Hilfe - Austauschheizkörper gesucht

Diskutiere Hilfe - Austauschheizkörper gesucht im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hallo zusammen, Vielleicht könnt Ihr mir helfen. Ich würde gerne meinen alten Heizkörper tauschen (Foto anbei) , da diese nur die Außenseite...

tito8288

Threadstarter
Mitglied seit
10.03.2013
Beiträge
7
Hallo zusammen,



Vielleicht könnt Ihr mir helfen. Ich würde gerne meinen alten Heizkörper tauschen (Foto anbei) , da diese nur die Außenseite erwärmen.

Ich bin kein Fachmann, aber jemand von der Energieberatung der Stadtwerke hat mir gesagt das ich durch den Austausch viel Gas spare. Die Wohnfläche beträgt 260m² und der Gasverbrauch liegt momentan bei ca. 40.000 Kilowattstunden. Die Heizung selber ist ein 32 KW Viessmann Brennwert Gerät von 2004.

Mein Sanimann hat mir jetzt gesagt, dass es keine Renovierungsheizkörper gibt die den Vor/Rücklauf vorne und hinten haben, und umfangreich die Verrohrung geändert werden müsste.

Wie gesagt, ich kenne mich überhaupt nicht damit aus, nur sieht man die Heizkörper aus den 70igern doch sehr häufig, dass ich das kaum glauben mag…

Hat jemand vielleicht eine Idee?

LG

Tito
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.874
aber jemand von der Energieberatung der Stadtwerke hat mir gesagt das ich durch den Austausch viel Gas spare
Vollkommener Unsinn!!

Wie ist denn der Dämmzustand des Gebäudes?

Unabhängig davon hast du aber zugegebenermaßen "Katastrophenheizkörper" Wenn die innerhalb der letzen 40 Jahre mal gestrichen/lackiert wurden, müssen die sowieso raus.

,
und umfangreich die Verrohrung geändert werden müsste.
Soooooooooo umfangreich wär das gar nicht.
 

tito8288

Threadstarter
Mitglied seit
10.03.2013
Beiträge
7
Hallo,
danke für die Antwort. Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass die Heizkörper ein „Reitenden Anschluss“ haben. Die meisten jedenfalls. Einige habe auch oben / unten auf einer Seite den Anschluss. Problem bei der Änderung der Verrohrung ist, dass bestimmt einige Fließen kaputt gehen, von denen ich keine mehr habe. Die Heizungsrohre sind, wie man vielleicht erkenn kann und einen gefliesten styrodor Sockel eingelassen, den ich am liebsten nicht beschädigen möchte.
Das Haus ist selber komplett verklinkert , und zwischen Klinker und Wand ist halt Luft mit Glaswolle. Stand 70ziger eben. Fenster wurden alle vor 2 Jahren getauscht.

Der Mensch von der Stadtwerke meinte halt, dass die neuen Heizkörper eine geringere Vorlauftemperatur brauchen, um mindesten die gleiche Wärme zu erzeugen.

Die Raumtemperatur bei der Viessmann steht auf 24 Grad, damit es Warm genug wird. Alles darunter ist schon recht frisch.

LG

Tito
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.874
Der
Mensch von der Stadtwerke meinte halt, dass die neuen Heizkörper eine
geringere Vorlauftemperatur brauchen, um mindesten die gleiche Wärme zu
erzeugen.
Das stimmt zwar. Im genannten Beispiel liegt die Einsparung im kleinen einstelligen Prozentbereich.
Duch das ungedämmte Gebäude entschwindet Wärme in mittleren oder hohen 2 stelligen Prozentbereich.


Du hast einen Energieverbrauch von ca 160 kWH/m² p.a.

Diesen Wert kannst du selbst im Net vergleichen.

Hier würde ich ansetzen: So als Richtwert würde ich unter 70KWH/m² anstreben.
Das entspräche in etwa eine halbierung der Heizkosten.

BTW:
Welcher "Experte" hat denn da ein 32KW Gerät eingebaut?

24 KW hätten voll gereicht.
Nach einer energetischen Sanierung bräuchtest du nur noch ca 10 KW Heizleistung ( zzgl Warmwasserleistung)
 

tito8288

Threadstarter
Mitglied seit
10.03.2013
Beiträge
7
Uii, mein Haus bekäme im Energieausweis ein „D“. Na immerhin ist ganz unten :eek:)

Die 32 KW Anlage, hat ein hier lokaler Heizungsbauer und Viessmannpartner eingebaut. Als Leihe muss man sich halt auf die Handwerker seines Vertrauens verlassen. War auch nicht ganz billig das gute Stück.

Ach ja, Warmwasser macht das gute Stück nicht. Das geht über Durchlauferhitzer.

Das Problem bei der Dämmung ist nicht ganz einfach bei dem Haus. Das Dach hat auf der Nordseite eine sehr große Gaube, die sich weit über 10 Meter erstreckt. Der Winkel des Daches beträgt 58°und auf der gesamten Südseite ist eine 14KW PV Anlage installiert. Von innen im nicht ausgebauten Teil des Daches habe ich schon alles mit 200mm Glaswolle so gut wie es ging gedämmt.

Ich scheue mich noch davor die Klinker mit einen WDVS System zu überkleben…

LG

Tito
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.874
Ach ja, Warmwasser macht das gute Stück nicht. Das geht über Durchlauferhitzer.
Kopfschüttel

Evrl auch noch elektrisch?

Das Problem bei der Dämmung ist nicht ganz einfach bei dem Haus. Das
Dach hat auf der Nordseite eine sehr große Gaube, die sich weit über 10
Meter erstreckt. Der Winkel des Daches beträgt 58°und auf der gesamten
Südseite ist eine 14KW PV Anlage installiert.
Na und?

Die PV Anlage kann man auch mal ab und wieder aufbauen.

In deinem Fall reden wir von jährlichen Heizkosteneinsparungen von 1500 € ( bei den heutigen Gaspreisen)
Laß mal unter Zuhilfenahme eines richtigen Energieberaters ein Angebot einer entsprechenden Gebäudedämmung machen.
Dann kannst du ja ausrechnen, wann sich das amortisiert.
 

tito8288

Threadstarter
Mitglied seit
10.03.2013
Beiträge
7
Also ich bin gerade mal runter. Die Heizung ist eine VITODENS 300 aus BJ2004. Auf dem Zettel vom Schornsteinfeger steht Nennleistung 32KW.

Momentan wundert mich ein wenig, dass die auf der Viessmann HP für Passivhäuser angepriesen wird.. Weiß nicht ob sich da seit 2004 was getan hat und das vorher anders war.

Und jo, die Durchlauferhitzer sind natürlich elektrisch, wobei ich die schon alle gegen neue elektronische getauscht habe.

Die Warmwasserversorgung nachträglich über die Heizung zu machen wäre vom Aufwand Wahnsinn. Die 260m² verteilen sich halt auf 3 Wohnungen mit 60m² vermietet, 60m² vermietet und 140m² bewohne ich selber..

Lg

tito
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.874
Und jo, die Durchlauferhitzer sind natürlich elektrisch, wobei ich die schon alle gegen neue elektronische getauscht habe.
Auch ein elektronischer DL Erhitzer ist energetischer Wahnsinn.

1 KWH mit Gas kostet ganz grob 7 ct. Bei Strom das 3-fache.

Mit dem Vitodens 300 hat du schon mal das Premiummodell, welches eine großen Modulationsbereich hat. Somit ist die "Katastrophe" gar keine mehr, weil sich das Gerät automatisch dem Wärebedarf anpasst.


Mit der Gebäudedämmung würde ich aber wirklich was machen - andernfalls hast du bald Leerstand bei den Wohnungen, weil heute kein Mieter mehr bereit ist , astronomisch hohe Heizkosten zu bezahlen.
 

tito8288

Threadstarter
Mitglied seit
10.03.2013
Beiträge
7
Hi,

ist ja beruhigend zu hören das zumindest die Heizung was taugt :) Hab schon gedacht mir wurde was angedreht.
Aber müsste nicht dann doch der Heizkörperwechsel bei mir auch einiges bringen? Wenn ein Heizkörper mit gleicher Größe wie der alte fast doppelt so viel Watt an Wärme abgibt bei gleichzeitig geringerer vorlauftemparatur?? Oder bin ich jetzt auf dem Holzweg?

Das Dach Dämmen wäre wirklich nicht einfach, da keine Ziegel sondern Zementfaserplatten in dreifach Doppel Deckung. Alleine das anbringen der Halter war viel Arbeit und sehr gefährlich bei der Neigung. Und wir reden von 80 Platten...

Lg

Tito
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.874
Aber müsste nicht dann doch der Heizkörperwechsel bei mir auch einiges bringen?
Nein.
Es bringt was - aber unbedeutend.

Steck diese Investitionssumme erst mal in die Dämmung.

Daß sowas nicht von heut auf morgen geht ist logisch.

Das Dach Dämmen wäre wirklich nicht einfach, da keine Ziegel sondern
Zementfaserplatten in dreifach Doppel Deckung. Alleine das anbringen der
Halter war viel Arbeit und sehr gefährlich bei der Neigung. Und wir
reden von 80 Platten...
Na und?

Bei Dacharbeiten kommt eh ein Gerüst ran.

Wir haben auch 55° Dachneigung.
Das hat uns nicht daran gehindert Dach und Fassade zu dämmen.


Wenn ein Heizkörper mit gleicher Größe wie der alte fast doppelt so viel Watt an Wärme abgibt
Willst du künftig doppelte Leistung verbraten oder Heizkosten sparen?

Es ist schon richtig, daß ein Heizkörper bei deiner Anlage eine niedrige Rücklauftemperatur haben soll.

Nach ausreichender Dämmung kann es aber sogar sein, daß dies mit den vorhandenen Heizkörpern erreicht wird.
 

Schmitt

Mitglied seit
24.12.2012
Beiträge
150
Hausdoc schrieb:
Willst du künftig doppelte Leistung verbraten oder Heizkosten sparen?
Es ist schon richtig, daß ein Heizkörper bei deiner Anlage eine niedrige Rücklauftemperatur haben soll.
Wie kann es sein, dass bei angenommener doppelter Heizflächenvergrößerung und demnach eine niedrigere Heizmitteltemperatur doppelte Leistung verbraten wird?


mfG. Schmitt
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.874
Das mit der niedrigeren Temperatur ist ja nirgens genannt.

Unter Doppelt meine ich: Unterschied zwischen gedämmt und ungedämmt ( ungedämmt doppelt so hohe Heizkosten)
 

Schmitt

Mitglied seit
24.12.2012
Beiträge
150
tito8288 schrieb:
Aber müsste nicht dann doch der Heizkörperwechsel bei mir auch einiges bringen? Wenn ein Heizkörper mit gleicher Größe wie der alte fast doppelt so viel Watt an Wärme abgibt bei gleichzeitig geringerer vorlauftemparatur??
Hier ist die Frage.

mfG. Schmitt
 
socko

socko

Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
490
Vll. fragt mal einer wie die Heizung eingestellt ist?

Was ist mit hydr. Abgleich?

Willst du die Heizkörper gegen gleichgroße öder größere austasuchen?
 

tito8288

Threadstarter
Mitglied seit
10.03.2013
Beiträge
7
Ich bin ja nur Leihe, aber ist es nach meinem Verständniss nicht so, dass dann auch deutlich weniger Wasser in den Heizkreislauf muss? Ich bekomme ja die Heizleistung die ich jetzt habe mit deutlich wengier Heizkörper, oder?BEISPIEL. Ich habe jetzt im Wohnzimmer alleine 5 Körper, 4 x 1,50m lang und 50 cm hoch und ein etwas kleinerer. Wenn ich davon 2 sparen kann müsste das doch auch was bringen.
Tito
 

tito8288

Threadstarter
Mitglied seit
10.03.2013
Beiträge
7
Vll. fragt mal einer wie die Heizung eingestellt ist?

Bekomme ich das über das Display der Heizung raus? Kesseltemparatur und so was steht ja da...
 
Thema:

Hilfe - Austauschheizkörper gesucht

Hilfe - Austauschheizkörper gesucht - Ähnliche Themen

  • Hilfe! Weiß nicht, wie man externes Ausdehnungsgefäß volllaufen lässt.

    Hilfe! Weiß nicht, wie man externes Ausdehnungsgefäß volllaufen lässt.: Hallo zusammen, ich benötige Hilfe, da ich auf dem Thema Heizungen komplett planlos bin, die "Haustechnikfirma unseres Vertrauens" uns aber...
  • Hilfe zur Planung einer Solarthermie Anlage

    Hilfe zur Planung einer Solarthermie Anlage: Hallo, ich bin neu in diesem Forum. Wir planen im Moment eine Solarthermie Anlage. Problem ist, dass uns bisher jeder was anderes erzählt. Der...
  • Bitte Hilfe: Rost im Heiß-Wasser

    Bitte Hilfe: Rost im Heiß-Wasser: Guten Tag! Ich hoffe sehr, dass mir hier geholfen werden kann, denn ich selbst habe keinerlei Ahnung, aber ein Riesen-Problem: Wir haben eine...
  • Problem mit Wolf COB 20 Fehler 004 keine Flammbildung Hilfe!

    Problem mit Wolf COB 20 Fehler 004 keine Flammbildung Hilfe!: Problem mit Wolf COB 20 Fehler 004 keine Flammbildung Hilfe! Baujahr 2007 .Dieses Problem tritt alle zwei Tage auf und das schon über 2 Jahre...
  • Hilfeeeee Wolf CGS 20/160 enormer Verbrauch

    Hilfeeeee Wolf CGS 20/160 enormer Verbrauch: Hallo liebe Gemeinde, vielleicht kann mir hier ja jemand helfen. Hatte schon drei Heizungsbauer hier und keiner konnte oder wollte mir so recht...
  • Ähnliche Themen

    Oben