Heizkörper gleich groß, doppelt so viel Leistung? Kann das sein?

Diskutiere Heizkörper gleich groß, doppelt so viel Leistung? Kann das sein? im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; habe in meinem WC (ca. 4m²) einen neuen Heizkörper einbauen lassen. Im Winter hat der bisherige Heizkörper ziemlich lange zum Erwärmen des Zimmers...

Sascha193

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2017
Beiträge
20
habe in meinem WC (ca. 4m²) einen neuen Heizkörper einbauen lassen. Im Winter hat der bisherige Heizkörper ziemlich lange zum Erwärmen des Zimmers benötigt. Der Heizkörper war ca. 5 J. alt, Hersteller ist Kermi, laut dem Installateur ein 10er (weiß nicht, was damit gemeint ist, bin Laie). Nun wurde ein 12er eingebaut, ebenfalls von Kermi. Der neue Heizkörper hat die identischen Maße (60 x 60 x 5,5 cm), es hat vorne und hinten eine Platte, der alte Heizkörper hatte nur vorne eine Platte. Dieser neue Heizkörper soll dem Installateur zufolge doppelt soviel Wärme abgeben, kann das sein?
Bis auf die Platte hinten ist alles gleich, auch optisch. Ich hatte mit einem tieferen Heizkörper gerechnet mit mehreren V-Förmigen Wellen im Inneren, habe nach wie vor eine V-förmige "Welle" innen. Ich kenne mich leider überhaupt nicht aus, verzeiht mir die Wortwahl...
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.817
Der 12er Heizkörper hat so aus der Hüfte geschossen ca. 50% mehr Leistung wie die 10er Platte
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
2.143
Standort
immer ganz tief drin
Biete plus 100%. Doppelte Platte = doppelte Oberfläche = doppelte Leistung
Was für ne Heizungsart ist denn da dran? Eingestellte Heizkurve bekannt ?
 

Sascha193

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2017
Beiträge
20
Habe eine Gastherme im Keller, ist meine ich von Viessmann Vitodens, ca. 3 J. alt. Die eingestellte Heizkurve ist mir nicht bekannt.
 

Sascha193

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2017
Beiträge
20
Der 12er Heizkörper hat so aus der Hüfte geschossen ca. 50% mehr Leistung wie die 10er Platte
Mit gleich vielen Platten 50% mehr, oder wie ist das gemeint. Ich habe ja nun 2 Platten beim 12er Heizkörper, wobei die Rückseite nur wenige cm von der Wand weg ist. So geht wahrscheinlich auch etwas Wärme verloren. Der 10er hatte nur eine Platte.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
2.143
Standort
immer ganz tief drin
Die eingestellte Heizkurve ist mir nicht bekannt.
DA solltest mal schauen, ist ein wichtiger Einspar-Faktor. Verlasse Dich da NICHT auf den "Fachmann", der muss ja Deine Heizkosten nicht bezahlen, der "muss nur warm machen" lassen. Schau mal HIER: Heizkurve
Hätte das Brennwert-Gerät eine wünschenswert passende Heizkurve, (da setze ich mal 55/45 an) dann hat der 10er ca 200W, der 21er ca 430W. Wenn Dein Haus nicht grade ein Zelt ist, so eher nach 1985 gebaut oder modernisiert, würden an sich beim 4m² (aber abhängig von der Außenwandfläche!) WC gut die alten 200W genügen. Wahrscheinlich ist das halt ein bißchen ein "abgelegener" Heizkörper und einen
hydraulischen Abgleich (an sich PFLICHT) gibts nicht oder eben nur auf dem Papier. Aber egal: der Heizkörper ist verkauft, angeschlossen und sollte eigentlich reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.382
habe in meinem WC (ca. 4m²) einen neuen Heizkörper einbauen lassen.
Wurde nur der Heizkörper getauscht? Oder wurde auch die Hydraulik der Anlage angepasst?

Dieser neue Heizkörper soll dem Installateur zufolge doppelt soviel Wärme abgeben, kann das sein?
Eher weniger als 100% mehr. Kann man aber den Datenblättern entnehmen.
Aber ob er auch deutlich mehr Wärme abgeben wird, ist eine ganz andere Frage. Schließlich muss für die 'doppelte Wärme' ja auch die entsprechend erhöhte Wärmemenge zum Heizkörper transportiert werden. Das alleinige Anbringen eines größeren Heizkörpers ohne Anpassung des hydraulischen Abgleichs bringt da nicht viel. Und wenn es ganz dumm läuft, haut dieser neue Heizkörper die Hydraulik komplett durcheinander.
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
839
Gab jetzt erstmal schauen müssen, was Typ 12 ist. Jeder andere Hersteller nennt es Typ 21 oder EKE.

Mal zu den Daten Nach DIN Norm 55/45/20:

Original HK Typ 10 ist ohne " V förmiges Blech", wenn der alte es hatte, war es ein Typ 11.

Typ 10: 199Watt
Typ 11: 317 Watt
Typ 21: 424 Watt

Normal hätte der originale reichen müssen, wenn das WC keine Außenwand hat.
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
839
Wurde nur der Heizkörper getauscht? Oder wurde auch die Hydraulik der Anlage angepasst?


Eher weniger als 100% mehr. Kann man aber den Datenblättern entnehmen.
Aber ob er auch deutlich mehr Wärme abgeben wird, ist eine ganz andere Frage. Schließlich muss für die 'doppelte Wärme' ja auch die entsprechend erhöhte Wärmemenge zum Heizkörper transportiert werden. Das alleinige Anbringen eines größeren Heizkörpers ohne Anpassung des hydraulischen Abgleichs bringt da nicht viel. Und wenn es ganz dumm läuft, haut dieser neue Heizkörper die Hydraulik komplett durcheinander.
Glaube ich kaum, das die Hydraulik leidet. Ggf. wird er unterversorgt, wenn der Abgleich gemacht wurde. Vermutlich wurde er nicht gemacht.
 

Sascha193

Threadstarter
Mitglied seit
15.02.2017
Beiträge
20
Das WC hat eine Außenwand mit Fenster. Es wurde nur der Heizkörper ausgetauscht worden, von einer Hydraulin war nicht die Rede, weiß gar nicht was das ist. Ist das mit der Hydraulik was größeres? Was genau muss gemacht werden?
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
2.143
Standort
immer ganz tief drin
"Hydraulik" bezeichnet das Rohrsystem, die Umwälzpumpe und die Heizkörper allgemein, also alles worin Wasser zur Transport bzw WärmeABGABE fließt.
Meist ist das nicht/falsch "hydraulisch abgeglichen" (klicke oben auf die roten Begriffe), so dass das umgewälzte Wasser immer den einfacheren Weg nimmt: bevorzugt zum Heizkörper der am nächsten zum Heizgerät liegt oder der am größten ist oder grad am weitesten aufmacht. Dadurch werden alle ungünstiger gelegenen Heizkörper unterversorgt. Siehe Film
Somit würde die Heizkörpervergrößerung am Ende gar NICHTS bringen. Denn egal wie groß der Heizkörper IST, wenn dort nicht die erforderliche Wassermenge ankommt, dann kommt auch keine Leistung an - der große Heizkörper bleibt genau so schwach wie bisher.
DAS ist auch meine VERMUTUNG: allein nur mit einem hydraulischen Abgleich wäre der alte Heizkörper mal RICHTIG versorgt worden und hätte die Leistung erbracht. Und nicht nur der: alle anderen dann auch.
Ich nehme mal 2x2,5m Außenwand (Baujahr?) und ein Fenster 0,5 x 0,5m (Baujahr ?)....und rechne DANN mal die benötigte Energie aus - wenn Du das Baujahr nennst. Und idealerweise noch Deine PLZ, wegen der Außentemperatur im Winter.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.382
Es wurde nur der Heizkörper ausgetauscht worden, von einer Hydraulin war nicht die Rede, weiß gar nicht was das ist. Ist das mit der Hydraulik was größeres? Was genau muss gemacht werden?
Hydraulik meint in diesem Zusammenhang die Verrohrung der Heizungsanlage, Pumpen und die Verteilung des Heizungswassers auf die vorhandenen Heizkörper. Beim hydraulischen Abgleich wird die Durchströmung der Heizkörper so eingestellt, dass jeder Heizkörper genau die Wärme (Menge Heizungswasser) bekommt, die er braucht, um den Raum auf die gewünschte Temperatur zu bringen und zu halten.
Wird ein Heizkörper ersetzt, kann es passieren, dass der hydraulische Abgleich ruiniert wird. War der Heizkörper z.B. stark gedrosselt (wenig Durchströmung) und wird er durch einen nicht gedrosselten Heizkörper ersetzt, kann dieser Heizkörper anderen Heizkörpern quasi die Wärme stehlen und dabei den Betrieb des Heizgerätes massiv stören. Mein Liebling zur Verdeutlichung:
Man kann gut erkennen, dass das Ändern eines Heizkörpers erhebliche Auswirkungen auf die anderen haben kann.
 

Lp3g

Profi
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
839
Einfach mal den Thermostatknopf ab machen und vom Ventil mit dem Stift ein Foto machen. Dann sieht man doch, ob der Abgleich gemacht wurde.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.382
Man sieht maximal, ob dieser Heizkörper ein einstellbares Ventil hat oder nicht und ob die Werkseinstellung verändert wurde oder nicht. Rückschlüsse auf einen Abgleich lässt das nicht wirklich zu.
 
socko

socko

Profi
Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
777
Installateur ein 10er (weiß nicht, was damit gemeint ist, bin Laie). Nun wurde ein 12er eingebaut
Alles gut, der neue hat wirklich doppelte "Leistung". Darum ging es ja, nicht etwa um eine eingestellte Hydraulik.

Auftrag erledigt, keine Sorge - es wird deutlich wärmer werden.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
2.143
Standort
immer ganz tief drin
Alles gut, der neue hat wirklich doppelte "Leistung".
HAT er aufm Papier, HÄTTE er wenn die Wassermenge auch passt. Das KANN (zeitweise) so sein, kann es aber auch (zeitweise) NICHT sein.

Sobald die Raumtemperatur weit gefallen ist oder das Thermostatventil ganz geöffnet wird, öffnet auch das innere Ventil GANZ. Das heißt: er bekommt alles an Wassermenge was GEHT - NICHT was er braucht!
Und IST eben die Anlage NICHT hydraulisch abgeglichen und dieser Heizkörper ungünstig/abgelegen/unterversorgt, dann bekommt er nur was GEHT - NICHT was er braucht. Und da sich nunmal die reale Wärmeleistung aus der Formel Wassermenge pro Zeit und Temperaturabkühlung ergibt, bleibt alles beim alten - und wenn man nen 33-900/3000 mit 5000W hinmacht: die Ventilöffnung ist immer gleich groß und er bekommt alles an Wassermenge was GEHT - NICHT was er braucht!
 
socko

socko

Profi
Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
777
Derartige Termini helfen dem TE nicht weiter. Er ist verunsichert.
So wie du schreibst, auf dem Papier. Alles andere wissen wir nicht UND der TE nicht.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
2.143
Standort
immer ganz tief drin
Ja, aber anders gehts nicht. Die Begriffe sind natürlich etwas fremd, damit lässt sich aber nachvollziehen wie ein Heizkörper funktioniert. Zahlen und Vergleiche sollen das eher bildlich unterstützen. Für den Rest gibts heutzutage Google.
 
Thema:

Heizkörper gleich groß, doppelt so viel Leistung? Kann das sein?

Heizkörper gleich groß, doppelt so viel Leistung? Kann das sein? - Ähnliche Themen

  • Sieger BK 11 LW18 Heizkörper werden nicht warm - Neue Frage zu gleichem Thema

    Sieger BK 11 LW18 Heizkörper werden nicht warm - Neue Frage zu gleichem Thema: Danke "Techniker 2" für Deine Anmerkungen. Tatsächlich wurde mir ein Ventilsatz verkauft, der Original-Honeywell VCZZ6000/U war, jedoch wie ich...
  • Sieger BK 11 LW18 Heizkörper werden nicht warm - Neue Frage zu gleichem Thema

    Sieger BK 11 LW18 Heizkörper werden nicht warm - Neue Frage zu gleichem Thema: Danke dem "Techniker 2" für seine gute Antwort, die ich vor einer Woche umsetzen konnte, in dem ich den Ventileinsatz VCZZ6000/U ausgetauscht...
  • Heizkörper mit Ventil - Vergleiche, Nutzung, Austausch - HILFE

    Heizkörper mit Ventil - Vergleiche, Nutzung, Austausch - HILFE: Hallöchen allerseits. Es ist wieder mal an der Zeit Fragen zu stellen, diesmal über Heizkörper Typen, Markenvarianten, usw. Meine Frau wollte das...
  • heizkörper werden nicht gleichmäßig warm

    heizkörper werden nicht gleichmäßig warm: ich habe eine scotte 15 pelletsheizung mit 24 kw für ein 300 qm haus welches komplett gedämmt ist. Die wasserVersorgung läuft mit einen 400 l...
  • Heizkörper werden ungleichmäßig warm

    Heizkörper werden ungleichmäßig warm: ich habe eine größeres haus mit holzpelletsheizanlage mit ca 30 heizkörpern deren heizkörper unterschiedlich bzw. teilweise gar nicht warm werden...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben