Kein Warmwasser nach Heizkörpertausch - Speicher wird nicht geladen

Diskutiere Kein Warmwasser nach Heizkörpertausch - Speicher wird nicht geladen im Vaillant Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, Wir haben kein warmes Wasser und die family geht auf die Barikaden - Ich hoffe ihr könnt helfen. Unsere Heizanlage ist eine VSC 196C 150...

Hausbastler

Threadstarter
Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
5
Hallo,
Wir haben kein warmes Wasser und die family geht auf die Barikaden - Ich hoffe ihr könnt helfen.
Unsere Heizanlage ist eine VSC 196C 150, Baujahr 2005; Sekundärwärmetauscher und Ladepumpe wurden im April vom Heizungsbauer erneuert.
In den letzten Tagen wurden neue Heizkörper eingebaut. Dazu mussten die Leitungen für die HK Anschlüsse passend hergerichtet werden. (Kürzen der alten Cu-Anschlüsse und viel Cu-Lötarbeiten). Der Heizungskreis war dazu außer Betrieb, Warmwasseraufbereitung war in Betrieb. Nachdem nun alles fertig gestellt war wurde die Heizung gefüllt und wieder in Betrieb genommen. Die Heizung läuft - aber die Warmwasserversorgung funktionierte nach einigen Stunden nicht mehr.
Die Anlage meldet WW-Bedarf; der Speicher steht unverändert auf 19°; das Relais versucht die Ladepumpe anzusteuern - schaltet jedoch gleich wieder ab. Ein "Klack-Klack", das sich alle paar Sekunden wiederholt ist deutlich zu hören; ein Spannungsimpuls am Anschluss Pumpe2 ist messbar, jedoch wird die Ladepumpe nicht konstant angesteuert. Ich habe den Eindruck als ob eine Art Sicherheitsschaltung die Ladepumpe sofort wieder spannungsfrei schaltet - und das Spiel beginnt von vorn. Aufgrund der vorrangigen Schaltung der WW-Aufbereitung ggü. der Heizung funktioniert so diese auch nicht mehr.
Schalte ich die Warmwasseraufbereitung aus geht die Heizung.
Jetzt habe ich hier im Forum gelesen, dass bei ähnlichen Umbauarbeiten heizungsseitig der Sekundärwärmetauscher blockiert wurde. Auch war von einem Filter? die Rede.
Ich kann mir gut vorstellen, dass durch Sägespäne, Lötrückstände etc. der WT blockiert ist, einen Filter habe ich jedoch nicht entdeckt.
Soll ich den WT ausbauen und prüfen? Muss der Speicher gespült werden? Was könnte sonst das Problem sein?
Ich hoffe auf eure Ratschläge, damit ich nicht aufs geradewohl die Therme zerlegen muss.

Schon mal vorab vielen Dank für eure Hilfe.
LG Hausbastler
 

Hausbastler

Threadstarter
Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
5
Zwischenbericht

Hallo Zusammen
Nachdem sich ohne Warmwasser schlecht leben lässt, habe ich mich gestern über unsere Therme hergemacht und den Sekundärwärmetauscher ausgebaut. Überraschenderweise war dieser dicht - nach gerade mal 5 Monaten!!!!. Weil ohnehin schon dabei, habe ich das Wellflexrohr und das kurze Stück mit dem Temp-Sensor zwischen WT und Speicher demontiert. Bei Beiden war der Kalk einige mm dick und die Teile nahezu komplett verschlossen.
Da der Temperatursensor vom Kalk umhüllt war wundert mich die Speicherttemperaturanzeige von 19° nicht mehr.
Dass der WT regelmäßig entkalkt werden muß ist bekannt. Dass jedoch auch das Wellflexrohr und das Stück mit dem Temp-Sensor so massiv verkalken kann habe ich noch nirgens gelesen. Da ich einen bereits entkalkten Ersatz-WT hatte musste ich nur die beiden Verbindungsstücke entkalken. Das dauerte Stunden. Schließlich baute ich die Therme wieder zusammen - allerdings hat das Wellflexrohr die Entkalkungsaktion nicht unbeschadet überlebt. Beim Füllen der Anlage habe ich das Leck bemerkt. :( Ersatzteil war beim Händler nicht vorrätig und so werde ich wohl einige Tage mit einem Provisorium aus Waschmaschinenschlauch und Schlauchverschraubungen leben müssen. Funktioniert tadellos! Wie auch immer die Therme läuft wieder produziert Warmwasser und die Heizung funktoniert auch wieder. :)
Was mich aber dennoch ärgert ist die Anfälligkeit gegen Verkalken. Konstruktiv gibt es da eine Menge auszusetzen. Zwar ist der Ausbau des WT, wie ich gesehen habe nicht sonderlich problematisch, dennoch habe ich keine Lust das ganze alle paar Monate zu machen.
Hat jemand einen Tipp wie ich die Verkalkungen reduzieren kann?

LG Hausbastler
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.862
Hallo,

Mit was hast du denn entkalkt???
 

Hausbastler

Threadstarter
Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
5
Hallo Hausdoc,

habe Zitronensäure benutzt und mechanisch nachgeholfen - Das war keine gute Idee. Das Wellflexrohr ist an der Übergangsstelle vom Kalk zum kalkfreien Bereich gebrochen. Habe eben für zukünftige Aktionen Amidosulfonsäure gerade bestellt.
Meinen Ersatz WT hatte ich mit Essigessenz entkalkt. Mittlerweile habe ich von den Dingen wie Lochfras etc. gelesen. Ist der WT trotzdem noch zu gebrauchen?. Wie wird die Edelstahloberfläche durch die Säure angegriffen? Verkalkt er nun schneller?
LG Hausbastler
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.862
Amidosulfonsäure ist das richtige Mittel für Edelstahl

Es kann durchaus sein, daß der Wärmetauscher nach der Zitronensäure innen etwas rauher ist.

Daß ein Wellrohr auf deine weise bricht ist mir neu bzw kam mir bisher noch nicht unter.


Welche Wasserhärte hast du denn???
 

Hausbastler

Threadstarter
Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
5
Wir haben in München im Schnitt 15,5 dH. Die WW-Temperatur habe ich auf 55° abgesenkt.

Die Stadtwerke schreiben:
Die Wasserhärte in München liegt zwischen 13,3 und 18,3 Grad deutscher Härte (dH). Mit dem Durchschnittswert von 15,8° dH ist das M-Wasser nach Waschmittelgesetz dem Härtebereich 3 zuzuordnen.
M-Wasser befindet sich im so genannten Kalkkohlensäuregleichgewicht. Auf metallischen Rohrwerkstoffen bildet es eine korrosionshemmende Schutzschicht aus. Das heißt für Sie: Eine Wasserbehandlung (Enthärtung mit Ionenaustauscher, Dosierung von Phosphaten oder Silikaten oder ähnliches) ist im Haushaltsbereich nicht nötig. Bis zu einer Temperatur von 60 Grad tritt keine nennenswerte Kalkausscheidung auf.
LG Hausbastler
 

Hausbastler

Threadstarter
Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
5
Ich bin auch nach 5 Jahren noch nicht mit den Einstellungen der Therme zufrieden. Leider ist die Benutzerdoku von Vaillant und auch das IInstallationsheftchen nicht sonderlich ergiebig. Gibt es irgendwo eine ausführlichere Beschreibung?

LG Hausbastler
 
Thema:

Kein Warmwasser nach Heizkörpertausch - Speicher wird nicht geladen

Kein Warmwasser nach Heizkörpertausch - Speicher wird nicht geladen - Ähnliche Themen

  • Vaillant VCW 180 XEU - zunächst Problem mit Warmwasser nun auch keine Flamme und keine Heizfunktion

    Vaillant VCW 180 XEU - zunächst Problem mit Warmwasser nun auch keine Flamme und keine Heizfunktion : Hallo, vor einigen Tagen habe ich einen Thread unter dem Titel "Vaillant VCW 180 XEU - Problem mit Warmwasser - Zunächst Warm->kalt->lange...
  • Kein warmwasser mehr nach 1minute Wasser laufen lassen ?

    Kein warmwasser mehr nach 1minute Wasser laufen lassen ?: Hallo ich bin neu hier im Forum guten abend Mein Problem ist wenn ich den Wasserhahn auf warm stelle kommt 1 Minute warmes Wasser und danach kalt...
  • VCW 185 EU HL Keine oder schwache Heizung nach Warmwasser

    VCW 185 EU HL Keine oder schwache Heizung nach Warmwasser: Unser Gerät läuft eigentlich ganz OK.Nur wenn warmes Wasser gebraucht wir springt die Heizung nicht wieder an.Manches mal haben wir auch den...
  • Kein Warmwasser nach absperren Junkers zwr 24

    Kein Warmwasser nach absperren Junkers zwr 24: Hallo ihr lieben ! Zuerst mal hallo von mir , da ich hier neu bin . toll das man hier so viel erfahren kann und immer gute tipps lesen kann...
  • Vitodens 200 WB2A nach kurzer Zeit kein Warmwasser mehr

    Vitodens 200 WB2A nach kurzer Zeit kein Warmwasser mehr: Hallo liebe Forenmitglieder, seit (ich glaube) 2004 ist bei uns eine Viessmann Vitodens 200 Modell WB2a verbaut. Sie wurde regelmäßig gewartet...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben