Kein Warmwasser bei Viessmann Trimatik MC Vitola-biferral

Diskutiere Kein Warmwasser bei Viessmann Trimatik MC Vitola-biferral im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Guten Abend, seit der Umstellung von Winter- auf Sommerbetrieb gibt es ein Problem mit unserer Viessmann Trimatik MC Vitola-biferral, Baujahr...

Woma

Threadstarter
Mitglied seit
06.06.2017
Beiträge
12
Guten Abend,

seit der Umstellung von Winter- auf Sommerbetrieb gibt es ein Problem mit unserer Viessmann Trimatik MC Vitola-biferral, Baujahr 1991: Wir bekommen kein warmes Wasser mehr, es fließt nur noch kaltes aus dem Hahn. Ich muss eines vorwegschicken: Ich bin auf dem Gebiet der Heizungstechnik absoluter Laie und habe von den entsprechenden Fachbegriffen und eventuellen Ursachen überhaupt keine Ahnung. Allerdings hatten wir zwischenzeitlich auch noch einen kurzzeitigen Stromausfall, so dass das Problem mutmaßlich auch darauf zurückzuführen sein könnte.

Um es zu beheben, habe ich die Zeitschaltuhr nach dem Stromausfall neu programmiert und gehofft, dass die rote Kontrollleuchte bei der Warmwasseranzeige nach der Aufheizung auf 50 Grad erlischt und dann wieder warmes Wasser fließt. Aber leider war das nicht der Fall, die rote Lampe leuchtet nach wie vor dauerhaft - auch wenn ich die Wassertemperatur probeweise auf 40 Grad zurückdrehe. Die Heizung an sich läuft - das ist nicht das Problem.
Ich bin jetzt allerdings ziemlich ratlos, wie ich weiter vorgehen soll. Vielleicht hatte ja schon mal jemand ähnliche Probleme und könnte mir diesbezüglich einen Tipp/Ratschlag geben.

Ich bin für alle Antworten sehr dankbar und sage schon im Vorfeld herzlichen Dank!

Beste Grüße
Woma
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.592
Standort
Pinneberg
Moin

In wie weit bist du denn "Leie"? Vlt kannst du einschätzen, ob die Ladepumpe (hinterm Kessel) läuft?
 

Woma

Threadstarter
Mitglied seit
06.06.2017
Beiträge
12
Hallo ThW,

erst mal vielen Dank für die Antwort! Also der Begriff "Laie" trifft`s ganz genau - ich habe echt keine Ahnung. Habe jetzt aber mal nach der Pumpe geschaut und ich muss sagen: ich glaube, dass sie nicht läuft. Allerdings wäre ab 22 Uhr der Warmwasserbetrieb auch abgeschaltet (ist nur biss 22 Uhr in der Zeitschaltuhr programmiert). Würde die Ladepumpe hinterm Kessel dann trotzdem noch laufen? Bzw. könnte diese die Ursache für unser Warmwasser-Problem sein?

Für eine Antwort besten Dank!
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
Schalte mal die Schornsteinfegertaste ein - dann ist die gesamte Elektronik außer Funktion. Der Brenner muss angehen ,die Heizkreispumpe(n) und die Speicherladepumpe müssen laufen. Ist der Speicher nebenstehend oder untergebaut ? Brennstoff ist Heizöl, Erd- oder Flüssiggas ?
Herstellnummer der Regelung wäre hier noch hilfreich. Steht auf der oberen Gehäuseschale linksseitig aufgeprägt beginnend mit 7450xxx
 

Woma

Threadstarter
Mitglied seit
06.06.2017
Beiträge
12
Hallo tricotrac,

vielen Dank! Ich habe jetzt mal die Schornsteinfegertaste eingeschaltet und einige Zeit gewartet. Dann habe ich die Taste wieder auf Automatikbetrieb gestellt. Der Brenner ging leider nicht an, auch die Speicherladepumpe läuft nicht. Der Brenner geht nur an, wenn ich die Heizung komplett ab- und wieder anschalte. Dann läuft er ungefähr drei Minuten später für eine gewisse Zeit. Leider erlischt auch dann die rote Lampe bei der Trinkwassererwärmung nicht.

Zu Deinen Fragen: Die Herstellnummer lautet 7450261, der Brennstoff ist Heizöl. Aber mit dem Speicher - oh je, da bin ich jetzt leider völlig überfragt...

Anbei noch ein Foto von der Heizungssteuerung. Vielleicht wäre das noch hilfreich...

Beste Grüße
Woma
 

Anhänge

tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
Woma schrieb:
Heizöl. Aber mit dem Speicher - oh je, da bin ich jetzt leider völlig überfragt
Danke für das Foto ! Ist der Warmwasserspeicher neben dem Wärmeerzeuger stehend oder liegt der Speicher auf dem Boden und der Wärmeerzeuger steht oben drauf ?
Nachdem der Schornsteinfegerbetrieb aktiviert wurde waren da Betriebsgeräusche von den Pumpen zu hören ? Sonst mache noch Bilder vom Wärmeerzeuger und seiner Umgebung und lade die hier hoch. Bildgröße maximal 500 KB pro Bild. Im Standardbetrieb der Regelung, blinken da die rote und die grüne LED abwechselnd oder gleichzeitig ?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
Hier zwei weitere Tipps zur "ersten Hilfe"


tricotrac schrieb:
Versuche es zuerst mal mit dieser Anleitung : Schau mal hier die Viessmann-Sparte durch, da steht schon einiges an Tipps und Tricks drin. Schalte mal die Regelung stromlos. Notiere alle Einstellungen der Potis "Tag und Nacht sowie Warmwassertemperatur. Auch die Einstelleungen der Heizkurve und des Niveau". Dann drehst du diese Potis mehrere Male links- bzw. rechts herum. Dahinter befinden sich Schleifkontakte die sich gerne mit Staub belegen oder durch zu hohe Feuchtigkeit im Aufstellungsraum oxidieren. Das wirkt häufig schon Wunder ! Dann die Anlage wieder in Betrieb nehmen.
tricotrac schrieb:
Anlage spannungsfrei schalten, die Schaltuhr mit Hilfe zweier kleiner Schraubendreher aus ihrem Schacht aushebeln. Dahinter befindest sich die Reglerbox in dem quadratischen Schacht. Oben unterm Schachthimmel klemmt der Griff zum herausziehen der Box. Diesen Hebel um 90° in die waagerechte drehen und die Box herausziehen. Dann den gesamten Vorgang rückwärts machen, dabei darauf achten, das die Box richtig in die Fußkontakte der darunterliegenden Hauptleiterplatine einrastet. Hebel nach oben drehen und die Schaltuhr wieder einbauen. Anlage wieder einschalten. Was passiert dann ?
 

Woma

Threadstarter
Mitglied seit
06.06.2017
Beiträge
12
Hallo,

also ich kann gar nicht genug danken für die engagierte Hilfe!

Ich habe jetzt mal alle Tipps berücksichtigt und kann folgendes vermelden:

1. Nachdem der Schornsteinfegerbetrieb aktiviert wurde, waren keine Betriebsgeräusche von den Pumpen zu hören
2. Der Brenner läuft ab und zu - allerdings nicht oft
3. Im Standardbetrieb der Regelung leuchtet die grüne LED unter dem Mondsichel-Symbol dauerhaft (blinkt nicht). Gleichzeitig leuchtet die rote LED unter dem Wasser-Symbol ebenfalls dauerhaft (kein Blinken).
4. Ich habe alle Einstellungen der Potis notiert und diese dann mehrere Male links- und rechtsherum gedreht (danach passierte allerdings nichts)
5. Auch der Ausbau der Schaltuhr hat funktioniert, nach dem Wiedereinbau ist allerdings nichts passiert

Die rote Leuchte will einfach nicht ausgehen...

Ich habe jetzt mal noch einige Fotos hochgeladen - in der Hoffnung, dass darauf vielleicht etwas zu erkennen ist, das weiterhelfen könnte.

Einmal mehr herzlichen Dank und viele Grüße
Woma
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.432
Ich nehm an daß die Speicherladepumpe defekt ist.

Das ist die graue Wilo Pumpe.

Du kannst vorme die Messingschraube rausdrehen. Keine Angst, da tritt jetzt etwas Wasser aus. Das ist aber nur ein Rinnsal.
In die Öffnung kannst du einen Schlitzschraubendreher stecken und so die Pumpenwelle drehen . Wenn der Kaminkehrerschalter eingeschaltet ist, muss sich diese Welle drehen. Falls nein. Die Welle muss sich leichtgängig drehen lassen.


Hast du an der Regelung schaltzeiten hinterlegt? Tagsüber dürfte nämlich die grüne LED nicht leuchten.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
Hausdoc schrieb:
Hast du an der Regelung schaltzeiten hinterlegt? Tagsüber dürfte nämlich die grüne LED nicht leuchten
Doch ! Da der Programmwahlschalter auf "Sommerbetrieb" steht = Nur Warmwasserbereitung, Mischer zu (falls vorhanden) und Heizkreispumpe aus.
 

Woma

Threadstarter
Mitglied seit
06.06.2017
Beiträge
12
Hallo,

danke!! Habe die Messingschraube rausgedreht. Die Pumpenwelle lässt sich mit dem Schraubenzieher leichtgängig drehen. Das geht wirklich gut. Allerdings gibt die Pumpe - weder wenn der Kaminkehrerschalter im provisorischen noch im automatischen Betrieb ist - irgendwelche Geräusche von sich, bzw. läuft.

Wahrscheinlich liegt es dann nahe, dass die Pumpe defekt ist - nehme ich mal an...? :-(

Ein weiteres Mal besten Dank
Woma
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.432
Woma schrieb:
Wahrscheinlich liegt es dann nahe, dass die Pumpe defekt ist - nehme ich mal an...?
So ist es.

.... oder die Sicherung F3 4A ist defekt. Die löst aber auch nur aus wen eine Pumpe defekt ist.
 

Woma

Threadstarter
Mitglied seit
06.06.2017
Beiträge
12
So bitter die Diagnose ist, so dankbar bin ich für die Antworten!

Jetzt hätte ich noch eine Frage: Ist so eine Pumpe denn erfahrungsgemäß teuer? Ich habe auch diesbezüglich mal wieder keine Ahnung...

Beste Grüße
Woma
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.432
derartige ungeregelte Pumpen gibt ees nicht mehr.

Die preiswerteste Variante sind Wilo Yonos Pico ( 25 1-4) und co


Generell solltest du an dieser Anlage nicht mehr soooooooooo viel Geld vernichten und langsam Rücklagen bilden.
Der 20. Geburtstag der Anlage ist nämlich schon eine Zeit lang her......
 

Woma

Threadstarter
Mitglied seit
06.06.2017
Beiträge
12
Auf den Einbau einer solchen Pumpe wird es dann wahrscheinlich hinauslaufen. Als Laie kann man das bestimmt nicht selbst machen, aber dann habe ich immerhin eine Ahnung, wenn der Techniker davon spricht.

GANZ HERZLICHEN DANK an alle, die mir geholfen haben!!!

Woma
 

Woma

Threadstarter
Mitglied seit
06.06.2017
Beiträge
12
Ach so - den letzten Satz mit dem Alter der Anlage hab ich jetzt ganz übersehen, bzw. überlesen.

Aber es stimmt - bei Baujahr 1991 kann man ohne Zweifel von einem sehr betagten Modell sprechen. Insofern wäre es wahrscheinlich vernünftiger, an eine neue zu denken. @ Hausdoc: Stimmt - die Heizung sollte ja auch nicht zur Geldvernichtungsanlage werden. ;-) Und meistens ist so ein altersbedingtes Problem ja erst der Anfang...

Herzliche Grüße
Woma
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
In welchem Postleitzahlengebiet ist diese Heizungsanlage denn daheim ?

 

Woma

Threadstarter
Mitglied seit
06.06.2017
Beiträge
12
@ tricotrac: Die alte Dame wohnt im PLZ-Gebiet 72, nahe Hechingen (Nähe Tübingen) :)
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
Woma schrieb:
@ tricotrac: Die alte Dame wohnt im PLZ-Gebiet 72, nahe Hechingen (Nähe Tübingen)
Damit zu weit weg für einen Hausbesuch ! (runde 400 bis 450Km Entfernung) Gab es nicht in Hechingen das Werk, wo die Klöckner-Brenner gebaut wurden ?
 

Woma

Threadstarter
Mitglied seit
06.06.2017
Beiträge
12
Oh je, ja - 450 Kilometer sind definitiv zu weit weg. Leider. Aber es stimmt: Die Elco Klöckner Heiztechnik GmbH ist in Hechingen. :)

Viele Grüße
Woma
 
Thema:

Kein Warmwasser bei Viessmann Trimatik MC Vitola-biferral

Kein Warmwasser bei Viessmann Trimatik MC Vitola-biferral - Ähnliche Themen

  • viessmann vitola-biferral kein Warmwasser

    viessmann vitola-biferral kein Warmwasser: Hallo Gemeinde, ich hoffe ihr könnt mir bt helfen bei meiner viessmann vitola-biferral trimatik-mc haben wir im mom kein warmwasser, die heizung...
  • Viessmann Vitodens 300 und Vitocell 100 kein Warmwasser

    Viessmann Vitodens 300 und Vitocell 100 kein Warmwasser: Hallo liebe Fachleute, erstmal vielen Dank für die Aufnahme ins Forum. Ich bin leider nicht vom Fach, deswegen bitte ich jetzt schon um...
  • Viessmann - Kein Warmwasser mehr

    Viessmann - Kein Warmwasser mehr: Hallo an alle Edit: Hat sich ereldigt, ich musste warum auch immer "Winter" einschlaten um wieder Warmwasser zu erhalten. Nun hab ich wieder...
  • Viessmann Trimatik 7450 285 kein Warmwasser

    Viessmann Trimatik 7450 285 kein Warmwasser: Hilfe! Ich habe eine Viessmann Trimatik 7450 285. Seit gestern tritt folgendes Problem auf: Die Warmwassererwärmung funktkioniert nicht mehr...
  • Kein Warmwasser, Heizkörper sind kalt bei Viessmann VBO18-Trimatik

    Kein Warmwasser, Heizkörper sind kalt bei Viessmann VBO18-Trimatik: Hallo, Ich habe eine Viessmann VB018 Ölheizung mit Trimatik (1996) und Weisshaupt-Brenner. Nun habe ich das Problem das im Automatikbetrieb...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben