Kessel Überdimensioniert ?? Häufiges Takten, hoher Verbauch !!

Diskutiere Kessel Überdimensioniert ?? Häufiges Takten, hoher Verbauch !! im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; moin habe folgendes problem: ölverbrauch in den letzten 2 jahren je 2800 liter für ca. 150 qm geheizte fläche. 50% davon werden regelmässig und...

Liftboy

Threadstarter
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
68
moin

habe folgendes problem:

ölverbrauch in den letzten 2 jahren je 2800 liter für ca. 150 qm geheizte fläche. 50% davon werden regelmässig und das ganze wochenende durch mit dem kamin beheizt, heizkörper bleiben dann zu. nach ursachensuche ersten fehler gefunden, vor und rücklauf direkt am kessel vertauscht, umgelötet, hocheffizenzpumpe eingebaut, verschiedene thermostatventile getauscht. vor einer woche hab ich öl bekommen und nach einer woche wieder zu viel verbraucht. nach stundenlangen beobachtungen hab ich festgestellt das der brenner sehr häufig läuft, ca. alle 15 minuten für ca. 3 minuten.
bisschen schlau gemacht, vielleicht ist die düse zu groß, eingebaut ist eine 0,60er düse was bei meinem herrmann brenner eine leistung von ca. 28 kw bedeutet. düse hab ich nun auf 0,50 verkleinert, brennereinstellungen angepasst aber ich hab noch immer das gefühl das er zu häufig läuft !?!

hier die daten meines hauses und der anlage:

haus bj. 1905, hohe decken im EG (3m) dafür aber kamin
isolierverglasung (ca. 25 Jahre alt)
beheizte fläche ca. 150 qm
freistehend

heizung:

Buderus Kessel Leistung 22 - 28 kw
brenner herrmann jetzt 0,50 düse was einer leistung von 19 - 22 kw entspricht (vorher 0,60 düse leitung 24 - 28 kw)
regelung buderus logamatic 2106 dieses jahr neu wegen überspannung
warmwasser ebenfalls über die heizung


danke für eure hilfe
 

Omme

Mitglied seit
21.02.2011
Beiträge
18
Hallo!



Der Kessel ist auf jeden Fall zu groß, das ist aber bei den meisten alten Ölkesseln so, da es die nicht unter 17 kW gab. Es gibt aber ein Zwischenstecker für die Brennerzuleitung wo ein Sperrrelais mit Zeitintervall verbaut ist, hierduch bekommst du längere Stillstand und Brennerlaufzeiten. Weis nicht genau wie das Ding genau heißt, musst mal ein bischen googeln.



Gruß Thomas
 

Liftboy

Threadstarter
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
68
hallo
danke für den tip,aber ob das so eine patentlösung ist glaube ich nicht.
was wenn ich einfach die kleinste für meinen brenner mögliche düse (0,40 80°) einbaue, dann ist die maximale leistung des brenners ca. 17kw ?!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.450
Nicht die Heizung verbrennt unnötigerweise Öl - sondern das Gebäude hat zu hohe Wärmeverluste.

Ist dieses alte Gemäuder überhaupt irgendwie gedämmt????

Eine 25 Jahre alte Verglasung darf man eigentlich nicht mehr Isolierverglasung nennen.

Wer hat denn den Brenner eingestellt?
 

Liftboy

Threadstarter
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
68
dämmung....nein, aber 70 cm dicke wände....
brenner wurde damals von einer heizungsfirma vor dem hauskauf eingestellt.

mein wärmebedarf liegt rechnerich bei 18 kw bei voller ausnutzung, da ich aber sehr oft mit dem kamin die untere etage heize liegt der wert wärend dieser zeit deutlich darunter.
hab heute mit buderus telefoniert und werde meinen brenner jetzt mit der kleinen 0,40 80° düse bestücken. selbst wenn die taktung dann noch genauso häufig ist, sinkt der verbrauch um ca. 1/3, zumindest theoretisch....

es ist wohl so das der kessel zu groß für mein haus ist, dass war ja früher üblich so.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.450
Vor dem Hauskauf??

Wann war das denn?

Das Auto bringst du auch nur alle 300000 Km zum Kundendienst? ;)

Wie ist denn das Dach gedämmt?

Von einer kleineren Düse würde ich dringenst abraten. Die kleinste Düse die du verwenden kannst ist 0,5 - bei 12 bar Öldruck.

Selbst bei einer 0,4er Düse wär die Leistung zu groß. Hier bestünde aber schon die Gefahr der Kondensation im Kessel.
Versuch mal rauszufinden in welchem Betriebszustand der Kessel so häufig nachheizt. Brauchwasserbereitung oder Heizbetrieb.
 

Liftboy

Threadstarter
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
68
das war vor 2 jahren.
und der kundendienst bei meinem opel ist glaube ich alle 35.000 :)

dach ist nicht gedämmt, allerdingt ist die decke zwischen obergeschoss und dach recht dick, wenn ich dämmen würde dann auch nur die dachfläche und nicht die zwischensparren, raum wird sowieso nicht genutzt.

laut buderus besteht bei dieser düse mit der leistung noch nicht die gefahr der kondensation. schornstein ist übrigens aus edelstahl.

der brenner heizt im normalen heizbetrieb so oft nach, daraus schließe ich:

leistung zu groß -> wasser im kessel erwärmt sich zu schnell -> regelung schaltet zu früh ab deshalb kleine düse -> weniger leistung -> längere brennerlaufzeit

eine brennerlaufzeit von nur 3 minuten beim aufheizen ist doch eher unwirtschaftlich.

eine weitere option wäre ein modulierender brenner aber in welchem verhältniss stehen kosten / nutzen ??
 

mactoolz

Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
315
Hi,

so geht es mir auch. Habe auch das Problem das der Kessel zu schnell in seine maximale Temperatur kommt und zu oft bzw. zu kurz ein.-/ausschaltet.

Jetzt teste ich gerade wie unser Brenner sich verhält bei nur einer Brennerstufe.

Tja kosten Nutzen kann man eigentlich fast nur nach einem Jahr sehen wenn man was verändert hat.

MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.450
Modulierend scheidet beideiner Anlage aus.

Modulierende Ölbrenner gibts ab ca 700 KW aufwärts.

Eine modulierende Betriebsweise wär aber mit Gasbrennwert üblich.
 

Liftboy

Threadstarter
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
68
so kleines update:

düse hab ich vor ein paar wochen getauscht und laut tabelle in der anleitung des brenners eingestellt.

gestern kam der heizungsbauer, hat mich erstmal ausgelacht, düse tauschen und dann nach buch einstellen, unmöglich....
hat dann gemessen und siehe da, 93,8 % wirkungsgrad, alle anderen abgaswerte im grünen bereich.

mal sehen ob ich jetzt weniger verbrauche, oder mehr oder gleich....
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.450
Düse selbst nach Tabelle tauschen ist auch gänzlichst unmöglich.

Zudem kann sowas Lebensgefährlich sein .

Der von "dir" ermittelte bessere Wirkungsgrad ist reine Augenwischerei.
!0 Minuten später mit anderer Kesseltemperatur und anderem Kaminzuk kann dieser Wert schon wieder ganz anders aussehen.


Ein nicht perfekt eingestellter Brenner ( also nach Gehör und Tabellen....) kann die Heizkosten um ein 1/3 steigern.
 

Liftboy

Threadstarter
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
68
du ließt anscheinend die beiträge nicht richtig !

der heizungsbauer war da und hat mit seinem messgerät mehrfach und länger gemessen und mir einen ausdruck der werte gemacht !
ruß wurde ebenfalls gemessen, scheibe blieb auch beim 2. messen weiß !

wie soll ich den bitteschön den wirkungsgrad schätzen ???
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.450
Ich hab schon richtig gelesen. Deswegen steht das "dir" in Anführungszeichen.

Ich hab nur zu bedenken gegeben, daß eine Brennereinstellung ohne Messgerät + Hintergrundwissen vollkommen ausgeschlossen ist.

Ich mach ja auch keine Gehirn - OP`s , obwohl ich weiß wie man ein Wurstbrot schmiert. Im Lexikon steht doch was wo sein soll...... ;) :D
 

Liftboy

Threadstarter
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
68
ok, vom grundsatz her hast du recht.
es war mir schon klar das ich den brenner neu einstellen lassen muss. ist ja jetzt erledigt und hat gezeigt das ich wohl ein glückliches händchen hatte.
außerdem reden wir hier ja "nur" von einer heizung, nicht von einer rakete die ins all geschossen wird ;-)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
31.450
Eine Heizung die Kohlenmonoxid produziert kann aber Bewohner töten. Das hab ich von Raketen noch nie gehört. ;)
 

Liftboy

Threadstarter
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
68
naja, deshalb ist ja da hinten an dem kessel so ein komisch silbrig mattes rohr dran... ;-)

raketen können keine menschen töten ? mann, wo warst du denn als die challanger abgestürtzt, pardon, explodiert ist ??
 
Thema:

Kessel Überdimensioniert ?? Häufiges Takten, hoher Verbauch !!

Kessel Überdimensioniert ?? Häufiges Takten, hoher Verbauch !! - Ähnliche Themen

  • Kessel kocht bei TW-Aufladung, Fehlercode 154 / 427

    Kessel kocht bei TW-Aufladung, Fehlercode 154 / 427: Vor einiger Zeit wurden wir morgens regelmäßig durch die Heizung (Brötje BBS Evo Pro 20 C mit 135l SSP C von 2016) geweckt, wenn diese nach der...
  • GB162 - Kessel läuft bei Außentemperatur 15 Grad!!!

    GB162 - Kessel läuft bei Außentemperatur 15 Grad!!!: Liebe Forum-Mitglieder, ich habe momentan mit einem rätselhaften Phänomen meiner Buderus GB 162 zu kämpfen, hoffe sehr, dass ihr mir dabei helfen...
  • Umwälzpumpe Heizkreislauf läuft nicht an, wenn Kessel heizt

    Umwälzpumpe Heizkreislauf läuft nicht an, wenn Kessel heizt: Hallo liebe Forumsmitglieder, meine Heizung will mich komplett irre machen 😢 Momentanes Problem: Kessel heizt, aber Umwälzpumpe am Heizkreislauf...
  • Ungewollte Zirkulation Kessel/Wärmepuffer!?!

    Ungewollte Zirkulation Kessel/Wärmepuffer!?!: Hallo alle hier An meiner im Winter 21/22 eingebauten Heizung (Kessel Ökofen Condens Zero mit 1000l Kombipuffer Speicher) meine ich eine...
  • Überdimensionierter Kessel

    Überdimensionierter Kessel: Hallo Freunde, ich habe einen Buderus GS115 Kessel mit 28kw Leistung in einem Haus aus dem Jahr 1993. Berechnungen der Transmissionsverluste...
  • Ähnliche Themen

    • Kessel kocht bei TW-Aufladung, Fehlercode 154 / 427

      Kessel kocht bei TW-Aufladung, Fehlercode 154 / 427: Vor einiger Zeit wurden wir morgens regelmäßig durch die Heizung (Brötje BBS Evo Pro 20 C mit 135l SSP C von 2016) geweckt, wenn diese nach der...
    • GB162 - Kessel läuft bei Außentemperatur 15 Grad!!!

      GB162 - Kessel läuft bei Außentemperatur 15 Grad!!!: Liebe Forum-Mitglieder, ich habe momentan mit einem rätselhaften Phänomen meiner Buderus GB 162 zu kämpfen, hoffe sehr, dass ihr mir dabei helfen...
    • Umwälzpumpe Heizkreislauf läuft nicht an, wenn Kessel heizt

      Umwälzpumpe Heizkreislauf läuft nicht an, wenn Kessel heizt: Hallo liebe Forumsmitglieder, meine Heizung will mich komplett irre machen 😢 Momentanes Problem: Kessel heizt, aber Umwälzpumpe am Heizkreislauf...
    • Ungewollte Zirkulation Kessel/Wärmepuffer!?!

      Ungewollte Zirkulation Kessel/Wärmepuffer!?!: Hallo alle hier An meiner im Winter 21/22 eingebauten Heizung (Kessel Ökofen Condens Zero mit 1000l Kombipuffer Speicher) meine ich eine...
    • Überdimensionierter Kessel

      Überdimensionierter Kessel: Hallo Freunde, ich habe einen Buderus GS115 Kessel mit 28kw Leistung in einem Haus aus dem Jahr 1993. Berechnungen der Transmissionsverluste...
    Oben