Expertenhilfe gesucht!!!

Diskutiere Expertenhilfe gesucht!!! im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo liebe Forumsexperten! Ich bin technisch interessierter Heizungslaie und benötige eure Hilfe um Fehler in meiner Heizung zu finden. Daten...

groeni01

Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2013
Beiträge
9
Hallo liebe Forumsexperten!
Ich bin technisch interessierter Heizungslaie und benötige eure Hilfe um Fehler in meiner Heizung zu finden.

Daten:
Vaillant VSC 196 3-5 mit Calormatic 430
EG: 7 Heizkreise
(2x Küche 25qm) (2x Wohnzimmer 25qm) (Bad) (Flur) (Büro)
Verteilung siehe Foto...
1 Heizkörper im HWR (900x600x10 Cosmo T6)

OG: 1 Heizkreise (Bad mit K-RTL Multibox, wegen eines zusätzl. Badheizkörpers)
1 Heizkreis Flur (RTL Multibo
3 Heizkörper in den Schlafräumen (Cosmo T6 800x600x10)

Insgesamt wurden 513m Mehrschichtverbundrohr 16x 2,0 verlegt.
Zuleitung zur Verteilung 26x 3,0.

Die Verteilung hat 7x Vorlauf und 6x Rücklauf, da mein Heizungsbauer einen Rücklauf irgendwo dazwischengeklemmt hat. Ich kann leider nicht mehr sagen wo...
Mir ist aufgefallen, dass die RTL Thermostatköpfe jeweils am Vorlauf angeschlossen wurden. Das kann ja nicht sein, oder???

Ich muss die Heizung mit einer Heizkurve von mind. 0,9 und Vorlauftemperstur von mind. 55° fahren um es auf eine Raumtemepratur von 22° zu schaffen. Das ist in einem Neubau doch auch nicht normal...

Je mehr ich mich damit beschäftige, desto mehr wundere ich mich über diesen "antiken" selbstgebauten Heizkreisverteiler ohne Durchflussanzeige.

Bitte sagt mir, was ihr davon haltet...

Vielen Dank schon einmal für eure Mühe!
 

Anhänge

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
Die Zuleitung zum Verteiler sieht aber nicht nach einem Rohr mit 26mm aus!

Warum wurden bei einen Neubau RTL Ventile verbaut?

Sicher das die RTL-Köpfe im Vorlauf montiert worden sind?

Wann wurde das ganze gebaut?
 

groeni01

Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2013
Beiträge
9
Laut Beschriftung des Vor- und Rücklaufs (links im Bild) handelt es sich um 26er.

Das Ganze ist Anfang 2010 verbaut worden.

Ich gehe davon aus, dass es der Vorlauf ist. Hab einfach mal die Hand dran gehalten. Da war der obere Strang warm und der untere kalt.

Ich weiß auch nicht, warum RTL-Ventile verbaut wurden. Vor allen Dingen wundere ich mich über den selbstgebauten Verteiler (O-Ton: Dafür hab ich richtig lange gebraucht..". Das gibt es doch als wunderschönes Fertigteil mit Durchflussanzeige!

Danke schon einmal für deine schnelle Antwort.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Wo zieht ihr immer derartige Experten her?


Bei uns in der Firma gäbs dafür die Kündigung.

Wie siehts denn mit Einzelraumregelung mach EnEV aus?

Welche Pumpe sitzt vor dem Verteiler? Wie ist sie eingestellt?

Wieviel m² Fußbodenheizfläche?



Zuleitung zur Verteilung 26x 3,0.
Das wage ich auch anzuzweifeln.


PS: Immer wenn die Hydraulik eine Katastrophe ist, wär die Regelung schuld...... ;) :D
 

groeni01

Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2013
Beiträge
9
Vor dem Verteiler sitzt keine Extra-Pumpe mehr.... Das läuft alles über de installierte Pumpe aus der Vaillant Therme.

Die genaue Fußbodenfläche guck ich gleich eben nach.
Das Haus hat die Grundmaße 10m x 12m. Im EG ist komplett Fussbodenheizung. Im OG nur Bad und Flur. Die drei Schlafräume (je ca. 15 qm) sind mt Heizkörpern (siehe oben) ausgestattet. Läuft alles über diesen einen großen Heizkreis. Die Heizkörper werden auch nicht richtig war.
 

groeni01

Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2013
Beiträge
9
Die Einzelraumregelung erfolgt laut Einweisung über die Thermostate ("Die stellt man einmal ein und dann ist das gut...".
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
groeni01 schrieb:
Die Einzelraumregelung erfolgt laut Einweisung über die Thermostate ("Die stellt man einmal ein und dann ist das gut...".
Dann frag mal deinen Heizungsbauer wie die RTL-Köpfe die Raumtemperatur regeln? Das ist laut Enev Vorschrift!

Sorry, aber bist du dir sicher das das eine Firma war? Das ist ja kaum zu toppen...
 

Taktvoll

Mitglied seit
18.03.2012
Beiträge
62
Es laufen also statische Heizung und Flächenheizung über die eine Pumpe im Wärmeerzeuger?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Die Einzelraumregelung erfolgt laut Einweisung über die Thermostate
("Die stellt man einmal ein und dann ist das gut...".
Kopfschüttel. 8|

Wie will denn der Thermostatkopf am Verteiler die Raumtemperatur z.b. im Bad erfassen?
 

Taktvoll

Mitglied seit
18.03.2012
Beiträge
62
Die haben sicherlich WLAN für die Temperaturerfassungen vorgesehen....


Nein, mal ehrlich - das sieht nach einem Schwarzbau aus.
Du hast neben der Regelungsproblematik offenbar auch hydraulische Probleme vorprogrammiert.
 

groeni01

Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2013
Beiträge
9
Ich habe auch das Gefühl, dass hier etwas nicht stimmt.

Auf der Quetschmuffe von Vor- und Rücklauf steht ne 20. Demnach habt ihr Recht und es ist keine 26er Leitung. Ich frag mich jetzt nur wo die 50m 26er verbaut sind, die auf der Rechnung stehen. ?(

Flächen:
EG: Wohnzimmer 22qm (2 Kreise)
Küche 25 qm (2 Kreise)
Bad 7 qm
Büro 13 qm
Flur ca. 26 qm

OG: Bad 10 qm (+Badheizkörper)
3x Schlafzimmer mit Heizkörper 800x600x10


Ein hydraulischer Abgleich hat nicht stattgefunden.

Eine Temperaturerfassung der einzelnen Räume erfolgt nicht. Das soll man dann ja ne nach Gefühl mit Hilfe der Thermostate einstellen.

Was würdet ihr denn vorschlagen, wie ich das Problem in den Griff kriege...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Was würdet ihr denn vorschlagen, wie ich das Problem in den Griff kriege...
Diesen Experten nochmal ran holen. Hausaufgabe nachholen.
Wenn man nämlich die notwendigen Wassermengen betrachtet, wird man feststellen, daß vermutlich eine hydraulische Weiche notwendig ist.

Wie er allerdings den Fauxpas der zu kleinen Verteilerzuleitung beheben will, ist mir ein Rätsel. Ich hätte da nicht mal ein 26er Rohr verwendet ( sondern größer)
 

groeni01

Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2013
Beiträge
9
Ich glaube nicht, dass ich mir diesen Experten wieder ins Haus hole. Der scheint sein Handwerk nicht zu verstehen.


Ihr habt noch wegen einer Pumpe gefragt. Brauch ich die? Und was bewirkt die hydr. Weiche? Es läuft ja alles über die eine Warmwasservorlaufleitung aus der Therme.

Ich glaube auch, dass es vielleicht Sinn macht, dass ich einen neuen Heizungsverteiler installiere und dann auf Funk Thermostate umsteige.
 

groeni01

Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2013
Beiträge
9
Und mit dem niedrigen Leitungsquerschnitt muss ich jetzt wohl leben. Welchen Querschnitt hättet ihr empfohlen? Wie kann ich das berechnen?
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
groeni01 schrieb:
Ich glaube nicht, dass ich mir diesen Experten wieder ins Haus hole. Der scheint sein Handwerk nicht zu verstehen.
Das ist doch vollkommen nebensache.... als FIRMA hat er eine Einwandfreie Leistung zu erbringen. Das beginnt bei der Planung und endet bei der Abnahme.... aber mal ehrlich ich kann nicht glauben das eine Firma so einen Mist baut.... das sieht wirklich sehr nach Schwarzbau bzw Heimwerkerleistung aus...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Es läuft ja alles über die eine Warmwasservorlaufleitung aus der Therme.
Das kann nicht gehn.

Allein für die Bodenheizung braucht man ja schon ganz andere Pumpenkennlinien. Bei dir wär eine Wilo Pico 25 1-6 oder Grundfos Alpha 2 25-60 für die Bodenheizung notwendig.

Die geräteinterne Pumpe kann nicht mal annähern die notwendigen Wassermengen umwälzen. Schon gar nicht durch den erhöhten Druckverlust durch falsche Leitungsdimension und ungeeignete FB Ventile.

Allein aus diesem Grund brauchst du diesen Experten nochmal. Außer dich stört es nicht, auf eine Gewährleistung zu verzichten und auf eigene Kosten einiges nochmal neu zu machen.

Nur so als Tipp: Es gibt eine Menge von ungelernten Heiwerkern- die hätten so einen Murks nicht zusammenfabriziert. Zu welchem Ergebnis ein Gutachter kommen würde, brauch ich glaub ich nicht weiter erwähnen.

Damit das Ganze nicht den Eindruck eines "ans Bein pissen" erweckt ( obwohl man diesen Experten am Sack aufhängen sollte um ihn anschließend standrechtlich zu erschießen) , solltest du zu einem Ortstermin laden und Bereitschaft zeigen , daß dich finanziell "irgendwo in der Mitte" beteiligen wirst ( Material du, Arbeizzeit Er).

Noch ein Tipp für den Fachmann: Vailant bietet richtig geile Planungsunterlagen an. Man müsste das nur mal lesen.....
 

Taktvoll

Mitglied seit
18.03.2012
Beiträge
62
Was Du brauchst, sind :
1. der Mensch, der Dir diese Anlage errichtet hat.
2. eine hydraulische Weiche, nachdem Du oben beschrieben hast, wie groß die Anlage wohl ist.
3. eine separate Pumpe für die Flächenheizung und eine separate Pumpe für die statische Heizung

Der Hausdoc sagt, Du solltest den Erbauer zum Ortstermin laden. Tu das, das ist ein ganz warm gemeinter Tipp - denn die Anlage wird so, wie sie da zusammengeschustert ist, höchstwahrscheinlich überhaupt nicht (mehr) vernünftig laufen.

Die hydraulische Weiche ist ein Bauteil, das den Kesselkreis von allen Heizkreisen trennt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulische_Weiche

wäre hier nachzulesen.

Gruß
Taktvoll
 

groeni01

Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2013
Beiträge
9
Vielen Dank für eure Tipps. :thumbsup:

Ich habe das dann ja sicher auch richtig verstanden, dass die RTL Ventile am Vorlauf sinnlos sind, oder?

Ich werde mich dann wohl oder übel noch mal mit ihm in Verbindung setzen.
Leider kann man das mit dem niedrigen Leitungsquerschnitt des Verteilers im Abstellraum nicht beheben. Die Therme steht nämlich im Hauswirtschaftsraum, der in die Garage integriert ist. Dazwischen liegen dann noch Küche und Flur. Die Fliesen und den Estrich kann ich ja nicht einfach wieder rausnehmen....

LG Groeni01
 

groeni01

Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2013
Beiträge
9
Ich fasse dann noch einmal die Probleme zusammen:

1) Zu geringer Querschnitt von Vor- und Rücklauf
2) Keine Einzelraumregelung
3) RTL-Ventile am Vorlauf
4) Keine separate Pumpe
5) Keine hydr. Weiche


Kommt ganz schön was zusammen.... ;(

Das Problem mit dem Leitungsquerschnitt kann man wahrscheinlich mit der Zusatzpumpe zumindest minimieren. Allerdings werde ich dann wohl Geräusche kriegen.

Die Einzelraumregelung müsste entweder per Funk oder beim nächsten tapezieren raumweise eingebaut werden

Fällt euch noch etwas ein???
 
Thema:

Expertenhilfe gesucht!!!

Expertenhilfe gesucht!!! - Ähnliche Themen

  • günstige Edelstahlheizung gesucht fürs Wohnzimmer

    günstige Edelstahlheizung gesucht fürs Wohnzimmer: hi, bei welchen Anbietern kann ich nach einer gnüstigen Edelstahlheizung Ausschau halten? Soll eine einfache werden, unlackiert - und gerne...
  • H-Gasdüse für Buderus Loganagas 04.2 11,6KW Heizkessel gesucht

    H-Gasdüse für Buderus Loganagas 04.2 11,6KW Heizkessel gesucht: Moin zusammen, ich suche für einen "Buderus Loganagas 04.2 11,6KW Heizkessel" eine H-Gasdüse/ein H-Gasdüsen-Set. Falls jemand noch so eine...
  • Einstellschlüssel für Ventil gesucht

    Einstellschlüssel für Ventil gesucht: Hallo Profis, habe gerade den falschen Ventil-Einstellschlüssel bestellt und erhalten, weil auf dem Ventil "Heimeier" steht. Der gelieferte...
  • Junkers ZSR 11-3 AE23 mit TRQ21 - optimale Einstellung gesucht

    Junkers ZSR 11-3 AE23 mit TRQ21 - optimale Einstellung gesucht: Hallo, wir haben in unserer Wohnung benannte Gastherme, welche von einem Raumthermostat ohne Außenfühler gesteuert wird. Jetzt beschäftige ich...
  • Daikin Altherma: Material des Wärmetauschers in Inneneinheit gesucht

    Daikin Altherma: Material des Wärmetauschers in Inneneinheit gesucht: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach dem Material (Legierung) des verwendeten Wärmetauschers in der Inneneinheit meiner Wärmepumpe. Also...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben