Fensterkontaktschalter

Diskutiere Fensterkontaktschalter im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Guten Morgen zusammen, ich stehe hier gerade mit meinem Zimmermann, und er hat mich auf dieses Forum gebracht. Wir besprechen gerade den Einbau...

Nordgestalt

Threadstarter
Mitglied seit
17.09.2021
Beiträge
2
Guten Morgen zusammen,

ich stehe hier gerade mit meinem Zimmermann, und er hat mich auf dieses Forum gebracht.
Wir besprechen gerade den Einbau eines Dachfensters, und dieses liegt neben dem Schornstein meiner Gastherme. WGB 15 E

Nun seine Frage: Hat die Heizung einen Anschluss zum Abschalten der Therme? Also einen potentialfreien Anschluss für einen Reedkontakt? -> Der Schornsteinfeger kommt gleich auch noch dazu!

Vielen Dank im Voraus
Fiete
 

Nordgestalt

Threadstarter
Mitglied seit
17.09.2021
Beiträge
2
Ja, einen Kamin habe ich auch noch... Der steht aber am anderen Ende des Hauses.
Aber der ist nicht das Problem. Der Schornsteinfeger möchte, dass bei geöffnetem Dachfenster (Velux) die Therme abgeschaltet wird.
Damit soll sichergestellt werden, dass dann keine "Abgase" ins Haus gelangen können.
Andernfalls darf das Fenster nicht in das Dach eingebaut werden, oder ich müsste den Schornstein der Therme verlegen.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
7.437
Standort
dem Süden von Berlin
Hat die Heizung einen Anschluss zum Abschalten der Therme?
JA. (bei dir BX1-3) Macht dann der Fachmann.
Schornsteinfeger kommt gleich auch noch dazu!
Und der sagt dann auch ob der Abstand Dachfenster und Schornstein ausreichend ist.

Wenn Abschaltung bedenke, du hast dann auch keine Warmwasseraufbereitung wenn das Fenster offen ist!

Zulässige Leitungslängen für alle Fühler: - Cu-Leitung bis 20m: 0,8 mm2 - Cu-Leitung bis 80m: 1 mm2 - Cu-Leitung bis 120m: 1,5 mm2 Leitungstypen: z.B. LIYY oder LiYCY 2 x 0,8 / abgeschirmte Leitungen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
29.300
Der Schornsteinfeger möchte, dass bei geöffnetem Dachfenster (Velux) die Therme abgeschaltet wird.
Die Ziege wollte einen langen Schwanz....... ;)

Es ist bedeutungslos was der Kaminkehrer (hier) will.

Wenn , dann gilt es notwendige technische Regeln umzusezten.

Es gibt nur eine notwendige technische Maßnahme - wenn sich ein Abluftgerät und raumluftabhängige Feuerstätte befindet.
Hier ist durch eine technische Maßmahme sicherzustellen daß im Fehlerfall keine giftigen Abgase in den Wohnnraum gelangen.
Hier wär der Fensterkontakt üblich. Es sind aber weitere technische Maßnahmen erlaubt. Z.B. überwachung des Abgasweges durch CO Melder ( Mehrzahl)
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
7.041
Standort
immer ganz tief drin
Es ist bedeutungslos was der Kaminkehrer (hier) will.
Du verrennst Dich in die falsche Richtung! Es geht hier NICHT um den klassischen Fensterkontaktschalter für eine Dunstabzugshaube, sondern offensichtlich um eine LAS-Mündung die dann zu nah am Fenster liegt.
Da ist der Vorschlag des Bezirksschornsteinfegers "Geräte-Abschaltung bei Fensteröffnung" eine sogenannte "gleichwertige Lösung" und ICH finde eine gute Alternative gegen eine Spargel-Abgasanlage. Dass das uU mal nen Nachteil ergeben kann ist eher unwahrscheinlich wenn man NORMAL lüftet. Und wenn nicht, dann merkt man das eben, da geht die Welt auch nicht unter
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
29.300
Du verrennst Dich in die falsche Richtung!

die dann zu nah am Fenster liegt.
Entweder ich bin da zu pingelig - oder fasse das Regelwerk falsch auf.
Da heißt es doch : Abstand 1,00 Meter ( seitlich) zu Dachflächenfenstern. ..........grundsätzlich? Weil es heißt ja nicht : Abstand zu Dachflächenfenstern , die sich öffnen lassen.

Was passiert wenn irgendwann ein anderer Kaminkehrer kommt und das ganz anders sieht? Fenster zunageln?
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.458
JA. (bei dir BX1-3) Macht dann der Fachmann.

Und der sagt dann auch ob der Abstand Dachfenster und Schornstein ausreichend ist.

Wenn Abschaltung bedenke, du hast dann auch keine Warmwasseraufbereitung wenn das Fenster offen ist!

Zulässige Leitungslängen für alle Fühler: - Cu-Leitung bis 20m: 0,8 mm2 - Cu-Leitung bis 80m: 1 mm2 - Cu-Leitung bis 120m: 1,5 mm2 Leitungstypen: z.B. LIYY oder LiYCY 2 x 0,8 / abgeschirmte Leitungen!
Eine kurze Korrektur..........BX1-3 sind Fühlereingänge!
Um einen Sperrkontakt zu nutzen, nehme einen "freien" H-Kontakt! Dieser muss dann auf Erzeugersperre programmiert werden.....
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
7.041
Standort
immer ganz tief drin
Da heißt es doch : Abstand 1,00 Meter ( seitlich) zu Dachflächenfenstern. ..........grundsätzlich? Weil es heißt ja nicht : Abstand zu Dachflächenfenstern , die sich öffnen lassen.

Was passiert wenn irgendwann ein anderer Kaminkehrer kommt und das ganz anders sieht? Fenster zunageln?
Das heißt strenggenommen "Abstand zu Lüftungsöffnungen", das sind idR Fenster und ähnliches, aber zB auch ne KWL-Ansaugung. Man muss halt auch den Sinn einer Vorgabe erkennen. Und wenn dieser Sinn und Zweck anderweitig GENAUSO zuverlässig erfüllt wird, DANN ist das "eine gleichwertige Lösung". DAS MUSS natürlich auch so in der Abnahme schriftlich klar definiert werden und dann IST das so anlagen-zeitlebens in Ordnung. Nicht weil der Bezirksschornsteinfeger "einfach gesagt hat mach halt so", sondern WEIL es eine definierte und fachlich nachvollziehbare gleichwertige Lösung IST.
Natürlich MUSS bei jeder Feuerstättenschau diese Schaltung jedesmal funktionsgeprüft werden, is logisch, denn er muss ja eh "die Abgasanlage auf ihrer gesamten Länge durchs Haus überprüfen" wird ja auch nch Metern gebührend oder gebühLICH abgerechnet. Also kommt er eh ins DG.
Die Prüfung muss er ja bei einem Fensterkontaktschalter wegem Dunstabzug GENAUSO machen. Auch DA ist der FENSTERkontaktschalter eine "gleichwertige Lösung", denn gefordert ist "eine ausreichend große Ausgleichsöffnung zur Verhinderung unzulässigen Unterdruckes" und DESHALB rechnet doch der Bezirksschornsteinfeger auch genau die erforderliche effektive äquivalente Mindestfensterspaltflächenöffnung aus, ab der dann der Kontaktschalter erst schalten darf, is ja wohl klar... Also NIX mit "ich mach den Kontaktschalter halt oben hin, da schaltet der schon frei wenn ich nur den Fenstergriff bewege und die Dichtungen entlaste..."...
 
Thema:

Fensterkontaktschalter

Werbepartner

Oben