GB122-19 Überströmventil

Diskutiere GB122-19 Überströmventil im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Der Zulauf vom Verteiler ist voll auf. 4 Heizkreise alle in einem offenen Wohnbereich + Küche Summe der Räumlichkeiten in qm ca 55 Bilder...

Ben488

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
160
Der Zulauf vom Verteiler ist voll auf.
4 Heizkreise alle in einem offenen Wohnbereich + Küche
Summe der Räumlichkeiten in qm ca 55

Bilder:

CF723DA1-630C-4D77-AC6C-DB7086403015.jpeg

C233449F-0D2F-4DCC-9174-FA3AB063A39B.jpeg

94063AB5-9CA5-4B00-B92B-8515BFBFEE46.jpeg

(Der Verteiler ist an der Decke, dort sieht man auch den Abgang vom Vorlauf HK)

Aktuell wird noch eine Nachtabschaltung gefahren:
Ab 21:00 Uhr Heizung aus (außer Referenzraum fällt unter 19°).
Ab 4:30 Heizung an bei 21°

Die Heizkörper selber werden in der Nacht auch auf Nachtabsenkung gestellt (19°).

Sollte man auf die Nachtabsenkung gänzlich verzichten und evtl. nur die HK selber auf Nachtabsenkung,
damit es nicht zu warm wird im Schlafzimmer und die FBH durchlaufen lassen ?
Dann würde aufgrund der geringen Abnahme die Heizung sehr oft Takten ….

Hoffe das sind alle Information….
 
Zuletzt bearbeitet:

der_Heizungsmann

Mitglied seit
28.05.2021
Beiträge
38
Moin,

Gut habe ich verstanden, danke.

Aktuell haben wir folgende Probleme.

a.)- Abgastemperatur bei über ca. 100° bei einer Vorlauftemperatur von gerade mal ca. 40° // Wärmetauscher steht im Verdacht.
(Obwohl er im letzten Jahre noch Top Werte von nicht einmal 50° Abgastemperatur hatte)

b.)- Geringe Durchflussmenge in der FBH lediglich max. 0,5 Liter pro Minute in alles Kreisen, egal was zu oder auf ist an HK oder Kreisen in der FBH.
Leider keine Hydrauische Weiche oder sonstiges vorhanden HK und FBH an einem Kreis und die FBH ungünstigerweise einfach als Abzweig am Vorlauf Hauptstrang.

Gefahren wird eine max. VL-Temp. von 50° damit kommen die HK klar und erzeugen genug Wärme lediglich der Volumenstrom in der FBH könnte deutlich höher sein.
Was mich gewundert das wenn alle HK zu sind die Durchflussmenge in der FBH nicht steigt, deswegen der Verdacht des Bypasses.

Vielen Dank und Grüße
zu a.) : Spiralwärmetauscher ist entweder komplett verdreckt oder, und das glaube ich eher, die Lamellen sind weggebröselt...dadurch weniger WT-Oberfläche --> zu hohe Abgastemperatur

zu b.): wurden schon mal die Stellmotoren auf korrekte Funktion getestet? Wenn die nicht (weit genug) öffnen, ist auch kein bzw. kaum Durchfluss vorhanden.

Grüsse,
der_Heizungsmann
 

Ben488

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
160
zu a.) : Spiralwärmetauscher ist entweder komplett verdreckt oder, und das glaube ich eher, die Lamellen sind weggebröselt...dadurch weniger WT-Oberfläche --> zu hohe Abgastemperatur
Ok danke, aber wie passt das zu den Abgasverlusten von lediglich ca. 4% ?

Sollte man das sofort angehen bzw. hat man dadurch enorm erhöhten Gasverbrauch ?

zu b.): wurden schon mal die Stellmotoren auf korrekte Funktion getestet? Wenn die nicht (weit genug) öffnen, ist auch kein bzw. kaum Durchfluss vorhanden.
Ja bin mittlerweile dazu übergegangen sie komplett abzuschrauben…. Da sie sowieso immer voll auf sind. So verbrauchen sie keinen Strom und die Fehlerquelle ist ausgeschlossen das sie mal hängen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
7.668
Standort
dem Süden von Berlin
Sollte man auf die Nachtabsenkung gänzlich verzichten und evtl. nur die HK selber auf Nachtabsenkung,
damit es nicht zu warm wird im Schlafzimmer und die FBH durchlaufen lassen ?
Das würde ich erst mal so machen, denn für eine FBH ist das generell und bei dir überhaupt nicht optimal.
4 Heizkreise alle in einem offenen Wohnbereich + Küche
Summe der Räumlichkeiten in qm ca 55
Das ist eigentlich für di vorhandene Heizungspumpe grenzwertig.
Schau dir mal an ob du die Pumpe in der Heizung, gegen eine mit höherer Leistung, tauschen kannst.
Prüfe das mal, ist dann die einfachste, günstigste und auch kostengünstigste Variante.
 

Ben488

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
160
Das würde ich erst mal so machen, denn für eine FBH ist das generell und bei dir überhaupt nicht optimal.
Wenn es ein eigener Kreis für die FBH wäre würde ich das auch direkt machen, aber es ergibt sich leider folgendes Problem:

Ab 21 Uhr gehen alle Schlafzimmer runter auf 19° was zur folge hat das alle HK zu sind, lediglich die FBH würde noch laufen das führt zu extremen Takten der Heizung da die Pumpe es nicht schafft einen ordentlich umlauf in der FBH zu erzeugen.
Daraus folgt, Takten der Heizung die ganze Nacht und ein ständiges laufen der Pumpe (88Watt) und das ganze bei kaum Komfort gewinn durch wärme. Erst am morgen wenn die HK aufgehen sorgt das für längeres laufen der Heizung und ein langsames erwärmen der FBH.

Prüfe das mal, ist dann die einfachste, günstigste und auch kostengünstigste Variante.
Leider bin ich da nicht fündig geworden, bis jetzt….
Habe nur in anderen Foren und Themen gelesen, dass es nicht so einfach ist da eine andere Pumpe aufgrund
von Mindestvolumenstrom und Wiederstände einzubauen.

Natürlich wäre das ne geniale Sache, wenn man dem Problem durch Tauschen der Pumpe in der Heizung Her werden könnte.

Ich bin über jeden Tipp dankbar.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
7.668
Standort
dem Süden von Berlin
Hast du Berechnungen zum Rohrnetz und Pumpe für deine Heizung? Ist da überhaupt was spezielles da?
 

Ben488

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
160
Kann da einer die Stellschrauben an den FB- Ventilen verstellt haben?
Hab jetzt nochmal nachgeschaut und am Rücklauf des Heizkreisverteilers, wo sonst die Ventile zum absperren der einzelnen Kreise sitzen. Sind alle schrauben max. Eingedreht also keine Reduzierung der Stifte. Ich verstehe diese Einstellmöglichkeiten so, dass man durch diese Schrauben das komplette eindrücken des Stiftes verhindern kann. Da die Stifte aber ohne Ventil (abgenommen) sind dürfte das nicht das Problem sein. Damit lässt sich ja auch nur das Gegenteil verhindern eine komplett Abschaltung der Kreise.

Oder meinst du eine andere Einstellschraube ?
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
7.668
Standort
dem Süden von Berlin
Hast du schon die FB über Nacht durchlaufen lassen?

Um das Problem zu ändern hast du einen Vorschlag 5T€ bekommen, ist da was aufgeführt was alles geändert werden soll? Steht da was von Rohrnetz? Denn über das Rohrnetz kann ich mir von hier aus schlecht eine Vorstellung machen. Wenn die das vermurkst haben...
dass es nicht so einfach ist da eine andere Pumpe aufgrund
von Mindestvolumenstrom und Wiederstände einzubauen.
Und genau das haben wir dann mit einer anderen Pumpe. Eine Heizung ist immer ein Gesamtsystem, angefangen beim Wärmeerzeuger + Pumpe, dem Netzt und dem Wärmeabgabesystem. Da kann man Fehler nicht oder nur geringfügig an anderen Stellen, als der eigentlichen Ursache beheben.
Das mit einer anderen Pumpe könnte man machen, bleibt aber Poker mit fraglichem Ausgang auch wenn es dann nicht schlechter wird.
Nun könnte ich ja klug schreiben, nur ist dir damit leider nicht geholfen.
 

Ben488

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
160
Hast du schon die FB über Nacht durchlaufen lassen?
Ja habe ich gemacht, hatte leider keine merkliche Verbesserung gebracht:
0,5° wärmer im Raum der FBH
800 Watt mehr Strom durch die Pumpe
0,8m3 mehr Gas verbrauch

Da die Heizung ständig taktet und somit kein konstanter Volumenstrom in der FBH zustande kommt.


Um das Problem zu ändern hast du einen Vorschlag 5T€ bekommen, ist da was aufgeführt was alles geändert werden soll? Steht da was von Rohrnetz? Denn über das Rohrnetz kann ich mir von hier aus schlecht eine Vorstellung machen. Wenn die das vermurkst haben...
Der Heizkreis sollte bei allen Angeboten geteilt werden, sprich zwei Heizkreise einer FBH einer HK.

Angebot 1:

Buderus Logaplus Pak WE13.1 bis 25Kw 2HK WHY 80/60 HKV2/25/25 HS25/4 HSM20 ca. 2.000€
Buderus Logamatic R4121 S41 Regelgerät ca. 1.054€
Anschlussmaterial 800€
Die Lohnkosten und auf alles noch die Mwst ergibt ca. 5200€

Angebot 2:
Schütz Regelstation Variante F4035247 mit Wilo Para Rs30/6 1.350€
Schütz Edelstahl Verteiler Komfort 90-3 4 Heizkreise 185€
Schütz Kugelhahnset Standard 1“ 39€
Anschlussmaterial Pauschal 130€
8 Stunden Arbeitszeit ca. 500€
Und darauf wieder die Mwst ca. 2.500€ gesamt

Und genau das haben wir dann mit einer anderen Pumpe. Eine Heizung ist immer ein Gesamtsystem, angefangen beim Wärmeerzeuger + Pumpe, dem Netzt und dem Wärmeabgabesystem. Da kann man Fehler nicht oder nur geringfügig an anderen Stellen, als der eigentlichen Ursache beheben.
Das mit einer anderen Pumpe könnte man machen, bleibt aber Poker mit fraglichem Ausgang auch wenn es dann nicht schlechter wird.
Nun könnte ich ja klug schreiben, nur ist dir damit leider nicht geholfen.
Ich habe mich versucht zu dem Thema im Internet zu belesen und eigentlich wird eher abgeraten die interne Pumpe gegen eine nicht zugelassenen zu tauschen. Und leider gibt es für dieses Modell nur eine freigegebene Pumpe von Buderus.
Ich denke da muss man eher außerhalb der Heizung eine Lösung finden sprich zweite Pumpe ergo zweiter Heinkreis.

Was ich noch gefunden habe ist eine Kompaktregelstation (Beispiel), könnte das auch was sein ?
Oder sorgt die Pumpe in dem Teil für die Verbindung und Mischung Vor- und Rücklauf ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
7.668
Standort
dem Süden von Berlin
800 Watt mehr Strom durch die Pumpe
0,8m3 mehr Gas verbrauch
Das steigt die kommenden 3 Tage dann an, geht aber dann zurück. Ist aber ein Zeichen dafür das dort ein Wärme Defizit besteht.
sprich zweite Pumpe ergo zweiter Heinkreis.
Zwei Pumpen hintereinander geht nicht. Aber das mit dem 2. Heizkreis mit eigener Pumpe ist möglich.
Was ich noch gefunden habe ist eine Kompaktregelstation
Das hatte ich auch noch als Vorschlag, musst du dann aber im 2. Kreislauf machen. (als Versuch nicht preiswert)
Oder sorgt die Pumpe in dem Teil für die Verbindung und Mischung Vor- und Rücklauf ?
Ist auch ein Mischer und braucht damit den 2. HK. Das aber vor die FBH zu bauen ist noch fragwürdiger als eine 2. Pumpe im 2. HK für die FBH.
Der Heizkreis sollte bei allen Angeboten geteilt werden
Ich denke da wirst du nicht drum kommen.

Wo ist jetzt die Trennung in der Zuführung Heizkörper und FBH. (Wo trennt sich VL u. RL HK zur FBH / bei der Heizung, oder später? und wo)
 

Ben488

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
160
Das steigt die kommenden 3 Tage dann an, geht aber dann zurück. Ist aber ein Zeichen dafür das dort ein Wärme Defizit besteht.
Wieso steigt das die kommenden 3 Tage an ? Trotzdem würde die Heizung extrem takten wäre das nicht schlecht und damit besser am morgen eine längere Aufheizphase zu machen ?

Ich denke da wirst du nicht drum kommen.
Ich denke auch und finde das Angebot zwei gar nicht so schlecht, denke das ich dieses dann nehmen würde.

Wo ist jetzt die Trennung in der Zuführung Heizkörper und FBH. (Wo trennt sich VL u. RL HK zur FBH / bei der Heizung, oder später? und wo)
die Trennung ist direkt an der Heizung ca. nach 1 m ….


Und dann ist mir noch eine Sache aufgefallen:
Wenn die Heizung WW macht Steigt die Temperatur am Vorlaufthermometer langsam an und auch die Umwälzpumpe wird heiß… dann wenn das Ventil umschaltet geht die komplette Wärme in den Vorlauf der Heizung sprich 60° in den Vorlauf, ist das Normal, oder könnte auch hier eine Fehlerquelle sein ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ben488

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
160
Guten Morgen,

folgende Beobachtung konnte ich noch machen:

Wir erreichen aktuell bei einer AT von 5° und einer angeforderten VL-Temp. 41°,
eine Rücklauf Temperatur nach Brennerabschaltung von knapp 30°.

Ist dann die Wunschtemperatur in allen Räumen erreicht folgt:

Eine Brennerlaufzeit von ca. 1-2 min.
Danach folgt die Brennersperre (ca.8min) und dann geht es wieder von vorne los.

Das erreichen der Zieltemperatur stellt sich gegen Mittag ein und dort bleiben wir dann bis zur Abschaltung.
Dann fällt die Temperatur über Nacht auf 19°-19,5° und wir starten von vorne.

Des Weiteren konnte ich beobachten sind alle HK komplett zu steigt der Durchfluss in der FBH leicht an, aber leider nur minimal im Schnitt von 0,5l/min. auf 0,6-0,7l/min je nach Kreis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
7.668
Standort
dem Süden von Berlin
damit besser am morgen eine längere Aufheizphase zu machen ?
Nicht bei einer FBH, die ist viel zu träge dafür. Da wird im Idealfall versucht mit geringer VL- Temperatur das durchlaufen zu lassen.
Wieso steigt das die kommenden 3 Tage an
Weil das bei einer FBH so lange dauern kann bis das Energieniveau erreicht ist.
Ich denke auch und finde das Angebot zwei gar nicht so schlecht, denke das ich dieses dann nehmen würde.
Würde ich auch so sehen!!!
die Trennung ist direkt an der Heizung ca. nach 1 m ….
Mal eine gute Info von dir.
komplette Wärme in den Vorlauf der Heizung sprich 60° in den Vorlauf, ist das Normal, oder könnte auch hier eine Fehlerquelle sein ?
Das ist richtig so. Das wir erst im RL warm wenn (Pumpe ist im RL) die Räume aufgeheizt sind. Bei deinem Warmwasserspeicher besteht ja eine höhere Speichertemperatur und damit kommt auch schneller eine höhere RL zu Stande. (auch richtig)
umschaltet geht die komplette Wärme in den Vorlauf der Heizung sprich 60° in den Vorlauf, ist das Normal,
Richtig so!
und wir starten von vorne.
..alles davor richtig! Wenn dir die Aufheizzeit zu lange dauert, kannst du die VL auf Soll 35-40 Grad erhöhen. Ich würde das bei dir auf 35 stellen und damit min eine Woche so fahren und beobachten.
Durchfluss in der FBH leicht an, aber leider nur minimal im Schnitt von 0,5l/min. auf 0,6-0,7l/min je nach Kreis.
Und das ist zu mager und ja auch nicht bei allen Kreisen so. Ein klares Zeichen das von der Pumpe bis zu den FB- Kreisen die Verluste zu groß sind.
Eigentlich ein Zeichen das die Querschnitte der Zuleitung bis zum FBH- Verteiler zu gering sind. Das könnte man mit einer anderen Pumpe verbessern, eigentlich ist das aber dann die falsche Lösung.

Hier müsste man wirklich vor Ort sein um zu entscheiden was mit welchen Kompromissen eine Lösung bringt.
---
Hier wurde nicht nur am 2. HK für die FBH gespart, sondern auch noch die Berechnung Rohrnetz, falsch oder zu sparsam ausgelegt.
Da reicht dann in der Praxis 1 Fehler und man kann noch was erreichen, bei 2 Fehlern wird das nichts vernünftiges.

Warum das alles, wir beide klären das rückwirkend nicht auf und es bringt auch nichts.
Ich hätte da wenigstens für genügend Volumenstrom für den HK FBH gesorgt, besser noch ohne Kompromisse gebaut.

Ja Geiz ist nie Geil, das ist ein Trugschluss.
 

Ben488

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
160
Danke für die Antworten :)


..alles davor richtig! Wenn dir die Aufheizzeit zu lange dauert, kannst du die VL auf Soll 35-40 Grad erhöhen. Ich würde das bei dir auf 35 stellen und damit min eine Woche so fahren und beobachten.
Aktuell Ist folgendes eingestellt:
AT geführter Betrieb,
Fußpunkt 28°
Endpunkt50°
Min. Vorlauf 20°
Max. Vorlauf 50°

Was meinst du sollte ich auf 35-40° stellen, den Fußpunkt ?
Und ist es nicht schlecht, wenn die Heizung die ganze Nacht wie verrückt Taktet und die FBH kaum einen konstanten Volumenstrom bekommt ?

Und das ist zu mager und ja auch nicht bei allen Kreisen so. Ein klares Zeichen das von der Pumpe bis zu den FB- Kreisen die Verluste zu groß sind.
Eigentlich ein Zeichen das die Querschnitte der Zuleitung bis zum FBH- Verteiler zu gering sind. Das könnte man mit einer anderen Pumpe verbessern, eigentlich ist das aber dann die falsche Lösung.

Hier müsste man wirklich vor Ort sein um zu entscheiden was mit welchen Kompromissen eine Lösung bringt.
---
Hier wurde nicht nur am 2. HK für die FBH gespart, sondern auch noch die Berechnung Rohrnetz, falsch oder zu sparsam ausgelegt.
Da reicht dann in der Praxis 1 Fehler und man kann noch was erreichen, bei 2 Fehlern wird das nichts vernünftiges.

Warum das alles, wir beide klären das rückwirkend nicht auf und es bringt auch nichts.
Ich hätte da wenigstens für genügend Volumenstrom für den HK FBH gesorgt, besser noch ohne Kompromisse gebaut.

Ja Geiz ist nie Geil, das ist ein Trugschluss.
Ich denke auch, dass ich jetzt erstmal einen Fehler beheben werde und am einfachsten sehe ich da, den zweiten Kreis mit eigener Pumpe einbauen zu lassen . Und dann mal schauen was die Zeit bringt …

Eine letzte frage noch zu dem Thema, eine Trennung der Kreise müsste ja auch bei einer neuen Heizung vorgenommen werden ?!
Machen da die Komponenten von Angebot 2 Sinn auch für eine neue Heizung eines anderen Herstellers, oder kann man das nicht so pauschal sagen. Würde ungern ca. 3.000€ Ausgeben und bei Heizungsdefekt das alles in den Wind geschossen zu haben.
Hab gelesen das z.B. eine Viessmann Vitodens 300 besser geeignet sei für FBH´s (als eine Buderus GB192-i), aufgrund ihres Aufbaus des Wärmetauschers und somit einen höheren Volumenstrom erreicht… Dann würde ich doch lieber das Geld dafür sparen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
7.668
Standort
dem Süden von Berlin
Eine letzte frage noch zu dem Thema, eine Trennung der Kreise müsste ja auch bei einer neuen Heizung vorgenommen werden ?!
Ja, auf alle Fälle.
anderen Herstellers,
Auch da.
alles in den Wind geschossen zu haben.
Das ist mit Sicherheit nicht so, sonst hätte ich gewarnt.
höheren Volumenstrom erreicht… Dann würde ich doch lieber das Geld dafür sparen
Die Heizung und Pumpe kann machen oder können was sie will, wenn die Hydraulik im Rohrnetz nicht stimmt, nutzt das auch nicht viel und eine Trennung der Hkreise HK von FBH ist schon richtig und hat immer Zukunft, bei einer Wärmepumpe würde es ohne Trennung nicht gehen. Dein Vorhaben ist Richtung Zukunft und bei einem Brennwertgerät eigentlich auch schon Bedingung.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
3.612
Wir erreichen aktuell bei einer AT von 5° und einer angeforderten VL-Temp. 41°,
eine Rücklauf Temperatur nach Brennerabschaltung von knapp 30°.
Des Weiteren konnte ich beobachten sind alle HK komplett zu steigt der Durchfluss in der FBH leicht an, aber leider nur minimal im Schnitt von 0,5l/min. auf 0,6-0,7l/min je nach Kreis.
Wie viele Heizkörper sind eigentlich verbaut? Wohnfläche? Und wie / wo misst Du die Rücklauftemperatur?

Dafür, dass die Pumpe auf Max läuft und kaum etwas durch die FBH geht, ist die Spreizung doch recht hoch. Und wenn dann sämtliche HK zu sind, sollte die Pumpe locker für einen hinreichenden Volumenstrom durch die FBH ausreichen; ein paar 100l/h statt 30 oder so l/h. Das sind ja gerade mal 55m².
Für mich klingt das danach, dass entweder die Pumpe nur noch einen Bruchteil der Leistung bringt oder dass irgendwo stark gedrosselt wird.
 
Thema:

GB122-19 Überströmventil

GB122-19 Überströmventil - Ähnliche Themen

  • Neuer Wärmetauscher GB122-19

    Neuer Wärmetauscher GB122-19: Servus zusammen, wollte fragen ob man an den Abgaswerten sehen kann ob ein neuer Wärmetauscher notwendig ist ? Es war die Tage eine Jährliche...
  • Hilferuf Einstellungen Logamatik ERC vs Logamax plus GB122

    Hilferuf Einstellungen Logamatik ERC vs Logamax plus GB122: Hallo, ich bin so fast am verzweifeln. Ein "Profi" hat an meinen Einstellungen gespielt und es geschaft, wohl alles durcheinander zu bringen...
  • Brennerlaufzeit GB122-19

    Brennerlaufzeit GB122-19: Hallo zusammen, ich wollte mich mal erkundigen ob folgendes verhalten der Heizung normal ist: Brennerlaufzeit: ca. 4 min danach...
  • GB122-19 Leistungsregler vs. Taktung

    GB122-19 Leistungsregler vs. Taktung: Servus zusammen, aktuell habe ich folgendes Phänomen, je weiter ich den Leistungsregler meiner Heizung runterschraube desto länger scheint die...
  • GB122-19 externer Warmwasserspeicher

    GB122-19 externer Warmwasserspeicher: Hallo zusammen, ich habe versucht mich im Internet schlau zu machen, was der beste Heizplan für den Wasserspeicher ist. Doch leider habe ich seh...
  • Ähnliche Themen

    • Neuer Wärmetauscher GB122-19

      Neuer Wärmetauscher GB122-19: Servus zusammen, wollte fragen ob man an den Abgaswerten sehen kann ob ein neuer Wärmetauscher notwendig ist ? Es war die Tage eine Jährliche...
    • Hilferuf Einstellungen Logamatik ERC vs Logamax plus GB122

      Hilferuf Einstellungen Logamatik ERC vs Logamax plus GB122: Hallo, ich bin so fast am verzweifeln. Ein "Profi" hat an meinen Einstellungen gespielt und es geschaft, wohl alles durcheinander zu bringen...
    • Brennerlaufzeit GB122-19

      Brennerlaufzeit GB122-19: Hallo zusammen, ich wollte mich mal erkundigen ob folgendes verhalten der Heizung normal ist: Brennerlaufzeit: ca. 4 min danach...
    • GB122-19 Leistungsregler vs. Taktung

      GB122-19 Leistungsregler vs. Taktung: Servus zusammen, aktuell habe ich folgendes Phänomen, je weiter ich den Leistungsregler meiner Heizung runterschraube desto länger scheint die...
    • GB122-19 externer Warmwasserspeicher

      GB122-19 externer Warmwasserspeicher: Hallo zusammen, ich habe versucht mich im Internet schlau zu machen, was der beste Heizplan für den Wasserspeicher ist. Doch leider habe ich seh...
    Oben