Erfahrung mit Viessmann Vitocrossal 300 Gas heizkessel Flüssiggas - Probleme schwarzes Kondensat

Diskutiere Erfahrung mit Viessmann Vitocrossal 300 Gas heizkessel Flüssiggas - Probleme schwarzes Kondensat im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, mein Name ist Matze, bin neu hier und benötige Eure Tips und Hilfen bei der Neuauswahl eine Gasheizung. Habe zur Zeit eine 20 Jahre alte...

matze5

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2012
Beiträge
13
Hallo,
mein Name ist Matze, bin neu hier und benötige Eure Tips und Hilfen bei der Neuauswahl eine Gasheizung.
Habe zur Zeit eine 20 Jahre alte Abig Flüssiggasheizung mit witterungsgeführter Regelung Novatron IV D (RVP Regler 65.130), die mir in den letzten Tagen leicht Probleme machte. Flammenfeuerungsautomat Satronic TFL 812.1 war defekt. OK ich bekam Ersatz innerhalb von zwei Tagen über ebay. Jedoch wird die Bude nicht richtig warm. Kessel hat 24kw.Habe Fussbodenheizung im EG und Radiatoren im 1. oG, Dachgeschoss.
Ferner einen 500Liter Schichtenspeicher mit Brauchwasserladung.
2 Heizkreis, HKI Fussboden EG, HK2 Radiatoren 1. OG. Dachboden
Kesseltemp ist 85°C
Brauchwasser 70°C
Temp. des Kesselwassers für die Heizkreisunterstützung 54°C max.
VL Temp Fussboden: 40°C über 3 Wege Mischer angesteuert.
VL Temp. Radiatoren: 40°C
Mischerregler HK1 und Pumpe HK2 machen bei einer temp. des Schichtenspeichers von 54°c auf/ein.
Läuft dann etwa 20min. danach wieder AUS und Heizung puffert den den Schichtenspeicher wiede ranch.

Flüssiggas ist die einzige Alternative mit Gas zuheizen, da kein Stadtgasanschluss auf d em Dorf vorhanden.
Pellets oder Öl will ich nicht, da ich keinen Bunker im Keller frei habe.
Da ich mit dem Gedanken spielen einen Brennwertkessel zu installieren, um auch Gas zu sparen habe ich mich im Netz versucht schlau zu machen.
Benötige ertsmal PPs Abgasrohre und eine Kondensathebeanlage, da kein Abfluss im Kelleraum vorhanden ist.
Bin bei meiner Suche auf einen Viesmann Gaskessel Vitocrossal 300 mit 26kW gestossen.

Hat hier jemand Erfahrungswerte bzgl. Preis/Leistungsverhältnis (scheint recht teuer)sowie Bedienungsfreundlichkeit der Regelung?
Würde auch noch ein zus. Schaltrelais für das Magnetventil der Gaszuleitung benötigen.

Danke vorab für Eure Infor/Antworten
Grüsse
Matze
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.431
Warum unbedingt ein bodenstehender Kessel?

Ein Vitodens 200 oder 300 oder entsprechendes Gerät eines anderen Herstellers ist mindestens genauso gut geeignet - jedoch den einen oder anderen Tausender preiswerter.

Wieviel m² Wohnfläche hast du denn zu beheizen?
Wieviele Personen werden mit Warmwasser versorgt?
Wie hoch ist die Raumhöhe im Aufstellraum?
 

matze5

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2012
Beiträge
13
Hallo,
War unetrwegs in China, ekien e-mail Zugang gehabt.
Einen bodenstehenden Kessel daher, da ich nur den Kessel tauschen will, Pumpen, Mischer könnten noch verwendet werden.
Fener habe ich gehört, dass die Kompaktwandgeräte so kompakkt gebaut sind. dass man die Teile schlecht tauschen kann.
Wohnfläche:
EG: 80m2, Grosses Wohnzimmer, Gaästeklo, Küche, Hausflur Eingang offenes Treppenhaus.
1.OG: 65m2, 2 kinderzimmer, Schlafzimmer Eltern, Bad
Dachgeschoss: 20m2, 1 Raum
4 Personenhaushalt, die Warmwasser brauchen.

Der Kellerheizungsraum ist etwa 2,2m hoch.

Grüsse
matze
 

matze5

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2012
Beiträge
13
Hallo zusammen,

wir haben nun von Viessmann die Vitocrassoal 300 seit Mitte 2015 verbaut.
Es wurden gleich zwei Heizungsanlagen auch eine identische Anlage bei meinem Nachbarn verbaut.
Eine neues Rohr wurde im Schornstein für Nidertemperaturbrennwerttechnik verbaut.

Nun zum Problem:
Bei der Verbrennung entsteht ein schwarzes Kondensat, welches die Kondensatpumpe und die zugehörige PVC Ableitung verschmutzt.
Abgaswerte sind angeblich in Ordnung!?
Dies trat etwa ein gutes halbes Jahr nach Inbetriebnahme auf. Wir heizen mit Flüssiggas, was ja eigentlich sehr sauber verbrennt.
Seitdem versucht die Firma Viessmann das Problem mit dem schwarzen Kondensat in den Griff zu bekommen und hält sich mit Informationen gegenüber meinem
Heizungsbauer sowie mir als Endkunden zurück.
Man erfährt hier nichts, was nun wirklich das Problem ist!
Das ist toller Service von einem deutschen Unternehmen, welches den Anspruch hat Marktfüher zu sein.
Da hätte ich mir auch ein anderes Fabrikat einbauen lassen können und einiges an Geld gespart.

Viesmann hat im Herbst 2017 nun versucht nachzubessern, indem ein grösseres Abgasrohr abgehend vom Brenner in den Kamin verlegt wurde.Eine neue Brennkammereinheit wurde wohl ebenfalls verbaut.
Vor Weihnachten haben wir erneut schwarzes Kondensat festgestellt, was zudem noch extremer war.
Die Brennkammer ware ebenfalls wieder schwarz, verrußt.
Mein Heizungsbauer hat das Problem erneut bildlich dokumentiert und an Viessmann zurückgemeldet - wir warten auf Antwort...
Falls eine zweite Nachbesserungsmaßnahme hier auch nichts positives bringen wird, werden ich das Thema an meinen Anwalt übergeben.
Eine faire Chance zur Nachbesserung wurde unsererseits eingeräumt.

Falls jemand ähnliche Erfrahrungen mit Viessmann gemacht hat, bitte um kurze Rückmeldung.

Danke und Grüße
Mathias

Suchbegriff: schwarzes Kondensat Viessmann Vitocrossal 300
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.431
Entnehmen beide Anlagen Gas aus dem selben Tank?

Haben beide Anlagen dieses Problem?

Ich habe eine Vermutung:
Die Gasversorgung ist nicht korrekt aufgebaut. Dadurch ständig schwankendes Flammensignal-> dadurch häufige Brennerkalibrierung.
In diesem Zustand wird bei definierter Gasmenge die Verbrennungsluft (testweise) nach oben und untern dosiert, bis die optimale Einstellung gefunden ist. Das Messsignal ist hier das normale Flammensignal.
Im Zustand des Luftmangels (Kurzzeitig Lamda unter 1,0) rußt der Brenner und es bildet sich kurzzeitig eine Rußschicht.


Was willst du mit dem Anwalt? Meinst du der bringt das in Ordnung? ;)

Zudem: Regulären Gewährleistungsweg einhalten!
Du hast mit Viessmann kein Vertragsverhältnis. Alle Beschwerden und Nachbesserungen müssen(!) über deinen Fachmann laufen. Entweder er stellt den Mangel selbst ab - oder wendet sich an den Hersteller.

Derzeit findet eine generelle Überprüfung einiger Vitocrossal 300 durch Viessmann statt. Kannst du sagen ob anhand der Herstellnummer dein Gerät betroffen ist? Frag hier mal nach
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.591
Standort
Pinneberg
Moin

Wie sieht denn das Umfeld aus?
Steht das Haus im ländlichen Bereich ... städtischen oder Küsten/Hafennähe etc.

LG ThW
 

matze5

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2012
Beiträge
13
Moin,

beide DHH stehen im ländlichen Raum nahe eines Waldes.
Landwirtschaft mit grossen Äckern oder Pollenflug etc. haben wir nicht in näherer Umgebung.

Der reguläre Gewährleistungsweg ist korrekt ggü. meinem Heizungsbauer. Dieser tritt wiederum an den Hersteller Viessmann heran, um eine techn. Lösung zu finden.
Ich erwarte hier aber eine zeitnahe Lösung innerhalb der Gewährleistung.
Mein Heizungsbauer hat sich ebenfalls schon beschwert, dass Viessmann hier mauert und keine plausible techn. Erklärung liefern kann.

Wahrscheinlich überprüft Viessmann nun alle Vitocrossal 300, da es hier augenscheinlich so aussieht als wenn es ein gernerelles Konstruktzionsproblem gibt... nur eine Mutmaßung meinerseits.

Grüsse
Mathias
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.431
Beschreib mal die Gasversorgung....

Gastank oberirdisch oder unterirdisch? Durchmesser der Gasleitung vom Tank bis zum Brenner???
 

matze5

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2012
Beiträge
13
Gastank ist unterirdisch.
Gasleitung kommt mit D=18mm Aussendurchmesser in den Keller vom äusseren Druckminderer/regler.

Grüsse
Mathias
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.431
und dann?

18 mm auch bis zum Brenner?

Wie alt ist der Druckregler?





matze5 schrieb:
Wahrscheinlich überprüft Viessmann nun alle Vitocrossal 300, da es hier augenscheinlich so aussieht als wenn es ein gernerelles Konstruktzionsproblem gibt... nur eine Mutmaßung meinerseits.
Nein, die Überprüfung hat einen ganz anderen Grund....
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.456
matze5 schrieb:
Wahrscheinlich überprüft Viessmann nun alle Vitocrossal 300, da es hier augenscheinlich so aussieht als wenn es ein gernerelles Konstruktzionsproblem gibt... nur eine Mutmaßung meinerseits.
Ein sehr gewagte These ! Die Vitocrossal die in meiner Betreuung sind haben das Problem nicht, sind aber ausnahmslos Erdgasgeräte.
 

matze5

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2012
Beiträge
13
18mm bis zum Brenner. Kupfer Leitung ist 25 Jahre alt.
Bei beiden DHH Häusern gleichwertig ausgeführt.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.431
matze5 schrieb:
Kupfer Leitung ist 25 Jahre alt.
Das schließt generell einen Fehler nicht aus.. Der Regler ist auch 25 Jahre alt?

18 mm ist eigentlich zu groß...
 

matze5

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2012
Beiträge
13
Nein, der Regler aussen wured bei meinem Haus im Oktober 2017 erneuert.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.431
Nochmal die Frage: Werden beide Anlagen aus einem Tank bedient - oder gibts 2 Tanks?

Existiert der selbe Fehler auch bei der Nachbaranlage?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.456
matze5 schrieb:
18mm bis zum Brenner. Kupfer Leitung ist 25 Jahre alt.
Und wie lang ist der Weg vom Tank bis zum Brenner ? Werden beide Anlagen aus einem Tank versorgt ?
 

matze5

Threadstarter
Mitglied seit
12.02.2012
Beiträge
13
beide Häuser haben je einen erdgedeckten Tank.
Die Entfernung vom Tankdom zum Regler im Aussenbereich an der Hauswand sind etwa 3m.
Der Fehler ist bei beiden Häusern identisch.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.431
Ich bleib bei meiner Vermutung. Überproportional häufiges Kalibrieren.


Die Stromversorgung wär dann auch noch ein Ansatzpunkt
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.456
Hausdoc schrieb:
Ich bleib bei meiner Vermutung. Überproportional häufiges Kalibrieren.
Zu einer anderen Vermutung komme ich auch nicht wirklich. Ist schon sehr sehr sonderbar. Für mich hängt das (vermutlich) mit dem Brennstoff (Qualität ?) und dem Verbrennungsablauf zusammen. Wie schon geschrieben, kenne ich dieses Problem in Verbindung mit Brennstoff "Erdgas" nicht.
 
Thema:

Erfahrung mit Viessmann Vitocrossal 300 Gas heizkessel Flüssiggas - Probleme schwarzes Kondensat

Erfahrung mit Viessmann Vitocrossal 300 Gas heizkessel Flüssiggas - Probleme schwarzes Kondensat - Ähnliche Themen

  • Viessmann Vitoladens 300-C Erfahrung

    Viessmann Vitoladens 300-C Erfahrung: Hallo Freunde, ich möchte mir den Vitoladens 300-C Heizölbrennwert Anlage kaufen, wie ist eure Erfahrung sind die Anlagen gut oder haben die ihre...
  • Viessmann Vitotronic 200 - Platine defekt? Erfahrungen?

    Viessmann Vitotronic 200 - Platine defekt? Erfahrungen?: Hallo, ich hoffe uns kann geholfen werden. Wir haben vor 2 ¾ Jahren(FEB 2015) eine komplett neue Ölheizung Vissmann Vitotronic 200 erhalten...
  • Erfahrungen mit dem Vitosol 200-FM Flachkollektor von Viessmann?

    Erfahrungen mit dem Vitosol 200-FM Flachkollektor von Viessmann?: Erst einmal guten Tag, alle miteinander! Bin ganz neu hier. Deshalb hatte ich dieses posting fälschlich ans dashbord gehängt. Derzeit Plane ich...
  • Erfahrungen mit Viessmann Vitosol 300

    Erfahrungen mit Viessmann Vitosol 300: 2002 wurde in unserem Neubau eine Vitodens 300 Heizungsanlage mit Vitolsol 300, wobei es sich um ein Komplettpaket mit 30 Röhren, Regelung...
  • Erfahrungsbericht Viessmann Vitosolar 300-F / Vitodens300W/333-F/343-F

    Erfahrungsbericht Viessmann Vitosolar 300-F / Vitodens300W/333-F/343-F: Hallo und guten Abend, bin neu hier, und benötige eure Hilfe bzw Erfahrungswerte von folgenden Viessmann Gasbrennwertheizungen. Bin zur Zeit in...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben