Intercal Öl-Brenner verkohlt, verkockt immer auf einer Seite ??? Warum ?

Diskutiere Intercal Öl-Brenner verkohlt, verkockt immer auf einer Seite ??? Warum ? im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo liebe Leute, vielleicht könnt ihr mir helfen. Wir haben noch eine Ölheizung aus den 90er Jahren. Die Heizung lief eigendlich immer gut bis...

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
Hallo liebe Leute,

vielleicht könnt ihr mir helfen.

Wir haben noch eine Ölheizung aus den 90er Jahren.
Die Heizung lief eigendlich immer gut bis letztes Jahr auf einmal der Brenner auf Störung stand.(rote Lampe am Brenner)

Ich habe den Brennraum aufgemacht und gesehen, das alles total verrust war.
Auch der Brenner hatte auf einer Seite wo die Flamme rauskommt verkockte Ablagerungen.

Brennraum geputzt, Brenner geputzt, neue Düse rein, Ölfilter im Glas getauscht.

Nach 4 Wochen wieder das gleiche.....

Wir haben dann einen neuen Brenner gekauft, da der alte n och ausw 1990 war.

Den neuen Brenner eingebaut.......+ eine neue Brennraumdichtung der Tür.

Nach der Heizperiode habe ich mir den Brennraum angeschaut......

Auch jetzt wieder ist der diesmal neu Brenner auf einer Seite verkockt.
Ich würde sagen, ein paar Wochen länger und er wäre auch auf STörung gesprungen.

Jetzt zu meiner Frage: Woran kann das liegen, das ein Brenner auf einer Seite verkockt und Ablagerungen enstehen.
Die Ablagerungen sehen aus wie Lavagestein.....

Der alte Brenner , jedes Jahr Wartuing des Brenners......Düse, Filter, Abgas einstellen etc... dann plötzlich das Verhalten.

Da ein nagelneuer , und das gleiche ?

Liebe Grüsse

Rainer
 

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
....Achso, was ich noch sagen möchte ist, das die Jahreswartungen immer
vom Fachbetrieb gemacht wurden.

Auch der neue Brenner wurde vom Heizungsbauer eingestellt.

Nur die Brennraum Dichtung habe ich selber reingemnacht ( SChande über mein Haupt)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.290
Auch der neue Brenner wurde vom Heizungsbauer eingestellt.
Fachmann tauschen!

Ich bin mir ziemlich sicher, daß deiner Probleme von fehlerhafter Ölversorgung stammen ( falscher Leitungsquerschnitt, Saugarmaturen undicht usw....)

Poste mal bitte Kesseltyp und Leistung, verwendete Brennerdüse sowie eingestellten CO² Gehalt lt Messausdruck
 

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
Hallo, danke für die erste Einschätzung. Ich gehe morgen gleich schauen und schreibe es.... An den Rohren, Zuleitung usw. hat sich eigentlich nix geändert. Aber ich besorge alle Daten, Danke schonmal.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.290
An den Rohren, Zuleitung usw. hat sich eigentlich nix geändert.
Merkst du was? ;) Du meinst das bleibt über Jahrzehnte von selbst funktionstüchtig?

Poste ggf Bilder Von Tankanlage und Leitungsverlegung. Ich bin mir sicher daß ich da wenigstens 3 Fehler finde;)
 

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
... Mach ich gleich morgen. Viele Grüße
 

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
.... Sodele, nun die Bilder.

Die Bilder sind nach paar Wochen Betrieb vom neuen Brenner. Alles total rußig.

Die Werte sind noch vom alten Brnner vor der Störung , vor dem Austausch.. Der Service war vor Winter und dann mitten im Betrieb die Störung.

Die Werte vom neuen finde ich grad nicht.... Ich suche Sie aber raus.

Wie gesagt,. nach paar Woche Betrieb, mit dem neuenm Brnner , alles rußig
 

Anhänge

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
und das ist der alte Brenner, leider havben wir das viele verkockste schon abgebrochen.
Aber mann sollte es was ich meine.

Liebe Grüße an alle die versuchen zu helfen :)
 

Anhänge

Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
3.078
Standort
immer ganz tief drin
Krass! Die Düse ringsum alles topp sauber, aber die ganze Stauscheibe belegt. ICH würde auf Fehler im Bereich Sprühwinkel, Sprühbild der Düse tippen bzw Abstand Düse/Stauscheibe. Oder sind die Stauscheibenschlitze zugebogen?
Ansonsten: Falschluftzutritt an die Flammenwurzel.
Der Zugbegrenzer ist wirklich waagrecht/senkrecht installiert? Aber der Einstellwert 20 ist viel zu hoch, der muss auf "10 Pa" eingestellt ein. Zu starker Zug beeinflusst die Verbrennung/Falschlufteintritt.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.466
Tankanlage : Blechbatterietanks aus den sechziger Jahren ! Zweileitungssystem ; Grenzwertgeber alte Bauart ( nicht ganz genau zu erkennen) ; Absperrung oberhalb der Tankentnahme ohne Funktion (Handrad fehlt) ; Was ist das für ein weißes Kästchen mit dem blauen Strich drauf ? Heberschutzventil fehlt und die Saugleitung sollte unbedingt auf Einstrangsystem umgestellt werden. Was nicht drin oder dran ist, das kann auch nicht undicht werden und für einen Ölschaden sorgen. Wie sieht die Abdichtung der Auffangwanne wo die Tanks drin stehen ? Stand der Technik sieht ganz anders aus, hier besteht erheblicher Nachholbedarf !
 

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
Die Düse wurde auch beim Service gewechselt. Stauscheibe auch gereinigt. Die Düsenwerte sind all die letzten Jahre gleichgeblieben. Die Jahre davor hatten wir nie Probleme. Und auf einmal das jetzt.
Da mit dem neuen Brenner das gleiche rußige Verhalten passiert, muss ja was anderes defekt oder verstellt sein.
JA DER zugbegrenzer ist so wie auf dem Bild eingebaut.

Oje, hoffe wir finden ein paar Ansätze.
Liebe Grüße.
 

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
Hallo, lese gerade, das alles älter Stand ist. Ups, da hat zu uns noch niemand was gesagt.
Was zu sagen ist, das wir in den Haus nicht wohnen, es ist das alte Haus unserer Eltern, das erstmal unbewohnt ist. Und die Heizung läuft über Winter, damit nix im Haus einfriert und kaputt geht.

Was bringt ein Wechsel auf das Einstrangsystem? Kostet das viel? Ich könnte das ja beim nächsten Service mitmachen lassen. Sowie die fehlenden Teile.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.290
da hat zu uns noch niemand was gesagt.
Fachmann tauschen- dringend!

Was bringt ein Wechsel auf das Einstrangsystem? Kostet das viel? Ich könnte das ja beim nächsten Service mitmachen lassen. Sowie die fehlenden Teile.
Da ist es nur mit Umrüsten auf Einstrang vermutlich nicht getan.
Kuck mal nach ob die Tanks unten eine Verbindungsleitung haben. Wenn ja darf diese Tankanlage eigentlich gar nicht mehr befüllt werden
Da mit dem neuen Brenner das gleiche rußige Verhalten passiert, muss ja was anderes defekt oder verstellt sein.
Wie ich vermutet habe vermutlich Tankentnahme defekt ........ und zieht somit Luft....... dadurch diese Verrussung

Mal ne Frage von mir: Gibts Gas in der Nähe?

Weil hier ist definitiv eine neue Tankanlage fällig..... und in naher Zukunft eine neue Heizung............ bei dieser Gelegenheit besser "Rundumschlag" und neue Gasheizung rein.
 

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
Also, ich habe jetzt nochmal geschaut. Die Tanks haben unten keine Verbindung. Aber im Tankraum ist keine Wanne und kein Anstrich. Oje. Ja Gas ist glaub in der Straße. Jetzt alles über das Knie brechen möchte ich nicht.
Aber wäre es denkbar dem neuen Fachmann sagen. Mann kauft einen 1000l Tank, doppelwandig. Stellt diesen für das halbe Jahr auf und pumpt das Heizöl um. Den 1000l Tank dann in den Waschraum stellen. Und nächstes Jahr in Ruhe auf Gas umstellen. Was haltet ihr davon.
 

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
Wenn der 1000l Tank neu ist plus die Anschlüsse dazu, wäre ich ja erstmal sicher und hätte dieses Jahr eine Lösung.

ICH HABE GESEHEN, daß Tanks von Buderus für 600€ gibt. Vielleicht komme ich da mit 1000€ mit Anschluss weg. Das wäre es mir Wert. Für eine Ubergangslösung
 

Jnnk

Fachmann
Mitglied seit
27.11.2017
Beiträge
239
Standort
26xxx
Das wäre sicher eine gute Möglichkeit möglichst schnell geld zu vernichten .
Dann kann man innerhalb von 2 Jahren gleich 2 Tankanlagen entsorgen weil man den neuen 1000 l Tank so nicht mehr los wird , ein Fachmann baut keinen gebrauchten Tank ein und eine Privatperson darf sie nicht einbauen . Für die Entsorgung würde hier bei uns dann wieder 600 € fällig werden , das geld kann man dann besser in einen hochwertigen Gaskessel investieren .
 

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
Hallo, so ich hab jetzt über paar Ecken und bekannte folgende Info. Bei mir ist Gas möglich, aktuelle Bearbeitungsdauer 10 bis 12 Wochen. Dann sind wir im Januar.

Also wir werden auf Gas umstellen. Aber was mach ich jetzt bis dahin mit der Öltank Geschichte. Und ja, die Tanks haben doch unten Rohre.

Stand ist jetzt. Neuer Brenner, alte Tanks und Brenner der versüßt wegen ggf. Schadhafter Entnemereinheit.

Mir tun sich 2 Gedanken auf.
a) in den saueren Apfel beißen und für 1000 € einen neuen doppel. Tank inkl. NEUEM entnemer hinzustellen und das restliche Öl umpumpen. Die alten tanks entleeren, säubern und stilllegen.
Dann geht die Heizung und ich gab Sicherheit wegen dem Tank.

b) die Heizungsanlage diesen Winter komplett entleeren und leerblasen. Fussbodenheizung ist aluverbundrohr und Heizkörperleitungen in Kupfer, hauptrohre sind schwarzrohr.
Das Haus für eine Heizperiode ungeheizt lassen und nur um den wasseranschkuss ein heizrohr legen.
Die öltanks aussaugen lassen und stilllegen und ab Jan. Februar Vollgas mit den Gas Anschluss geben.

Bei den milden Wintern würde mir b gefallen, den das entleeren und ausblasen ist kein Akt.

Was haltet ihr davon.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.290
a) in den saueren Apfel beißen und für 1000 € einen neuen doppel. Tank inkl. NEUEM entnemer hinzustellen und das restliche Öl umpumpen.
Frag mal im örtlichen Baustoffhandel was ein Mobiler Baustellentank ( 750l od 1000l) zum ausleihen kostet.
 

Pierre

Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
153
Oder den Kessel solange über Kanister Diesel laufen lassen ?
 

RainerK

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2020
Beiträge
20
Hallo, das mit dem Miettank ist eine gute Idee, Kanister ist nix, da unbewohnt und zu wenig Inhalt.
Auf jeden Fall werde ich die Tage mit 2,3 anderen Heizungsbauer sprechen. Vielleicht hat ja jemand noch ne Idee.
Erschreckend finde ich, daß der Kaminfeuer, der Heizungsbauer, der Tankwagenfahrer jahrelang nix zu der Anlage gesagt haben. Auch werde ich mal mit meiner Versicherung sprechen, was die dazu sagt.
 
Thema:

Intercal Öl-Brenner verkohlt, verkockt immer auf einer Seite ??? Warum ?

Intercal Öl-Brenner verkohlt, verkockt immer auf einer Seite ??? Warum ? - Ähnliche Themen

  • Betriebsstunden vs. Brennerstarts

    Betriebsstunden vs. Brennerstarts: Hallo, Ich habe Ende des Monats meinen ersten Kundendienst an meiner Condes 9000iww. Die Anlage ist jetzt 11 Monate in Betrieb und zeigt 4229...
  • Brenner Intercal Ausfall: massive Aussetzer + laute Geräusche - Motortausch? (Eilsache)

    Brenner Intercal Ausfall: massive Aussetzer + laute Geräusche - Motortausch? (Eilsache): Hallo Forum :) Mein Brenner (intercal SLV 10) gibt den Geist gerade völlig auf. Hier die passende Aufnahme dazu: Hör mich bitte an Für mich...
  • Intercal SLV 100 B Gelbbrenner

    Intercal SLV 100 B Gelbbrenner: Hallo Forumsspezies, ich habe heute einen Austauschbrenner eingebaut und eingestellt bekommen. Der Techniker stellte meiner Frau während dem...
  • Ölbrenner (Intercal) gibt auf - noch zu retten oder Austausch durch 2nd. Hand?

    Ölbrenner (Intercal) gibt auf - noch zu retten oder Austausch durch 2nd. Hand?: Hallo Forum! Ich hab hier leider einige Probleme mit einer logobloc lsl bzw. dem Brenner Intercal SLV 10 - SLV 10 BE Vor kurzem musste der...
  • Intercal Gas Therme Problem

    Intercal Gas Therme Problem: Hallo Community. Ich habe seit 3 Monaten ein Problem und kein Heizungs- Firma hat Zeit. Daher wende ich mir an euch. Gas Wandtherme der Firma...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben