Hydraulischer Abgleich

Diskutiere Hydraulischer Abgleich im Andere Forum im Bereich Heizungshersteller; Guten Abend, unser EFH haben wir vor zwei Jahren erworben. Dem Voreigentümer war wohl die Technik etwas egal..Nunja Im EG wird mittels...

Sky1202

Threadstarter
Mitglied seit
11.09.2011
Beiträge
5
Guten Abend,

unser EFH haben wir vor zwei Jahren erworben. Dem Voreigentümer war wohl die Technik etwas egal..Nunja

Im EG wird mittels Fußbodenheizung beheizt und im Keller mit Heizkörpern. Die Heizleistung war nicht echt gut, speziell im EG war es eher kühl und im Keller nach 1 Stunde sehr warm.

Wir haben nun (Dank Internet Anleitung) die Rohre der Fußbodenheizug gespült und haben ordentlich schwarzen Schlamm herausgespült. Das selbe nach einem Jahr nochmal und nun wars nur schwarzes Wasser. Wir haben einen neuen Ölbrennwertkessel eingebaut und in den Räumen mit Fußbodenheizung Funkthermostate installiert. Aber immer noch scheint das EG nicht optimal zu laufen, es ist etwas kälter. Unseren Installatuer haben wir nach einem Hydraulischen Abgleich gefragt, aber er meinte "das muss ausprobiert werden" und dann immer ein bischen die Ventile nachstellen. Dazu wäre zu bemerken, dass wir nicht die längen der einzelnen "Schlangen" im Fußboden kennen. Ich hatte angenommen, dass z.B. eine Probekörper in das Rohr kommt, über einen definierten Druck und Zeit durchläuft = Länge des Rohres. Und dann wird gerechnet. Probieren klingt mir nicht so fachgerecht. Mag es zudem ein Fehler sein, dass wir die Fußbodenheizung (über den neuen Brenner) so eingestellt haben, dass SIe bei Abwesenheit runterfährt und zwei Stunden vorm nach Hause kommen startet?! :D Hätte gern diesen Winter ein glückliches Frauchen, aber nicht zwingend einen leeren Öltank :thumbsup:
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
33.144
Kannst du ein Bild von einem Fußbodenheizkreisverteiler posten?


Zum Heizwasser ein Wort.

Da bei dir augenscheinlich die Heizleitungen nicht diffusionsdicht sind, solltest du die Anlage nicht mit normalem Leitungswasser befüllen, sondern Heizwasser gem VDI 2035 verwenden.

Das ist vollenthärtetes und pH Wert angepasstes Wasser .
 

Sky1202

Threadstarter
Mitglied seit
11.09.2011
Beiträge
5
OK, Foto mach ich morgen und Danke für den Tipp mit dem Wasser!

Noch eine kleine Frage, zweimal im Jahr habe ich eine Heizungsstörung, weil Wasser fehlt (also der Druck) . Kurz nachgefüllt und alles OK. Frage nun..wo ist det Wasser hin so plötzlich??
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
33.144
Laß mal das Ausdehnungsgefäß prüfen.
 
Thema:

Hydraulischer Abgleich

Hydraulischer Abgleich - Ähnliche Themen

  • Automatischer hydraulischer Abgleich

    Automatischer hydraulischer Abgleich: Hallo liebe Fachmänner, ein Kumpel hat mir erzählt es gibt Heizungsventile die den hydraulischen Abgleich automatisch herstellen. Die Ventile...
  • Hydraulischer Abgleich - theoretisches Beispiel

    Hydraulischer Abgleich - theoretisches Beispiel: Hi, ich muss hier nochmal fragen, ob ich das so richtig verstanden habe. Also ein Beispiel, ein einfaches: - Ein Haus mit zwei Räumen. - Ein...
  • Schlaumis und Schlichtis - eine nette Geschichte aus der Welt des Hydraulischen Abgleichs

    Schlaumis und Schlichtis - eine nette Geschichte aus der Welt des Hydraulischen Abgleichs: Diesen Artikel zum Hydraulischen Abgleich habe ich heute gelesen, ist ja echt nett gemacht ! "Zwei identische Häuser stehen in einer Siedlung und...
  • Bodenheizung: Hydraulischer abgleich???

    Bodenheizung: Hydraulischer abgleich???: Hallo Gemeinde Ich habe hier ein Ferienhaus (15 Zim) Baujahr 1985 mit Wärmeverteilung über Bodenheizung. Ein Hydraulischer Abgleich (HyA) hat nie...
  • Hydraulischer Abgleich-was macht Sinn

    Hydraulischer Abgleich-was macht Sinn: Bei meiner FBH sind keine Heizkreisverteiler mit Durchflussmesser montiert. Nun hat der SHKler vorgeschlagen, HKV-D03 von Rehau zu montieren und...
  • Ähnliche Themen

    Oben