Kesselpumpe immer auf 96%. Logamax Plus GB172- 17 T210SR

Diskutiere Kesselpumpe immer auf 96%. Logamax Plus GB172- 17 T210SR im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Moin, moin zusammen, wir haben dieses Jahr neu gebaut und unten aufgeführte Anlage im Haus verbaut. Mir ist aufgefallen, das die Kesselpumpe...

Bluhminga

Threadstarter
Mitglied seit
26.10.2013
Beiträge
7
Moin, moin zusammen,


wir haben dieses Jahr neu gebaut und unten aufgeführte Anlage im Haus verbaut.

Mir ist aufgefallen, das die Kesselpumpe konstant auf 96% läuft. Daraufhin habe ich den Verteiler für die Fußbodenheizung verschlossen, um ein warmes Haus zu simulieren. Es war aber auch wirklich in jedem Raum warm.

Pumpe lief noch immer auf 96%.

Mein Gedankengang ist der, dass bei Delta- P1 die Pumpe einen Druckunterschied zwischen Vor. u. Rücklauf halten möchte. Wenn nun alles geschlossen ist, sollte die Pumpe doch nach spätestens 15 min. bemerken, dass der unterschied anliegt und somit runter fahren, um nicht mehr soviel Strom zu verbrauchen.

Ich zu meinem Installateur. Der meinte, er habe das so bewusst eingestellt um den Bau schneller trocken zu bekommen und das würde er nach einem Jahr wieder rückgängig machen. Wenn ich doch aber normal heize und die Räume warm sind, die Ventile folge dessen geschlossen sind, nutzt es doch nichts die Pumpe mit 96% drehen zu lassen.

Ich habe am Bedienteil und an der Heizung selber die Servicemenüs auf Werkseinstellungen gebracht und mit Hilfe der Anleitungen von Buderus die Anlage für mein Haus konfiguriert.

Pumpe dreht noch immer mit 96%!!!!!!!!


Muss das so?

Das kann doch so nicht Energieeffizient sein!!!!



Gebäude: Neubau (2013), 3-fach Verglasung, NUR Fußbodenheizung


Heizung: Buderus Logasys SL 105

Logamax Plus GB172- 17 T210SR, G25, NSC

RC300

Je Raum 1 Tempfühler (P04065/00 WFHT BAS), verbunden mit dem entsprechenden Stellmotor eines Ventils für den jeweiligen Heizkreislauf

Zwei Kollektoren SKN4.0-s


Konfiguration:


Inbetriebnahme

Heizkreis 1, Kessen / A.Gef./ Fußb./ RC300

Warmw., Kessel/ 3-WV


Heizung

hydr.Weiche NEIN/ Min.Außentemp. -15°/ Gebäude MITTEL

KesselPumpe Delta-P1/ Nachlaufzeit 3 min./ Absenkart Red./ Durchheizen AUS/ Frostschutzgr. 5°


Heizkurve

Ausl.temp. 45°/ Max.Vorlauftemp. 48°/ Solar u.Raumeinfluss AUS/ Raumtemp-Offset 0K


Warmwassersystem 1

55°/ Vorl.Erhöhung 25K/ Einschaltverz. WW 0s


Solar. Inst. JA/ Drehzahl.Pumpe PWM
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.159
Wieviel m² Wohnfläche hast du denn?


Im 1. Jahr sind Betriebskosten (Strom + Gas ) erst mal nebensächlich.

Dein Installateur hat schon Recht, wenn er sagt: Das ganze Wasser muss erst raus.

In jedem Neubau sind noch einige Kubikmeter Wasser gebunden, die erst verdunsten müssen.



Optimieren kannst du nächstes Jahr im Frühsommer beginnen.
 

Bluhminga

Threadstarter
Mitglied seit
26.10.2013
Beiträge
7
Da bin ich deiner Meinung. Das Wasser muss raus und das ist auch eine ganze menge. Wir heizen auch und lüften regelmäßig. Gas und Strom ist uns auch für das erste Jahr egal.

NUR, wenn die Räume warm sind braucht die Pumpe nicht auf 96% weiter drehen. Für was denn???? Wenn die Räume kühler werden öffnet sich das entsprechende Ventil und die Anlage merkt das und betätigt die Pumpe. So kann es doch auch im ersten Jahr sein. Ist doch Unsinn die drehen zu lassen wenn keine Wärme gefordert ist!!!

Er sprach von einem Menü welches nur er kennen würde und da habe er das eingestellt. Gibt es so etwas? Wenn ja, wo?

Dann bei den Anschlüssen, da ist der "Ein./Aus. Temperaturregler Anschluss" mit einem Draht gebrückt. Ist das richtig so? Der Anschluss "Externer Schaltkontakt" besitzt auch eine Brücke, jedoch eine vorgefertigte von Buderus, dass soll wohl so sein.



Ich Weiß ich stelle Fragen, nur es ist ja meine Anlage, die ich teuer bezahlt habe und als Ing. interessiere ich mich sehr für Technik. Und auch Installateure machen mal Fehler. z.B. Wurde meine Solartermie Anlage nicht entlüftet und die Durchflussmenge nicht eingestellt, besser noch, die ganze Pumpe wurde in der Steuerung nicht konfiguriert! Darum bin ich nun dran das ganze zu hinterfragen was die da gemacht haben.....
 

Bluhminga

Threadstarter
Mitglied seit
26.10.2013
Beiträge
7
Ach ja, 220m² Bodenfläche
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.159
Ach ja, 220m² Bodenfläche
Da besteht wohl ein Fehler.

Die Anlage kann grundsätzlich nicht funktionieren. Hier ist zwingend eine hydraulische Weiche notwendig.

Grund: Die Geräteinterne Pumpe liefert in Konstantdruck 300 mbar max 600l/min . Notwendig ist gut die Doppelte Wassermenge. Zudem reichen wohl diese 300 mbar nicht. (zus Druckverlust durch Wärmetauscher + Umschaltventil)

Da muss dein Fachmann nochmal ran. Auch mit viel Augen zudrücken und "Regelungsoptimierung" wird das bei weitem nichts.
 

Bluhminga

Threadstarter
Mitglied seit
26.10.2013
Beiträge
7
Zu meinen Fragen,

wie sieht das mit der Brücke aus?

Wie stelle ich die Pumpe in eine normale Betriebsart?

Gibt es ein Menü welches nirgendwo beschrieben steht wo man was einstellen kann?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.159
Solange die Basis - eine annäherungsweise korrekte Hydraulik - nicht stimmt, müssen wir nicht ins Detail gehen.

Nur soviel: An der Klemme WA ist im Normalbetrieb keine Brücke vorhanden.

Über diesen Kontakt werden z.b. die Wärmeforderung von Schwimmbadwärmetauschern RLT Anlagen usw realisiert.


Gibt es ein Menü welches nirgendwo beschrieben steht wo man was einstellen kann?
Ja, die Wartungs undMontageanleitung .
Dort ist alles haarfein beschrieben. Man müsste es bei der Montage nur lesen. ;)
Spätestens hier hätte auffallen müssen, daß die Einstellung "Hydraulische Weiche: NEIN " eigentlich vollkommen unsinnig ist.
 

Bluhminga

Threadstarter
Mitglied seit
26.10.2013
Beiträge
7
Ok, dann werde ich mal die Brücke raus nehmen und schauen was passiert.

Menü 1-3, Test habe ich bereits gefunden. Und nichts entdeckt was der Grund sein könnte, dass die Pumpe auf Dauerleistung betrieben wird.

Wenn eine hydraulische Weiche verbaut währe, würde die Anlage das selber bemerken? Das währe doch ein Bauteil welches nach der Kesselpumpe kommt und die Fördermenge erhöht?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.159
Das währe doch ein Bauteil welches nach der Kesselpumpe kommt und die Fördermenge erhöht?
Exakt.
Du bräuchtest neben der hydraulischen Weiche eine entsprechende Pumpengruppe.

Angesteuert wird alles über ein WM 50 Modul, welches in der Pumpengruppe integiriert ist.


Laß in dem Zusammenhang die Anlage erst mal von deinem Fachmann fertigstellen und einstellen.

Erst dann macht es Sinn über vorhandene Einstellungen zu diskutieren.
 

Bluhminga

Threadstarter
Mitglied seit
26.10.2013
Beiträge
7
kannst du mir denn sagen wie ich in dieses geheimnisvolle Menü komme und erst ein mal die Pumpe in den normal Betriebsmodus setzen kann?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.159
Das ist nicht geheimnisvoll.

Das ist erst mal der normale Betriebsmodus.

Im Servicemenü bei unzureichendern Kenntnis in Hydraulik und Regeltechnik zu versuchen aus dem Bauch was zu ändern macht absolut keinen Sinn.

Ich weiß auch gar nicht, welche Einstellung ich dir empfehlen könnte.

Du könntest die Einstellungen auch auswürfeln oder ausknobeln.
Darurch ließe sich der Hydraulikmangel nicht beheben.
 

Bluhminga

Threadstarter
Mitglied seit
26.10.2013
Beiträge
7
Aloa,

also eine hydraulische Weiche werde ich wohl nicht benötigen.

Die Pumpe läuft nun Leistungsabhängig.

Wenn alle Ventile offen sind, liegt an jedem Raum eine Durchflussmenge von eben über 0,5 l/min an. Die Pumpe ist dabei auf 35% ihrer Leistung. Also scheint die Anlage ausreichend bemessen zu sein für mein Haus.



Nun Läuft alles so wie es sein soll.
 
Thema:

Kesselpumpe immer auf 96%. Logamax Plus GB172- 17 T210SR

Kesselpumpe immer auf 96%. Logamax Plus GB172- 17 T210SR - Ähnliche Themen

  • Badheizkörper rostet immer durch

    Badheizkörper rostet immer durch: Mein Vater hatte am 2.7.1992 für 236,37 DM einen Henrad Kompaktheizkörper NT/P des Typs 22/DK (800 x 700 mm, LxH) gekauft und in unserem Bad im...
  • Cgb(-k)-20 immer wieder Störung 1

    Cgb(-k)-20 immer wieder Störung 1: Hallo zusammen, Vielleicht hat ja jemand einen Lösungsansatz für mich. Kurz zum Problem: Bei meiner Therme kommt immer wieder die Störung 1 und...
  • Brauchwassertemperatur resettet sich immer wieder auf 40°C

    Brauchwassertemperatur resettet sich immer wieder auf 40°C: Guten Tag, habe eine Vaillant Gas Solar Thermie VC 206/5-5 ecoTEC plus mit Pufferspeicher. Die Brauchwasserstation VPM 30/35/ 2W ist am Gerät...
  • Vitodens 300-W (Wb3D) Kesselpumpe defekt

    Vitodens 300-W (Wb3D) Kesselpumpe defekt: Ich betreibe seit 2012 eine Vitodens 300-W (WB3D 7424971) mit nebenstehendem VertiCell-bivalent-2/2. Serienummer der Vitodens...
  • Junkers Cerapur ZWB 30-4, Einstellung / Frage zur Kesselpumpe

    Junkers Cerapur ZWB 30-4, Einstellung / Frage zur Kesselpumpe: Hallo zusammen, wie würdet Ihr die Kesselpumpe für den Heizungsbetrieb einstellen? Es gibt die Möglichkeiten: - Leistungsgeführt -...
  • Ähnliche Themen

    • Badheizkörper rostet immer durch

      Badheizkörper rostet immer durch: Mein Vater hatte am 2.7.1992 für 236,37 DM einen Henrad Kompaktheizkörper NT/P des Typs 22/DK (800 x 700 mm, LxH) gekauft und in unserem Bad im...
    • Cgb(-k)-20 immer wieder Störung 1

      Cgb(-k)-20 immer wieder Störung 1: Hallo zusammen, Vielleicht hat ja jemand einen Lösungsansatz für mich. Kurz zum Problem: Bei meiner Therme kommt immer wieder die Störung 1 und...
    • Brauchwassertemperatur resettet sich immer wieder auf 40°C

      Brauchwassertemperatur resettet sich immer wieder auf 40°C: Guten Tag, habe eine Vaillant Gas Solar Thermie VC 206/5-5 ecoTEC plus mit Pufferspeicher. Die Brauchwasserstation VPM 30/35/ 2W ist am Gerät...
    • Vitodens 300-W (Wb3D) Kesselpumpe defekt

      Vitodens 300-W (Wb3D) Kesselpumpe defekt: Ich betreibe seit 2012 eine Vitodens 300-W (WB3D 7424971) mit nebenstehendem VertiCell-bivalent-2/2. Serienummer der Vitodens...
    • Junkers Cerapur ZWB 30-4, Einstellung / Frage zur Kesselpumpe

      Junkers Cerapur ZWB 30-4, Einstellung / Frage zur Kesselpumpe: Hallo zusammen, wie würdet Ihr die Kesselpumpe für den Heizungsbetrieb einstellen? Es gibt die Möglichkeiten: - Leistungsgeführt -...

    Werbepartner

    Oben