14kw und 150l Schichtladespeicher (GB172-14...
  • Buderus Logano G124 - Kesseltemperatur viel zu hoch - Kessel heizt auf über 80 Grad ca. alle 10 Minuten

    Buderus Logano G124 - Kesseltemperatur viel zu hoch - Kessel heizt auf über 80 Grad ca. alle 10 Minuten: Hallo Buderus-Freunde und Buderus-Fachleute, unser Buderus Heizkessel heizt, meines Erachtens, viel zu hoch auf und zu oft, und das seit ein paar...
  • Ähnliche Themen

    Oben