Frage zu Pufferspeicher

Diskutiere Frage zu Pufferspeicher im Holz, Pellets, Biomasse Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Guten Tag, Hätte eine Frage bezüglich meines Pufferspeichers: Möchte diesen deaktivieren da er leider zu groß ist und ich es mal probieren möchte...

heizerpaul

Threadstarter
Mitglied seit
24.06.2018
Beiträge
4
Guten Tag,

Hätte eine Frage bezüglich meines Pufferspeichers:
Möchte diesen deaktivieren da er leider zu groß ist und ich es mal probieren möchte ohne, aber es wurde nur ein Absperrhahn im Vorlauf verbaut aber nicht im Rücklauf, daher meine Frage, wenn ich nur den Vorlauf zudrehe, findet ja keine Zirkulation mehr statt, aber reicht das, dass der Puffer nicht mehr erwärmt wird?

Danke im Voraus!
Paul
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.100
heizerpaul schrieb:
Möchte diesen deaktivieren da er leider zu groß ist
Wie bitte??
Ein Puffer kann gar nicht groß genug sein ;)

Beschreibe doch bitte die exakte Anwendung.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.484
moin. So schreibe doch mal auf was da, wie passiert, warum der puffer weggeschalten soll.

Schreibe noch den kompletten Aufbau der Anlage. Welches Heizgerät (e), welche Positionen am puffer mit welchen Anschlüssen belegt wurden, um welche Typen es sich handelt und welche Regelung hier arbeitet.

Eine Hydraulik Skizze wäre hilfreich.

Zu meist liegt bei solchen anfragen eine Fehlerhafte Hydraulik vor...
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.599
Standort
dem Süden von Berlin
heizerpaul schrieb:
ein Absperrhahn im Vorlauf verbaut aber nicht im Rücklauf, daher meine Frage, wenn ich nur den Vorlauf zudrehe, findet ja keine Zirkulation mehr statt, aber reicht das, dass der Puffer nicht mehr erwärmt wird?
Ja.

Aber bitte 2 und 3 beantworten. Da kann was anderes bei dir nicht stimmen.
 

heizerpaul

Threadstarter
Mitglied seit
24.06.2018
Beiträge
4
So melde mich erst jetzt, da ich im Urlaub war!

Danke erstmal für eure Antworten!
Es ist so, der Puffer ist ca. 30 Jahre alt und wurde damals mit der Wärmepumpe installiert, sollte laut Vorbesitzer mit Nachtstrom beheizt und am Tag daraus bezogen werden. Der Puffer ist ein liegender Tank welcher in einem eigenen Raum ist (der Raum ist isoliert, nicht der Tank), Problem ist das dieser sehr schnell wieder auskühlt und wirklich ewig braucht bis er auf Temperatur gebracht wird. Die restliche Heizung ist mit 2" Leitungen aufgebaut und ungefähr von 1960 also eigentlich nicht für eine Wärmepumpe geschaffen, aber die WP wurde erst 2010 durch eine neue ersetzt (Vissmann Vitocal 350G). Seit letzten Winter versuche ich das beste aus dem vorhandenen System herauszuholen und mal zu versuchen ob sie nicht effizienter läuft ohne diesen riesigen 2500 Liter Pufferspeicher.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.100
heizerpaul schrieb:
ob sie nicht effizienter läuft ohne diesen riesigen 2500 Liter Pufferspeicher.
Sie läuft effizienter mit diesem Speicher.
Beispielsweise könntest du die Wärmepumpe nachts ( wenn der Zähler auf NT steht) auf einen höheren Sollwert stellen.
So reicht in der Übergangszeit wie Wärmeenergie des Puffers für den ganzen Tag.

Hier sollte der Puffer ggf nur hydraulisch besser eingebunden werden.
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
576
Standort
Brandenburg
heizerpaul schrieb:
Seit letzten Winter versuche ich das beste aus dem vorhandenen System herauszuholen
Welche JAZ wird erreicht?
heizerpaul schrieb:
und mal zu versuchen ob sie nicht effizienter läuft ohne diesen riesigen 2500 Liter Pufferspeicher.
Bedient der Puffer Heizbetrieb und WW-Bereitung?
Pufferspeicher sind eigentlich Effizienzkiller.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.599
Standort
dem Süden von Berlin
gesbb schrieb:
Pufferspeicher sind eigentlich Effizienzkiller.
Das sind alle Speicher für Energie!
Aber es ist bei alternativen Energien nicht möglich ohne Speicher auszukommen. Hier liegt ein Hauptübel aller alternativen Energien.
Was für alle Speicher zutreffend ist und als weiterer Mangel besteht, sie können nicht ihre Größe den herrschenden Bedingungen anpassen.
Ein weiterer Mangel aller Speicher sind die Eigenverluste die auch mit der Speichergröße zunehmen.

Es gilt der ewige Grundsatz, wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten.
 
Thema:

Frage zu Pufferspeicher

Frage zu Pufferspeicher - Ähnliche Themen

  • Verständnisfrage: Wie funktioniert Temperaturniveau Regelung? (Duomatik)

    Verständnisfrage: Wie funktioniert Temperaturniveau Regelung? (Duomatik): Hallo, ich habe eine Viessmann Litola Gasheizung aus '97 mit Duomatik. Jetzt ist es draussen ja die letzten Tage nicht ganz so kalt (ca. 19°C) und...
  • VRC 410 - Frage zu Zirkulationszeiten / Zirkulationspumpe und zur Absenktemperatur / Nachtabsenkung

    VRC 410 - Frage zu Zirkulationszeiten / Zirkulationspumpe und zur Absenktemperatur / Nachtabsenkung: Hallo, könnte mir jemand zwei Grundlegende Fragen zu Zirkulationszeiten / Zirkulationspumpe und zur Absenktemperatur / Nachtabsenkung...
  • Allgemeine Frage zum Takten eines Gasbrenners.

    Allgemeine Frage zum Takten eines Gasbrenners.: Ich hatte bis Ende März dieses Jahr eine Vaillant Gastherme mit Warmwassererzeuger von Bj. 1992. Angesteuert von einem VRT 220 Es war immer so...
  • Frage zu Pufferspeicher für Heizkreislauf

    Frage zu Pufferspeicher für Heizkreislauf: Hi, ich plane gerade die Installation eines Kaminofen mit Wassertasche (20kw) welche nur zur Erzeugung von Heizenergie genutzt wird. (Brauchwasser...
  • Pufferspeicher Nachträglich? Frage eines Neulings

    Pufferspeicher Nachträglich? Frage eines Neulings: Hallo Zusammen und schonmal im Voraus danke für euren Rat. Ich habe mir im Jänner ein haus gekauft und die Heizungsanlage besteht aus einer...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben