Einzelne Zimmer nicht ausreichend warm!?!

Diskutiere Einzelne Zimmer nicht ausreichend warm!?! im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo und guten Abend! Ich habe folgendes Problem. Bin Besitzer einer gebrauchten Immobilie aus 1993. Verbaut ist eine Junkers Brennwerttherme und...

HueyCopter

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
22
Hallo und guten Abend!
Ich habe folgendes Problem. Bin Besitzer einer gebrauchten Immobilie aus 1993. Verbaut ist eine Junkers Brennwerttherme und über eine Sytemtrennung sind neben den 5 Plattenheizkörpern (Badezimmer und Keller) 160m2 Fußbodenheizung angeschlosen. Nun ist es so, dass ich im Kinderzimmer nicht einmal 21° Raumtemp. zustande bkomme. Im Arbeitszimmer ebenfalls nicht. Alle anderen Zimmer werden ausreichend warm. Wenn ich den Kamin anhabe und das Erdgeschoss so beheize, dann sind als einizge Kreisläufe Kinderzimmer und Arbeitszimmer permament geöffnet. Die Vorlauftemp im Sekundärkreis beträgt bei 5° Aussentemp. ca 34°. Komischerweise ist wenn nur die Beiden Zimmer angesteuert werden, welche nicht ausreichend warm werden die Rücklauftemp. im Sekundärkreis nur um 1° niedriger! Sind alle Kreisläufe geöffnet beträgt die Spreizung ca. 4°. Ich habe jetzt den Verdacht, dass der Teppichboden nicht für Fußbodenheizunge geeignet zu sein scheint! Da Die Rücklauftemp. ja, wie oben beschrieben fast so warm wie der Vorlöauf ist, nehme ich an, das ich schön den Estrich heize, aber nichts nach oben durchkommt, weil der Teppich alles abschirmt. Ich habe heute nach 12 Stunden Aufheizphase gerade mal 20,4° im Kinderzimmer bekommen. Die Nachtabsenkung im Kinderzimmer beginnt um 18 Uhr, damit der Junge nicht im zu warmen Zimmer schläft. Die Aufheizphase beginnt um 04 Uhr morgens!

Habe ich ein Hydraulisches Problem, oder kann es der Teppich sein?

Grüße

HC
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Hallo,
wieviel m² Bodenheizung????

Was verstehst du unter Systemtrennung??? Plattenwärmetauscher???

Wie ist die Anlage geregelt?? Welche Regelungskomponenten sind veraut??

Ich kann dir aber schon mal sagen, daß dem Teppichboden keine Schuld trifft, Dadurch sinkt nur die Spreizung.
 

HueyCopter

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
22
160m2 Fußbodenheizung. Ist ein Rohrwärmetauscher der Firma LAING. Die Anlage selbst ist Witterungsgeführt. Die Fußbodenkreisläufe sind mit manuellen Handrädern dauerhaft geöffnet. Habe Sie inzwischen alles voll offen! Der Sekundärkreislauf ist nicht weiter mit Fühlern versehen! Wird also indirekt über die Vorlauftemperatur des Sekundärkreislaufs geführt. Der "Verlust vom Wärmetauscher", also Vorlauf Primär, Vorlauf Sekundär beträgt ca 10°. Es gibt weiterhin keine Mischer im Sekundärkreislauf!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Hast du Daten zu diesem Wärmetauscher???
 

HueyCopter

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
22
Interessant ist, ich habe für die Auslegung der Heizung die komplette Berechung für jedes Zimmer und mit tausend Werten, mit denen ich natürlich nichts anfangen kann, mitbekommen, aber zum Wärmetauscher weiß ich nur, dass es ein FP10000 ist. LAING scheint gar keine Wärmetauscher mehr zu bauen.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Kannst du ein Bild vpm Wärmetauscher posten???(ohne Isolierung)
 

HueyCopter

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
22
Bin gerade nicht zu Hause, daher mal eine Zeichnung vom Wärmetauscher, habe ich im Internet gefunden!
Mal eine Verständnisfrage. Wenn ich nur das Kinderzimmer beheize, und der Vorlauf mit 34° rein geht, sowie die SPreizung nur noch 1° beträgt, wieso wird die Wärme dann nicht in den Fußboden abgegeben??? Das geht mir nicht in den Kopf. Das Wasser kommt doch quasi fast genau so warm zurück, wie ich es losgeschickt wird! Was läuft da falsch?

Ach so, da ist nichts isoliert, an dem Wärmetauscher, der heizt mir schön meinen Heizungskeller! 1993 war Energie wohl noch lange nicht so teuer wie heute! ?(
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Deine Anlage ist verschlammt.

Die Bodenheizung muss gespült werden.
Dazu öffnet man jeweils nur immer einen einzigen Kreis. Min. 1 Abzperrung zum Wärmetauscher hin muss geschlossen werden.
Daß am Verteile je ein Füll und Entleerungshahn eingebaut ist, setz ich vorraus.

Nun spült man mit Leitungswasser zuerst den groben Schmutz raus. Wenn dann bereits klares Wasser zurückkommt , wird dem Spülwasser Druckluft beigemengt.
 

HueyCopter

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
22
die Anlage wurde letzten Sommer gespült, weil eine Undichtigkeit am Verteiler vorhanden war. Da war das ganze Wasser raus! Es kam aber von Anfang an nur klares Wasser beim Spülen! habe daneben gestanden! Allerdings war da nichts mit Druckluft.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
na ohne Druckluft ist das relativ brotlos.

Für diesen Zweck gäbe es entsprechende Spülgeräte,
 

HueyCopter

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
22
Kann man sich sowas irgendwo ausleihen, oder geht das nur mit Fachpersonal?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Du kannst dir selbst einen Adapter zusammenbauen.

Dazu verwendest du nur ein 1/2" T-Stück an dem du an allen Anschlüssen einen KFE Hahn anschraubst.
Auf einen Anschluß kommt Leitungswasser
Auf einen Anschluß kommt die Leitung zum Verteiler und an den letzten Anschluß kommt Druckluft.

Beim spülen wird dann nur immer wieder kurz der Drucklufthahn voll geöffnet.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Noch eine Frage von mir.

Wurde die Bodenheizung mal über 60° betrieben????

Es gibt nämlich das Phänomen, daß einige Heizungsschläuche bei überhitzung minimal schrumpfen.
Dann entsteht ein Luftspalt zwischen Rohr und Estrichbeton. Das Rohr kann somit nicht die Wärme an den Boden abgeben.

Falls das passiert ist hilft nur eins: Boden raus.
 

HueyCopter

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
22
eigentlich nicht, es ist ein Sicherheitsthermostat eingebaut, welches bei 55°C den Vorlauf Primärsystem schließt.

Außerdem ist das Kinderzimmer das am weitesten entfernte Zimmer und bis auf Kinder- und Arbeistzimmer wird ja alles richtig warm. In allen anderen Räumen sind entweder Fliesen, oder Laminat!

Mal eine andere Frage. Ich habe ja die Raum- und Gebäudeberechnung, wenn ich das richtig verstehe muss jeder Raum eine bestimmte Menge an Wasser bekommen, damit alles Funktioniert. Das Haus war jahrelang vermietet, wenn da also jemand dran herumgespielt hat, dann kann es doch auch sein, dass nicht mehr genug Wasser durch den Raum fließt. Das hätte doch die selbe Folge wie eine Verschlammung, oder? Die bewirkt doch, dass der Querschnitt verkleinert wird und somit weniger Wasser durch den Kreislauf kommt.

Leider haben meine Verteilerbalken keine Anzeige wieviel Wasser durchströmt. aber unter den Rücklaufkappen befinden sich Stellschrauben. Ich gehe also davon aus, dass das bei Installation mal eingestellt wurde.

Wenn ich die Berechnung mal einscanne und darauf die Durchflussmenge zu erkenne ist, würdest du mir das dann erklären können? Und gibt es irgendeine Möglichkeit bei der Anlage die Durchflussmenge der Kreisläufe zu messen? Daraus kpnnte man ja schließen, ob eine Verschlammung oder Fehleinstellung vorliegt, oder?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Kannst du ein Bild vom Fußbodenheizungsverteiler machen und posten?


Schlamm in der Bodenheizung hat nur einen einzigen Grund.
Sauerstoffdiffussionsoffene Schläuche + normales Leitungswasser.


Die notwendige Durchflußmenge kann ich anhand der Heizflächen bestimmen.
 

HueyCopter

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
22
Die Rohre sind diffusionsdicht. steht überall drauf. Die Verteiler sind aus Messing, die Zuleitungen aus Kupfer.

Allerdings ist Leitungswasser drin!

Habe ein Bild vom Verteiler, da hatte er aber Stellantriebe drauf. Leider ist die nachgerüstete Elektronik in 2 Zimmern kaputt (Funklösung). Deshalb sind im Moment die Handräder drauf, und voll aufgedreht! Somit halt nur Witterungsgeführt!

Dann habe ich noch ein paar Fotos von den Berechnungen!

Mal sehen, ob du damit was anfangen kannst!

Beim Verteiler siehst du unten an den Anschlüssen die eckigen Verschraubkappen! Dahinter verbergne sich Schlitzschrauben, ich nehme an, zum Einstellen der Durchflussmenge!

Bei modernen Verteilern habe ich Gläser für Durchflussmengen gesehen! Hier ist nichts weiter dran. Der Hersteller der Balken ist Giacarmoni, glaube ich!

Habe die Unterlagen abfotografiert. Wenn es nicht lesbar ist, dann scanne ich sie morgen noch einmal ein!
 

HueyCopter

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
22
hier noch ein Bild, was die Soll mit den Istwerten bei Installation vergleicht! Es muss also mal gepasst haben!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Respekt!!!!!!!!!!!!!
Ich hab selten eine so präzise Ausarbeitung gesehn!
Die Firma kann damit getrost werben.

Vermutlich haben die mit Ultraschalldurchflussmessern gearbeitet.
Anders ist eine so präzise Einstellung bei deiner Anlage nicht möglich.

Oder gibt es im Fußbodenheizkreis einen Wärmemengenmesser. Damit ließ sich die Einstellung überprüfen.
 

HueyCopter

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
22
nee, da ist kein Wärmezähler vorhanden! Dann bin ich ja mal beruhigt, dass vom Grundsatz her die Anlage gut konzipiert scheint. Leider sitzt die Firma in Hameln! Sonst würde ich die mal ranholen! Aber das ist 3 Stunden fahrt von Hamburg!

Wenn ich dich richtig verstehe, brauche ich einen Heizungsbauer mit Ultraschallmeßgerät? Wieviel Wasser muss denn pro Stunde durch den Kreislauf. Die Berechnungen habe ich dann natürlich noch für den Rest des Hauses, inkl. Keller, obwohl da nur Plattenheizkörper sind!

Wie geh eich denn jetzt weiter vor?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Ich würde erst mal so vorgehen.
Um auszuschließen, ob sich nicht doch etwas Luft in einzelnen Kreisen ist würde ich alle Raumthermostaten zurückdrehen.
Dann an den Verteilerbalken 2 Schläuche ran. Einen zum Abfluß und einen zum Wasserhahn.

Absperrungen am Verteiler schließen.
Ablaufhahn öffnen
Nun jeden Kreis mal einzeln durchspülen in dem man hier den Stellantrieb entfernt.
Damit das Spülen besser gelingt , sollten die Regulierventile auch ganz geöffnet sein.
Damit man hier wieder die ursprüngliche Einstellung findet teile ich die Umdrehungen im Minuten und Stunden ein.
Wenn ich z.B. 2 1/4 umdrehungen zudrehen kamm , schreib ich aufs Ventil 2:15 (2 Std, 15 min)
diesen Wert schreib ich mit Filzstift auf die Leitung....
 
Thema:

Einzelne Zimmer nicht ausreichend warm!?!

Einzelne Zimmer nicht ausreichend warm!?! - Ähnliche Themen

  • günstige Edelstahlheizung gesucht fürs Wohnzimmer

    günstige Edelstahlheizung gesucht fürs Wohnzimmer: hi, bei welchen Anbietern kann ich nach einer gnüstigen Edelstahlheizung Ausschau halten? Soll eine einfache werden, unlackiert - und gerne...
  • Wohnzimmer erreicht Wunschtemp nicht.

    Wohnzimmer erreicht Wunschtemp nicht.: Habe ein kleine Problem, das mein Wohnzimmer die Wunschtemp nicht erreicht. Alle anderen Räume werden nun angenehm warm. Es ist der größte Raum...
  • Badezimmerheizkörper wird nicht heiß.

    Badezimmerheizkörper wird nicht heiß.: Hallo zusammen, ich benötige dringend Hilfe bei meinem Problem mit meinem Badezimmerheizkörper. Ich habe im Anhang mein Problem versucht so genau...
  • Einzelnen Heizkörper wechseln am Ein-Rohrsystem... geeignetes Modell ?

    Einzelnen Heizkörper wechseln am Ein-Rohrsystem... geeignetes Modell ?: Ich möchte einen Heizkörper auswechseln und hätte gerne einen Rat, ob die von mir anvisierten Radiatoren zum Tausch auch geeignet sind. Das...
  • Zusammenspiel zwischen eingestellter Raumsolltemperatur am Kessel und an den einzelnen Raumthermosta

    Zusammenspiel zwischen eingestellter Raumsolltemperatur am Kessel und an den einzelnen Raumthermosta: Guten Abend, jetzt mal eine für euch hier sicherlich ganz simple Frage, die ich mir aber schon geraume Zeit stelle: (net lachen ;O)) Wenn ich...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben