Kaufberatung neue Heizung

Diskutiere Kaufberatung neue Heizung im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hallo zusammen, ich bin hier neu und hoffe, dass ich ein wenig Hilfe erhalte :) Wir haben momentan eine Ölheizung (Baujahr 2001), die in letzter...

rehhaus

Threadstarter
Mitglied seit
24.05.2019
Beiträge
21
Hallo zusammen,

ich bin hier neu und hoffe, dass ich ein wenig Hilfe erhalte :)

Wir haben momentan eine Ölheizung (Baujahr 2001), die in letzter Zeit immer wieder zicken macht und wir immer wieder eine Heizungsfirma beauftragen mussten, um diese wieder halbwegs funktionstüchtig zu bekommen. Da wir darauf keine Lust mehr haben und auch ein wenig Bange davor haben, dass die Heizung irgendwann nicht mehr reparabel ist, möchten wir eine neue Heizung installieren lassen.

Die Tendenz geht in Richtung Gas-Heizung, aber auch andere Heizungen wären tendenziell interessant, werden aber wahrscheinlich auf Grund des finanziellen Spielraums kaum realisierbar sein, (Budget max. 11000). Ein Gasanschluss ist bisher nicht vorhanden, aber unser Nachbar hat sich erst einen Gasanschluss legen lassen, welcher 2400 € gekostet hat, dies wird bei uns dann ähnlich sein. Dieses Geld für den Anschluss wäre noch extra verfügbar.

Vielleicht ein paar Eckdaten:

Haus wurde 2015 gekauft
Grundhaus 1953
Anbauten 1978
Teilweise Wärmedämmverbundsystem Süd-West (ca. 2005)
Alle Fenster neu (2015, dreifach verglast)
Alle Heizungsrohre, Wasser- und Abwasserleitungen neu (2015)
Alle Heizkörper neu (2015)

Jetzt ist die Frage, was möglich ist, was wäre sinnvoll, auch in Bezug auf eine eventuelle Förderung durch die kfw.

Über Antworten oder Beratungen würde ich mich freuen.

Vielen Dank Grüße Rehhaus
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Jetzt ist die Frage, was möglich ist, was wäre sinnvoll, auch in Bezug auf eine eventuelle Förderung durch die kfw.

Blende das erst mal aus....Grundsätzlich ist eine normale Gas Brennwertanlage + hydraulischer Abgleich förderfähig.

Auf lange Zeit gesehen ist Gasbrennwert unschlagbar - mit Riesenabstand zu allen anderen Systemen.

Bei 2400€ Gasanschluss solltest du zuschlagen.
 

rehhaus

Threadstarter
Mitglied seit
24.05.2019
Beiträge
21
Okay, danke schon Mal.

Kann man dann irgendetwas empfehlen? Oder sind Hersteller zu empfehlen bzw. auszuschließen?

Welche Angaben wären dann noch wichtig?

Grüße
 
socko

socko

Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
539
Warmwasser im Durchlauf oder über Speicher? (welche Wasserhärte)?
Die letzten Jahre, wie viel Öl ist verheizt worden? (Litermengen pro Jahr)
 

rehhaus

Threadstarter
Mitglied seit
24.05.2019
Beiträge
21
Warmwasser bisher über Speicher 155 L, was aber schon grenzwertig ist.
Im Durchschnitt wurden in einem Jahr ca. 2400 -2700 L Heizöl verbraucht.

Wobei dazu gesagt werden sollte, dass das Haus noch nicht fertig saniert ist, sowohl Außen als auch Innen. Das heißt, dass noch nicht alle Räume richtig beheizt werden. und auch in den nächsten 2 Jahren anstehenden Dämmmaßnahmen noch hinzu kommen.

Gesamtfläche Wohnfläche wenn alles wieder fertig ist, 220 m²
 

Ethanol

Mitglied seit
26.02.2019
Beiträge
8
Oder Infrarot? Vielleicht wäre das auch mal ein Gedankenanstoß. Ob vollständige Alternative, bin ich aber auch noch immer nicht sicher.
 

rehhaus

Threadstarter
Mitglied seit
24.05.2019
Beiträge
21
Also ich glaube, dafür ist unser Haus noch zu schlecht gedämmt und weißt an einigen Stellen noch zu viele Schwachstellen auf. Und die Betriebskosten von Infrarotheizungen, also die Strompreise, sind ja recht hoch, im Vergleich zu Gas...
 

rehhaus

Threadstarter
Mitglied seit
24.05.2019
Beiträge
21
Warmwasser im Durchlauf oder über Speicher? (welche Wasserhärte)?
Die letzten Jahre, wie viel Öl ist verheizt worden? (Litermengen pro Jahr)
Achso die Wasserhärte:

Härtebereich 1 (weich)
odH 0,0 bis 8,4

Wobei ich dabei nicht weiß, was die Wasserhärte für Auswirkungen hat?!
 
socko

socko

Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
539
Bei einer etwaigen Heizlast von 10kW macht eine Warmwasserbereitung im Durchlauf kaum Sinn.

Schönes weiches Wasser, du Glückspilz!

Dir reicht ein Gerät mit 10kW, oft werden Geräte mit 15kW genommen da EIGENTLICH die untere Modulationsgrenze interessant ist.
In dieser Geräteleistungsklasse solltest du auf eine Wert möglichst unter 2kW achten.

Der Speicher muss bei so weichem Wasser kein besonderer sein aber da MUSS man immer auf den kathodischen Korrosionsschutz ACHTEN.
Da wäre vll. ein WW-Speicher aus nicht rostendem Stahl nett.

Also - alles supergut. Da muss NUR der HB ein, auch für dich, passendes Gerät anbieten.

P.S. mit "Infrarot" tut man sich längerfristig keinen Gefallen. Es ist für die Rechnung und den Baukörper deutlich sicherer durch zu heizen. Das tut man mit Infrarot i.d.R. nicht.
 

rehhaus

Threadstarter
Mitglied seit
24.05.2019
Beiträge
21
Dir reicht ein Gerät mit 10kW, oft werden Geräte mit 15kW genommen da EIGENTLICH die untere Modulationsgrenze interessant ist.
In dieser Geräteleistungsklasse solltest du auf eine Wert möglichst unter 2kW achten.
Habe gerade ein Gerät, was mich interessieren würde rausgesucht. Da steht etwas von Modulation bis zu 1:13.

Würde das dann passen?

Bei den Herstellern, gibt es da welche, die man ausnahmslos empfehlen kann?

Das ist unsere momentane Heizung. Ist die dann überdimensioniert?
 

Anhänge

socko

socko

Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
539
JA, die jetzige ist - natürlich - zu groß. Das ist im Ölbrennerbereich technisch so gegeben. Gassysteme lassen sich besser modulieren.
Aber das ist KEIN Beinbruch. Schlimmstenfalls ist der Verschleiß etwas höher ebenso der Verbrauch. Aber nichts Besonderes.
Der Speicher ist aus Edelstahl. Den könnte man sogar reinigen - ist allerdings auch nicht gerade billig. Und dann ist da noch die "Hygienefrage".

Welches Gerät gefällt dir denn UND macht da der HB mit, bzw. kennt sich damit WIRKLICH aus?
 

rehhaus

Threadstarter
Mitglied seit
24.05.2019
Beiträge
21
Also folgende Geräte habe ich bisher rausgesucht. Zumindest laut Netz spielen alle in etwa in der gleichen Preisklasse +-.
Kann von den genannten Geräten bestimmte schon ausschließen? Einen Heizungsbauer habe ich bisher nicht kontaktiert,von daher kann ich nicht sagen, welchen Hersteller dieser favorisiert. Aber vielleicht habt ihr da eine Idee?!
Wolf
Gas-Brennwert-Therme CGB-2
+ Speicher Standspeicher SE-2 min 200 Liter

Viessmann
Vitodens 300-W
+ Speicher ?

Buderus
Logano plus KB192i
Logamax plus GB192i
Logamax plus GB182i
+ Speicher Logalux SU

Bosch/Junkers
Condens 7000i W
+ Speicher Stora W200-5P1 A

Vaillant
ecoTEC exclusive VC
+ Speicher uniSTOR exclusiv a+


Danke euch
 
socko

socko

Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
539
Geschmacksache, die tun sich nicht so viel. Aber nochmals, Wunsch ist eine Seite, was der zuständige HB wirklich kann etwas anderes.

Hast du schon einen HB aus der Nähe der vll. einige Anlagen in der Gegend betreut? -> Nachbarn fragen
Oder baut dir der HB auf Wunsch alles ein -> Heizungshersteller fragen ob er Fachpartner ist

Meine persönliche Meinung:
Die Wolf als 14kW wäre so i.O.
Búderus GB192i als 19kW Gerät mit einem Logalux
Viessmann Vitodens 300-W als 19er mit 100-V

Allerdings könnte man bei den 19ern auch mit kleineren Speicher unter 200l zurechtkommen
Mit der Leistung kann man schon Wasser im Durchlauf machen.

Mein Rat, such dir einen Fachbetrieb aus der Nähe, gib denen deine "Wunschliste" und lass dir Angebote zu den durch den Betrieb vertretenen Marken machen.

Wichtig, die Kosten für den intern zu legenden Gasanschluß und Prüfung (für den Gerätanschluß) sowie die Absprache mit dem Schornsteinfegermeister nicht vergessen. Abgassystem das zum Gerät gehört, usw. . Da kommt noch was an Vorschriften und Absprachen die es zu beachten gilt.
 

KarlZei

Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
288
Viessmann Vitodens 300-W als 19er mit 100-V
Grundsätzlich eine gute Wahl, habe ich hier auch ;-)
Beachtet werden sollte, dass Viessmann erst vor kurzer Zeit die neue 300er-Generation heraus gebracht. Und da hat sich technisch einiges geändert. Dem entsprechend gibt es noch nicht viele Erfahrungen mit dem Gerät und viele Aussagen zum alten Vitodens treffen ggf. nicht mehr zu.

Muss es unbedingt ein getrennt stehender Speicher sein? Es gibt auch Kompaktgeräte mit integriertem WW-Speicher, die gemäß Werbung auch bei höherem WW-Verbrauch nutzbar sind.
 

KoelnerSueden

Mitglied seit
30.05.2019
Beiträge
7
ich stehe auch vor der Entscheidung für eine neue Therme und peile die Viessmann Vitodens 300-W mit 11 kw an. Wenn ich das als Laie richtig gelesen habe, hat die f11er Variante der 300-W für WW auch eine Leistung von 17 kw, also fast genau so hoch wie die stärkere Variante der 300-W.

Da ich mit 11 kw Heizung locker auskomme, frage ich mich, was für die stärkere Variante spricht.
 

rehhaus

Threadstarter
Mitglied seit
24.05.2019
Beiträge
21
Hallo zusammen,

sry, dass ich so lange nicht geschrieben bzw. geantwortet habe. Bei uns der Familie gab es einige Vorfälle und ich selbst hatte vor 4 Wochen einen Arbeitsunfall.

Trotzdem wollte ich euch auf dem Laufenden halten, wie es momentan aussieht.

Ich habe jetzt alle Angebote vorliegen.
Angebot für unseren Gasanschluss: 3076 € inkl. MWSt
Angebot für die Öltankentsorgung: 595 € inkl. MWSt
Energieberater: 190,40 € inkl. MWSt

Und jetzt zu den Angeboten für eine neue Heizung. Ich habe noch einige weitere Angebote, die ich aber selbst schon aussortiert habe. Ich hoffe, man steigt durch. Falls dazu noch genauere Fragen sind, kann ich die beantworten oder ins Angebot schauen.

Hersteller Modell Speicher Heizung + Speicher Montage Gasleitung, Abgasystem, Periperiegeräte, Montagematerial Hydraulischer Abgleich Energieberater inkl. Gesamtkosten
Vailant EcoCompact 150 Liter
4.646,01 €​
1.879,01 €​
1.737,39 €
423,01 €​
nein
8.685,42 €​
Festpreis
Vailant ecoTEC plus uniSTOR VIH R 150
4.613,71 €​
2.105,11 €​
1.252,49 €
423,01 €​
nein
8.394,32 €​
Festpreis
Vailant EcoCompact 150 Liter
4.538,90 €​
2.466,41 €​
1.373,37 € nein nein
8.378,68 €​
Vailant ecoTEC plus uniSTOR VIH R 150
4.613,71 €​
1.864,02 €​
1.373,37 € nein nein
7.851,10 €​
Bosch Junkers ZSB 24-5 160 Liter
4.452,27 €​
1.256,64 €​
1.815,94 €
178,50 €​
nein
7.703,35 €​
Bosch Junkers ZBS Modul 22 100 Liter
4.669,08 €​
1.256,64 €​
1.815,94 €
178,50 €​
nein
7.920,16 €​
Bosch Junkers Condens 9000i Modul 150 Liter
5.958,26 €​
1.256,64 €​
1.815,94 €
178,50 €​
nein
9.209,34 €​
Bosch Junkers Condens 9000i 160 Liter
5.354,17 €​
1.256,64 €​
1.815,94 €
178,50 €​
nein
8.605,25 €​


Ich selbst tendiere zu den Kompaktgeräten, wegen des Schichtladespeichers.
Gibt es eurerseits bei den Angebotenen Geräten Präferenzen oder Abneigungen. Und was mir jetzt immer angeboten wurde sind Geräte die sich zwischen
19-24 kw bewegen.

Ich danke euch :)
 
socko

socko

Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
539
Kompaktgeräte - eben wegen der "Reinigungsmöglichkeiten" aus meiner Sicht eher nicht.

Persönlich würde ich zu einer ZSB 24-5 mit Speicher greifen.
 

rehhaus

Threadstarter
Mitglied seit
24.05.2019
Beiträge
21
Also wäre die ZSB 24-5 der Vailant ecotec plus vorzuziehen?! Wenn ja, warum? Subjektiver Eindruck oder gibt es dazu Erfahrungswerte?

Und was ist mit der 9000i? Also abgesehen von der Glasfront, die mir sowas von egal ist. Aber rein technisch gesehen?!

Danke
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Und was ist mit der 9000i? Also abgesehen von der Glasfront, die mir sowas von egal ist. Aber rein technisch gesehen?!
Eine Variante der 9000i hat Verbrennungsregelung (= Prüffrist Kaminkehrer 3 Jahre) . Alle anderen Buderus und Junkers Geräte haben das nicht.
Alle anderen Hersteller haben Verbrennungsregelung
 
Thema:

Kaufberatung neue Heizung

Kaufberatung neue Heizung - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Kaminofen.

    Kaufberatung Kaminofen.: Hallo, ich plane in einem Bereich bei dem ich mich garnicht auskenne eine Anschaffung. Ich möchte im Wohn-, Essen- und Küchenbereich ca. 50qm am...
  • Kaufberatung

    Kaufberatung: Hallo, ich bekam jetzt von meinem Heizungsbauer zwei Heizungen zur Auswahl. Welche würdet ihr denn empfehlen welche ich am nehmen sollte: Hautec...
  • Kaufberatung: Neue Gastherme

    Kaufberatung: Neue Gastherme: Die knapp 22 Jahre alte Junkers Gastherme ist defekt und muss raus. Wir leben in einem 130qm Haus, Baujahr 2005. Der momentane Gasverbrauch liegt...
  • Kaufberatung Gastherme

    Kaufberatung Gastherme: Hallo zusammen, Ich werde in näherer Zukunft eine neue Gastherme brauchen. Zur Zeit habe ich eine Ecotherm Plus WGB 20 von 1998. Die Therme dient...
  • Kaufberatung Gastherme

    Kaufberatung Gastherme: Hallo zusammen, ich bin z.Zt. noch im Besitz einer Brötje Gastherme. Die genaue Modellnummer lässt sich dem Gerät nicht entnehmen, ist aber...
  • Ähnliche Themen

    • Kaufberatung Kaminofen.

      Kaufberatung Kaminofen.: Hallo, ich plane in einem Bereich bei dem ich mich garnicht auskenne eine Anschaffung. Ich möchte im Wohn-, Essen- und Küchenbereich ca. 50qm am...
    • Kaufberatung

      Kaufberatung: Hallo, ich bekam jetzt von meinem Heizungsbauer zwei Heizungen zur Auswahl. Welche würdet ihr denn empfehlen welche ich am nehmen sollte: Hautec...
    • Kaufberatung: Neue Gastherme

      Kaufberatung: Neue Gastherme: Die knapp 22 Jahre alte Junkers Gastherme ist defekt und muss raus. Wir leben in einem 130qm Haus, Baujahr 2005. Der momentane Gasverbrauch liegt...
    • Kaufberatung Gastherme

      Kaufberatung Gastherme: Hallo zusammen, Ich werde in näherer Zukunft eine neue Gastherme brauchen. Zur Zeit habe ich eine Ecotherm Plus WGB 20 von 1998. Die Therme dient...
    • Kaufberatung Gastherme

      Kaufberatung Gastherme: Hallo zusammen, ich bin z.Zt. noch im Besitz einer Brötje Gastherme. Die genaue Modellnummer lässt sich dem Gerät nicht entnehmen, ist aber...

    Werbepartner

    Oben