GBT152-16T: Plötzlich Heizkreis viel zu heiß

Diskutiere GBT152-16T: Plötzlich Heizkreis viel zu heiß im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo Zusammen, Nach ein paar Lektüren hier im Forum habe ich mich aufgrund der hohen Qualität der Antworten entschlossen auch mal einen Post...

HeizungsDepp

Threadstarter
Mitglied seit
29.10.2020
Beiträge
5
Hallo Zusammen,

Nach ein paar Lektüren hier im Forum habe ich mich aufgrund der hohen Qualität der Antworten entschlossen auch mal einen Post abzusetzen wegen meinem "Patienten". Leider hab ich diverse verschiedene Themen, aber ich konzentrier mich mal auf das gerade akut auftretende.

Das Haus haben wir vor 3 Jahren mit bestehender Heizung erworben- Die Heizung wurde ca. 2010 eingebaut und bis zu unserem Einzug mit normalen Heizkörpern in Betrieb. Wir haben dann das gesamte Haus im Zuge der Sanierung auf Fußbodenheizung umbauen lassen (incl. neuer Estrich usw).
Von Anfang an konnte ich die Heizung nie korrekt ausregeln - sie hat sozusagen alle Eingaben an der RC35 bzw. der Heizung selbst vollständig ignoriert. D.h. ich habe 50 Grad Wassertemperatur eingestellt und die Heizung hat es auf 70 geheizt. Ich hab den Heizkreis Vorlauf auf 35 Grad eingestellt und angeblich wurde der auf 60 Grad hochgeheizt (ja ich weiss, das ist zu hoch, aber wir haben diverse Wärmelecks und ansonsten wird es im Winter tatsächlich zu kalt in der Bude). Allerdings wurden die einzelnen Kreisläufe nie richtig heiß, sondern schienen eher "korrekt" eingestellt. Insbesondere eine kleine Wandheizung im Bad wurde nie warm, sondern allerhöchstens etwas lau temperiert (trotz entlüften & co). Ich hab mir beholfen, dass ich die Einstellungen der Ventile manuell vorgenommen habe (Ventil auf & Durchfluss per Auf- und Zuschrauben regeln). Ist leider nervig, weil man je nach Wetterlage häufig nachjustieren muss, aber machbar.

Nun zum eigentlichen Problem: Gestern wurde es plötzlich im gesamten Haus bullenheiß. Die Wandheizung hat quasi "gekocht" - so als ob die GBT152 sich plötzlich überlegt hat "ich mach es jetzt mal heiß"... Bei genauerem Inspizieren hab ich keinerlei Fehler gesehen. Ich bin aber auch ein Heizungsdepp (wie der Name schon sagt).
Beim Stöbern hier bin ich auch auf diese Thermostat Ein/Aus Brücke gestoßen -> Diese ist nicht gesetzt. Also das habe ich schon ausgeschlossen.

Ich habe noch den Verdacht, dass ein falsches RC35 eingesetzt wurde (das Originale war während der Bauarbeiten leider lange nicht auffindbar, deshalb haben wir einen Ersatz vom Heizungsbauer erhalten). Das Ersatzgerät sieht aber identisch aus und funktioniert - soweit ich das beurteilen kann - einwandfrei.

Habt Ihr irgendeinen Tipp für mich, was ich tun kann?

Vielen Dank & Grüße aus Bayern
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
5.016
Moin, das schreit nach falsche Aufbau der Hydraulik für eine Flächen Heizung, und jetzt ein defektes bzw nicht mehr 100% arbeitenendes Umschalt ventil vom Boiler...

Wie viel Flächenheizung wird denn damit betrieben? Direkt oder mit externer Pumpe?

Ggf mal 1-2 fotos von dem Heizgeräte und deren Umgebung, Panorama foto.

Und sollte es an den Heizkreis Verteilern pumpen geben, dann da auch mal bitte ein foto von...
 

HeizungsDepp

Threadstarter
Mitglied seit
29.10.2020
Beiträge
5
Hi Mad-Mike,

Seit heute tagsüber ist die Situation noch weiter eskaliert: Nun funktioniert das Warmwasser auch nicht mehr.

Vielen Dank für Deine Antwort und die Fragen. Hier meine Antworten:
Fläche: Insgesamt ca. 100 qm
Direkt oder extern: Ich kann das ehrlich gesagt nicht wirklich beantworten - zumindest sehe ich außen um die Anlage selbst keinerlei zusätzlich Pumpe, als die die verbaut ist. Auch nirgendwo anders im Haus befindet sich eine weitere Pumpe...

Anbei einmal die RC35, Einmal hinten, einmal vorne. Ich würde sagen nichts besonderes.

heizung-geraet-RC35.jpeg
heizung-geraet-umgebung-00.jpeg
heizung-geraet-umgebung-01.jpeg


Bzgl. Deiner Vermutung zur Hydraulik: Es wurde auch dieser KfW Test / Kalibrierung gemacht damals (zwecks Finanzierung und co) - vielleicht liefert das ja einen Hinweis...

Was mir noch aufgefallen ist:
- Betriebsart WW steht auf Automatik
- Betriebsart RC35 / HK steht auf Automatik
- Bediener Raumt.: Kalibrierung Raumtemperatur: 0.0K => 24.3°C
- Bediener WW: 51°C
- Info/Versionen: RC35 1.18 / UBA3 3.05
- Info/Betrieb: Brennerstart 179903
- Info/Betrieb: Wasserdruck 1.4Bar
- Info/Betrieb: Betriebsstunden 29368h
- Info/WW: Eingestellte WW-Temperatur: 51°C
- Info/WW: Gemessene WW-Temperatur: 19°C (Das hat sich auch heute null verändert!)
- Info/HK 1: Vorlauftemperatur: 66°C (bei der Einstellung siehe oben!)

- Info/HK 1: Betriebsart: Warmwasservorrang
- Info/Raum/HK1: Eingestellte Raumtemperatur: 21°C
- Info/Raum/HK1: Gemessene Raumtemperatur: ***** (Das hier irritiert mich auch ein wenig)

Hilft das was um sich ein Bild zu machen?

Ach ja hier noch der (kleinste) Verteiler. Es gibt noch 2 größere Verteilerkästen die x Heizkreise für die restlichen Zimmer befeuern. Die sind alle mit der gleichen Hardware ausgestattet (Cosmo und diese scheisse funktionierenden roten Ventile)...

heizung-verteiler-01.jpeg


Über jeden Ratschlag bin ich dankbar!

Cheers
 

HeizungsDepp

Threadstarter
Mitglied seit
29.10.2020
Beiträge
5
Noch ein Nachtrag: Habe gerade mal den Knopf zur kurzzeitigen Aufheizung des WW gedrückt (das hat erst funktioniert nachdem nach RC35 mit dem alten getauscht und danach wieder das neue eingesetzt hatte) - dann hat er aufgeheizt auf 88 Grad (!). Die WW Temperatur blieb aber inzwischen bei 18 Grad.

Riecht für mich als totalen Laien nach einer kaputten Pumpe oder Ähnliches. Ggf. wie Du schreibst auch Ventil... Aber ich hab wie gesagt null Ahnung.:eek:
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
5.016
Umschalt ventil ist naheliegend....

Weil der nicht umschaltet in die Boilerladung, geht die ganze Energie in die Flächenheizung.....

Fakt ist, du benötigst einen Fachmann.
 

HeizungsDepp

Threadstarter
Mitglied seit
29.10.2020
Beiträge
5
Danke Dir!
Fachmann ist unterwegs. Den hab ich mal unabhängig angerufen, da ohne WW im Winter es schon echt unangenehm ist ;)

Nach dem "Test" gestern Abend hab ich mir das auch irgendwie logisch zusammenreimen können, dass die Wärme vom WW nicht abtransportiert wird ins WW und damit dann in die Fläche geht. Macht ja irgendwo Sinn.

Wie dem auch sei, ich hatte ja schon angekündigt, dass ich mehrere Themen habe...
Ich habe noch einen "Dauerbrenner" mit den beiden Fehlern: 6A 227 und 6L 229 => Könnte es einen Zusammenhang geben?
Oder sollte ich dafür einen neuen Thread aufmachen?
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
5.016
6a und 6L Wartungsmangel.

Ich denke an verstopfte Kondensat wanne oder so....

Generell gibt's aber etliche Möglichkeiten, welche man nur vor ort feststellen kann.
 
KlausJ

KlausJ

Mitglied seit
27.01.2020
Beiträge
97
Es wurde auch dieser KfW Test / Kalibrierung gemacht damals (zwecks Finanzierung und co)
Dieser KFW Test heisst ... hydraulischer Abgleich.....vermutlich das was bei dir fehlt oder nicht oder schlampig gemacht wurde

Ist übrigens immer notwendig und vorgeschrieben bei arbeiten an der Heizung ...also keine spezielle Forderung der KFW

Laienhaft gesagt ist das wie Gitarre stimmen... :)
 

HeizungsDepp

Threadstarter
Mitglied seit
29.10.2020
Beiträge
5
KlausJ & Mad-Mike vielen Dank für eure Antworten.

Ich muss bei einer letzten Sache nachhaken:
Mad-Mike, Du schriebst:
Moin, das schreit nach falsche Aufbau der Hydraulik für eine Flächen Heizung, und jetzt ein defektes bzw nicht mehr 100% arbeitenendes Umschalt ventil vom Boiler...
=> Soll ich das beim Fachmann mal explizit ansprechen? Das ist nämlich auch der, der damals die FBH eingebaut und den hydraulischen Abgleich (danke) durchgeführt hat.
Der war vorhin da und in der Tat hat er als Ursache ausgemacht: Defektes 3-Wege Ventil. Er schlug vor, dass er Motor (Ich glaub Pumpe) & Ventil austauscht was ich aufgrund der Vorgeschichte bejaht habe. Die paar Kröten mehr fallen dann insgesamt auch kaum ins Gewicht.
Leider aufgrund Teile-Verfügbarkeit erst am Montag - d.h. wir müssen mit Wasserkocher baden übers WoE 😫
 

tig000

Mitglied seit
07.08.2020
Beiträge
134
Moin,
"Motor und Ventil": das 3-Wege-Umschaltventil besteht aus den zwei Komponenten - einmal das Ventil selbst und dann der dazugehörige Umschaltmotor.
Meistens ist "nur" der Motor defekt; das Ventil kann aber durchaus auch mal einen "an der Wurzel" haben.... von daher: beides auawechseln macht durchaus Sinn 👍
Die Umwälzpumpe wird er wohl eher nicht tauschen...die scheint aber ja auch zu funktionieren, wenn ich deine Posts richtig gelesen habe. 🙂

Grüße!
 
Thema:

GBT152-16T: Plötzlich Heizkreis viel zu heiß

GBT152-16T: Plötzlich Heizkreis viel zu heiß - Ähnliche Themen

  • Viessman Außentemperatur-Sensor wird plötzlich nicht mehr erkannt

    Viessman Außentemperatur-Sensor wird plötzlich nicht mehr erkannt: Hallo! Ich habe meinen (gebraucht gekauften) Vitoplus 300, nach einer Testphase im Anbau, ins zukünftige Badezimmer umgesetzt. Bei der...
  • Wasserrohre in der Wand rauschen plötzlich

    Wasserrohre in der Wand rauschen plötzlich: Wir haben in unserem Mehrparteienhaus im Herbst 2016 eine neue Heizanlage bekommen. In der ersten Saison 2016/17 hat die Heizung gut geheizt und...
  • Gastherme Junkers ZB 7-22 Cerasmart plötzlich Manometer auf 0Bar

    Gastherme Junkers ZB 7-22 Cerasmart plötzlich Manometer auf 0Bar: Hallo liebe Experten, bin seit kurzem Besitzer eines Hauses mit einer schon etwas älteren Therme. Hierbei handelt es sich um die Junkers ZB7-22...
  • VR70 regelt plötzlich nicht mehr !

    VR70 regelt plötzlich nicht mehr !: Hallo zusammen, nachdem unsere neue Heizungsanlage die letzten Tage im Großen und Ganzen recht gurt lief, wurde gestern von einem...
  • VKS 21/2 startet nicht mehr, plötzlich ist es kalt

    VKS 21/2 startet nicht mehr, plötzlich ist es kalt: Hallo, ich habe einen Heizkessel von Vaillant, einen VKS 21/2 von 1993, und bisher hat der immer einwandfrei funktioniert. Nun war vorhin die...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben