Heizung taktet - Unkonstante Solltemperatur

Diskutiere Heizung taktet - Unkonstante Solltemperatur im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, ich habe ein Verhalten an meiner Heizung festgestellt welches ich so bis jetzt noch nicht gesehen habe. Dass die Heizung taktet habe ich...

Erbsenprinz

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
58
Hallo,

ich habe ein Verhalten an meiner Heizung festgestellt welches ich so bis jetzt noch nicht gesehen habe. Dass die Heizung taktet habe ich schon festgestellt, aber dass die Solltemperatur so "herumspringt" ist neu.
Heizung_taktet.png


Die Daten werden nur alle drei Minuten abgerufen wesewegen die Darstellung teilweise nicht ganz richtig sein könnte. Das grundsätzliche Verhalten ist jedoch gut erkennbar, denke ich.
Es handelt sich um eine Vitodens200W mit einer Vitotronic 200 (Typ HO1) Steuerung, Herstellernummer 7194473705988107. Bitte sagt mir noch Bescheid was für Daten für eine "Fernabschätzung" noch notwendig sind, ich besorge diese.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.912
Standort
dem Süden von Berlin
Heizung erhält Wärmeanforderung aber Wärmeabgabe zu gering. Heizkörperventile zu stark zu, zu klein eingestellt? Ist ein Außenfühler vorhanden? Kesselsoll 61 Grad ist jetzt für die Übergangszeit zu hoch.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.337
Bitte sagt mir noch Bescheid was für Daten für eine "Fernabschätzung" noch notwendig sind, ich besorge diese.
Interessant wäre zu sehen, wie es nach 20:00 weitergegangen ist.

Das Verhalten um 08:00 Uhr sieht nach normalen Takten aus; war wohl wg. Erhöhung der Solltemperatur nach einem reduzierten Betrieb.
Das Verhalten um 20:00 Uhr habe ich so noch nicht gesehen. Allerdings ist eine Auflösung von 3 Minuten hier eher ungünstig. Das sieht fast so aus, als ob ständig zwischen Warmwasser und Heizen umgeschaltet wurde oder über das Raumsoll die Heizkennlinie und damit die Vorlauftemperatur nach oben/unten verändert wurde.
War es gegen 20:00 Uhr sehr windig? Wie sieht die Konfiguration so ab 19:00 Uhr aus? Ist da z.B. ein Komfortbetrieb programmiert? Programm für Warmwasser? Vorgegebene Solltemperaturen? Gibt es eine Fernbedienung mit Raumeinfluss?
 

Erbsenprinz

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
58
Hallo, danke schonmal für eure Antworten. Ihr habt ja vollkommen Recht, ab ca. 19 Uhr wird zwischen Warmwasser zubereitet. Hier der Graph der Pumpen (wenn nur die interen Pumpe an ist, dann wird Warmwasser gemacht)
Heizung_taktet mit Pumpen.png


Jetzt mal zu den Antworten:
  • es ist ein Außenfühler vorhanden
  • das Heizprogramm geht von 6:30 Uhr - 22:00 Uhr
  • Warmwasser wird ab 14 Uhr zubereitet
  • es ist kein Komfortprogramm eingestellt
  • keine Fernbedienung mit Raumeinfluss
  • es war nicht windig
  • die Raum-Solltemperatur war glaube auch auf 22°C eingestellt
Zusätzliche Infos:
  • es ist eine heizungsunterstützende Solaranlage installiert (deswegen bereite ich auch erst ab 14 Uhr Warmwasser zu, falls eben Solar bis dahin nicht schon das Wasser im Pufferspeicher soweit aufgewärmt hat)
Hier nochmal ein Log vom Vortag, da ist der komplette Tag sichtbar.
2020-05-30 11_27_13-Home, Sweet Home.png


Was mich halt wirklich wundert, sind diese Sprünge in der Soll-Temperatur, diese warn früher nicht da...
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.337
Ich würde vermuten, dass es mit der WW-Bereitung bzw. der Solarunterstützung dafür im Zusammenhang steht. Aber hier muss man wohl ins Detail gehen; Hydraulik, Regelungseinstellungen, Speichertemperaturverlauf.
Nicht wirklich plausibel sind die Schwankungen der Kessel-Isttemperatur ab ca. 19:30, die im ersten Diagramm nicht vorhanden waren. Der Brenner läuft nicht und die Pumpe ist an. Aber irgendwas muss da stattfinden.
 

Erbsenprinz

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
58
Also wenn die Heizkreispumpe aus ist, und nur die interne Pumpe läuft, dann findet die Warmwasserbereitung statt.... die Schwankungen kann ich allerdings auch nicht erklären. Na dann werde ich mal das ganze trotzdem noch genauer beobachten, vielleicht fällt mir noch was auf...

Gibt es von eurer Seite her Empfehlungen wie man die Anzahl der Brennerstarts verringern könnte? Alle Heizkörper voll Öffnen und versuchen über die Gastherme die Raumtemperatur zu steuern?
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.337
Vielleicht beschreibst Du zunächst im Detail die Hydraulik. Die hat erheblichen Einfluss auf das o.a. Temperaturverhalten und natürlich auch das Takten.
Grundsätzlich: Dein Vitodens hat eine sehr hohe Mindestleistung (knapp 5kW). Da ist Takten (leider) normal. Bei Solarunterstützung sollte es allerdings einen Pufferspeicher geben, der das Takten verringern könnte/sollte.
 

Erbsenprinz

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
58
Okay, also hier wäre meine Hydraulik.
Hydraulik.jpg

Das wäre das Programm welches an der Steuerung für Solar eingestellt ist:
1590905809376.png

und das ist das Anlagenschema dazu
1590905876115.png


Aber wie gesagt, die Hydraulik ist so gebaut, wie in meiner handschriftlichen Zeichnung beschrieben ist... da sind auf jeden Fall Abweichungen vorhanden im Gegensatz zu der vom Solarhersteller empfohlenen Hydraulik.

Vielen Dank schonmal für die Hilfe!
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.912
Standort
dem Süden von Berlin
es ist ein Außenfühler vorhanden
Damit ist die Stellung vom Heizungsregler unwichtig (außer Linksanschlag= HZ aus).

Wenn es möglich ist, kannst du mal mit dem Heizungsregler auf Linksanschlag, die Heizung abschalten, dann bleibt nur noch Warmwasser und sich das dann mal ansehen.
Welchen Fülldruck hat die Solaranlage und welchen die Heizung?

dass es mit der WW-Bereitung bzw. der Solarunterstützung dafür im Zusammenhang steht.
.... vermute ich auch.
 

Erbsenprinz

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
58
Damit ist die Stellung vom Heizungsregler unwichtig (außer Linksanschlag= HZ aus).
Wie meinst du das? Der Außenfühler ist doch dazu da, die Vorlauftemperatur der Außentemperatur anzupassen. Sprich bei -5°C ist die Vorlauftemperatur höher als bei +10°C um im Bad die Raumtemperatur von 25°C zu erreichen. Im Wohnzimmer will ich aber nur 20°C. Hier würde dann das Heizungsthermostat ins Spiel kommen (Wohnzimmer Stellung 3) da ich sonst im dort auch 25°C hätte. Oder habe ich das falsch "verstanden"?
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.912
Standort
dem Süden von Berlin
Wie meinst du das? Der Außenfühler ist doch dazu da, die Vorlauftemperatur der Außentemperatur anzupassen.
Genau! deshalb ist die Stellung vom Vorlauftemperaturregler an der Heizung für dich unwichtig, weil das der Außenfühler übernimmt und darum auch meine Frage ob du den hast. Da er bei dir vorhanden ist, übernimmt er die Anpassung und die Stellung (Ausnahme Linksanschlag) hat keine Bedeutung.
Oder habe ich das falsch "verstanden"?
Nein.
Aber wenn du keinen Außenfühler hättest, was nicht unüblich ist, musst du mit dem Regler an der Heizung das selber entsprechend anpassen. Wird das dann nicht gemacht, arbeitet dann entsprechend der Einstellung die Heizung so, als wenn z.B. eine Außentemperatur von -10 Grad ist obwohl da +10 Grad sind, was dann daraus bedingt, zu Problemen führt. Ein Großteil der Heizungsnutzer weis das nicht und handelt sich dann Probleme ein, weil das ständig auf z.B. 70 Grad steht.
Für dich aber kein Thema, bei dir macht das der Außenfühler und damit für dich nicht zu beachten oder unwichtig für DICH als mögliche Fehlerquelle.
Welchen Fülldruck hat die Solaranlage und welchen die Heizung?
Bitte beantworten.
Heizungsregler auf Linksanschlag,
Hast du verstanden was ich damit prüfen will? Weil hier keiner von uns bei dir vor Ort ist, muss man manches machen was nicht sinnvoll erscheint um daraus dann entsprechende Schlussfolgerungen abzuleiten.
 

Erbsenprinz

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
58
Okay, danke für die Erläuterungen. Also nur dass wir wirklich vom gleichen sprechen: Der Außentemperaturfühler ist außen am Haus angebracht und durch diesen kann die Gastherme anhand der Heizkennlinie ermitteln welche Vorlauftemperatur notwendig ist, um die gewünschte Raumtemperatur von z.B. 25°C zu erreichen. Wenn ich jetzt in jedem Raum 25°C haben will, dann drehe ich in jedem Raum das Heizungsthermostat voll auf (Rechtsanschlag). Dadurch findet durch die Heizungsthermostate keine Regelung statt. Wenn ich aber in einem Raum z.B. nur 20°C haben will, dann mache ich das in diesem Fall durch das Heizungsthermostat, indem ich z.B. auf Stufe 3 drehe, dadurch findet dann nur in diesem Raum die Regelung durch das Heizungsthermostat statt.
Wenn hier was falsch ist, bitte berichtigen.

Nun zu deinen Fragen:
Der Fülldruck der Heizungsanlage beträgt 1,5 bar, der Fülldruck der Solaranlage beträgt 2 bar. Die komplette Anlage befindet sich auf dem Spitzboden.

Hast du verstanden was ich damit prüfen will? Weil hier keiner von uns bei dir vor Ort ist, muss man manches machen was nicht sinnvoll erscheint um daraus dann entsprechende Schlussfolgerungen abzuleiten.
Ich werde das bei der nächsten Gelegenheit testen. Das wird jetzt aber erst in ein paar Tagen möglich sein, da der Puffer aktuell von den Solarkollektoren aufgeheizt wird, und somit kein Zuheizen durch die Gastherme notwendig ist...
Soll das am besten in der Früh nach der Nachtabsenkung durchgeführt werden? Soll das Warmwasserprogramm gleichzeitig starten?

Vielen Dank nochmal für die Unterstützung von euch!
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.912
Standort
dem Süden von Berlin
Der Außentemperaturfühler ist außen am Haus angebracht
Ja
ermitteln welche Vorlauftemperatur notwendig ist
Ja
Heizungsthermostat voll auf (Rechtsanschlag)
Ja. aber du könntest auch besser 4+ einstellen.
Nummer
Raumtemp. °C
*​
6​
1​
12​
2​
16​
3​
20​
3-4​
22​
4 +​
24​
5​
29​
6 oder voll offen​
Regler unwirksam​

Es können auch Abweichungen zur Raumtemperatur auftreten die dann mit einer +- Einstellung anzupassen ist. Die möglichen Abweichungen sind meistens auf Einbaubedingungen der HK zurückzuführen. (z.B. HK in Wandnische)
hier was falsch ist
Da ist nichts falsch! Du hast hier alles richtig verstanden und machst auch an deiner Anlage da alles richtig!
der Fülldruck der Solaranlage beträgt 2 bar
Ohne die Solaranlage zu kennen vermute ich der Druck ist zu gering! IMO sollte er 3 bar betragen. Das kann zu deinem Problem führen.

Fülldruck der Heizungsanlage beträgt 1,5 bar
Ok.
 

Erbsenprinz

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
58
der Druck ist zu gering! IMO sollte er 3 bar betragen
Weswegen der hohe Druck? Die Solarpanele befinden sich auf gleicher Höhe wie die Regelung, der Pufferspeicher und Ausgleichsbehälter (Anlage befindet sich auf Spitzboden.

Das kann zu deinem Problem führen.
Den Zusammenhang verstehe ich noch nicht ganz, da ja das Verhalten auch stattfindet wenn es bewölkt ist, und der Solarkreislauf gar nicht aktiv ist.
 
socko

socko

Profi
Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
776
Der Solarkreislauf wird WIRKLICH heiß. Dampf MUSS unbedingt vermieden werden!

Darum muss der Druck hier deutlich höher sein.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.912
Standort
dem Süden von Berlin
(Anlage befindet sich auf Spitzboden.
Wieder etwas erfahren.
Verhalten auch stattfindet wenn es bewölkt
Deshalb wenn es warm genug ist den Heizungsregler an der Therme mal auf Linksanschlag stellen, dann kann nicht geheizt werden und dann mal schauen was nun dabei raus kommt.
Der Solarkreislauf wird WIRKLICH heiß. Dampf MUSS unbedingt vermieden werden!
Darum muss der Druck hier deutlich höher sein.
Ich habe zu dem Druck von 2,5 bar auch meine ersthaften Bedenken.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.337
Okay, also hier wäre meine Hydraulik.
Verstehe ich das richtig, dass der Solaranteil mit Drittanbieter-Komponenten geregelt wird?
Wie groß ist der Pufferspeicher und wie sieht die Betriebsstatistik des Brenners (Stunden, Starts) eigentlich aus.
 

Erbsenprinz

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
58
Der Solarkreislauf wird WIRKLICH heiß. Dampf MUSS unbedingt vermieden werden!

Darum muss der Druck hier deutlich höher sein.
Na ja, also diese Anlage hier geht nach spätestens 3 Tagen Dauersonnenschein in Stagnation. Da hilft auch keine Erhöhung des Druckes... Diese bewirkt ja lediglich dass die Solarflüssigkeit etwas später in Dampf geht... oder gibt es noch einen anderen Effekt durch die Erhöhung des Druckes?

Deshalb wenn es warm genug ist den Heizungsregler an der Therme mal auf Linksanschlag stellen, dann kann nicht geheizt werden und dann mal schauen was nun dabei raus kommt.
Wie gesagt, werde ich das ausprobieren sobald der Puffer abgekühlt ist, aktuell ist der Puffer ausreichend aufgeheizt und durch die Rücklaufanhebung springt die Gastherme nicht an... da wird bzgl. Takten nichts feststellbar sein..

Verstehe ich das richtig, dass der Solaranteil mit Drittanbieter-Komponenten geregelt wird?
Korrekt, der Solarkreis heizt den Pufferspeicher im unteren Bereich auf. Durch Umschichtung wird dann der komplett Puffer warm. Bei ausreichender Temperatur im unteren Bereich schaltet das Ventil AB und der Rücklauf des Heizungskreislaufes wird durch den Puffer geleitet (hier findet nur ein Wärmeübergang statt, die Kreisläufe sind in sich geschlossen).

Wie groß ist der Pufferspeicher und wie sieht die Betriebsstatistik des Brenners (Stunden, Starts) eigentlich aus.
Der Speicher fasst 800 Liter. Die Betriebsstatistik variiert je nach Jahreszeit und nachdem wie stark der Puffer schon von der Solaranlage aufgeheizt wurde. Aktuell sind die 800 Liter auf 80°C aufgeheizt. Die Anlage ist nun ca. 12 jahre alt, und hat insgesamt 33077 Brennerstarts und 13807 Brennerstunden auf dem Buckel.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.337
Ggf. stimmt etwas mit dem Ventil AB oder dessen Ansteuerung nicht?!? Aber hier muss ich passen.

Die Anlage ist nun ca. 12 jahre alt, und hat insgesamt 33077 Brennerstarts und 13807 Brennerstunden auf dem Buckel.
Wenn die Daten stimmen, dann sieht das doch gar nicht schlecht aus. Allerdings werden die Brennerstarts immer nur bis 65536 gezählt. Danach fängt es wieder bei 0 an.
 

Erbsenprinz

Threadstarter
Mitglied seit
28.02.2016
Beiträge
58
Hallo Zusammen,
jetzt da die Temperaturen ausreichend gesunken sind und der Heizkreis keine Unterstützung mehr durch die Solaranlage hatte konnte ich noch ein bisschen testen. Hier ist mal der Graph von heute. Ich habe wie vorgeschlagen alle Heizungsthermostate ausgemacht und erst um 16 Uhr angemacht. Eine Änderung kann ich ab 16 Uhr jedoch nicht feststellen, was ich wirklich komisch finde. Also irgendwas läuft da wirklich falsch... bei so einem Tag wie heute und dieser Anzahl an Brennerstarts habe ich ja die 65536 in einem halben Jahr geknackt...
Ab 18 Uhr geht dann das Warmwasserprogramm an...

2020-06-07 20_48_42-Home, Sweet Home.png
 
Thema:

Heizung taktet - Unkonstante Solltemperatur

Heizung taktet - Unkonstante Solltemperatur - Ähnliche Themen

  • Neue Buderus GB125 18 KW Ölheizung taktet zu oft

    Neue Buderus GB125 18 KW Ölheizung taktet zu oft: Hallo, ich bräuchte nochmal Unterstützung zu unserer kürzlich installierten Öl-Heizungsanlage mit Abgleich der Heizkörper. Problem ist, dass die...
  • Heizung taktet immer kürzer...

    Heizung taktet immer kürzer...: Ein freudliches Hallo an die Heizungsspezialisten (inbesondere @ Hausdoc :thumbsup:)! Ich habe leider ein sich langsam anbahnendes Problem mit...
  • Heizung taktet sehr stark - was kann ich tun?

    Heizung taktet sehr stark - was kann ich tun?: Hallo Leute, im Anhang habe ich mal laienhaft den Aufbau unserer Heizungsanlage EFH, BJ 2014 dargestellt, basierend auf Viessmann Vitodens 200...
  • Einstellung Logamatic 4121 mit GB172-20 - Heizung taktet sehr stark

    Einstellung Logamatic 4121 mit GB172-20 - Heizung taktet sehr stark: Hi, meine Heizung wird von einer Logamatic 4121 gesteuert und mit einem GB172-20 befeuert. Ein Pufferspeicher (kombispeicher) zwecks Solar...
  • Heizung "startet" nicht richtig / Taktet zu kurz

    Heizung "startet" nicht richtig / Taktet zu kurz: Hallo, nachdem das Problem mit der Nachtabsenkung scheinbar gelöst ist, nun das nächste: Ich hatte das selbe schon mal sporadisch vor einem Jahr...
  • Ähnliche Themen

    • Neue Buderus GB125 18 KW Ölheizung taktet zu oft

      Neue Buderus GB125 18 KW Ölheizung taktet zu oft: Hallo, ich bräuchte nochmal Unterstützung zu unserer kürzlich installierten Öl-Heizungsanlage mit Abgleich der Heizkörper. Problem ist, dass die...
    • Heizung taktet immer kürzer...

      Heizung taktet immer kürzer...: Ein freudliches Hallo an die Heizungsspezialisten (inbesondere @ Hausdoc :thumbsup:)! Ich habe leider ein sich langsam anbahnendes Problem mit...
    • Heizung taktet sehr stark - was kann ich tun?

      Heizung taktet sehr stark - was kann ich tun?: Hallo Leute, im Anhang habe ich mal laienhaft den Aufbau unserer Heizungsanlage EFH, BJ 2014 dargestellt, basierend auf Viessmann Vitodens 200...
    • Einstellung Logamatic 4121 mit GB172-20 - Heizung taktet sehr stark

      Einstellung Logamatic 4121 mit GB172-20 - Heizung taktet sehr stark: Hi, meine Heizung wird von einer Logamatic 4121 gesteuert und mit einem GB172-20 befeuert. Ein Pufferspeicher (kombispeicher) zwecks Solar...
    • Heizung "startet" nicht richtig / Taktet zu kurz

      Heizung "startet" nicht richtig / Taktet zu kurz: Hallo, nachdem das Problem mit der Nachtabsenkung scheinbar gelöst ist, nun das nächste: Ich hatte das selbe schon mal sporadisch vor einem Jahr...

    Werbepartner

    Oben