Entscheidungshilfe Gasbrenntwert gegen LWWP ablösen

Diskutiere Entscheidungshilfe Gasbrenntwert gegen LWWP ablösen im Wärmepumpe, Gebäudekühlung Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hast du denn eine Z-Pumpe und ist die überhaupt an die Therme angeschlossen oder steckt sie in einer Steckdose?
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
5.649
Ich glaube, dass meine Zirkationspumpe gar nicht eingeschaltet ist. In der Buderus App steht immer aus und auch in der Heizungssteuerung. Wenn ich WW brauche, dann dauert es ca. 10 Sekunden bis das Wasser warm wird.
Hast du denn eine Z-Pumpe und ist die überhaupt an die Therme angeschlossen oder steckt sie in einer Steckdose?
 

art

Threadstarter
Mitglied seit
27.07.2022
Beiträge
33
Hast du denn eine Z-Pumpe und ist die überhaupt an die Therme angeschlossen oder steckt sie in einer Steckdose?
Keine Ahnung. In der Gasheizung sehe ich zwei Pumpen s. Foto.
In der Steckdose steht nur die Kondenswasserpumpe.
 

Anhänge

cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
5.649
Die Z Pumpe sitzt extern
 

Nydus

Mitglied seit
29.07.2022
Beiträge
78
Fragen musst du die nicht wegen der LWWP. Dich nur an die Baubestimmungen in deinem Bundesland halten. Daher direkt beim Amt fragen wie es bei Reihenhaus ausschaut mit WP. Drüber reden würde ich trotzdem mit den Nachbarn, das hilft das keiner mault wenn es doch Mal ein dB zu laut ist.

Bei uns gab es zum Glück keinen Bebauungsplan mehr im Amt. Da konnten wir machen was wir wollten bei Fenster und Fassade, solange es O-Ton Bauamt "nicht lila" wird. :D
 

art

Threadstarter
Mitglied seit
27.07.2022
Beiträge
33
Update.

Fenster habe ich bestellt. Weitere Maßnahmen werden folgen...
Nun kam heute die Kündigung meines Gasversorgers. In der Grundversorgung werde ich bei 12,8 Cent landen. Fragt sich wie lange zu dem Preis...
Jetzt habe ich zwei Alternativen.

1.
Für 4 Räume eine Splitklima bestellen und damit mein Haus heizen. WW wird die Gastherme machen. Sobald es Draußen sehr kalt sein wird und der COP Wert sinkt, schalte ich Heizung über die Therme ejn, vielleicht nur die fbh.
Genauere Angebote kommen noch. Denke aber, dass diese bei 10tk Eur liegen werden. Eingebaut kann die Klimmaanlage innerhalb weniger Wochen.

2. Die 10tk sparen und eine LWWP kaufen. Das damalige (Juni)Angebot lag nach Abzug der Förderung bei ca. 21tk Eur.
Wann diese geliefert wird muss ich nachfragen, gehe aber von 8 Monaten aus.

Was würdet ihr machen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
8.560
Standort
Berlin SW
sparen und eine LWWP kaufen.
Eine richtige Heizung für dein Haus ist nicht nach Fördermitteln zu bestimmen!

Und wenn kein Gas mehr aus der Leitung kommt hast du vorher schon keinen Strom! Ohne Strom denn auch keine Heizung bei einer WP.
Das Problem der Versorgungssicherheit kannst du damit auch nicht lösen und wenn du dir die jetzigen Strompreise betrachtest ist das auch so eine Sache. Das ist aber dann abhängig davon was der Stromanbieter mit dir macht, denn einen neuen Stromzähler bekommst du mit Sicherheit.
 

MaRa

Profi
Mitglied seit
09.02.2022
Beiträge
469
Und wenn kein Gas mehr aus der Leitung kommt hast du vorher schon keinen Strom!
Das ist in dieser Absolutheit eine steile These.

Der Stromanteil der durch Erdgas erzeugt wird lag in den letzten Jahren bei ca. 13 Prozent. Momentan ist er höher, vor allem weil Frankreich Importbedarf hat.

Mit Sicherheit steigt die Gefahr von Blackouts, wenn das Gas alle ist. Und zwar sowohl weil eben 13 Prozent Grundlastfähiger Stromerzeugung fehlen als auch der Strombedarf durch Heizstrahler etc. stark ansteigen wird.

Aber Strom kann grundsätzlich ganz kurzfristig aus dem Ausland importiert werden, auch wenn die deutschen Gasspeicher alle sind. Das der Stromausfall daher die zwingende Folge der Gasknappheit wäre oder gar dieser vorauseilen würde, dürfte nicht richtig sein.

Eine richtige Heizung für dein Haus ist nicht nach Fördermitteln zu bestimmen!
Das hingegen ist absolut richtig. Ob überhaupt eine WP zum Haus passt, ist zu prüfen. Ob man damit unterm Strich Geld sparen kann, hängt von der weiteren Preisentwicklung ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolle-e

Wolle-e

Mitglied seit
21.04.2022
Beiträge
41
Als Land mitten in Europa und am Verbund angeschlossen wird bei uns der Strom evtl. lokal gestört sein, aber es wird nicht zu einem kompletten Blackout kommen. Da sind Länder wie Italien eher betroffen und wenn der Strom weg ist, heize ich auch nicht mehr mit Öl.
Jetzt kommt mir keiner mit einem Notstromaggregat, das das ist dann auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Ja die Förderung blendet einen schon sehr, ich wollte eigentlich noch nicht umsteigen, doch die gallopierende Inflation, das Alter und die Störungen meiner Ölheizung und der Schlingerkurs der Regierung im Auflagendschungel, haben mich dazu getrieben jetzt umzusteigen.
Ob das eine gute Entscheidung war, weiß ich erst in ein paar Winter.
 

MaRa

Profi
Mitglied seit
09.02.2022
Beiträge
469
Ja die Förderung blendet einen schon sehr
Och, die meisten Angebote sollten da einen guten Blendschutz bieten. Schaut man da drauf wird einem klar, wo die Förderung im Wesentlichen bleibt.

Ob das eine gute Entscheidung war, weiß ich erst in ein paar Winter.
Jap. Das wäre dir mit jeder anderen Heizung ebenso gegangen... also abwarten und Tee trinken. Und wenn man nach 10 Jahren feststellt, dass man mit einer anderen Heiz-Art ein par tausend Euro gespart hätte, dann ist das eben so.

Genauso wenig ärgere ich mich darüber, nicht vor 10 Jahren in Bitcoin oder vor 30 Jahren in Apple investiert zu haben.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
8.560
Standort
Berlin SW
Das ist in dieser Absolutheit eine steile These.
Das Gasnetz hat eine Speicherfunktion, das Stromnetz nicht!
Aber Strom kann grundsätzlich ganz kurzfristig aus dem Ausland importiert werden
Theoretisch, ob das dann in der Praxis möglich ist kommt auf die Situation an und die wird dann überall in Europa angespannt sein.
13 Prozent Grundlastfähiger Stromerzeugung fehlen
Das ist keine stabile Größe! sondern abhängig von der Erzeugung der "Erneuerbaren" und kann sehr kritisch werden.

"Um den deutschen Strombedarf an einem durchschnittlichen Wintertag auch nur für einen halben Tag aus Stromspeichern zu decken, müsste man Speicherkapazitäten in der Größenordnung von 180 GW Leistung und 720 GWh Kapazität errichten."

Die Nennleistung neu installierter Windkraftanlagen liegt an Land meist im Bereich von 3 MW = 0,003 GW!

Den Bedarf kannst du nun selber ausrechnen und hättest dann immer noch Zappelstrom!

Selbst Dr. Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft musste das schmerzlich erfahren, ob er es verstanden hat ist eine andere Frage.
ABER auch ich hoffe, das durch ein Wunder, alles gut geht! Denn mit Wissenschaft hat hat das nichts gemein.

Auf See und vor Gericht und mit den "Erneuerbaren" ist man in Gottes Hand.
 

MaRa

Profi
Mitglied seit
09.02.2022
Beiträge
469
Das Gasnetz hat eine Speicherfunktion, das Stromnetz nicht!
Natürlich gibt es bereits Speicher im Stromnetz. Zunächst einmal gibt es Pumpspeicherwerke aber auch bereits Batteriespeicher.

Theoretisch, ob das dann in der Praxis möglich ist kommt auf die Situation an und die wird dann überall in Europa angespannt sein.
Ohne Frage. Wenn Strom Europaweit nicht ausreichend verfügbar ist, gibt es einen Blackout. Das ist auch wenig überraschend.

Um den deutschen Strombedarf an einem durchschnittlichen Wintertag auch nur für einen halben Tag aus Stromspeichern zu decken, müsste man Speicherkapazitäten in der Größenordnung von 180 GW Leistung und 720 GWh Kapazität errichten."
Du vergisst dabei aber, dass wir eine Vielzahl von verschiedenen Stromerzeugern haben. Neben Wind und PV gibt es noch Biomasse (7 Prozent), Braun- und Steinkohle (30 Prozent), Wasserkraft (3 Prozent), Kernenergie (6 Prozent) und Erdöl (0,3) Prozent. Wir haben also selbst in einer Dunkelflaute nicht 0 Stromerzeugung.

Das Problem ist natürlich, dass nicht alle diese Kraftwerke einfach skalierbar sind. Insbesondere können Gaskraftwerke schnell und genau hochgefahren werden.

Aber wir können durchaus die Gaskraftwerke noch recht weit drosseln und nur eine minimale Reserve für punktuellen Lastenausgleich nutzen.

Das wir bei einer kritischen Gaslage auch ein hohes Risiko bei der Stromversorgung haben ist unbestreitbar. Ein Automatismus zum Blackout ist aber nicht gegeben.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
8.560
Standort
Berlin SW
Natürlich gibt es bereits Speicher im Stromnetz. Zunächst einmal gibt es Pumpspeicherwerke aber auch bereits Batteriespeicher.
Ja, in Summe keine 15 Min. Überbrückung damit!
Nur in der Summen nicht ausreichend wenn Erneuerbare schwächeln. Warum wird nicht sofort AKW abgeschaltet? Der Traum aller "Grünen".
Ein Automatismus zum Blackout ist aber nicht gegeben.
Ja aber nicht ausgeschlossen, leider kommt es immer auf alle Bedingungen an.
 
Thema:

Entscheidungshilfe Gasbrenntwert gegen LWWP ablösen

Entscheidungshilfe Gasbrenntwert gegen LWWP ablösen - Ähnliche Themen

  • Alte Gasheizung gegen WP tauschen?! Entscheidungshilfe

    Alte Gasheizung gegen WP tauschen?! Entscheidungshilfe: Hallo zusammen, verzeiht Bitte meine Unwissenheit. Es geht um folgendes. Wir bewohnen mit 3 Personen ein Reihenendhaus. 120m2, kein Keller und...
  • Wärmepumpe im Altbau, Statment von Laudeleiy als Entscheidungshilfe.

    Wärmepumpe im Altbau, Statment von Laudeleiy als Entscheidungshilfe.: Für all die vielen die jetzt schnell umrüsten wollen, mal sehen ob es für einen passt. Kann man jetzt sehen wie man will, find den aber coll...
  • Altbau Entscheidungshilfe für eine neue Heizungsanlage

    Altbau Entscheidungshilfe für eine neue Heizungsanlage: Hallo zusammen, ich bin aktuell auf der Suche nach einer neuen Heizungsanlage für das Haus meiner Großeltern. Das Haus ist Baujahr 1956. Der...
  • Entscheidungshilfe Buderus GB182 oder Vaillant ecoVit 226/4

    Entscheidungshilfe Buderus GB182 oder Vaillant ecoVit 226/4: Habe zwei Angebote von Sanitärbetrieben vorliegen für meinen Neubau KWF55. Ich wollte eine Gastherme und dazu eine Warmwasserpumpe im Heizraum um...
  • Gas oder WP? Entscheidungshilfe gesucht

    Gas oder WP? Entscheidungshilfe gesucht: Hallo Forum, ich habe 2019 ein EFH (1965) mit 20 Jahre alter Viessmann Ölheizung gekauft. Da die Förderung gerade ziemlich gut ist und die...
  • Ähnliche Themen

    Oben