Gas-Verbot ab Juli 2022 - Klimaschutzgesetz Schleswig Holstein

Diskutiere Gas-Verbot ab Juli 2022 - Klimaschutzgesetz Schleswig Holstein im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Moin allerseits! Habe heute meinen Schorni angerufen, weil ich wegen des Gesetzes meine Gastherme vor dem 1.7. tauschen lassen wollte. Er sagte...

GasFan

Threadstarter
Mitglied seit
14.05.2021
Beiträge
19
Moin allerseits!

Habe heute meinen Schorni angerufen, weil ich wegen des Gesetzes meine Gastherme vor dem 1.7. tauschen lassen wollte.

Er sagte, daß viele bei ihm anfragen. Die jüngste Therme, die demnächst auf dem Müll lande, sei gerade mal sechs Jahre alt.

Die Landesregierung habe es aber bis heute nicht geschafft, den Schornsteinfegern die nötige Durchführungsverordnung zu schreiben. Daher könne man den Termin 1.7.2022 ignorieren. Neuer Termin wäre frühestens 1.1.2023.

Kann das jemand hier bestätigen?
 
KlausJ

KlausJ

Mitglied seit
27.01.2020
Beiträge
182
Gasverbot ????
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
14.153
Aua ; Aua und Aua. DAS Bild ist super geignet als abschreckendes Beispiel für die Berufsschule. Da haben die Rohrleitungstrottel die lösbare Verschraubung oberhalb des Gasgerätehahns installiert. Um den Gasgebläsebrenner zu Wartungsarbeiten ausbauen zu können, sollte die lösbare Verbindung in Fließrichtung des Gas unterhalb des Gasgerätehahns eingebaut werden. Außerdem ist das Foto uralt, da am Gasgerätehahn die thermische Sicherung fehlt und der Druckregler in Fließrichtung auch vor die Gasarmatur gehört.
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
2.607
Man sollte die Habeck-Äußerungen sorgfältig lesen, er sprach da von "im Rahmen der Möglichkeiten". Die Frage ist demnach, was ist möglich? Allein schon mit Blick auf die angespannte Fachkräftesituation ist es schlichtweg unmöglich, zeitnah Millionen Gasheizungen in den nächsten drei Jahren durch völlig andere Heizungsarten zu ersetzen. Da kann man verordnen soviel man will, was nicht geht das geht eben nicht. Auch scheiden Wärmepumpensysteme in vielen Häusern aus, ganz abgesehen davon, daß wir nicht die Strommengen und -netze verfügbar haben, die nötig wären, um neben den vielen E-Autos auch massenhaft WP zu versorgen. Bei Neubauten mag das ja noch Sinn machen, aber im Bestand ist das absurd. Mir ist auch völlig unklar, wie Menschen mit kleinen Einkommen in der Lage sein sollen, neben den massiven Preissteigerungen bei allen möglichen Sachen dann auch noch die gegenüber dem Ersatz einer Gasheizung durch eine neue Gasheizung deutlich höheren Investitionen für eine WP-Anlage aufzubringen. Man kann jeden Euro nur einmal ausgeben, habe ich gehört.
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
2.221
Das wundert mich nicht was da der Habeck vor hat.
Wir sind bald am A.....
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
2.607
Jepp, aber man kann jeden m³ Erdgas auch nur einmal verfeuern, das ist auch Fakt.
Man muß es sich also beschaffen. Wir saugen einfach russisches Erdgas über die Nord Stream 2 ab, da guckt der Russe! ^^
 
Patze-T3

Patze-T3

Profi
Mitglied seit
04.01.2014
Beiträge
350
Die ist wohl schon unter dem Hammer....

IMG_20220501_154109_034.jpg
 

Gerhard4

Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
26
Hallo Andreas1956,

auch ich sehe das Problem, dass die geplante Umstellung von Öl- und Gasheizungen auf Hybridheizungen mit 65 % erneuerbarer Energie in alten Bestandsgebäuden kaum wirtschaftlich möglich ist.

Will man eine Ölheizung mit 65% erneuerbarer Energie bedeutet das vermutlich zusätzlich eine Wärmepumpe + Solaranlage und vielleicht noch einen Vollwärmeschutz.
Eine Investition in eine Brenwertheizung kostet ca. 14 TEUR bis 17 TEUR.

Die Variante mit 65% erneuerbarer Energie, bestehend aus Brennwertheizung, Wärmepumpe, Solarthermie und Vollwärmeschutz dürfte die 100 TEUR erreichen.

Was macht der Staat, wenn der Rentner im eigenen Häuschen die 100 TEUR aber nicht hat und folglich diese Investition nicht stemmen kann ?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
14.153
Was macht der Staat, wenn der Rentner im eigenen Häuschen die 100 TEUR aber nicht hat und folglich diese Investition nicht stemmen kann ?
Dann zahlen das seine Erben. Gibt es keine, wird die Hütte eingezogen und zum Abriß freigegeben. Alleinstehende Personen in Einfamilienhäusern sind den Grünen sowieso ein Dorn im Auge. Der Ex-Eigentümer bekommt einen Platz bei betreutem Wohnen oder im Altersheim.
Sozialismus 2.0 lässt grüßen. Der Trend dahin ist unübersehbar.
 

Gerhard4

Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
26
Ich vermute, dass es da viele Klagen bis hoch zum Verfassungsgericht geben wird. Denn auch das Eigentum ist vom Grundgesetz geschützt.

Wenn die Regierung nicht mit Ausnahme-Regelungen die 65% Forderung nach erneuerbaren Energien auf wirtschaftlich tragbare Lösungen begrenzt, dürfte es ziemlich viele Klagen geben.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
14.153
Wenn die Regierung nicht mit Ausnahme-Regelungen die 65% Forderung nach erneuerbaren Energien
DAS haben die meisten Wähler dieser Ampelkoalition überhaupt noch nicht realisiert. Zur Zeit überdeckt das Kriegsgeschehen und die Energieversorgung den Klima- und Umweltschutz.
 

Gerhard4

Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
26
Der Ukraine-Krieg wird von den Grünen benutzt, um massive Verschärfungen im Gebäude-Energie-Gesetz kurzfristig durchzuboxen. Die vielen jungen Greta-Anhänger werden sich noch wundern, wenn statt des gewünschten Konsums, Urlaube, Kleider, Iphones das Familienbudget der nächsten Jahre verwendet bzw. gespart werden muss, um eine Wärmepumpe, Solaranlage und Vollwärmeschutz zu bezahlen. Da China noch bis 2030 neue Kohlekraftwerke bauen will, ist der deutsche Sonderweg keine Rettung des Weltklimas, sondern belastet nur den deutschen Bürger höchst massiv. Das alles ist keine zwangsläufige Folge des Ukrainekriegs sondern Folge einer Politik ohne Augenmass. Putin ist nicht auf die Rubel aus Deutschland und Europa angewiesen. Rubel kann die russische Zentralbank drucken ohne Ende. Und die Chinesen und Inder werden sich freuen, künftig mehr billiges russisches Öl und Gas zu bekommen.
Deutschland und Europa werden mit ihren immens hohen Umweltzielen und immens hohen Energiekosten zu den Verlierern gehören.
 
AxelF

AxelF

Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
339
Standort
Milchstrasse
Hallo Andreas1956,

auch ich sehe das Problem, dass die geplante Umstellung von Öl- und Gasheizungen auf Hybridheizungen mit 65 % erneuerbarer Energie in alten Bestandsgebäuden kaum wirtschaftlich möglich ist.
Auch dafür hat die Politik eine Lösung man baut ein neues Haus um die neue ökologische, nachhaltige und Co2 arme Heizung drumherum. Wer sich das nicht leisten kann verkauft seine Hütte und zieht in etwas ein das der neuen Realität entspricht....... ;)
 

Gerhard4

Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
26
Ja das kann sein, dass die Politik sich diese Lösung vorstellt.
Aber für die allermeisten ist das unrealitisch. Wo sollen denn die vielen Millionen neue Wohnungen herkommen ?

Ich jedenfalls kann mir nicht vorstellen, dass man MIllionen Bürger per Energiegesetz aus Ihren Häusern vertreiben kann.

Das wird zu einer massiven Prozesslawine führen. Und bei der nächsten Wahl werden solche Parteien massiv Stimmen verlieren.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
14.153
Wer sich das nicht leisten kann verkauft seine Hütte und zieht in etwas ein das der neuen Realität entspricht....... ;)
Wie soll das funktionieren ? Für Altbauten gibt es nur noch niedrigste Kaufpreise, davon kann sich kein Normalverdiener etwas der neuen Realität kaufen.
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
2.607
Wer sich das nicht leisten kann verkauft seine Hütte und zieht in etwas ein das der neuen Realität entspricht.......
Ich hatte mal eine nette Immobilie als Geldanlage in Erwägung gezogen, deren Architektur mir sehr gefällt. Aber energiesparend ist sie leider nicht und die Lage im Bundesland mit den besten Waffen in Deutschland war auch nicht ideal.
zzzzzzz285.jpg
 
Thema:

Gas-Verbot ab Juli 2022 - Klimaschutzgesetz Schleswig Holstein

Gas-Verbot ab Juli 2022 - Klimaschutzgesetz Schleswig Holstein - Ähnliche Themen

  • Neu Gashybridheizung, Verbot von Gasheizungen und Ersatzteilen

    Neu Gashybridheizung, Verbot von Gasheizungen und Ersatzteilen: Hi Hier unten einige Informationen, zuerst. Ich habe ein doppelhaushälfte gekauft (BJ 1994). Energieklasse 100 Kwh/m2*Jahr (not schlect), ca...
  • Neue Heizung vermutlich ab 2022

    Neue Heizung vermutlich ab 2022: Ich trage mich mit dem Gedanken, die 36 Jahre alte Ölheizung in unserem 36 Jahre alten 2-Fam.-Haus entweder durch eine Gasbrennwertheizung oder...
  • Ähnliche Themen

    • Neu Gashybridheizung, Verbot von Gasheizungen und Ersatzteilen

      Neu Gashybridheizung, Verbot von Gasheizungen und Ersatzteilen: Hi Hier unten einige Informationen, zuerst. Ich habe ein doppelhaushälfte gekauft (BJ 1994). Energieklasse 100 Kwh/m2*Jahr (not schlect), ca...
    • Neue Heizung vermutlich ab 2022

      Neue Heizung vermutlich ab 2022: Ich trage mich mit dem Gedanken, die 36 Jahre alte Ölheizung in unserem 36 Jahre alten 2-Fam.-Haus entweder durch eine Gasbrennwertheizung oder...
    Oben