Heizungskörper abmontieren

Diskutiere Heizungskörper abmontieren im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hallo Forum, die Wand hinter einem Heizkörper muß beigeputzt werden, da dort starke Risse entstanden sind. Dazu will ich den Heizkörper...

Rado

Threadstarter
Mitglied seit
20.07.2013
Beiträge
6
Hallo Forum,
die Wand hinter einem Heizkörper muß beigeputzt werden, da dort starke Risse entstanden sind. Dazu will ich den Heizkörper abmontieren.
Ich wohne in einem 6-Parteienhaus in der 2ten Etage, also ganz oben. Im Moment ist die Heizung ja aus. Reicht es, wenn das Heizungsventil zugedreht wird?
Oder ist es bei Thermostatventilen so, dass sie wegen der Frostsicherung gar nicht ganz schließen. Für die Zeit der Demontage kämen Schraubkappen auf den Zu- und Abfluß.
Es wäre schon, wenn mir jemand genau erklären könnte, was ich machen muß, ohne die Wohnung unter Wasser zu setzen.

Gruß Rado
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.877
Vermieter fragen und abklären!!!

Vorher bitte nichts unternehmen. Andernfalls stünde dir ggf eine satte Notdienstrechnung ins Haus (

Vor allem nicht "schnell am WE"
 

Rado

Threadstarter
Mitglied seit
20.07.2013
Beiträge
6
Hallo Hausdoc, vielen Dank für deine schnelle Antwort.

In meinem Fall handelt es sich um eine Eigentumswohnung und ist von der Berechtigung her kein Problem. Natürlich will ich da nichts vermurksen.
Es geht mir in erster Linie nur darum zu erfahren, ob es ausreichend ist, das Ventil zuzudrehen und die Rohre mit Kappen zu versehen.
Oder muß der Wasserzulauf für die Demontagezeit an der Heizung abgedreht werden. Wenn durch diese Aktion die Möglichkeit besteht,
dass Haus unter Wasser zu setzen, dann laß ich die Finger davon. Ich bin im Heizungsbereich zwar absoluter Laie, aber es kann doch nicht
so kompliziert sein, zwei Überwurfmutter loszuschrauben und die Rohrenden mit Kappen zu versehen. Aber wie gesagt, ist eine laienhafte Vermutung.

Gruß Rado
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.877
Oder muß der Wasserzulauf für die Demontagezeit an der Heizung abgedreht werden
Mit Verlaub. Du solltest dir Unterstützung bei deinem Vorhaben holen. ;)

Wenn HK Ventil + Fußventil dicht absperrbar sind, reicht es aus , diese Ventile einfach zu schließen.

Dann Heizkörperverschraubungen lösen und den Heizkörper entleeren.

Wenn kein Wasser mehr kommt, Heizkörper entfernen und die offenen Rohrenden mit 3/4" Kappen verschließen


Wenn durch diese Aktion die Möglichkeit besteht,

dass Haus unter Wasser zu setzen, dann laß ich die Finger davon
Wenn du das noch nie gemacht hast und auch noch nie dabei zugesehen hast, besteht durchaus die Möglichkeit einen Wasserschaden zu produzieren.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.553
Moin Rado;

Auch in einer Eigentumswohnanlage kann nicht jeder Eigentümer machen was er will ! Zumindest ist es strittig, ob die Heizungsrohre und die Heizflächen nicht zum Allgemeineigentum zählen, da sie fest mit dem Gebäude verbunden sind !

Schau mal vorsichtshalber in die Teilungserklärung ! Lass das mal besser einen Fachmann machen, nur mal eben zwei Verschraubungen lösen kannste mal ganz wacker vergessen. Ansonsten empfehle ich für das Vorhaben eine Haftpflichtversicherung mit ausreichenden Deckungssummen. :whistling:
 

Rado

Threadstarter
Mitglied seit
20.07.2013
Beiträge
6
Es ist ja nun nicht so, dass ich zwei linke Hände habe. ;) Ich bin in einem handwerklichen Beruf tätig, zwar eher elektrisch aber irgendwas mechanisches habe ich durchaus schon montiert, bzw. demontiert.
Es handelt sich bei dem Haus um einen Bau aus den 70ern und da wurden anscheinend noch keine Fußventile montiert. Vor einigen Jahren mußte in einem anderen Raum ein Heizkörper wegen Undichtigkeit ausgetauscht werden. Den habe ich aber montieren lassen, weil es mitten im Winter war und sie fröhlich vor sich hintropfte. An diesem wurde auch so ein Fußventil angebracht. Ist das eigentlich für solche Reparaturzwecke gedacht?
Da im Moment die Heizung ja aus ist, kann es doch so schwer nicht sein, den Heizkörper zu demontieren. Der Alte muß sowieso ersetzt werden, da der Riss im Putz von dem Erdbeben 1992 stammt und sogar die Überwurfmutter am Fuß zerstört hat. Ist aber dicht gebliebe und ist erst beim Ausräumen aufgefallen. Jetzt ist das Kinderzimmer endlich frei und kann renoviert werden. :D
Den neuen würde ich dann auch vom Fachmann montieren lassen. Im Moment will ich einfach nur an die Wand.

P.S. Die Heizkörper gehören nicht zum Allgemeineigentum und jeder Eigentümer ist für diese selbst verantwortlich.

Gruß Rado
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.877
Ok. Dann muss die Anlage teilweise entleert werden. Da du im 2. OG bist, hast du das Glück, daß dies nicht vollständig erfolgen muss.

Ich würde dir in dem Zusammenhang raten bei allen (!) Heizkörpern ein Fußventil einbauen zu lassen.

Dazu wird der vorhandene Messing Anschlußwinkel 1:1 durch ein Fußventil ersetzt.
Da die Heizkörperventile relativ neu aussehen, kann man das belassen.


Spreche mit deinen Nachbarn über dieses Thema, ob dies in ihren Wohnungen auch Sinnvoll ist.

Dann kann nämlich jeder jederzeit ganz einfach Heizkörper demonieren


Der größte Aufwand ist nämlich Anlage entleeren und anschließend wieder befüllen und entlüften.
 

Rado

Threadstarter
Mitglied seit
20.07.2013
Beiträge
6
Hausdoc schrieb:
Ok. Dann muss die Anlage teilweise entleert werden. Da du im 2. OG bist, hast du das Glück, daß dies nicht vollständig erfolgen muss.
Der größte Aufwand ist nämlich Anlage entleeren und anschließend wieder befüllen und entlüften.
Das ist auch genau der Grund, warum ich den selber abmontieren will. Wenn ich in der Mitte oder sogar unten wäre, hätte ich mir noch nicht mal einen Gedanken gemacht,
den Körper selber abzuschrauben. ;)
Da die Anlage außer Betrieb ist, sollte es doch reichen, während der Demontage einen Eimer unter den Anschluß zu halten.
Es wird doch kein neues Wasser nachgedrückt, auch wenn ich für die kurze Zeit die Wasserzufuhr am Kessel abdrehen werde. Oder seh ich das falsch?


Gruß Rado
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.877
Die Anlage ist keineswegs außer Betrieb. Woher habt ihr Warmwasser?

Es wird sehr wohl Wasser nachgedrückt . Je nach Ausdehnungsgefäßgröße auch mal eine ordentliche Menge.

Im Fall einer Nachspeisung würdest du komplett absaufen.
 

Rado

Threadstarter
Mitglied seit
20.07.2013
Beiträge
6
Warmes Wasser gibt es elektrisch mit Durchlauferhitzer im Bad und Untertischgerät in der Küche. In meinem Fall hängt wirklich nur die Heizung dran.
Auch hier galt für mich wieder: Würde auch Warmwasser über die Heizung erzeugt werden, die Anlage also laufen würde, hätte ich die Finger davon gelassen.

Ok, wenn konstant Wasser nachgedrückt wird, muß ich also am Kessel die Wasserzufuhr solange abdrehen. Dann evtl. die Entlüftung am Körper öffnen, bis kein Wasser mehr kommt?

Gruß Rado
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.553
Tach Rado;

Kläre bitte mit deinen Mitbewohnern ab, das die während der Arbeiten kein Wasser nachfüllen und hänge ein Hinweis im Heizungskeller auf. Direkt im Bereich des Füll- und Entleerungsanschluss der Heizungsanlage und kläre ab, ob die Anlage

nicht mit einer automatischen Nachspeisung ausgerüstet ist. Wassersäule nur soweit absenken wie erforderlich. Eventuell noch in Betracht ziehen, auch nicht funktionsfähige Entlüftungsventile (speziell bei Stahl- und Gussradiatoren) mit zu


erneuern. ;) Zur Wassersäule : Absenken bis mindestens auf Fußbodenhöhe.​
 

Rado

Threadstarter
Mitglied seit
20.07.2013
Beiträge
6
Zuerst möchte ich euch allen erstmal für eure Hilfe und die zeitnahen Antworten danken. Nachdem ich jetzt genügend Infos habe, hoffentlich, werde ich das am Wochenende mal angehen.
Wenn ich die Hütte überflutet habe, lasse ich es euch wissen. :D

P.S. Wirklich ein tolles und hilfreiches Forum. Findet man auch nicht immer. :thumbsup:
 

sigillus

Mitglied seit
19.07.2013
Beiträge
26
Hallo,
lass dir noch raten, falls Du noch nicht montiert hast eine kleine absperrbare Heizkörperverschraubung in den Rücklauf einuzsetzen. Findest du in jedem Baumarkt, kost ca 8 Euro.
Hilft Dir den Heizkörper später mal ohne alle Rücksichtnahme abzubauen und zu ersetzen etc.
Viel Erfolg
 
Thema:

Heizungskörper abmontieren

Heizungskörper abmontieren - Ähnliche Themen

  • Frage zu Heizungskörper Ventil

    Frage zu Heizungskörper Ventil: Bei meinen Schwiegereltern ist das Heizungsventil abgebrochen. Weiss jemand was ich das passendes benötige? Ein 1/2 Zoll Ventil lässt sich nicht...
  • Heizungskörper anschließen als unwissender

    Heizungskörper anschließen als unwissender: Hallo zusammen, erstmal möchte ich sagen, dass ich es toll finde, dass es hier eine Community gibt, die Fragen rund um das Thema Heizung...
  • Ähnliche Themen

    • Frage zu Heizungskörper Ventil

      Frage zu Heizungskörper Ventil: Bei meinen Schwiegereltern ist das Heizungsventil abgebrochen. Weiss jemand was ich das passendes benötige? Ein 1/2 Zoll Ventil lässt sich nicht...
    • Heizungskörper anschließen als unwissender

      Heizungskörper anschließen als unwissender: Hallo zusammen, erstmal möchte ich sagen, dass ich es toll finde, dass es hier eine Community gibt, die Fragen rund um das Thema Heizung...
    Oben