im Sommerbetrieb Rücklauf deutlich wärmer als Vorlauf: Ursache?

Diskutiere im Sommerbetrieb Rücklauf deutlich wärmer als Vorlauf: Ursache? im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Heute festgestellt! Was kann das sein? Der Rücklauf von den Heizkörpern ist 12 Kelvin wärmer als der Vorlauf. Sachen gibt's...

Thomas_1982

Threadstarter
Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
864
Ruecklauf_waermer_als_Vorlauf.jpg


Heute festgestellt! Was kann das sein? Der Rücklauf von den Heizkörpern ist 12 Kelvin wärmer als der Vorlauf. Sachen gibt's...
 

Heizi54

Profi
Mitglied seit
17.01.2020
Beiträge
332
Im Sommerbetrieb dürfte die Heizung jetzt Aus sein. Ich schätze, du misst die gegenüber der Vorlauftemperatur erhöhte Rücklauftemperatur während oder nach der Brauchwassererwärmung. Das wäre dann bedeutungslos.
 

Thomas_1982

Threadstarter
Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
864
im_Mischerkasten.jpg


Kann es sein, dass das Rückschlagventil im Vorlauf defekt ist? Oder wozu gibt es das Teil dort?
 

Heizi54

Profi
Mitglied seit
17.01.2020
Beiträge
332
1. Tritt das Phänomen auch während des Heizbetriebs auf? (Ich nehme an, der Heizbetrieb ist zur Zeit abgeschaltet.)

2. Wenn es nur während der Brauchwassererwärmung auftritt, dann ist die Frage, wie weit dringt das vermutete Rücklaufwasser vom Brauchwasserspeicher in den Rücklauf des Heizkreises ein. Wenn das nur 1 oder 2 m sind, würde ich das als bedeutungslos bezeichnen (Die beiden Temperaturanzeigen sitzen dicht am Kessel.) Wenn das Rücklaufwasser vom Brauchwasserspeicher (während der Brauchwassererwärmung) bis zu den Heizkörpern kommt, würde das tatsächlich Energieverluste bedeuten, und es besteht dann Handlungsbedarf.

Bin jetzt leider wieder weg.
 

Heizer21

Profi
Mitglied seit
01.01.2021
Beiträge
365
wird der Kessel im Sommer wärmer?
Ich vermute eine ungewollte Zirkulation oder Inrohr Zirkulation

Dreh mal zu erst die rote „Uhr“ um 90grad zu und schau ob blau kühler wird.
Anschliessen blau zu drehen.
 

Thomas_1982

Threadstarter
Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
864
So, heute war die Heizung wieder mal im Sommerbetrieb. Bei der Warmwasserspeicheraufladung heute vormittag war der Rücklauf laut Zeigerthermometer links wieder ca. 10 Kelvin wärmer als der Vorlauf. Am Nachmittag drehte ich die rote "Uhr" um ca. 80 Winkelgrad (mehr ging nicht), sperrte also den Vorlauf ab. Dann stellte ich die Warmwassersolltemperatur 3 Kelvin höher und forcierte somit eine Speicheraufladung. In der Endphase (nach ca. 15 Minuten) war der Rücklauf wieder ca. 10 Kelvin wärmer als der Vorlauf. Das brachte also nix!
 

Heizer21

Profi
Mitglied seit
01.01.2021
Beiträge
365
So, heute war die Heizung wieder mal im Sommerbetrieb. Bei der Warmwasserspeicheraufladung heute vormittag war der Rücklauf laut Zeigerthermometer links wieder ca. 10 Kelvin wärmer als der Vorlauf. Am Nachmittag drehte ich die rote "Uhr" um ca. 80 Winkelgrad (mehr ging nicht), sperrte also den Vorlauf ab. Dann stellte ich die Warmwassersolltemperatur 3 Kelvin höher und forcierte somit eine Speicheraufladung. In der Endphase (nach ca. 15 Minuten) war der Rücklauf wieder ca. 10 Kelvin wärmer als der Vorlauf. Das brachte also nix!
was war bei dem Experiment deinen Absicht???

Mein Gedanke war, dass der Kessel ausbleibt, die beiden roten und blauen Drehräder um 90grad geschlossen werden (vielleicht hat es ja noch weitere Schieber, die ebenfalls geschlossen werden sollten) und dann über 12 Std oder besser 24Std schauen, wie sich die Temperaturanzeigen verändert.

Mess doch mal die Temperatur an beiden Leitungen etwas weiter (2-3M) und schau wie die differenz da ist. Vielleicht wandert die Wärme vom Kessel über das Metalrohr zum Thermometer

Zu beachten ist noch, dass diese Thermometer recht ungenau sind. Das Verhältnis des möglichen Fehlers verändert sich aber nicht.
5K Differenz pro Anzeige zwischen rot und blau könnten durch aus noch im Rahmen der Fehlertoleranz liegen.
Bei Ammmmmzom gibt es geeichte Thermometer mit Fernfühler für wenig Geld.
 

Thomas_1982

Threadstarter
Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
864
Heute war die Heizung wieder im Sommerbetrieb und ich hatte etwas Zeit für Laien-Experimente. Also wenn ich am Kugelhahn im Mischerkasten den Rücklauf durch Drehen der blauen "Uhr" um ca. 90 Winkelgrad absperre und dann die ca. 15 Minuten dauernde Warmwasseraufwärmung auf Solltemperatur (+3 Kelvin) läuft, habe ich nach der Viertelstunde eine Temperaturdifferenz von 8 Kelvin:
20220614_190518.jpg


Ich habe unmittelbar danach den Vergleichsversuch durchgeführt, also den Rücklauf am Kugelhahn wieder vollständig geöffnet. Dann habe ich nochmal die Warmwasseraufwärmung starten lassen durch geringfügiges Erhöhen der WW-Solltemperatur. Nach knapp einer Viertelstunde hatte ich eine Temperaturdifferenz von ca. 10 Kelvin:

20220614_192315.jpg


Was sagt uns das jetzt?
 

Thomas_1982

Threadstarter
Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
864
20220624_055631.jpg


Mein Bauchgefühl sagt mir, dass da schon wieder etwas kaputt ist! Aber was kann das sein? Ein Haarriss oder ein kleines Loch im Gußeisen-Kessel?
 

Thomas_1982

Threadstarter
Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
864
Ich habe gerade die Solltemperatur des Warmwassers von +50°C auf +60°C erhöht. So wie es aussieht, wird während der Warmwasserbereitung (Speicheraufladung) warmes/heißes Wasser irgendwie in den Heizkreis-Rücklauf reingedrückt. Die Vorlauftemperatur hingegen ändert sich nicht. Der SHK-ler sprach mal etwas von der Schlitzschraube aus Messing im Kugelhahn. Fällt da jetzt der Groschen bei einem von euch!?
 

1731

Mitglied seit
05.02.2022
Beiträge
106
Mensch, raus mit der Kiste, die macht ja nur Probleme!
 

Thomas_1982

Threadstarter
Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
864
Bitte, wie meinen? Falls du meinst, dass der Mischerkasten überflüssig ist: Die Heizkörper sind größtenteils aus den 1960er Jahren. Daher der Mischer, wäre wohl schonender für die uralte Anlage. Oder spendierst du mir die 14.000,- EUR für 14 neue Heizkörper?

Kein Scheiß: Der belgische '90er Jahre Badheizkörper von Henrad (Stelrad) kostet mittlerweile laut Listenpreis 1134,37 EUR. Vermutlich noch zzgl. Mehrwertsteuer! Guckst du (Seite 39 von 68):


Das Komische ist, dass mein Vater einst nur 199,50 DM (umgerechnet 102,- EUR) dafür gezahlt hat (das war allerdings die nicht galvanisch verzinkte Version von wegen Feuchtraum/Schwimmbad). Jemand eine Idee, was da in Belgien gelaufen ist? Ich habe vor wenigen Tagen mal nachgefragt, warum so teuer geworden. Die Antwort: "Die Preise steigen aufgrund der Preissteigerungen der Rohstoffe stark an."
Vor 2 Jahren war eben dieser Heizkörper noch 43% billiger gewesen. Das macht eine Inflation von 32% pro Jahr. Alter Falter, gibt bald wohl wieder Lebensmittelmarken für das Brot beim Bäcker.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heizer21

Profi
Mitglied seit
01.01.2021
Beiträge
365
Der SHK-ler sprach mal etwas von der Schlitzschraube aus Messing im Kugelhahn. Fällt da jetzt der Groschen bei einem von euch!?
ja, nimm mal die Isolierverschalung ab, mach davon ein Foto und stell es hier ein. Dann kann ich dir zeigen wo die ist #3 sieht man die Messing farbene Schraube doch!
 

Thomas_1982

Threadstarter
Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
864
Ja gut, Heizi21. Aber wie funktioniert das mit der Messingschraube? Ich sehe da mindestens 4 Einstellmöglichkeiten: Schlitz Nord, Schlitz Ost, Schlitz Süd, Schlitz West.
 
Thema:

im Sommerbetrieb Rücklauf deutlich wärmer als Vorlauf: Ursache?

im Sommerbetrieb Rücklauf deutlich wärmer als Vorlauf: Ursache? - Ähnliche Themen

  • ISR SSR keine Warmwasser Bereitung wenn im Sommerbetrieb

    ISR SSR keine Warmwasser Bereitung wenn im Sommerbetrieb: Hallo Ich kämpfe seit 2015 mit meiner ISR SSR. Die Hilfe seitens Brötje war norddeutsch kühl und abweisend. Endkunden, ganz gleich mit welcher...
  • Vorlauf- und Rücklauftemperatur aus Pufferspeicher im Sommerbetrieb?

    Vorlauf- und Rücklauftemperatur aus Pufferspeicher im Sommerbetrieb?: Hallo zusammen vielleicht erhalte ich ja hier eine Erklärung/Lösung zum Problem. Wir haben seit Februar eine neue Heizung (Ökofen Pelletronic...
  • Buderus Ecomatic 2000 schaltet nicht auf Sommerbetrieb

    Buderus Ecomatic 2000 schaltet nicht auf Sommerbetrieb: Hallo, meine Buderus Heizung schaltet nicht mehr auf Sommerbetrieb. Ich habe 15 Grad Außen eingestellt. Wenn jetzt zum Beispiel der Außenfühler...
  • GB212-15: Sommerbetrieb trotz 8,5 Grad Außentemperatur

    GB212-15: Sommerbetrieb trotz 8,5 Grad Außentemperatur: Bin nach dem Urlaub (Heizungsanlage für 10 Tage auf Urlaub geschaltet) wieder zu Hause und stelle fest, dass die Bude kalt ist. Die Heizung...
  • Buderus GB152/16 Fußbodenheizung warm trotz Sommerbetrieb

    Buderus GB152/16 Fußbodenheizung warm trotz Sommerbetrieb: Hallo zusammen, Woran kann es liegen das obwohl die Heizung im Sommerbetrieb ist nach der Warmwasserzubereitung (Speicher 160l) die...
  • Ähnliche Themen

    Oben