Heizkessel GE205UT, Ecomatic-M HS 3301 - Erfahrungsbericht

Diskutiere Heizkessel GE205UT, Ecomatic-M HS 3301 - Erfahrungsbericht im Buderus Forum im Bereich Buderus; Nach meiner Bitte um Tips (Heizkessel GE205UT, Ecomatic-M HS 3301 - Bitte um Tips), die allerdings schlecht aufgenommen wurde, bin ich nun um...
#1

erich

Dabei seit
29.10.2018
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Nach meiner Bitte um Tips (Heizkessel GE205UT, Ecomatic-M HS 3301 - Bitte um Tips), die allerdings schlecht aufgenommen wurde, bin ich nun um einige Erfahrungen reicher, die vielleicht anderen Forenten weiterhelfen können. Die Heizung ist 30 Jahre alt und ich gedenke, sie noch einige Zeit lang zu benutzen.

Notwendig gewordene Reparaturen werden von den Fachleuten seit einigen Jahren mit dem Vorschlag eingeleitet, mir doch eine neue Heizung zu leisten. Zuletzt wurde die Situation mit minderwertigen Ersatzteilen, die ich selbst beschaffen mußte, so unübersichtlich, daß ich einen neuen Brenner einbauen ließ, den Buderus wenigstens noch verkauft. Danach beschloß ich, mich selbst um die Steuerung zu kümmern. Es stellte sich heraus, daß - niemand weiß, wie lange - das Modul M006 für die Steuerung der Brauchwassererwärmung inaktiv war, weil dauernd die Brauchwassererwärmung im Notbetrieb eingeschaltet war.

Modul M006 wollte nicht arbeiten. Weder leuchtete die LED, noch bewegte sich die Ladepumpe (außer bei manueller Umschaltung). Wie auch hier im Forum mehrmals erwähnt, konnte der Temperaturfühler des Brauchwasserspeichers schuld sein. Eine Messung des Widerstandes ergab vernünftige Werte (200 Ohm heiß, 900 Ohm kalt). Im Forum wird mehrmals die Anschluß-Karte für die Wärmefühler verdächtig, die wegen möglicher Unterbrechungen nachgelötet werden soll. Einfach so auf Verdacht ist das allerdings Unsinn. Besser mißt man bei angeschlossenem Temperaturfühler und eingeschalteter Steuerung die anliegende Spannung. Wenn sich überhaupt eine Spannung zeigt (bei mir ca. 0,9 Volt), kann diese nur von der Steuerung selbst kommen und die Verbindung in der Anschlußkarte ist somit ok.

Das nun verdächtige Modul M006 kann man für 50-300 Euro im Internet finden, interessanterweise aber auch mehrmals einen Reparatursatz, der 2 Relais sowie einen Elektrolytkondensator mit 470 Microfarad / 40 Volt enthält. Neugierdehalber habe ich den Elko ausgetauscht (ca. 2 Euro bei Völkner) und seither läuft das Modul zu meiner eigenen Überraschung und Freude perfekt. Natürlich mußte ich dabei auf dem Modul löten, was gemäß Fachleuten hier im Forum strengstens untersagt ist - stattdessen ist ein Original-Ersatzteil des Herstellers zu verwenden. Gibt es nicht, also muß eine neue Heizung her......

Mit neu erwachter Neugierde lernte ich weiterhin im Internet, daß auch mein Brauchwasserspeicher eine sogenannte Opferanode benützt, die den Speicher vor Verrosten schützt, indem sie sich selbst opfert. In meinem Fall ist diese Anode isoliert befestigt und man kann durch Messung des Stroms zwischen Anode und Masse den Zustand der Opferanode prüfen. In meinem Fall fließen 0 mA, also ist wohl nur noch ein Stummel vorhanden. Kein Problem, das Ersatzteil ist im Internet erhältlich und ich werde es am Wochenende einbauen, nachdem ich Speicher und Leitungen entleert habe. Neugierig geworden, habe ich die alten Wartungs-Rechnungen der letzten 10 Jahre (insgesamt 2 Fachbetriebe) auf Prüfung und evl. Austausch der Opferanode kontrolliert, aber nichts gefunden. Na klar, für meine alte Heizung hat sich das ja nicht mehr gelohnt - ich sollte ja möglichst bald eine neue Heizung anschaffen.

Meine Einstellung zu den Heizungsfachbetrieben hat sich in letzter Zeit etwas verändert. Da ich die Leute aber auch weiterhin Wartung und evl. Einstellung durchführen lassen möchte, muß ich mich natürlich beherrschen. Rückwirkend muß ich sagen, daß ich mich früher für die Technik meiner Heizung hätte interessieren sollen, aber rückwärts ändern geht ja nicht. Ich würde mich freuen, hier noch von anderen Anwendern zu lesen, die nicht jedes Gerät, das Probleme bereitet, einfach wegwerfen.

Schöne Grüße,
Erich
 
#2
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
3.885
Zustimmungen
221
Ort
dem Süden von Berlin
Rückwirkend muß ich sagen, daß ich mich früher für die Technik meiner Heizung hätte interessieren sollen
Ich gebe mir immer große Mühe den Nutzern einige hilfreiche Informationen zu vermitteln. Am Anfang kommt immer wo und was ist der Gashaupthahn und wie wird der geschlossen. Bei über 50% der Heizungsnutzer sehe ich, wie dabei schon das Gesicht verzogen wird.
In diesem Forum habe ich schon so einiges über scheinbar unqualifizierte Fachleute gelesen und wenn man davon nur ein Teil glaubt ist das schon zu viel.
auf dem Modul löten, was gemäß Fachleuten hier im Forum strengstens untersagt
Bei rot über eine Kreuzung fahren ist verboten auch wenn weit und breit keiner kommt! Kannst ja mal mit einem "Ordnungshüter" darüber diskutieren.
Du erwartest doch von keinem hier, das er dich zu so etwas auffordert oder dich dazu anleitet. Und wenn so etwas geschrieben wird kommt das NO!
So, nun mach dir deinen Reim darauf.
 
Zustimmungen: ThW
Thema:

Heizkessel GE205UT, Ecomatic-M HS 3301 - Erfahrungsbericht

Heizkessel GE205UT, Ecomatic-M HS 3301 - Erfahrungsbericht - Ähnliche Themen

  • Heizkessel GE205UT, Ecomatic-M HS 3301 - Bitte um Tips

    Heizkessel GE205UT, Ecomatic-M HS 3301 - Bitte um Tips: Guten Tag allerseits! Anläßlich mehrer Brennerprobleme habe ich mich entschlossen, die oben genannte, antike Heizung weiterhin in Betrieb zu...
  • Wasser tritt unter dem Heizkessel aus

    Wasser tritt unter dem Heizkessel aus: Guten Morgen, habe schon wieder ein Problem. Heute morgen sehe ich, dass unter dem Heizkessel Wasser austritt. Ich habe es weggewischt, aber nach...
  • Probleme mit Heizkessel KS24-7E

    Probleme mit Heizkessel KS24-7E: Hallo Forum-Gemeinde. Ich bin neu hier und wende mich heute an euch, weil ich ein Problem mit meinem Gas-Heizkessel habe. Es handelt sich um eine...
  • Heizkessel springt oft an

    Heizkessel springt oft an: Hallo, Wir haben eine Ölheizung der Firma SBS Ca 30 Jahre alt. Brenner ca. 5 Jahre alt Wir haben das Problem dass der Heizkessel sehr oft...
  • Buderus Gasheizkessel G134 erweitern mit Warmwasserspeicher

    Buderus Gasheizkessel G134 erweitern mit Warmwasserspeicher: Hallo liebes Forum, könnte mir jemand einen Tipp geben. Wir besitzen ein Gasheizkessel von Buderus Type G134 und möchten nun ein...
  • Ähnliche Themen

    • Heizkessel GE205UT, Ecomatic-M HS 3301 - Bitte um Tips

      Heizkessel GE205UT, Ecomatic-M HS 3301 - Bitte um Tips: Guten Tag allerseits! Anläßlich mehrer Brennerprobleme habe ich mich entschlossen, die oben genannte, antike Heizung weiterhin in Betrieb zu...
    • Wasser tritt unter dem Heizkessel aus

      Wasser tritt unter dem Heizkessel aus: Guten Morgen, habe schon wieder ein Problem. Heute morgen sehe ich, dass unter dem Heizkessel Wasser austritt. Ich habe es weggewischt, aber nach...
    • Probleme mit Heizkessel KS24-7E

      Probleme mit Heizkessel KS24-7E: Hallo Forum-Gemeinde. Ich bin neu hier und wende mich heute an euch, weil ich ein Problem mit meinem Gas-Heizkessel habe. Es handelt sich um eine...
    • Heizkessel springt oft an

      Heizkessel springt oft an: Hallo, Wir haben eine Ölheizung der Firma SBS Ca 30 Jahre alt. Brenner ca. 5 Jahre alt Wir haben das Problem dass der Heizkessel sehr oft...
    • Buderus Gasheizkessel G134 erweitern mit Warmwasserspeicher

      Buderus Gasheizkessel G134 erweitern mit Warmwasserspeicher: Hallo liebes Forum, könnte mir jemand einen Tipp geben. Wir besitzen ein Gasheizkessel von Buderus Type G134 und möchten nun ein...
    Oben