Hilfe zum Austausch eines neuen Raumthermostaten

Diskutiere Hilfe zum Austausch eines neuen Raumthermostaten im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo, wir haben in unserem Haus den alten Raumtherrmostat im Wohnzimmer gegen einen digitalen Raumthermostat getauscht, um die Fussbodenheizung...

Reini

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2016
Beiträge
4
Hallo,

wir haben in unserem Haus den alten Raumtherrmostat im Wohnzimmer gegen einen digitalen Raumthermostat getauscht, um die Fussbodenheizung zu steuern. Leider funktioniert dieser, so wie er aktuell angeschlossen ist nicht richtig.

Der alte Thermostat war wie folgt angeschlossen:
alter-thermostat.jpg
neuer-thermostat6.jpg
neuer-thermostat7.jpg

Der neue Thermostat wurde wie folgt angeschlossen:
Nullleiter an Punkt 3 = N
Phase an an Punkt 4 = L
Heizleiter oder wie sich das nennt an Punkt 6
neuer-thermostat1.jpg
neuer-thermostat2.jpg
neuer-thermostat3.jpg
neuer-thermostat5.jpg

Unsere Heizung Im Keller steuert überrall die Fussbodenheizung (per Fernwärme soweit ich das beurteilen kann)
Eine andere Heizform gibt es nicht.
IMAG6768.jpgIMAG6767.jpg

Nun die Fragen:
Passt der neue Thermostat dazu überhaupt?
Was habe ich falsch angeschlossen, denn offensichtlich heizt der neue Thermostat nicht mal, wenn über den ganzen Tag 26 Grad eingestellt sind.

Vielen Dank im voraus und viele Grüße
Reini
 

Anhänge

mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.895
guten Morgen.

Also Der Schaltdraht ist nicht 6 sondern 1.

Aber keine Zeitschalten einstellen.
Dein jetziges Eberle Thermostat wäre optimal für die Funktion einer Fußbodenheizung, das Digitale könnte u.U. Probleme mit sich mitbringen...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Der alte Thermostat ist um Welten besser für die Fußbodenheizung geeignet. (deutlich genauer!!)

Das neue Teil taugt eigentlich nur für die Tonne
 

Reini

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2016
Beiträge
4
Schon vielen Dank für das Feedback.
Wir hätten gerne unabhängig von der zentralen Einstellung der Heizung gerne eine Zeitsteuerung pro Raum und mich nur für die 1-2 Wasserkreislaufe.

Geht das nicht mit dem Thermostat und warum oder macht das keinen Sinn? Unsere Raumtemperatur ist im Wohnzimmer z.B. 26 Grad ... Das würde ich gerne nur für das Zimmer für ein paar Stunden um 10 Grad reduzieren.

Was habt ihr denn dazu für einen bezahlbaren Thermostaten als Vorschlag?


Viele Grüße
  1. Reini
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.187
Im allgemeinen macht es wenig Sinn, eine Fussbodenheizung abzuschalten. Auf Grund der grossen Speichermasse ( Fussboden) tritt eine Verringerung der Raumtemperatur frühestens nach 24 Stunden ein. Sind die 26°C Raumtemperatur denn erwünscht ?
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.895
26 grad ist ganz ordentlicht. Da macht ein absenken von 10 grad überhaupt keinen Sinn. Vor allem bezweifel ich das das überhaupt funktioniert absenken für ein paar stunden....

Warum soll dies überhaupt passieren?
Wegen nacht absenkung?

Thermostat ist der schon ganz ok von Eberle.

Warum das nichts taugt?

Weil die digitalen eine enorme tolleranz haben zwischen: "soll" "ist" " ein" "aus".

Auch wenn man es nicht glaubt: die bimetall Thermostaten funktionieren deutlich genauer.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.835
Standort
dem Süden von Berlin
mad-mike schrieb:
Weil die digitalen eine enorme tolleranz haben zwischen: "soll" "ist" " ein" "aus".
Jein, Das Ergebnis in der Praxis ist so wie beschrieben.
Das liegt aber nicht am "digitalen" System, sondern an der fest vorgegebenen Hysterese bis zu 1 Grad, was dann in der Praxis zu Abweichungen von über 2 Grad führt. Das hat man gemacht um angeblich Energie zu sparen, was völliger Unsinn ist und hat das Teil damit unbrauchbar gemacht.
Die mechanischen Haben eine Hysterese von 0,2 Grad was zu Schwankungen von 0,5 Grad führt und ok ist.
Absenkzeiten für Fußbodenheizungen mit einer Verringerung von 10 Grad sind auf Grund der Trägheit des Systems kontra Produktiv.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.835
Standort
dem Süden von Berlin
Reini schrieb:
Unsere Raumtemperatur ist im Wohnzimmer z.B. 26 Grad
Da kann was nicht stimmen. Stellt mal 21 Grad ein, messt mit einem Thermometer nach und gleicht das wenn erforderlich ist ab und last das so laufen.
Jede Temperaturerhöhung um 1 Grad kostet 6% mehr Energie. Hier werden 30% der Jahresenergie vernichtet durch ein unsinniges hoch und runterstellen.
 

Reini

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2016
Beiträge
4
Merci für das Feedback.

Tja ... dann schaun wir mal was passiert, wenn wir den digitalen Thermostaten richtig anschließen und was dann unter Berücksichtigung des Zeitversatz und des Energieverlustes die richtige Einstellung ist, um energieeffizient am Wochenende untertags und unter der Woche Abends 26 Grad zu haben.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.835
Standort
dem Süden von Berlin
Reini schrieb:
Wochenende untertags und unter der Woche Abends 26 Grad zu haben.
Diese soll 26 Grad weisen auf ein ausgekühltes Haus hin. Sonst würde dir bei soll 23 Grad die Luft ausgehen.
Aber es kann jeder machen was er will und dabei der Meinung sein zu sparen.
 

Reini

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2016
Beiträge
4
der Focus ist nicht das Sparen. Eher die oben beschriebenen Temperaturen zu den Zeiten zu erreichen ohne dabei permanent auf 26 Grad heizen zu müssen :) Das ganze dann möglichst effektiv im Verbrauch.

Da werde ich wohl testen müssen ... Gibt's eine Möglichkeit den Verbrauch in einem Raum zu messen?
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.835
Standort
dem Süden von Berlin
Reini schrieb:
Das ganze dann möglichst effektiv im Verbrauch.
Eine Heizung ist auf Grund der Trägheit nicht wie eine Beleuchtung zu handhaben. Das kennen sie doch vom Autofahren, immer schön gleichmäßig und nicht zu schnell, dann fahren sie effektiv. Was sie da machen ist uneffektiv. Das werden sie selber an der Jahresrechnung erkennen.

Reini schrieb:
Gibt's eine Möglichkeit den Verbrauch in einem Raum zu messen?
Ja.
 

FrauReini

Mitglied seit
04.12.2016
Beiträge
1
Hallo in die Runde,

ich bin Reinis Gattin und Schuld an de Ganzen, indem ich das Thermostat einfach mal so gekauft habe und Reini so lieb ist und es versuchen will, zu implementieren.
Problem ist bei uns: Einmal ist das Zimmer nur 21 Grad warm, einmal 24 Grad - bei jeweils gleich eingestelltem alten Eberle Bimetall Thermostat. Das hat uns die Vermieterin schon bei der Übergabe erzählt. Ich war sicher, wenn wir das digitale Thermostat haben, können die Heizung im Keller auf dauerhaft einstellen (da läuft jetztnämlich auch eine Art Tag/Nacht-Modus) und das Einstellen um 1-3 Grad (keine 10!, das wäre ja schon mit einer normalen Heizung uneffizient) dem Thrmostat nach unseren Wunschzeiten und pro Raum individuell überlassen. Ein Beispiel: Das Bad ist Nachts fast nicht zu betreten, so heiß. Morgens und Abends (also zu unseren Badzeiten) ist es dafür eler lauwarm. Den alten Eberle Thermostat lasse ich dort aber komplett unangetastet. Am liebsten wäre mir eigentlich ein Computergesteuertes Thermostat wie von Tado gewesen, aber wenn wir noch nicht mal das normale digitale Thermostat nutzen können, brauchen wir es mit dem Tado nicht zu versuchen.

Es war nun so: Zuerst es beim Einsatz des digitalen Thermostats eiskalt, der Raum wurde regelrecht dampfig und man merkte, dass er nur über die Nachbarräume mitgeheizt wurde. Nach dem Umstellen scheint es mir so als würde das Ventil voll aufgedreht sein, es entwickelt sich eine Temperatur von nie unter 24,5 Grad. Eingestellt haben wir auf dem Thermostat schon alle möglichen extremen (hohen und niedrigen) Temperaturen, auch nach Stunden keine Reaktion.
Kann es sein, dass es noch eine andere Schaltung gibt?

Danke Euch allen für die Hilfe :D
FrauReini
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
FrauReini schrieb:
Problem ist bei uns: Einmal ist das Zimmer nur 21 Grad warm, einmal 24 Grad - bei jeweils gleich eingestelltem alten Eberle Bimetall Thermostat
In so einem Fall fehlt fast immer der Anschluss des N am Thermostaten
Dadurch wird die Hysterese größer.

Sieh zu daß du wieder einen konventionellen Eberle Raumthermostaten bekommst. Noch was besseres und genaueres bekommst du nicht.
Hier sollte geprüft werden, ob der N auch tatsächlich am Thermostaten anliegt
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.835
Standort
dem Süden von Berlin
Also der neue Regler wird folgend angeschlossen:

An die Klemme

4= L schwarz
3= N blau
1= L1 der Steuerausgang für die Heizung (fehlende Farbe im 3 Adrigen Kabel)

Wenn der vorige Regler auch nur mit 3 Adern angeschlossen war ist das jetzt vollständig und muss gehen!

Ist noch eine Ader im Kabel nicht angeschlossen kommt diese an die Klemme 2 = N2

Wenn was nicht klar ist vorher Fragen! (kann auch noch eine Brücke in der Heizung fehlen, aber wenn nur 3 Adern am alten Regler angeschlossen waren ist die Brücke in der Heizung vorhanden)

Viel Erfolg Reini und Gattin
 
Thema:

Hilfe zum Austausch eines neuen Raumthermostaten

Hilfe zum Austausch eines neuen Raumthermostaten - Ähnliche Themen

  • Hilfe bei Logamatic 2107

    Hilfe bei Logamatic 2107: Sehr geehrtes Forum, seit August liegt mein Vater mit gebrochener Ferse im Krankenhaus und ein Ende ist nicht abzusehen. So ist die Aufgabe, die...
  • Hilfe:Junkers ceramini ist Inkontinent+korison+extrem laut

    Hilfe:Junkers ceramini ist Inkontinent+korison+extrem laut: Hallo, (Vorweg: morgen möchte ich einen installateur beauftragen der sich die Sache mal anschaut) aber vorher würde ich mich gerne hier einmal...
  • Heizkörper mit Ventil - Vergleiche, Nutzung, Austausch - HILFE

    Heizkörper mit Ventil - Vergleiche, Nutzung, Austausch - HILFE: Hallöchen allerseits. Es ist wieder mal an der Zeit Fragen zu stellen, diesmal über Heizkörper Typen, Markenvarianten, usw. Meine Frau wollte das...
  • Brauche Hilfe - Austausch von defekter Eckerle Ölpumpe gegen Danfoss BFP

    Brauche Hilfe - Austausch von defekter Eckerle Ölpumpe gegen Danfoss BFP: Hallo, da ich bereits einmal schnelle Hilfe hier finden konnte, hier nun ein neues Problem: Ich beabsichtige eine defekte Eckerle UNI-E 2.1 G41...
  • Hilfe - Austauschheizkörper gesucht

    Hilfe - Austauschheizkörper gesucht: Hallo zusammen, Vielleicht könnt Ihr mir helfen. Ich würde gerne meinen alten Heizkörper tauschen (Foto anbei) , da diese nur die Außenseite...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben