Heizungsaufbau /Tipps /BHKW /Inselbetrieb

Diskutiere Heizungsaufbau /Tipps /BHKW /Inselbetrieb im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo alle zusammen. Ich habe mich hier angemeldet um villeicht den ein oder anderen Tipp zu Bekommen... Ich bin vor einem Jahr in ein Haus...

rosalio

Threadstarter
Mitglied seit
31.10.2019
Beiträge
8
Hallo alle zusammen.
Ich habe mich hier angemeldet um villeicht den ein oder anderen Tipp zu Bekommen...
Ich bin vor einem Jahr in ein Haus gezogen,
welches ohne Strom, Wasser und sonst irgendeine Anbindung mitten in einem kleinen Waldstück steht.
Ich habe es komplett Saniert und gedämmt und auch eine Wasserführende Fußbodenheizung Verlegt.
Ich Betreibe ein BHKW (ecopower 4.7) welches ich ebenfalls komplett allein aufgebaut, angeschlossen und in betrieb genommen habe...
Die anlage ist wie folgt aufgebaut:
Stromseitig: BHKW-> Wechselrichter -> Batteriespeicher
Wasserseitig: BHKW-> Rücklaufhochhaltegruppe (Pumpe und Mischer) -> 800l Pufferspeicher mit Brauchwassererwärmung(Edelstahlspirale)->
Pumpe und Mischer Heizkreis1 -> Fußbodenheizung
Skizzt habe ich angehängt...
Jetzt Möchte ich wissen ob ich das systhem wie es jetzt ist evtl. verbessern kann?
Ich Plane einen Zweiten Heizkreis für das Dachgeschoß mit normalen Heizkörpern (3 Stück) und würde gern wissen wie ich den zweiten heizkreis am klügsten einbinde?
Dann Plane ich einen Wasserführenden Kamin einzubinden, aber wie???
Wofür ist die pumpe oben am speicher? (nicht in betrieb)
Was bzw wofür ist eine entladepumpe?
Muss ich am ventiel des ausdehnungsgefäßes druck mit einem kompressor aufbauen und wie mach ich das genau?
Der Speicher ist ein Zeeh Multifunktionsspeicher.
PV und Solar ist hier im Wald nicht Mögl. Das BHKW läuft mit Flüssiggas. (Propan)
Ich weiß, eine ganze menge Fragen, aber villeicht kennt sich ja jemand mit dem ein oder anderen aus.
Vielen dank im Vorraus...
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.743
Der Speicher ist ein Zeeh Multifunktionsspeicher.
Wofür ist die pumpe oben am speicher? (nicht in betrieb)
Das ist ein geniales System.
Zum Speicher und Pumpe wurde auch eine TA Regelung fertig programmert ausgeliefert. Zudem 2 Fühler-
Ein Fühler sitzt am Warmwasserausgang. ein 2. Fühler oben am Speicher.
Wenn nun viel Warmwasser gezapft wird, und die Warmwassertemperatur zusammenbricht wird das von dieser TA Regelung erkannt und die Pumpe (getaktet) eingeschaltet um über ein spezielles Schichtrohr im Speicher Warmes Heizwasser nach unten zu ziehen. Dadurch wird die beheizte Edelstahl Wellrohr ( für Warmwasserbereitung) größer und es steht mehr Warmwasser zur Verfügung.

Exakt diesen Speicher haben wir vielfach in 7 Familienhäusern eingesetzt. Die Warmwasserleistung reicht damit.

Wenn du einen wasserführenden Kaminofen anschließen willst, musst du dies über eine einfache delta T Regelung machen, welche die Ladepumpe einschaltet sobald der Kaminofen z.b. 5 K wärmer als Speicher ist. Zusätzlich muss da natürlich eine Laderegelung ( Rücklaufanhebung) vorgesehen werden.
Das warme Heizwasser vom Kaminoden muss on oben nach unten in den Speicher eingeschichtet werden. Demnach VL Kaminofen zum obersten Anschluss am Speicher.
 

rosalio

Threadstarter
Mitglied seit
31.10.2019
Beiträge
8
aha, vielen Dank schonmal für diese antwort.
ich benötige meißt garnicht so viel warmwasser, bzw es reicht immer voll aus.
Jetzt wo du es sagst, fällt mir ein dass ich tatsächlich diese regelung liegen habe und sie nicht angebaut habe, weil irgendetwas kaputt war an der elektronik...
was für komponenten braucht man denn sonst noch für einen wasserführenden kamin?
Ich hatte evtl. vor einen kaminofen als wasserführenden umzubauen, habe also kein vorgefertigttes set oder so...
Ist villeicht ein extra thema wa?...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.743
d sie nicht angebaut habe, weil irgendetwas kaputt war an der elektronik...

Diese Elektronik ist nicht defekt. Die Fühler müssen nur exakt nach Anleitung angeschlossen werden ( Brücke setzen wenn kein Durchflussmesser vorhanden) . Auch an der Programmierung darf nichts geändert werden.
was für komponenten braucht man denn sonst noch für einen wasserführenden kamin?
Thermische Ablaufsicherung im Kaminofen. Also Kaltwasserleitung und Ablaufleitung zum Kaminofen.
Da du Inselbetrieb hast ist auch noch eine netzunabhängige Notlösch/Notkühleinrichtung notwendig.
 

Jnnk

Mitglied seit
27.11.2017
Beiträge
44
Moin

Thermische Ablaufsicherung im Kaminofen. Also Kaltwasserleitung und Ablaufleitung zum Kaminofen.
Da du Inselbetrieb hast ist auch noch eine netzunabhängige Notlösch/Notkühleinrichtung notwendig.
Die einzige Möglichkeit die mir dazu einfällt wäre den Ofen als offenes System und über einen Wärmetauscher einzubinden . Gibt es dort noch andere Möglichkeiten bei einer eigenwasser Versorgung ohne zuverlässige Stromquelle ?
Ich kann nur dazu abraten einen Ofen selber umzubauen . In meinem Augen ist das eine wesentliche Änderung der Bauartzulassung und Aufsatz Wärmetauscher ala Heiko Booster kühlen das Abgas sehr weit runter und können dann zur Versottung im Kamin beitragen andrerseits ist die abzuführende Wärmemenge zu gering für den Aufwand . Und im Endeffekt muss der Bezirksbevollmächtigte Schornsteinfeger dieses Konstrukt auch abnehmen . Aber er prüft in den meisten Fällen nicht die hydraulische Sicherheit der Anlage bei Überhitzung . Das sind alles Punkte die man bedenken sollte oder ob man sich für den Aufwand einen günstige fertige Lösung kauft .

Gruß Jannik
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.743
Gibt es dort noch andere Möglichkeiten bei einer eigenwasser Versorgung ohne zuverlässige Stromquelle ?

Ja...... so wie es bei größeren Biomassekesseln üblich ist.
Wasserkanister/Wassertank oberhalb des Kessels und zusätzliche thermische Ablaufsicherung.


Aber ich rate auch davon ab einen Eigenbau zu starten.
 

rosalio

Threadstarter
Mitglied seit
31.10.2019
Beiträge
8
Ja, einen Wärmetauscher im abgassysthem finde ich sowiso irgendwie nicht sehr vertrauenswürdig.
Ich hatte an einen alten bullerjan gedacht.
Der hat warmluftrohre ringsum die man evtl. für die wassererwärmung nutzen könnte. ansonsten hatte ich gedacht eine kupferplatte flächig an das ofenblech anzubringen und dort wieder kupferleitungen flächig draufzulöten... nur so ne idee.
Was ist den eine thermische ablaufsicherung? bzw. was macht die?
 

Jnnk

Mitglied seit
27.11.2017
Beiträge
44
Moin

Ja...... so wie es bei größeren Biomassekesseln üblich ist.
Wasserkanister/Wassertank oberhalb des Kessels und zusätzliche thermische Ablaufsicherung.
Achso okay .
Habe ich so noch nie gesehen , aber man lernt nie aus . Gibt es dort Angaben zur Dimensionierung eines solchen Behälters ,oder wird das dann rechnerisch ermittelt ?

Eine thermische Ablaufsicherung soll sicherstellen daß bei keiner Wärmeabnahme durch den Heizkreis der Ofen nicht überhitzt und durch Dampfbadenbildung im schlimmsten Fall platzt . Das kann zum Beispiel der Fall sein wenn der Strom ausfällt , und da liegt bei dir das Problem , weil dann auch deine Wasserversorgung ausfällt die den Ofen kühlen kann . Ich kenne bei solchen Anlage nur die offene Aufführung mit einem zur Atmosphäre offenen Ausdehnungsgefäß
Bei dem der Dampf im Notfall quasi drucklos entweichen kann .

Gruß Jannik
 
Zuletzt bearbeitet:

rosalio

Threadstarter
Mitglied seit
31.10.2019
Beiträge
8
das ist in der tat ein problem. ich werde mal nach lösungen suchen...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.743
das ist in der tat ein problem. ich werde mal nach lösungen suchen...

Diese Bullerjan waren oft eine Verlockung... Meist wurden sie dann doch gegen was Brauchbareres getauscht.
Das jetzt auf Wasserführend umzubauen wird ein kleinenes Groschengrab.

Jetzt Möchte ich wissen ob ich das systhem wie es jetzt ist evtl. verbessern kann?
Du hast in meinen Augen schon die wirtschaftlichste Lösung.


Eine Frage von mir:
Wie hast du es denn geschafft dieses Ding mit Flüssiggas laufen zu lassen?
Ich hatte vor einigen Jahren eine Kundenanfrage. Laut Vaillant sei ein Flüssiggasbetrieb nicht möglich.
 

rosalio

Threadstarter
Mitglied seit
31.10.2019
Beiträge
8
Das BHKW habe ich gebraucht gekauft, musste aber etwas suchen, da sie ja eigentlich mit Erdgas laufen.
Tatsächlich ist es aber original für den flüssiggasbetrieb gebaut.
Auf dem typenschild steht auch flüssiggas als brennstoff.
Auch im dazugehörigen ecoserve Programm kann ich die als brennstoff flüssiggas oder erdgas einstellen
Der hersteller ist die powerplus gmbh.
 

rosalio

Threadstarter
Mitglied seit
31.10.2019
Beiträge
8
Übrigens hatte ich bevor ich auf das ecopower gestoßen bin vor einen dachs von senertec zu kaufen.
Die sind ja auch meißt mit erdgas.
Senertec sagte mir auf nachfrage das es umrüstsätze für erdgas auf flüssiggas gibt.
Original bei senertec um die 60€, scheint also zumindest bei den dachsen recht unkompliziert zu sein...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.743
Ich kenne einige Dachse mit Flüssiggas.

Einer seit Jahren außer Betrieb, da er für deutsche Finanzbehörden zu wirtschaftlich ist :kopfnuss:
 
Thema:

Heizungsaufbau /Tipps /BHKW /Inselbetrieb

Heizungsaufbau /Tipps /BHKW /Inselbetrieb - Ähnliche Themen

  • Tipps und Tricks gewünscht für VCW 204 XEU, Bj. 1995, mit VRT 332

    Tipps und Tricks gewünscht für VCW 204 XEU, Bj. 1995, mit VRT 332: Hallo zusammen vorab - ich habe einige Threads mit VCW 204 atmotec gelesen, war bisher nix dabei. Ich bin im Oktober in eine Mietwohnung...
  • Habe Danfoss-Thermostat beschädigt, Tipps?

    Habe Danfoss-Thermostat beschädigt, Tipps?: Hallo Forum, hoffe, dass mir vielleicht jemand weiterhelfen kann. Ich übernachte grade bei einem Bekannten und das Thermostat ließ sich nicht...
  • Vorbereitung Heizungsabnahme u. Tipps

    Vorbereitung Heizungsabnahme u. Tipps: Moin... Also ich mache es immer so: Zum Einzug gibt es eine Kurz Info zum System. Sprich: Da Hauptschalter, Da Hauptabsperreinrichtung, da dies...
  • Junkers ZWR 18-2KDE - Tipps zur richtigen Einstellung / Verwendung

    Junkers ZWR 18-2KDE - Tipps zur richtigen Einstellung / Verwendung: Hallo liebes Forum, Ich bin ganz neu hier und hab auch grade im ersten Monat meine erste Mietswohnung mit Gastherme in der Wohnung bezogen. ~70m2...
  • Suche Tipps um neue Heizung

    Suche Tipps um neue Heizung: Hallo, Da mir jeder Heizungsbauer irgendwie etwas Anderes erzählt, wende ich mich nun einmal an euch. Aktuell habe ich Buderus LoganoG134...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben