Junkers ZSR 11-3 AE23 mit TRQ21 - optimale Einstellung gesucht

Diskutiere Junkers ZSR 11-3 AE23 mit TRQ21 - optimale Einstellung gesucht im Junkers-Bosch Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, wir haben in unserer Wohnung benannte Gastherme, welche von einem Raumthermostat ohne Außenfühler gesteuert wird. Jetzt beschäftige ich...

DrTurbo

Threadstarter
Mitglied seit
03.10.2019
Beiträge
18
Hallo,
wir haben in unserer Wohnung benannte Gastherme, welche von einem Raumthermostat ohne Außenfühler gesteuert wird. Jetzt beschäftige ich mich seit Tagen mit der effizientesten Einstellung. Dazu meine Fragen:
  1. Wie hoch sollte man an der Therme die Vorlauftemperatur einstellen?
  2. Müssen die Heizkörper im temperaturführenden Raum komplett aufgedreht sein?
  3. Was bedeutet die Stellung E auf der Therme ( Vorlauftemperaturregler )
Derzeit steht die Vorlauftemperatur auf 3, die Heizkörper sind voll aufgedreht. Das reicht umso eben die gewünschte Raumtemperatur zu erreichen. Jedoch schaltet die Therme den Pumpenbetrieb dann nie ab. Ich hab das Gefühl, dass die Therme nur dann abschaltet, wenn die Stellung E gewählt ist.
Mir stellt sich auch noch die Frage, was sinnvoller ist: Sollte die Pumpe permanent laufen und die Heizkörper mit niedriger Vorlauftemperatur konstant warm halten? Oder sollte sie immer komplett abschalten und erst dann, mit höherer Temperatur, nachregeln, wenn die Raumtemperatur unterschritten wurde?
Bin um jeden Tipp und jede Meinung dankbar. :)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.682
Wie hoch sollte man an der Therme die Vorlauftemperatur einstellen?
Stets so niedrig wie möglich
Müssen die Heizkörper im temperaturführenden Raum komplett aufgedreht sein?
Ja.
Wenn es mehrere gibt zumindest Einen
Was bedeutet die Stellung E auf der Therme ( Vorlauftemperaturregler )
Nichts! das is nur eine Temperatureinstellung die ca 60° entspricht.

Die Pumpe schaltet mit Nachlauf ab wenn die gewählte Temperatur am Raumthermostat ereicht ist.
 

DrTurbo

Threadstarter
Mitglied seit
03.10.2019
Beiträge
18
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Das heißt, dass ich die Vorlauftemperatur so lang runter stellen sollte, bis die Heizung / Therme / Pumpe noch von allein mit Nachlauf abschaltet?
Was ich nicht verstehe: Du sagst, dass "E" für 60°C steht. Als ich eben nach Hause kam, stand im Display 80°C und der Regler stand auf 4. Heizbetrieb war nicht eingeschaltet.

Gruß
 

Andreas451

Mitglied seit
07.12.2015
Beiträge
75
Oder sollte sie immer komplett abschalten und erst dann, mit höherer Temperatur, nachregeln, wenn die Raumtemperatur unterschritten wurde?
Bin um jeden Tipp und jede Meinung dankbar.
Besser konstant mit niedriger Temperatur durchlaufen, als ständig auf und ab.
Das Raumthermostat soll nur abschalten, wenn Fremdwärme zugeführt wird, sprich z.B. über Sonneneinstrahlung.

LG
Andreas
 

Andreas451

Mitglied seit
07.12.2015
Beiträge
75
Was ich nicht verstehe: Du sagst, dass "E" für 60°C steht. Als ich eben nach Hause kam, stand im Display 80°C und der Regler stand auf 4. Heizbetrieb war nicht eingeschaltet.
Ist hier auch Brauchwasser angeschlossen?
Vielleicht Warmwasser Erwärmung.

LG
Reinhard
 

DrTurbo

Threadstarter
Mitglied seit
03.10.2019
Beiträge
18
Der Vorlaufregler steht jetzt auf 3,5. Der Raum wurde auf 20°C aufgeheizt und die Therme ist direkt ausgegangen. Ist die Temperatur dann noch zu hoch eingestellt?
Ja wir haben einen Brauchwasserspeicher, aber das Wasser ist auf etwas über 40° eingestellt.
 

Andreas451

Mitglied seit
07.12.2015
Beiträge
75
er Vorlaufregler steht jetzt auf 3,5. Der Raum wurde auf 20°C aufgeheizt und die Therme ist direkt ausgegangen. Ist die Temperatur dann noch zu hoch eingestellt?
Ja wir haben einen Brauchwasserspeicher, aber das Wasser ist auf etwas über 40° eingestellt.

Würde ich erst mal so stehen lassen.
Beobachte das ganze nochmal, wenn es kälter wird, ob die Einstellung noch passt.
Bei der Brauchwassererwärmung ist es normal, wenn der Speicher mal höher aufheißt, ist immer wenn Warmwasser aufgeheizt wird.
 

DrTurbo

Threadstarter
Mitglied seit
03.10.2019
Beiträge
18
Bei den derzeitigen Außentemperarturen - ja etwas. Das ist aber kein Beinbruch


Das ist deutlich zu niedrig.
Stell zwischen 50 - 60 ° ein. 40° ist die ideale Bruttemperaur für Keime
Danke. Aber dann geht die Pumpe und Therme ja permanent aus?!? Trotzdem erstmal so lassen?

Kann ich an dem Regler die Wassertemperatur einstellen?
 

Anhänge

DrTurbo

Threadstarter
Mitglied seit
03.10.2019
Beiträge
18
Und die Vorlauftemperatur lasse ich erstmal so obwohl die Therme dann öfter abschaltet?
 

DrTurbo

Threadstarter
Mitglied seit
03.10.2019
Beiträge
18
Was mich zudem noch etwas beschäftigt ist die Absenktemperatur. Das Haus ist nicht sonderlich gut gedämmt. 36er Mauerwerk von Anfang der 90er. Ich hab sie gefühlt jetzt erstmal auf 17 Grad gestellt. Was meint ihr nach eurer Erfahrung? Passt das? Zu gering? Zu hoch? Wir sind eigentlich nur Abends ab 5 und zum schlafen zu Hause und würden dementsprechend auch gern nur in dieser Zeit richtig heizen.
Und: natürlich heißt eine geringere Vorlauftemperatur geringere Heizkosten. Das leuchtet ein. Aber müsste man nicht die ständig laufende Pumpe gegenrechnen. Die in meinen Fall 160W zieht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Andreas451

Mitglied seit
07.12.2015
Beiträge
75
Prinzipiell bringt eine Nachtabsenkung bei schlechter gedämmten Häusern mehr als bei guter Dämmung.
Keinesfalls sollte die Temperatur unter 16Grad fallen, da sonst ein erhötes Risiko für Schimmel besteht.

Ansonsten würde ich die Heizung schon durchlaufen lassen, da sonst ein ständiges Aufheizen mehr Energie verbraucht.

LG
Andreas
 

DrTurbo

Threadstarter
Mitglied seit
03.10.2019
Beiträge
18
Vielen Dank für die Antwort! Darauf, dass 16 Grad nicht unterschritten werden achte ich eigentlich immer. Uns geht es jetzt darum, dass wir eine für uns energetisch sinnvolle Einstellung finden, an der wir im Idealfall nichts mehr ändern müssen. Wie bereits erwähnt sind wir wenig zu Hause. Dann wollen wir uns natürlich wohlfühlen. Ist es dann ok, die Absenktemperatur in unsere Abwesenheit bei 17 Grad zu belassen? Nach meinem Verständnis ist es doch eigentlich egal, wann ich die Energie, die ich benötige um von 17 auf 20 grad aufzuheizen, abrufe oder nicht? Wäre es dann aus finanzieller Sicht nicht sinnvoll, die Wohlfühltemperatur nur von 16-22 Uhr einzustellen und die restliche Zeit die Heizung herunter zu fahren? Schließlich würde auch die Pumpe deutlich weniger fördern.
 

Andreas451

Mitglied seit
07.12.2015
Beiträge
75
Mit der temporären Reduzierung der Heizleistung können Anlagenbesitzer theoretisch Heizkosten sparen. Allerdings nur theoretisch. Denn in der Praxis hängt die mögliche Ersparnis von vielen Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem der energetische Zustand des betreffenden Gebäudes sowie die Art des Heizkörpers und des Heizsystems.
Neben der Nachtabsenkung kann eine Tagabsenkung ebenso sinnvoll sein. Wenn sich tagsüber niemand im Haus befindet, sollte die Heizung ebenfalls für ein paar Stunden gedrosselt werden. Wichtig ist eine gute zeitliche Einstellung.
Hier wirst du selber mal ein wenig ausprobieren müssen und schauen ob die gewünschte Temperatur bei Anwesenheit erreicht wird.

Gruß
Andreas
 

DrTurbo

Threadstarter
Mitglied seit
03.10.2019
Beiträge
18
Guten Abend,
ich als Laie bin immer über jeden Rat dankbar, von daher freue ich mich, über ausführliche Antworten weil ich mich mit der Materie garnicht auskenne. Das Mietobjekt ist jeden Fall nicht gut gedämmt. Von daher denke ich, ist eine Absenkung von 3° durchaus passend oder? Was sich mir noch nicht erschließt ist, ob die Pumpe lieber permanent fördern sollte, oder halt öfter abschalten sollte? Es wirkt für mich so, als würde mit steigender Vorlauftemperatur die Pumpe öfter abschalten. Kann das sein?
Moduliert die Pumpe auch in ihrer Leistung, oder fährt die immer Vollgas?

Eigentlich könnte die Frage auch lauten: Ein Anfänger möchte seine mittelprächtig gedämmte Wohnung mit veralteter Technik möglichst kostengünstig warm bekommen. :) Dabei sollten natürlich beide Seiten betrachtet werden: Gas- und Stromkosten! :)
 
AxelF

AxelF

Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
27
Standort
Bonn
Guten Tag,

Meine Junkers Gasheizung steht auf Vorlauftemperatur III = etwa 53°. Die Wohnung wird 20° warm und mehr wenn ich das möchte, das klappt einwandfrei, wird es richtig böse kalt im Winter kann ich ja die Vorlauftemperatur immer noch erhöhen. In meiner Wohnung sind alle Heizungen immer voll aufgedreht genau genommen sind alle Regler durch einfache Auf Zu Regler ersetzt worden da es mich nicht stört überall 20° zu haben, nur in der Küche wird öfter rumgeregelt wenn gelüftet, gekocht bzw. die Terrassentür aufsteht. Ansonsten wird nur am Raumthermostat die Heizung komplett gesperrt wenn ich die Wohnung quer lüfte.
Seitdem ich die ganze Wohnung gleichmäßig heize sind meine Kosten um 1/4 gesunken.
Du solltest halt zur Kostensicherheit immer den Gaszähler im Auge behalten wenn du etwas an der Heizungseinstellung veränderst damit Du keine böse Überaschung erlebst.
Bei mir klappt das bequem und zuverlässig mit einer App am Handy.
Gruß Axel
 

DrTurbo

Threadstarter
Mitglied seit
03.10.2019
Beiträge
18
Hallo,

Also senkst du garnicht ab? Also durchgehend 20° in der Wohnung? Darf ich fragen um was für eine Terme es sich handelt und wie "dicht" das Haus ist, bzw. wie gut der energetische Stand ist?
 
AxelF

AxelF

Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
27
Standort
Bonn
Hallo,

Ja in der ganzen Wohnung 20 ° und abgesenkt wird nur 8 Stunden nachts um 1,5°.
Meine Heizung ist eine 2 Jahre alte Ceramini ZSR-10-7 ohne Warmwasserversorgung, nur heizen. Das Haus ist von 1960 mit 40er Außenwänden. Keine Wärmedämmung. Es sind nur mal neue Fenster mit Doppelverglasung vor 20 Jahren reingekommen. Unter meiner Erdgeschoßwohnung ist kein Keller wegen dem Bach der am Haus vorbeiläuft und steht damit direkt auf dem Dreck. ;)

Gruß Axel

PS: Heizungssteuerung: Junkers "Easy Control" mit Android App.
 
Zuletzt bearbeitet:

DrTurbo

Threadstarter
Mitglied seit
03.10.2019
Beiträge
18
Hallo,
da trennt sich natürlich etwas die Streu vom Weizen.....Unsere Terme ist 26 Jahre alt und läuft auch sicher nicht so effizient wie deine....leider :)

Trotzdem danke für die Anregung :) Ich denke mal drüber nach, wie ich das am besten umsetze. Noch ist etwas Zeit bis es richtig kalt wird :)
 
Thema:

Junkers ZSR 11-3 AE23 mit TRQ21 - optimale Einstellung gesucht

Junkers ZSR 11-3 AE23 mit TRQ21 - optimale Einstellung gesucht - Ähnliche Themen

  • Effizientes bzw. Energiesparendes heizen mit Junkers ZWN 24-6 KE 23 und dem Regler TR 100

    Effizientes bzw. Energiesparendes heizen mit Junkers ZWN 24-6 KE 23 und dem Regler TR 100: Hallo, wie der Titel beschriebt möchte ich mich an dieser Stelle nach Energiesparmaßnahmen bzw. einer Effizienten Nutzung der Gastherme Junkers...
  • Junkers ZBS 7-22 MR A 23 Heizkörper bleiben kalt

    Junkers ZBS 7-22 MR A 23 Heizkörper bleiben kalt: Hallo zusammen mein Junkers ZBS 7-22 MR A 23 hat folgendes Problem, Die Heizkörper sind bei diesen kalten Temperaturen bleiben kalt. Die Pumpe...
  • Junkers ZWR24-3 AE23 geht an und aus (dauernd)

    Junkers ZWR24-3 AE23 geht an und aus (dauernd): Hallo, ich bin Andreas und neu hier...und habe logischerweise ein Problem. Eines gleich mal vorneweg, ich möchte (da Elektriker und kein...
  • Junkers ZR18-4 AE23 Regelung Vorlauftemperatur fehlerhaft mit TA 210 E ?!?!

    Junkers ZR18-4 AE23 Regelung Vorlauftemperatur fehlerhaft mit TA 210 E ?!?!: Hallo liebes Forum, bin neu hier und habe mich versucht mal an vorhadenen Themen einzulesen, aber konnte mein Problem damit nicht lösen. Ich...
  • Einstellungen der Junkers 18-3ae23s0040

    Einstellungen der Junkers 18-3ae23s0040: hallo zusammen, wir haben ein haus gemietet und ich habe gestern die heizung unterm dachboden aktiviert und habe zur effizienten einstellung...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben