Gastherme mit Raumthermostat im Keller installiert

Diskutiere Gastherme mit Raumthermostat im Keller installiert im Sieger Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo Leute, Bin seit kurzem Besitzer einer Gastherme Sieger BK15 die im kalten, gut belüfteten Keller installiert ist. Bei der Therme ist das...

Space

Threadstarter
Mitglied seit
09.11.2017
Beiträge
13
Hallo Leute,

Bin seit kurzem Besitzer einer Gastherme Sieger BK15 die im kalten, gut belüfteten Keller installiert ist. Bei der Therme ist das Raumregler eS73 im Gehäuse mit installiert.
Da ich absoluter Neuling bin, möchte ich eine Frage an die Profis stellen, damit die Heizung optimal läuft.

Zur Zeit steht die Ablage auf Automatik mit Tagestemperatur 20C. Diese wird aber nie erreicht werden, da der Keller momentan nur so 14C hat. Die Heizung läuft also dauerhaft und die Nachtabsenkung funktioniert auch somit nicht. Das Taumthermostat kann ich leider nicht in den Wohnbereich verlegen, wie stelle ich also die Heizung ein, damit eine Regelung stattfindet??
Bin Ratlos und um jede Hilfe dankbar.

Besten Dank,
Chris
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.852
Space schrieb:
Bei der Therme ist das Raumregler eS73 im Gehäuse mit installiert.
Das passt..... das ist kein "reiner " Raumregler.

Dieser "Raumregler " entpsricht dem Buderus RC 35 Regler..... ( über diese Angaben findest du eher brauchbare Anleitungen) (PS: Dein Gerät ist baugleich mit Buderus GB 132)
Space schrieb:
Zur Zeit steht die Ablage auf Automatik mit Tagestemperatur 20C. Diese wird aber nie erreicht werden, da der Keller momentan nur so 14C hat. Die Heizung läuft also dauerhaft und die Nachtabsenkung funktioniert auch somit nicht.
Nein, so ist das nicht.

Wenn der Regler im Gerät montiert ist, ist der interne Fühler deaktiviert
Die "20° Raumtemperatur" bedeuten, daß die Regelung denkt, anhand der hinterlegten Parameter ( Heizkennlinie...) würden diese 20° tatsächlich erreicht.
Wär das nicht so und du würdest frieren, müsstest du z.b, nur auf 21° stellen.

Daß die Nachtabsenkung nicht wirksam ist, kann daran liegen, daß die "Absenktemperatur" so hoch gewählt ist, daß der Wohnraum immer noch normal warm wird.
 

Space

Threadstarter
Mitglied seit
09.11.2017
Beiträge
13
Hi, besten Dank für deine schnelle Antwort!

Ok, das mit der Heizkrnnlinie habe ich verstanden. Dank dir. Wie kann ich denn testen, ob das auch funktioniert, bzw die Kennlinie richtig ist. Drehe ich dann z.b. dir Heizkörper Ventile voll auf und Messe die Temperatur im Raum, oder das Ventil auf „3“ für 20C einstellen und bei Abweichung die Regeltemperatur an der eS73 anpassen? Kesseltenperatur war immer auf 43C. Die Heizung lief aber immer voll durch. Kann ich irgendetwas optimieren, dass die Anlage nicht dauerhaft Gas zieht und nur anspringt wenn ich die Heizkörper auch aufdrehe? Springt also seltener an wenn ich alle Heizkörper auf „1“ stelle?

Dank dir
Chris
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.852
Eigentlich solltest du mal alle Heizkörper ganz aufdrehen und versuchen über die Einstellung der Raumtemperatur eine möglichst behagliche Raumtempertur zu erreichen.

Es kann leicht sein, daß da am Ende z.b. 16° steht und alles gemütlich warm ist.

Verzichte für diesen Test - der mindestens 2 Wochen dauert - auf eine Nachtabsenkung.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.852
Space schrieb:
. Kann ich irgendetwas optimieren, dass die Anlage nicht dauerhaft Gas zieht und nur anspringt wenn ich die Heizkörper auch aufdrehe?
Diese Aussage ist etwas unsinnig.

Heizkörper werden nicht "aufgedreht" sie werden einmalig feinfühlig eingestellt.
Das Heizgerät stellt nur Heizwasser in witterungsgeführt geregelter Heizwassertemperatur zur verfügung.
Wenn der Raum warm genug iust, schließt das Heizkörperventil und es wird kein Heizwasser aus dem gerät entnommen.
Der Gasverbrauch richtet sich ausschließlich nach dem Wärmeverlust des Gebäudes - nicht nachdem wie wielie Heizkörper aufgedreht sind.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
Hausdoc schrieb:
Das passt..... das ist kein "reiner " Raumregler.
Das ist vom Prinzip richtig @Hausdoc.

Aber in der Praxis wird das nichts werden!

Die Frage ist hier; ist ein Außensensor vorhanden? Damit würde eine vernünftige Regelung noch möglich sein. Aber auch dann würde ich dazu raten den es73 in den Führungsraum (meistens Wohnzimmer) zu verlegen um die Vorteile der Regelung Außensensor und es 73 nutzen zu können.

Einen Außensensor wenn nicht vorhanden, sollte auch nachgebaut werden.

Erst Regelung BK15 + es73 mit Außensensor, ergeben für dieses System eine optimale Funktionsweise!

Die Kosten der Verlegung halten sich in Grenzen, wie hoch der Aufwand für eine Verlegung ist kann ich von hier aus nicht sagen. Es wäre auch eindeutig die sparsame Lösung zum betreiben der Heizung.
 

Space

Threadstarter
Mitglied seit
09.11.2017
Beiträge
13
@Wolfhaus,
Besten Dank für dein Kommentar.

Ich bin halt nicht vom Fach und muss mich erstmal in die Heizungstechnik einlernen.

Ein Aussensensor ist vorhanden und ich werde prüfen, wie ich den eS73 zwei Stockwerke höher setzen kann. Aber ich bäuchte jetzt erstmal eine Übergangslösung die ich benutzen kann.
Kannst du mir einen Tip geben in welchen Mode ich die Heizung erstmal laufen lassen kann?

Bzw. Ich habe grad für eine RC35 diesen RC20RF Funkraumstation gefunden. Kann ich den mit der es73 verbinden dieses ins Wohnzimmer zu hängen?

Vielen Dank
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.852
@Wolfhaus
In der Software des Reglers ist hinterlegt, daß der interne (Raum)Fühler deaktiviert ist, sobald der Regler im Gerät eingesteckt ist. Das kann man auch nicht umgehen. Der Regler erkennt ob er im Gerät oder an einem Wandmontagesockel läuft

Möchte man z.b. eine Raumtemperaturregelung in dem Raum in dem auch das Heizgerät hängt, muss man den Regler seperat neben dem Gerät am Wandmontagesockel montieren.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
Hausdoc schrieb:
In der Software des Reglers ist hinterlegt, daß der interne (Raum)Fühler deaktiviert ist
Hallo @Hausdoc, ich kenne die Siegeranlagen + es72 zur genüge, wir haben davon reichlich im Raum Wannsee und Grunewald in den Wochenendresidenzen im Einsatz.
Und wenn ich schreibe;
Erst Regelung BK15 + es73 mit Außensensor, ergeben für dieses System eine optimale Funktionsweise!

Dann hat das auch seinen Grund und liegt an der verbauten Regelung der Heizung mit recht reduzierten Funktionen. Das Ergebnis ist dann eine Kuhschwanzheizung.

Hausdoc schrieb:
daß der interne (Raum)Fühler deaktiviert ist
Das kann man hinterlegen und ist mir selbstverständlich bekannt. Wenn dann aber kein Außenfühler vorhanden ist, wird der Kunde nie zufrieden sein mit seiner Heizung.
 

Space

Threadstarter
Mitglied seit
09.11.2017
Beiträge
13
Also ich habe nochmal die Bedienungsanleitung der eS73 gelesen und im Heizkreis Menü ist „keine“ Fernbedienung angegeben. Auswahlmöglichkeiten sind es72 oder eS73. Somit soll sie laut Anleitung im Aussensensor Mode laufen. Ich werde mit aber trotzdem mal so einen RC20RF besorgen, falls er mit der eS73 kompatibel ist. Soll ja, da eS73 = RC35.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
Space schrieb:
Heizkreis Menü ist „keine“ Fernbedienung angegeben. Auswahlmöglichkeiten sind es72 oder eS73.
Etwas undeutlich, aber die es73 muß bei der Heizung angemeldet sein aber der Raumregler muß dann ausgeschaltet sein. Ich lese mal nach wie das genau einzustellen ist. Auf jeden Fall würde dann damit die Heizung Außengesteuert vernünftig arbeiten können. Langfristig sollte der es73 dann doch nach oben verlegt werden.

Komme zur Zeit nicht auf unsere Datenbank und muß jetzt das Buch von der es73 suchen, kann etwas dauern.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
Space schrieb:
Heizkreis Menü ist „keine“ Fernbedienung angegeben
Das ist RICHTIG so und bedeutet außentemperaturgeführte Regelung, also das was du jetzt brauchst.

Mit der Einstellung Auslegungstemperatur wird dann die Heizkennlinie eingestellt und sollte bei Heizkörpern den Wert 65 Grad nicht übersteigen. Meistens ist das zu hoch eingestellt und die Heizung kann nicht richtig arbeiten, ich denke hier liegt dein Problem.

Bitte Prüfen; unter Heizsystem muß Heizkörper und Vorlauftemperaturänderung unbedingt eingestellt sein.


Hausdoc schrieb:
Die "20° Raumtemperatur" bedeuten, daß die Regelung denkt, anhand der hinterlegten Parameter ( Heizkennlinie...) würden diese 20° tatsächlich erreicht.
Wär das nicht so und du würdest frieren, müsstest du z.b, nur auf 21° stellen.
So ist es und damit bitte die Temperatur anpassen. Dann sind alle Thermostate an den Heizkörpern ständig auf 3 zu belassen (ca. 20 Grad) wenn das für den Schlafraum zu hoch ist dort den Thermostaten runter stellen (z.B. 2 = 15Grad). Im Wohnzimmer 3,2? das muß getestet werden.

Thermostate dann so belassen! den Rest macht die es73 durch die hinterlegte Absenkung. Es ist wichtig das nicht an diesen Thermostaten danach noch gestellt wird.

Viel Erfolg.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
Braust du nicht der es 73 zählt zu den "guten" Reglern!

Was ich noch vergessen habe, wenn du die Auslegungstemperatur auf 65 Grad stellst dann mußt du die maximale Vorlauftemperatur auf auf 75 Grad stellen, diese 5 Grad sind dann die Reserve wenn das mal bei starker Kälte nicht ausreichen sollte.
 

Space

Threadstarter
Mitglied seit
09.11.2017
Beiträge
13
Ok, danke!

Kannst du mir noch sagen, ob dieser RC20RF an der eS73 funktioniert und ob die Funkverbindung „relativ gut“ ist. Ich muss von Keller ins 1.OG mit Stahlbetondecke vom Keller ins EG und Holzbalkendecke ins 1. OG.
Dann gibt es den RC20RF als V9 und V10.
Habe nirgends gefunden wo die Unterschiede sind.

Danke
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
Space schrieb:
RC20RF an der eS73 funktioniert
...du willst den es73 austauschen gegen den RC20RF? Beide zusammen gehen nicht.
Da es sich bei der es73 um einen BUS- Regler handelt der in einer speziellen "Sprache" mit der Heizung gegenseitig Daten austauscht, ist das nicht sicher.
Der RC20RF ist ausgelegt mit der Heizungssteuerung UBA3/MC10 zusammenzuarbeiten. Was bei dir in der Heizung für eine UBA verbaut ist kann ich nicht sagen
und du müßtest das selbst ergründen.
Der RC20RF entspricht von seinem Möglichkeiten dem es72 (zwei undsiebzig) und ist die billig Variante des es73 auf den ich nicht freiwillig verzichten würde.

Mal abgesehen davon halte ich von den Funksachen nichts, wenn sie sich nicht in kürzester Entfernung befinden. Das ist so wie beim WLAN, bloß keinen großen Abstand. Das mag beim Smartfon noch gehen aber das als Regelung und Steuerung für eine Heizung?

Dafür kannst du den es73 gut und gerne mit 100m Kabel von der Heizung entfernt betreiben. Manchmal ist der längere Weg der einfache Weg?

Las dir das mal durch den Kopf gehen.
 

Space

Threadstarter
Mitglied seit
09.11.2017
Beiträge
13
@Wolfhaus

Achso, das mit dem RC20RF hatte ich dann anders verstanden. Hausdoc hatte in der ersten Antwort geschrieben das der eS73 kompatibel zur Buderus RC35 ist. An dieser kann man laut Anleitung den RC20RF anschließen. Ich bin davon ausgegangen dass der RC20RF nur eine Art Temperaturfühler mit paar Einstellmöglichkeiten ist.
Seite 25:
http://www.sieger.net/images/Downloads/Sieger_Archivunterlagen/Regelungstechnik/1_Programm_eSTAR/Raumcontroller_eS_73/63030542-03.2004 DE MBA eS73.pdf

Wenn dieser natürlich die kompletten Aufgaben der eS73 übernimmt wäre das natürlich nicht so schön. Habe gehofft das ich damit auf einfacher weise mehrere Deckendurchbrüche vermeiden kann.

Die Punpeneinstellung werde ich heute mal testen. Habe leider grad viele Baustellen im Haus :(

Lg,
Chris
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
Space schrieb:
das der eS73 kompatibel zur Buderus RC35
Er meint damit das die Bedienung des es73 und RC35 fast gleich ist. Fakt ist das der es73 eine Siegervariante des RC35 ist. Beide sind BUS- Controller die nicht zusammen arbeiten können. Möglich wäre die Variante es73 mit es72, wobei der es72 dann die Fernsteuerung ist. Beide, es72 und 72, sind nicht als Funkvariante erhältlich.
Space schrieb:
Wenn dieser natürlich die kompletten Aufgaben der eS73 übernimmt
Das könnte er nicht auch wenn es gehen würde, da er nicht den nötigen Funktionsumfang des es73 hat.

Der Teufel steckt immer im Detail.
 

Space

Threadstarter
Mitglied seit
09.11.2017
Beiträge
13
Ah, ok verstehe.
So schade. :(
 
Thema:

Gastherme mit Raumthermostat im Keller installiert

Gastherme mit Raumthermostat im Keller installiert - Ähnliche Themen

  • Merkwürdiger Druckverlust bei Eurolamatic OC Gastherme

    Merkwürdiger Druckverlust bei Eurolamatic OC Gastherme: Vor ca. 2 Wochen habe ich das erste Mal den Druckabfall meiner Heizungsanlage (EFH) entdeckt. Ich muss zugeben das ich nicht regelmäßig danach...
  • Funktionsweise Gastherme Junkers ZWN18-6 KE 21

    Funktionsweise Gastherme Junkers ZWN18-6 KE 21: Guten Morgen zusammen, in meiner Wohnung hängt die Gastherme Junkers ZWN18-6 KE 21. Diese speist Heizkörper und sorgt für warmes Wasser. Nun...
  • Gastherme Überdruckventil (?) Verliert durchgehend wasser

    Gastherme Überdruckventil (?) Verliert durchgehend wasser: Hallo, Vor einem halben Jahr allerdings war das Überdruckventil und der Auffangbehälter dazu völlig verkalkt so dass am Ende mein halbes...
  • Hydraulischer Abgleich Pflicht bei Austausch Gastherme?

    Hydraulischer Abgleich Pflicht bei Austausch Gastherme?: Hallo, zusammen, ich will demnächst in meinem Haus (RMH, 3 Geschosse, BJ1999) die vorhandene Gastherme (Wolf GG 1E-18) gegen ein...
  • Alte Brötje Gastherme mit Raumthermostat - Funktionsfragen

    Alte Brötje Gastherme mit Raumthermostat - Funktionsfragen: Hallo Forum, in meiner Mietwohnung habe ich eine alte Brötje WSS15 - leider fast keine Unterlagen. Im Internet habe ich ein Handbuch gefunden -...
  • Ähnliche Themen

    Oben