Heizung hat innerhalb von drei Monaten Schmauchspuren am Gehäuse entwickelt.

Diskutiere Heizung hat innerhalb von drei Monaten Schmauchspuren am Gehäuse entwickelt. im Junkers-Bosch Forum im Bereich Heizungshersteller; Moin Es geht um ein Junkers Heizwertgerät ZWR 18-5 KE 21 S0092 von 2002, das hat innerhalb von drei Monaten Schmauchspuren am Gehäuse entwickelt...
AxelF

AxelF

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
557
Ort
Milchstrasse
Moin
Es geht um ein Junkers Heizwertgerät ZWR 18-5 KE 21 S0092 von 2002, das hat innerhalb von drei Monaten Schmauchspuren am Gehäuse entwickelt.
Wenn man das Außengehäuse abnimmt ist vor dem Brenner eine Glasscheibe eingelassen 2cmx2cm um das Flammbild zu beobachten.
Die Glasscheibe liegt einfach locker am Innengehäuse an und wird von oben in einen Rahmen eingeschoben ist also locker und nicht luftdicht befestigt so daß man diese Scheibe jederzeit rausnehmen und wieder reinschieben kann und das war noch nie anders, alles Original und auch nix kaputt.
Das Problem ist jetzt das die Heizung über geschätzt drei Monate Schmauchspuren an dem weißen Außengehäuse genau vor dieser Scheibe entwickelt hat.
Mein Heizungsbauer hat sich das angeguckt aber keinen Fehler festgestellt.
Der Schornsteinfeger war auch da und hat nur gesagt aus seiner Sicht ist alles in Ordnung und keine Gefahr im Verzug, wir sollen das beobachten.
Ich war dann da um was bei den Mietern zu reparieren und habe festgestellt das das Raumthermostat auf 25° steht und das Heizkörperthermostat in dem Raum auf 2,8 also etwa 18° eingestellt ist.
Die Heizung ging solange ich da war über Stunden an aus an aus 1 Minute an bis 70°, 1 Minute aus immer wieder.
Wenn das über drei Monate so gelaufen ist weiss ich warum die Heizung Schmauchspuren am Außengehäuse vor der kleinen Glasscheibe entwickelt hat. (Meine Theorie: katatstrophale Fehlbedienung)
Man meinte ne daran kann das nicht liegen.
Dann habe ich ein paar Tage später den zuständigen Bezirksschornsteinfeger angerufen weil mir das keine Ruhe gelassen hat, der war dann da und hat das Gerät geöffnet und festgestellt an der Scheibe kommt Abgas für 1-2 Sekunden raus und dann nicht mehr er meinte das darf nicht sein. Von aussen war nichts festzustellen und öffnen tut der Schorni die Heizung sonst nie.
Ich denke das ist bauartbedingt normal das an einer locker angelegten Glasscheibe immer etwas Abgas/Feuchtigkeit (benutzt hat er einen Feuchtigkeitsmesser) austritt bis nach 1-2 Sekunden genug Zug im Abgassystem entstanden ist.
Auf meinen Einwand hin was ist mit der Fehlbedienung von Raumthermostat und Heizkörperthermostat und dem takten der Heizung über Monate, an aus alle paar Minuten meinte er ok das kann da mit reinspielen.
Was denkt ihr?
Die Heizung wird jetzt durch eine Brennwerttherme ersetzt also keine Angst, ich habe jetzt nur Angst um die neue Heizung, wenn die genau so falsch bedient wird, deshalb habe ich schon mal das Heizkörperthermostat in dem Raum wo das Raumthermostat hängt abgeschraubt und den Mietern in meinem Beisein vom Schornsteinfeger die Bedienung ein weiteres mal erklären lassen.
Die neue Heizung bekommt einen Außenfühler und läuft dann ohne Raumthermostat. Die Mieter sind fast 90 und denen dann zu erklären warum die Brenwertherme rund um die Uhr läuft und die Heizkörper nicht mehr glühend heiß werden darauf freue ich mich schon.
Hatte schon mal einer von euch ein ähnliches Problem mit einer Heizung bzw. kann man meinen Gedankengang nachvollziehen das die Fehlbedienung das Problem verursacht hat?
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

rechenzwo

Mitglied seit
19.12.2023
Beiträge
166
Also daß an der Stelle, wo sich dieses lose Schauglas befindet, an der Innenseite der Abdeckung Dreck sammelt konnte ich auch schon beobachten, aber ich hätte gedacht, das entsteht halt mit der Zeit. Bist Du Dir sicher, daß sich dort 20 Jahre nichts abgelagert hat und jetzt in 3 Monaten so viel?
Vielleicht wurde es früher nur regelmäßig abgeputzt.
Meinst Du die Leute heizen diesen Winter so, daß das Gerät so stark taktet, und früher haben sie das anders gemacht? Klingt etwas unwahrscheinlich.
Für solche Fälle gibt es wohl die Einstellung mit der manuellen Taktsperre.

Das mit dem Erklären ist manchmal für die Katz. Es gibt Leute die wollen garnicht verstehen, wie ein technisches Gerät, das sie verwenden funktioniert. Das nimmt zwar mit dem Alter zu, gibt es aber auch bei jüngeren, und allen Arten von Geräten.

Bist Du Dir sicher, daß eine Außentemperaturregelung da das Richtige ist? Ich selbst habe keine (und will auch keine), aber wenn man hier liest wie mühsam und zeitaufwändig das ist, die richtige Heizkurve einzustellen... Und das kann man ja nicht für die Leute erledigen, da müßte man ja dann am Anfang ständig hin. Die werden sich beschweren, daß es nicht warm genug ist, dann setzt Du die Kurve höher bis Du Deine Ruhe hast, dann drehen sie die Thermostate runter und dann bist Du so weit wie jetzt. Und dann noch die Einstellung des Raumeinflusses, oder der Korrekturfaktor, damit die angezeigte Temperatur am Regler in etwa der Raumtemperatur entspricht, denn sie ist ja eigentlich ein abstrakter Wert....
Ich finde, das ist schwerer zu vermitteln wie eine Raumtemperaturgeführte Regelung. Aber das mußt Du wissen, Du mußt es ja dann auch aushalten.
 

corsa

Experte
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
2.160
Eine Raumtemperaturregelung ist mMn deutlich unkomfortabler, da immer nur ein Referenzraum gemessen wird und so die Beheizung der anderen Räume auch nur mit Eindrosselung und Trickserei erreicht wird
 
AxelF

AxelF

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
557
Ort
Milchstrasse
Also daß an der Stelle, wo sich dieses lose Schauglas befindet, an der Innenseite der Abdeckung Dreck sammelt konnte ich auch schon beobachten, aber ich hätte gedacht, das entsteht halt mit der Zeit. Bist Du Dir sicher, daß sich dort 20 Jahre nichts abgelagert hat und jetzt in 3 Monaten so viel?
Vielleicht wurde es früher nur regelmäßig abgeputzt.
Meinst Du die Leute heizen diesen Winter so, daß das Gerät so stark taktet, und früher haben sie das anders gemacht? Klingt etwas unwahrscheinlich.
Für solche Fälle gibt es wohl die Einstellung mit der manuellen Taktsperre.
Moin
Die Verfärbung an dem weißen Außengehäuse vor der kleinen Glasscheibe hat sich wie beschrieben innnerhalb von drei Monaten entwickelt genau der Zeitraum seit dem die Heizung wohl falsch bedient wird.
Beide, Heizungsbauer und Schornsteinfeger haben zuerst gesagt alles in Ordnung aber im Auge behalten. Jetzt durch mein nachfragen und nochmaligen Termin mit dem Schornsteinfeger versucht man halt mit Gewalt einen Fehler an der Heizung zu finden weil keiner den Mietern sagen möchte ihr seid schuld. ;) Stillgelegt hat die Heizung keiner von beiden.
Ich weiss das es schwierig ist alten Mietern 87+88 etwas zu erklären das sie 35 Jahre richtig gemacht haben und jetzt altersbedingt scheinbar nicht mehr können.
Ich muß mich aber jetzt entscheiden entweder wieder ein einfaches Raumthermostat wie das 100er da die das kennen und hoffen sie schrotten die neue Heizung nicht innerhalb kürzester Zeit oder ich plane schon mit für neue Mieter die dann die Heizung als Zentralheizung ohne Raumthermostatregelung mit Heizkurve und optimierungsmöglichkeiten durch einen teureren Regler z.B den 400er betreiben können.
Außenfühler soll eh eingebaut werden das geht ja auch wenn die Heizung mit einem Raumthermostat erstmal weiter geregelt wird.
Für die Einstellung der Taktsperre und vieles mehr benötige ich wieder einen teureren Regler es geht hier um eine Mietswohnung.
In meinem Eröffnungskommentar habe ich ja geschrieben das es meines erachtens um eine eklatante Fehlbedienung geht.
Ich überlege mir halt wie ich das bei der neuen Heizung ausschließen kann ohne die Mieter und mich nervlich zu überfordern. ;)
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
AxelF

AxelF

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
557
Ort
Milchstrasse
Eine Raumtemperaturregelung ist mMn deutlich unkomfortabler, da immer nur ein Referenzraum gemessen wird und so die Beheizung der anderen Räume auch nur mit Eindrosselung und Trickserei erreicht wird
Moin
Das Problem ist wenn ich jetzt bei den alten Mietern die neue Heizung auf Zentralheizungsbetrieb umstelle und die Brennwertherme den ganzen Tag läuft fragen die mich ist das richtig, muss das sein, kostet das nicht unmengen an Gas usw.
Warum werden die Heizkörper nicht mehr so heiss?
Die haben jetzt 25° im Wohnzimmer!
Ich muss aber auch ehrlich sagen selbst heute in der größten Energiekrise die wir seit langen haben welcher Mieter interessiert sich wirklich für seine Gasheizung und ob er oder der Vermeiter sie optimieren kann?
Vermieter und bestimmt auch ne Menge Eigentümer sagen dem Heizungsbauer: Ich brauche ne Gasheizung mach mir mal ein Angebot und was einfaches reicht, die Heizungsbauer haben dann vierzig Jahre lang denselben Vorschlag gemacht, einfache Therme mit Raumthermostat und wer damit nicht zufrieden war hat eben umstellen lassen auf Zentralheizungsbetrieb sofern er wußte daß das geht, soll ja günstig sein.
Deshalb hängt ja in den meisten Badezimmern auch zusätzlich eine elektrische Badheizung.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

G1967

Fachmann
Mitglied seit
30.08.2023
Beiträge
470
Ja diese Mieter kennt man als Fachmann.
Aber bisher har sich bei uns nocht jeder an die neueun Gegebenheiten gewöhnt.
Am meisten staune ich über ein 3-Fam. haus. Letztes Jaht umgestellt von 3 Thermen mit Raumthermostat auf eine Zentralheizung mit Wärmepumpe. Temperatur maximal 60 Grad, also in der meisten Zeit unter 50°. Bisher keine einzige Beschwerde....
 

rechenzwo

Mitglied seit
19.12.2023
Beiträge
166
Ich weiss das es schwierig ist alten Mietern 87+88 etwas zu erklären das sie 35 Jahre richtig gemacht haben und jetzt altersbedingt scheinbar nicht mehr können.
Ich will Dir da garnicht reinreden, da nur Du die Leute persönlich kennst. Aber die Variante mit Außentemperaturgeführter Regelung vorsehen und dann evtl. beim Nachmieter erst umstellen, könnte ein günstiger und nervschonender Einfall sein.

Die Taktsperre wird bei meinem Junkers Gerät an der Therme selbst eingestellt, das ist reglerunabhängig. Damit kann man auf jeden Fall minutenweises Takten zuverlässig unterbinden.
 
AxelF

AxelF

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
557
Ort
Milchstrasse
Ich will Dir da garnicht reinreden, da nur Du die Leute persönlich kennst. Aber die Variante mit Außentemperaturgeführter Regelung vorsehen und dann evtl. beim Nachmieter erst umstellen, könnte ein günstiger und nervschonender Einfall sein.

Die Taktsperre wird bei meinem Junkers Gerät an der Therme selbst eingestellt, das ist reglerunabhängig. Damit kann man auf jeden Fall minutenweises Takten zuverlässig unterbinden.
Moin
Nach drei Monaten war es halt schon passiert. Standardeinstellung ist wohl 3 Minuten bei Junkers.
Bei Junkers hat wohl keiner mit so einer krassen Fehlbedienung gerechnet.
Gruß
 

rechenzwo

Mitglied seit
19.12.2023
Beiträge
166
Der Wert steht standardmäßig vielleicht auf 3, ist aber bei Werkseinstellung nicht aktiv. Man muß erst die automatische Taktsperre deaktivieren, dann den Wert eher auf 10 min. anheben. Das heizt bei mir immer noch ordentlich, und die Taktzahl ist wenigstens begrenzt. Allerdings hab ich meine Thermostate alle offen. Wenn Du den Leuten eine Taktsperre verpasst und sie drehen die Thermostate runter, kann es sein, daß es nicht mehr hinreichend warm wird. Vielleicht doch besser "am Mann" arbeiten 😁
 
AxelF

AxelF

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
557
Ort
Milchstrasse
Der Wert steht standardmäßig vielleicht auf 3, ist aber bei Werkseinstellung nicht aktiv. Man muß erst die automatische Taktsperre deaktivieren, dann den Wert eher auf 10 min. anheben. Das heizt bei mir immer noch ordentlich, und die Taktzahl ist wenigstens begrenzt. Allerdings hab ich meine Thermostate alle offen. Wenn Du den Leuten eine Taktsperre verpasst und sie drehen die Thermostate runter, kann es sein, daß es nicht mehr hinreichend warm wird. Vielleicht doch besser "am Mann" arbeiten 😁
Der Mann ist 89. :D
 

Techniker 2

Experte
Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
2.384
Zitat: Der Mann ist 89.

Bei dieser Altersgruppe (auch wir jüngeren kommen mal vielleicht dahin) regulieren Ihre (jetzt fehlende Körperwärme) eben zusammen mit dem Handauflegen auf dem Heizkörper. Kommt die Brandblase an der Hand, dann ist die Wohlfühltemperatur für diese Person erreicht, aber wehe, wenn die Brandblase nur ein Millimeter zurückgeht, dann wird sofort nach mehr Wärme gerufen..

Das Ganze ist nicht in dieser Altersgruppe mehr zu ändern, denn die stehen auf der Meinung, wir Bezahlen doch den Heizungsverbrauch und möchten es auch dafür richtig warm haben, denn früher haben wir recht oft frieren müssen, und das haben wir in der heutigen Zeit nicht mehr nötig. Die jungen und so modernen Leute können (nach uns) das so machen wie die es haben möchten, wir aber nicht...

Das hören wir von unseren (vorwiegend älteren Kundschaft) immer wieder, da braucht auch der so Oberschlauer Super Grüne Habeck seine Zwangs-Wärmepumpen Verordnung durchsetzen, der wird früher oder später damit (nach der Bundestagswahl) garantiert damit auf Grundeis fallen, denn die Leute lassen sich nicht von so etwas beeinflussen...
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
13.978
Ich war dann da um was bei den Mietern zu reparieren und habe festgestellt das das Raumthermostat auf 25° steht und das Heizkörperthermostat in dem Raum auf 2,8 also etwa 18° eingestellt ist.
Warum demontierst du nicht das Heizkörperthermostat und machst eine formschöne Blindkappe auf das Ventilunterteil?
 

Techniker 2

Experte
Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
2.384
Was auch gerne gemacht wird, wenn ein Verstellen der Wasserdurchfluss am Vorlauf des normalen) Heizkörper unterbunden werden soll, nun dort werden etwas anders als vorgesehen an der stelle des Thermostatventiles so einem Heizkörper, Rücklauf Verschraubung mit Eingesetzt, damit ist dann wirklich der Reverenzraum Heizkörper wirklich immer ganz offen... und die Witterung Abhängige Kesselreglung macht dann keine Probleme mehr.

In einigen Spezialfällen muss eben auch eine Sonderlösung damit gemacht werden..

1709311240493.jpeg
 
AxelF

AxelF

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
557
Ort
Milchstrasse
AxelF

AxelF

Profi
Threadstarter
Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
557
Ort
Milchstrasse
Zitat: Der Mann ist 89.
Das Ganze ist nicht in dieser Altersgruppe mehr zu ändern, denn die stehen auf der Meinung, wir Bezahlen doch den Heizungsverbrauch und möchten es auch dafür richtig warm haben, denn früher haben wir recht oft frieren müssen, und das haben wir in der heutigen Zeit nicht mehr nötig. Die jungen und so modernen Leute können (nach uns) das so machen wie die es haben möchten, wir aber nicht...
Der Mann sitzt mit drei Strickjacken im Winter bei 25° im Wohnzimmer, das kann er ja machen nur die Heizung soll er nicht durch fehlbedienung kaputt machen.
Ich nehme alle Rücksicht die möglich ist nur das Heizkörperthermostat mußte ich denen wegnehmen um schlimmeres zu verhindern.
 
Thema:

Heizung hat innerhalb von drei Monaten Schmauchspuren am Gehäuse entwickelt.

Heizung hat innerhalb von drei Monaten Schmauchspuren am Gehäuse entwickelt. - Ähnliche Themen

  • Störungscode 62 Viessmann Heizung

    Störungscode 62 Viessmann Heizung: Guten Tag, ich hab heute auf das Display meiner Heizung geschaut und dann habe ich die 62 entdeckt. Weiß jemand was das heißt? Die Heizung läuft...
  • Kachelofen mit Gaseinsatz/Warmluftheizung als einzige Heizung in der Wohnung - funktioniert das?

    Kachelofen mit Gaseinsatz/Warmluftheizung als einzige Heizung in der Wohnung - funktioniert das?: Hallo, ich habe suche gerade eine Mietwohnung und habe letztens eine gesehen, die ich eigentlich ganz gut fand. Dort ist allerdings ein für mich...
  • Alte Weishaupt Heizung Bedienungsanleitung oder Hilfe bei den Menüpunkten

    Alte Weishaupt Heizung Bedienungsanleitung oder Hilfe bei den Menüpunkten: Hallo. Ich soll in einem Haus eine alte Heizung einstellen.sie ist von 1996 hat wenn man ins Menü geht genau 50 Programmierpunkte. Weiss aber...
  • Heizungs-Kupferrohr (15x1, 22x1) kalt biegen

    Heizungs-Kupferrohr (15x1, 22x1) kalt biegen: ... habs gerade versucht, mit diesem Spielzeug-Werkzeug: Rohrbiege-Werkzeug Wen die Details des Desasters interessieren, der kann gerne meine...
  • buderus logano plus gb125 Heizung Startet innerhalb kurzer zeit sehr oft

    buderus logano plus gb125 Heizung Startet innerhalb kurzer zeit sehr oft: Hallo zusammen, Ich hab folgendes Problem oder gefühltes Problem. Meine Heizung spring ständig in sehr kurzer Zeit hintereinander an. Kann man...
  • Ähnliche Themen

    Oben