Einstellungen Sieger Gastherme HG15

Diskutiere Einstellungen Sieger Gastherme HG15 im Sieger Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, habe die letzten Tage schon viel im Forum hier gelesen und gemerkt, dass einige echt gute Tipps bezüglich den Einstellung ihrer Therme...

luukas33

Threadstarter
Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
13
Hallo,
habe die letzten Tage schon viel im Forum hier gelesen und gemerkt, dass einige echt gute Tipps bezüglich den Einstellung ihrer Therme bekommen haben.
Ich bin leider auch etwas ratlos und wäre um jede Hilfe dankbar.
Folgende Situation:

Besitze eine Gastherme von Sieger (HG15) zusammen mit dem Raumregler eS72.
Unsere Wohnung ist ca 70m2 groß und ein Altbau sowie eine Eckwohnung (viel Wand nach außen).
2 große, hohe Zimmer mit jeweils 2 Heizkörpern, dazu noch ein Bad und eine Küche mit jeweils einem Heizkörper und ein Flur ohne Heizkörper. Leider bisher nicht wirklich gut gedämmt da bis auf ein Fenster alle relativ alt und luftdurchlässig sind.
Wir haben im letzten Herbst einen Kaminofen fürs Wohnzimmer bekommen und im Zuge dessen auch sämtliche Thermostate der Heizkörper gegen elektrisch steuerbare Bluetooth-Thermostate ausgetauscht.
Der Raumregler musste dann vorübergehend abgeklemmt werden da er sich sonst direkt hinter dem Kamin befunden hätte. Allerdings lief dann die Pumpe der Therme durchgehend 24 Stunden am Tag, was sicherlich auch nicht das wahre ist. Also haben wir ihn wieder installieren lassen, er hängt nun im Flur unserer Wohnung.

Leider wurde aber nichts angepasst in den Einstellungen der Therme oder des Raumreglers, habe versucht mich ein wenig einzulesen und auch die Bedienung der Einstellmöglichkeiten verstanden, jedoch fehlt es mir am Wissen wie ich alles am besten anpassen sollte.

Prolbeme sind nämlich folgende:
Durch den Raumregler im Flur (ohne Heizkörper) schaltet dieser natürlich die Therme ab sobald seine Solltemperatur erreicht ist. Hier ist denk ich nur ausprobieren die Lösung mit welcher Soll-Temperatur die Therme in angemessenen Abständen anspringt.
Die Pumpenschaltart bei 1E habe ich auf auf Schaltart 2 gestellt (mit Raumregler), bei der Taktsperre und der Pumpennachlaufzeit bin ich aber etwas ratlos.
Die Vorlauftemperatur am Gerät steht bei ca 63 Grad (Drehschalter), Warmwasser wird ohne Speicher im Eco-Modus betrieben und steht bei ca 47 Grad.

Habe mir nun den Verbrauch des letzten halben Jahres angeschaut und festgestellt, dass wir schon über 12.000 kwh Gas verbraucht haben, was für diese Wohnung sehr viel ist laut Vormieter. Deswegen denke ich passt die Einstellung nicht so ganz.

Außerdem haben wir des öfteren "Tropfgeräusche" innerhalb aller Heizkörper, was jedoch nicht sooo störend ist. Nervender ist eher, dass die beiden letzten Heizkörper des Kreislaufs im Schlafzimmer stark hörbar rauschen sobald die Pumpe läuft. Habe schon nachgeschaut auf welcher Stufe die Pumpe eingestellt ist (1-3) und es ist Stufe 2. Habe testweise mal auf Stufe 1 gestellt, da war das rauschen dann leiser aber immernoch gut hörbar. Alle anderen Heizkörper haben dies aber nicht. Entlüftet habe ich auch schon, kam jedoch keine Luft raus.

Vielen Dank schonmal für die Mühe :)
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
luukas33 schrieb:
Gastherme von Sieger (HG15)
Bitte vollständige Bezeichnung, oder Warmwasser mit Speicher oder als Durchlauferhitzer.

luukas33 schrieb:
Der es72 ist Murks, da ist der es73 mit Außenfühler möglich, eine bessere Investition als der Kaminofen

luukas33 schrieb:
einen Kaminofen fürs Wohnzimmer
Das ist so als wenn du Pferde vor dein Auto spannst! Ohne Einbindung in das Heizsystem bleibt der Ofen eine Störquelle.

luukas33 schrieb:
sämtliche Thermostate der Heizkörper gegen elektrisch steuerbare Bluetooth-Thermostate ausgetauscht.
Einfach nur schrecklich!!! Das wird überhaupt nichts.

luukas33 schrieb:
Der Raumregler musste dann vorübergehend abgeklemmt werden
Damit hast du dann alles falsch gemacht was möglich ist. Die Anlage ist jetzt perfekt vermurkst.
luukas33 schrieb:
er hängt nun im Flur unserer Wohnung
schlimmer geht es nicht. Hier fehlen die Kenntnisse zur Funktion der Heizung.

Warum wurde vorher nicht gefragt?
luukas33 schrieb:
Verbrauch des letzten halben Jahres angeschaut und festgestellt, dass wir schon über 12.000 kwh Gas verbraucht haben
Hier müssen genaue Angaben von bis erfolgen damit eine Aussage möglich ist. Kann mir aber vorstellen das deine "Erneuerungen" zu diesem Erfolg beigetragen haben.
----------------
So wie das jetzt aufgebaut ist läßt sich nichts optimieren.

Eine Voraussetzung das wieder Funktionstüchtig zu machen wäre nur;

es73 mit Außenfühler und Umstellung auf Außengesteuert, damit ist egal wo der es73 hängt.
Und Entfernung der Bluetooth-Thermostate.

Damit könnte und müßte dann die Heizung in allen Parametern (ca. 15 Einstellungen) neu eingestellt werden.

Wenn du dazu nicht bereit bist, warum auch immer kann dir keiner helfen. Sonst würde ich das mit dir machen.
Die Sieger (HG15) ist nicht einfach einzustellen.

Ich kann nur den Kopf schütteln auf was für Einfälle die Menschen kommen und in ein System eingreifen von dem sie nichts verstehen.


luukas33 schrieb:
Pumpenschaltart bei 1E
Ist nicht ohne Veränderung von weiteren Einstellungen zulässig! und darf nur von einem Fachmann vorgenommen werden. S. Heizungsdokumentation.
 

luukas33

Threadstarter
Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
13
Bekomme das zitieren noch nicht ganz so gut hin deswegen versuche ichs mal so.

1. Gas-Wandkessel HG (W) 15 19/24, Warmwasser als Durchlauferhitzer

2. Ja dachte mir schon, dass eine nur raumgesteuerte Regelung nie so gut sein kann wie eine witterungsgesteuerte. Wohne in einem Mietshaus im 2. Stock, die Therme befindet sich relativ mittig im Haus, um einen Außenfühler zu installieren müsste ich erstmal den Vermieter überzeugen und dann wäre das auch noch die Südseite vom Haus, also aufgrund der Sonne bestimmt weniger optimal oder?

3. Der Kamin hat gar nicht soo viel Einfluss auf die Temperatur. Haben ihn bei einer Wohnungsauflösung quasi "geschenkt" bekommen und nutzen ihn mehr zu Deko. Wirklich an ist er vllt 2-3 mal die Woche abends für 2-3 Stunden aber verstehe dass das natürlich eine Störquelle ist.

4. Bin noch relativ jung und das ist meine erste eigene Wohnung, hab mich zwar viel in das Thema eingelesen aber generell beim Thema Heizung eher wenig Ahnung wie man sicher auch merkt.. Hab mich dann ganz auf den Handwerker des Vermieters verlassen, der den Kamin angeschlossen hatte. Er meinte damals, dass der Raumregler nun abgeklemmt werden müsse da er sich direkt hinter dem Kamin befand und wir stattdessen Tages- und Absenktemperaturen über die Thermostate regeln sollten, also empfahl er uns die elektrisch steuerbaren.

Zufälligerweise war dann Anfang des Jahres die Pumpe der Gastherme defekt, es kam der Junior-Chef einer eigentlich positiv bekannten und großen Heizungsfirma unserer Stadt vorbei um die Pumpe zu tauschen und aufgrund seiner Idee sollten wir die eS72 wieder installieren, nur jetzt halt im Flur, in dem auch die Gas-Therme sich befindet.
Hab mich dann ganz darauf verlassen bzw wusste es einfach nicht besser.

Deswegen der Mist ist nicht auf meinen Kopf gewachsen, dachte eigentlich solchen "Fachmännern" könnte man trauen.. vor allem wenn es sogar 2 waren.

5. Zur Pumpenschaltart: Generell ist aber Einstellung 2 (mit Raumregler) richtig und nicht 1 (in Deutschland nicht zulässig)? Habe nämlich in einem ähnlich Thread vor 1,5 Jahren gelesen, da hattest du einem mit einer eS73 allerdings empfohlen auf Einstellung 1 zu gehen.


Trotzdem danke für die Mühe und nehm es mir nicht zu übel, hab mich wohl auf die falschen verlassen und muss jetzt wohl Schadensbegrenzung betreiben.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
luukas33 schrieb:
nehm es mir nicht zu übel
Dir nicht aber den "Fachleuten".

luukas33 schrieb:
Der Kamin hat gar nicht soo viel Einfluss auf die Temperatur
Dann versuche den es72 wieder in das Wohnzimmer zu bekommen, an eine Stelle wo der Kamin einen geringen Einfluß hat.

luukas33 schrieb:
Heizkörper gegen elektrisch steuerbare Bluetooth-Thermostate ausgetauscht.
Die müssen raus und die alten Thermostate wieder ran.

Dann hätten wir auch eine Chance das hin zu bekommen.

luukas33 schrieb:
eS73 allerdings empfohlen auf Einstellung 1 zu gehen.
Ja das geht auch mit der es72 wenn die Einstellengen der Heizung richtig sind. Sonst läuft die Pumpe 24h am Tag was Geldvernichtung ist. ABER dann sind unbedingt die Pumpennachlaufzeit auf 5 Min. zu stellen und eine Taktsperre von min. 10 Min. einzustellen. Nachtabsenkung nicht unter 15 Grad.
Mindestens diese Einstellungen müssen so hinterlegt sein. Sinnvoll ist dann noch die Vorlauftemperatur auf 55 Grad zu begrenzen.
Das Ventil am Heizkörper im Wohnzimmer muß dann immer voll geöffnet sein. Die Temperaturen und Absenkzeiten werden NUR an der es72 eingestellt.
Die Ventile an den Heizkörpern in den anderen Räumen werden auf die Wunschtemperatur gestellt und verbleiben ständig dort.
Wenn dann der Kamin genutzt wird, kann es in den anderen Räumen zu kalt werden. Es darf nicht zu viel Wärme mit dem Kamin erzeugt werden dann geht das schon.
Es ist noch zu beachten das die Temperatur der Nachtabsenkung auf keinen Fall unter 15 Grad gestellt wird. Sinnvoll sind aber -2 bis 3 Grad unter die Tagestemperatur.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.
 

luukas33

Threadstarter
Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
13
Das Wohnzimmer hat zum Flur hin keine richtige Tür, deshalb hat es dort bis auf ca. 0,5 Grad fast die exakte Temperatur des Wohnzimmers.
Also wäre es wohl sinnvoll die Thermostate im Wohnzimmer wieder auszutauschen und dann voll aufzudrehen, in den anderen Räumen brauche ich geringere Temperaturen also könnten da die elektronischen Thermostate theoretisch ja auch bleiben oder? Ob ich jetzt manuell die Thermostate auf 2,5 drehe oder die elektrischen auf 20 Grad einstelle beispielsweise kommt doch aufs selbe raus oder habe ich da einen Denkfehler?

Also aufgefallen ist mir, dass sowohl bei der Pumpenart-Einstellung 1 und auch bei 2 die Pumpe aufhört zu arbeiten sobald sie keine Wärmeanforderung mehr vom Raumregler bekommt, habe da den Unterschied noch nicht so ganz feststellen können.
Pumpennachlaufzeit ist derzeit auf 3 Minuten eingestellt, Taktsperre sind 6 Minuten.
Nachtabsenkung am Raumregler ist auf 2 Grad eingestellt, bei den jetzigen Temperaturen bleibt die Heizung dann nachts sogar aus.
Also wäre es dann sinnvoll die Nachlaufzeit erstmal auf 5 Minuten zu stellen und die Taktsperre auf 10 und dann mal zu beobachten? Wenn ich die maximale Vorlauftemperatur auf 55 Grad stelle reicht das dann aus? Der "Fachmann" hat großzügig 70 Grad am Drehschalter vorne an der Therme eingestellt, hatte aber selbst schon auf 62 Grad runtergeregelt und keine negativen Auswirkungen gespürt.

Werde das dann aber mal so probieren mit deinen Tipps, konntest mir auf jedenfall helfen!

Und bezüglich des Rauschens der beiden letzten Heizkörper im Schlafzimmer. Liegt das an der Umwälzpumpe und falls ja sollte ich dann auch dort mal die niedrigste Stufe 1 ausprobieren statt wie bisher 2?
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
luukas33 schrieb:
Das Wohnzimmer hat zum Flur hin keine richtige Tür, deshalb hat es dort bis auf ca. 0,5 Grad fast die exakte Temperatur des Wohnzimmers
Dann kann das so bleiben muß aber bei der Temperatureinstellung berücksichtigt werden.

luukas33 schrieb:
elektronischen Thermostate theoretisch ja auch bleiben oder?
Ja, aber es muß 24h am Tag immer die Wunschtemperatur eingestellt bleiben, machen also keinen Sinn und sind im Regelungsverhalten sehr ungenau. Deine "alten" sind da bei weitem besser.

luukas33 schrieb:
Pumpe aufhört zu arbeiten sobald sie keine Wärmeanforderung mehr vom Raumregler bekommt
Es fehlen die Einstellung Pumpennachlaufzeit und möglicherweise auch Taktsperre. Bitte unbedingt so erst mal einstellen
Wolfhaus schrieb:
Pumpennachlaufzeit auf 5 Min. zu stellen und eine Taktsperre von min. 10 Min. einzustellen
Wolfhaus schrieb:
Nachtabsenkung nicht unter 15 Grad.
Unbedingt beachten, sonst besteht Frostgefahr für die Heizung!

luukas33 schrieb:
Pumpennachlaufzeit ist derzeit auf 3 Minuten eingestellt, Taktsperre sind 6 Minuten.
Dann sollte nach Brennerschluß die Pumpe 3 Min. noch laufen, die Taktsperre von 6 Min. verhindert das die Heizung sofort nach Brennerschluß neu startet.

Stell das bitte auf; Pumpennachlaufzeit auf 5 Min. zu stellen und eine Taktsperre von min. 10 Min. einzustellen.


luukas33 schrieb:
Vorlauftemperatur auf 55 Grad stelle reicht das dann aus
Ja!
luukas33 schrieb:
Nachtabsenkung am Raumregler ist auf 2 Grad eingestellt
Das ist nicht Energiesparend und gefährdet die Heizung! NICHT unter 15 Grad! Sonst muß die Pumpe durchlaufen. Unbedingt beachten.
luukas33 schrieb:
Rauschens der beiden letzten Heizkörper im Schlafzimmer. Liegt das an der Umwälzpumpe und falls ja sollte ich dann auch dort mal die niedrigste Stufe 1 ausprobieren statt wie bisher 2?
Nein, die Stufe 1 sollte nicht gehen und ist auch nicht zulässig weil die Wärme dann nicht zu den Heizkörpern kommt.

Das Rauschen entsteht wenn alle Ventile an den Heizkörpern zu stark gedrosselt sind. Ich denke es hört auf, wenn das Wohnzimmer = Flur, voll geöffnet ist.

luukas33 schrieb:
großzügig 70 Grad am Drehschalter vorne an der Therme eingestellt
Nichts neues, er kennt die Heizung nicht. Die Heizung kann nicht üblicherweise modulieren. Sie hat nur 2 Möglichkeiten, Teillast und Volllast. Mit der Einstellung 70 Grad wird die Heizung in den Vollastbereich gezwungen (15kW) was viel zu hoch für deine Bedingungen ist. Im Teillastbereich ca. 7 kW paßt das dann für deine Wohnung. Und ist die sparsamste Variante. So wie beim Auto schön mit 80 kmh und nicht mit 160 kmh.

Macht das mal alles und wenn Probleme auftreten meldest du dich.
 

luukas33

Threadstarter
Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
13
Gut ich werde mich dann gleich mal dran machen und die Sachen so umsetzen. Das mit der Nachtabsenkung war unglücklich ausgedrückt, ich habe sie nicht auf 2 Grad stehen sondern 2 Grad unter der Tagestemperatur, also 19 Grad.
Damit ich alles richtig mache noch 2, 3 kleinere Verständnisfragen:

1. Bei einer Taktsperre von 10 Minuten und der Pumpennachlaufzeit von 5 Minuten springt die Therme also alle 10 Minuten an, 5 Minuten läuft danach die Pumpe noch und mindestens 5 Minuten danach ist sie still. Wenn aber der Raumregler seine Soll-Temperatur noch nicht erreicht hat läuft die Pumpe bei mir durchgehend weiter trotz eingestellter Pumpennachlaufzeit, ist das korrekt?

2. Die Einstellung bei 1E zur Pumpenart stelle ich jetzt von 2 auf 1? Hatte bei beiden Einstellungen kein Unterschied gemerkt, also die Pumpe war bei beiden nachts still.

3. Die max. Vorlauftemperatur soll ja auf 55 Grad gestellt werden. In den Einstellungen bei 2b oder mit dem Drehrad das vorne an der Therme angebracht ist? Welchen Unterschied macht das denn jeweils?

Vielen Dank ich melde mich dann wenn alles umgesetzt wurde und ich es beobachtet habe :)
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
luukas33 schrieb:
2. Die Einstellung bei 1E zur Pumpenart stelle ich jetzt von 2 auf 1? Hatte bei beiden Einstellungen kein Unterschied gemerkt, also die Pumpe war bei beiden nachts still.
Bei 1E ist dann ist dann auch zwischen den Taktzeiten nach Pumpennachlauf die Pumpe aus und ist ok so. Deshalb auch 5 Min. Nachlauf damit die Wärme aus der Heizung kommt.

luukas33 schrieb:
3. Die max. Vorlauftemperatur soll ja auf 55 Grad gestellt werden. In den Einstellungen bei 2b oder mit dem Drehrad das vorne an der Therme angebracht ist? Welchen Unterschied macht das denn jeweils?
Das kommt auf die Einstellung in des es72 an.

Bitte folgendes Einstellen;

In der Heizung

2b 55 max Vorlauf (nur über Handregler!) Außentenp.

bb 55 max Vorlauf wenn es72 P2=1



bb findest du in der 2. Ebene der Heizung dort findest du auch 9F die Pumpennachlaufzeit.

----------------------------------------
in der ES 72

die fetten Werte müssen so sein!

P1=0 0 Raumregler alleiniger Regler
P2=1 2 regelt Leistung Terme /1 regelt VL (b.b Hz. beachten)
P3= 0 0 Abgleich Temp Regler mit Zimmertemp, (- reg. höher)
P4=1 1 Warmwasser über Therme
P5=1 1 Pumpenart Kesselintern
P6 Pumpennachlaufzeit in Min. mit 9F nur an Heizung einstellen
P7 Tenp. Daueranzeige am Regler
P8 Uhrabgleich Regler
P9=0 0 Thermische Desinfektion, 0 bei Durchlauferh.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
luukas33 schrieb:
Nachtabsenkung war unglücklich ausgedrückt, ich habe sie nicht auf 2 Grad stehen sondern 2 Grad unter der Tagestemperatur, also 19 Grad.
Das ist gut so und daran denken niemals unter 15 Grad stellen.
 

luukas33

Threadstarter
Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
13
So, die beiden Thermostate im Wohnzimmer habe ich ausgetauscht und die alten wieder montiert und voll aufgedreht.
Seitdem ist auch das Rauschen der Heizkörper im Schlafzimmer weg, du hattest Recht. :D
Die eS72 eingestellt auf 21,0 um im Wohnzimmer 21,5 Grad zu haben.

An der Heizung nun folgende Einstellungen:
1e: 1
2b: 55 (Der Drehregler zur Vorlauftemperatur außen an der Therme hab ich mal stehen lassen bei ca. 63)
3b: 5 (Pumpennachlaufzeit)
9f: 10
bb: 55

An der es72 waren alle Einstellungen schon so wie sie müssen.

Derzeit war es noch etwas kühl, deswegen meldet der Raummelder 20,7 Grad und die Heizung taktet alle 10 Minuten hoch bis auf 57-58 Grad ca und fällt dann ab.
Die Pumpe läuft allerdings durchgehend und nicht nur 5 Minuten nach Takten, das liegt daran dass die eingestellte Temperatur der es72 noch nicht erreicht wurde oder müsste die immer ausgehen?
Habe dann mal kurz probeweise die Solltemperatur auf 20,5 Grad heruntergestellt, Pumpe lief dann wie eingestellt nur 5 Minuten nach.

Ich beobachte dann mal ob es warm genug wird, ansonsten müsste bestimmt die Vrolauftemperatur etwas hochgeregelt werden nehme ich an.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
luukas33 schrieb:
Ich beobachte dann mal ob es warm genug wird, ansonsten müsste bestimmt die Vrolauftemperatur etwas hochgeregelt werden nehme ich an.
Genau, da bei ist es nicht so wichtig was eingestellt ist an der es72, sondern die wirkliche oder gefühlte Raumtemperatur. Der es72 hat noch die Eigenart, wenn du z.B. 20 Grad einstellst ist die Raumtemperatur 19,5 bis max 20,0 Grad. Das Einschaltsignal für die Heizung kommt erst bei 19,4Grad. Also 0,5 höher stellen und gut ist. Die alten es72 haben von 19,8-20,2 geregelt was ich besser fand.

Mit dem "Rest" bin ich zufrieden!

Du könntest noch folgendes Testen; Stell mal die Pumpe auf III und beobachte das Verhalten der Heizung und ob es damit wärmer wird. (Dadurch erhöht sich natürlich der Stromverbrauch der Pumpe gering, ABER die läuft ja jetzt keine 24h am Tag)

Wenn dir was nicht gefällt bitte schreiben, wir lösen das!
 

luukas33

Threadstarter
Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
13
Okay ich beobachte heute und morgen mal und melde mich dann nochmal.
Aber dass die Pumpe dauerhaft läuft solange die Soll-Temperatur der eS72 noch nicht erreicht ist ist normal?
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
luukas33 schrieb:
Aber dass die Pumpe dauerhaft läuft solange die Soll-Temperatur der eS72 noch nicht erreicht ist ist normal?
Ja, weil der Heizungszyklus nicht beendet ist aber in der Heizung zu viel Wärme vorhanden ist.
Darum habe ich geschrieben, teste mal Pumpe in Stellung 3, damit ist ein größerer Volumenstrom da und die Wärme aus der Heizung sollte besser zu den Heizkörpern kommen. Das kann man nur testen, da ich deine Hydraulik nicht kenne. Das sollte dann auch zu einer längeren Laufzeit der Heizung führen, was besser ist (Energie- Verbrauch ist geringer) als zu kleine Zyklen.
 

luukas33

Threadstarter
Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
13
Folgendes Problem: Nach dem Duschen stand die Temperatur bei ca. 65 Grad, die Therme und Pumpe gingen sofort aus und sprangen 30 Minuten einfach nicht mehr an und das auch obwohl die eS72 1 Grad unter der Soll-Temperatur war. Hab dann den Raumregler noch deutlich höher gestellt, dann ging es wieder.. aber an was liegt das?
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
luukas33 schrieb:
Folgendes Problem: Nach dem Duschen stand die Temperatur bei ca. 65 Grad, die Therme und Pumpe gingen sofort aus und sprangen 30 Minuten einfach nicht mehr an und das auch obwohl die eS72 1 Grad unter der Soll-Temperatur war. Hab dann den Raumregler noch deutlich höher gestellt, dann ging es wieder
Das Problem ist bekannt und tritt auf bei der Nutzung es72 und UAB H3 mit Ökofunktion.

Das Hauptproblem ist die UAB H3 mit der Ökofunktion. Dann startet der Heizbetrieb erst wenn die Heizung auf 45 Grad abgekühlt ist.
Grundsätzlich kann das nicht geändert werden. Läuft die Heizungspumpe ständig ist das kein Problem, da ja dann eine Abkühlung des Heizungswassers und damit des Wärmetauschers erfolgt.

luukas33 schrieb:
Hab dann den Raumregler noch deutlich höher gestellt
Das hat keine Wirkung und war ein Zufall das dann die Heizung unter 45 Grad war.

Das einzige was dann sofort hilft ist die Heizung mit dem Heizungshauptschalter ausschalten und in ca. 3 Sek. wieder einschalten.

Wir können noch einige Einstellungen prüfen und ändern so das der Einschaltpunkt wirklich bei 45 Grad liegt aber höher geht bei deiner UBA H3 mit Ökofunktion nicht.
-------------------
Ich würde den Dauerlauf der Pumpe nicht nutzen da das eine Geldverschwendung ist. (ca.100€ im Jahr Stromkosten für nichts)

Überlege dir was du machen willst. Wenn du es so versuchen willst prüfe und stelle folgendes ein.

2F = 0
3F = 0.0
3d = 45
4b = 40
4c = 0.1
5b = 04
Der Handregler für Warmwasser sollte nicht über 45 Grad eingestellt sein (intern geht das dann ca. auf 60 Grad)

Das Problem tritt in der Praxis kaum störend auf. Es muß ja folgendes zusammenkommen. Warmwassernutzung kurz vor dem Neustart der Heizung oder wenn Heizung läuft da Warmwasser immer Vorrang hat, Wohnung noch nicht genug aufgeheizt und Wartezeit bis zur Abkühlung auf 45 Grad dann zu lange.
Ist das nicht gegeben merkst du das nicht.

Mit dem aus und einschalten der Heizung machst du nichts kaputt, Aufwand kommt darauf an wo sie hängt.
 

luukas33

Threadstarter
Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
13
Wofür steht denn 4b? Das ist bei mir auf 60 eingestellt und 5b auf 03 ansonsten war alles schon so.

Ja das mit dem An- und Ausschalten funktioniert auch.
Andere Möglichkeit wäre dann wohl wirklich nur Pumpe im Dauerlauf zu lassen zumindest Tagsüber.
Was müsste ich dafür theoretisch aber umstellen? Dachte eigentlich eine hohe Soll-Temperatur der es72 lässt die Pumpe ja im Dauerlauf, aber nach dem Warmwasser ging sie ja trotzdem aus
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
luukas33 schrieb:
Wofür steht denn 4b? Das ist bei mir auf 60 eingestellt und 5b auf 03 ansonsten war alles schon so.
4b ist die Warmwasserhaltung und hat nur Bedeutung wenn die Taste ECO nicht leuchtet. Dann wird das Warmwasser ständig auf die hier eingestellte Temperatur gehalten, heizt also 24h am Tag das Wasser auf die eingestellte Temperatur auf.
Das brauchst du nicht, bei dir sollte die Taste ECO demzufolge ständig leuchten, wenn nicht einfach die Taste drücken.

5b ist die Lüfternachlaufzeit und sollte bei einem System mit Durchlauferhitzer nicht unter 04 = 4 Min. gestellt sein. Sonst kann sich beim kurzen Warmwasser zapfen im Abgassystem Kondensat bilden. Das läuft dann in deine Heizung und richtet dort Schaden an. Eine zerrostete Heizung ist die Folge.

Der eigentliche wichtige Wert zu deinem Problem ist die Einstellung 2F = 0 und bedeutet das die Heizung nach der Warmwasserbenutzung sofort wieder in den Heizbetrieb gehen kann. ABER wenn du die UAB H3 mit Ökofunktion hast kannst du da einstellen was du willst, was auch geht, wird aber von der Heizung nicht übernommen. Dafür hat man einen festen Umschaltpunkt von 45 Grad am Wärmetauscher hinterlegt der nicht verändert werden kann, was dann dein Problem verursacht. Der Gedanke dahinter ist, man will damit verhindern das die Heizung nach der Warmwasseraufbereitung kurzfristig in den Heizbetrieb geht und Gas verbraucht. Für mich ist das Öko-Blödsinn da früher nur der Lüfter und die Pumpe angegangen sind wenn kein Heizungsbedarf bestanden hat. Nur bei Heizungsbedarf ist auch der Brenner mit angegangen.

Noch Fragen?
luukas33 schrieb:
Andere Möglichkeit wäre dann wohl wirklich nur Pumpe im Dauerlauf zu lassen zumindest Tagsüber.
Leider ja, aber Teste das erst mal mit diesen Einstellungen in der Praxis ob dir die Wartezeit zum Heizbetrieb wirklich Probleme macht.
Das kommt natürlich auch auf die Nutzung an. Wie viele Duschen früh hintereinander, Wann wird geduscht usw.

Die Heizung sollte auch vor dem Duschen 1/2 Stunde gelaufen sein. In der es72 hast du ja nur vorgegebene Heiz- und Absenkzeiten und kannst diese auch nicht verändern (Programme). Hast du z.B. ein Programm eingestellt das um 7 Uhr mit dem Heizen beginnt und du um 7 Uhr anfängst zu Duschen, wird das nichts, die noch aufgelisteten anderen Programme nutzen dir auch nichts, nun kannst du aber folgenden Trick nutzen.
Du behältst das Programm ab 7 Uhr bei und stellst dafür die Uhrzeit in der es72 1/2h vor, dann fängt die Heizung um 6:30 an zu heizen und zur Duschzeit 7 Uhr geht dann alles Problemlos.
Wir haben hier über 100 dieser HG15 WKG in Nutzung, nur bei einem Nutzer sind wir so nicht klar gekommen weil früh 4 Personen hintereinander Duschen müssen (1 Mann 3 Frauen). Für so eine Warmwassernutzung ist auch das System Durchlauferhitzer nicht geeignet! Das geht dann nur mit einem entsprechenden Warmwasserspeicher und einem anderen Heizungssystem.
Wenn der Warmwasserverbrauch dann noch extremer ist, helfen hier nur 2 Heizungen, 1x für Heizen 1x für Warmwasser. In Hotels geht das nur so.

Es ist immer ein Kompromiss notwendig wenn mit einem System 2 Aufgaben gelöst werden müssen.
 

luukas33

Threadstarter
Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
13
Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen, so wie du das beschreibst versteht man das alles sogar als Laie, top!

Es duschen nur 2 Personen und auch immer nur abends, daher sollte das normal kein Problem darstellen. Ist mir jetzt auch das erste mal wirklich aufgefallen ansonsten hats bisher immer geklappt.
Was ich nur nicht so ganz verstanden habe ist die Einstellung bei 1E. Steht bei mir ja auf 1, aber auch auf 2 macht das absolut keinen Unterschied bei mir, Heizung reagiert immer gleich also Pumpe läuft durchgehend bis Soll-Temp erreicht wurde und dann nur noch 5 Minuten nach.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
luukas33 schrieb:
Was ich nur nicht so ganz verstanden habe ist die Einstellung bei 1E. Steht bei mir ja auf 1, aber auch auf 2 macht das absolut keinen Unterschied bei mir, Heizung reagiert immer gleich also Pumpe läuft durchgehend bis Soll-Temp erreicht wurde und dann nur noch 5 Minuten nach.
Es gibt neben der UBA H3 mit Ökofunktion noch 2 Varianten der UBA, also 4 Varianten die ein unterschiedliches Verhalten zur Pumpensteuerung zeigen.
Am besten ist die Variante mit diesen Möglichkeiten, s. Anlage Bild. Die hast du aber nicht. Aber bei allen Varianten kann zumindestens der 24h Pumpenlauf verhindert werden, wie gesagt Einsparung 100€ Stromkosten im Jahr, das ist doch was, damit kannst du 2.325 kWh Gas bezahlen, oder Essen gehen.
 

Anhänge

luukas33

Threadstarter
Mitglied seit
05.03.2018
Beiträge
13
Definitiv ist das gut :)
Aber dann ist es ja theoretisch egal ob 1 oder 2 weil die Pumpe sich gleich verhält zumindest laut meiner Beobachtung, konnte keinen Unterschied feststellen
 
Thema:

Einstellungen Sieger Gastherme HG15

Einstellungen Sieger Gastherme HG15 - Ähnliche Themen

  • Richtige Einstellungen für WKB Logon Plus

    Richtige Einstellungen für WKB Logon Plus: Ich habe hier einen alten WKB Logon Plus Automatik der nur die Fussbodenheitzung uber einen Mischer regeln soll. Die Wohnung ist im DG der...
  • Einstellungen (insb. FBH) Wolf CGB-35

    Einstellungen (insb. FBH) Wolf CGB-35: Hallo! Wir haben ein 2 Fam. Haus, welches über eine Wolf CGB-35 versorgt wird. Der Heizungsbauer hat es immerhin geschafft, das Teil zum Laufen...
  • LogaTherm WLW 196-8i IR Einstellungen

    LogaTherm WLW 196-8i IR Einstellungen: Hallo Zusammen, ich bin seit Oktober diesen Jahres stolzer Besitzer eines EFH mit ca. 160m². Als Heizsystem haben wir komplett Fussbodenheizung...
  • Junkers ZSR 18- 5 mit Tag 211e Einstellungen

    Junkers ZSR 18- 5 mit Tag 211e Einstellungen: Moin Moin ins Forum... Bräuchte Hilfe bei der Einstellung unsere Heizung, vom Vorbesitzer sind leider nicht viele Angaben gemacht worden.... Sie...
  • VRS620 Einstellungen mit ecoTEC plus

    VRS620 Einstellungen mit ecoTEC plus: Hallo zusammen, ich hoffe Ihr könnt einmal über meine Einstellungen gucken, und ein paar Tipps geben könnt was ich noch einstellen sollte. Ich...
  • Ähnliche Themen

    • Richtige Einstellungen für WKB Logon Plus

      Richtige Einstellungen für WKB Logon Plus: Ich habe hier einen alten WKB Logon Plus Automatik der nur die Fussbodenheitzung uber einen Mischer regeln soll. Die Wohnung ist im DG der...
    • Einstellungen (insb. FBH) Wolf CGB-35

      Einstellungen (insb. FBH) Wolf CGB-35: Hallo! Wir haben ein 2 Fam. Haus, welches über eine Wolf CGB-35 versorgt wird. Der Heizungsbauer hat es immerhin geschafft, das Teil zum Laufen...
    • LogaTherm WLW 196-8i IR Einstellungen

      LogaTherm WLW 196-8i IR Einstellungen: Hallo Zusammen, ich bin seit Oktober diesen Jahres stolzer Besitzer eines EFH mit ca. 160m². Als Heizsystem haben wir komplett Fussbodenheizung...
    • Junkers ZSR 18- 5 mit Tag 211e Einstellungen

      Junkers ZSR 18- 5 mit Tag 211e Einstellungen: Moin Moin ins Forum... Bräuchte Hilfe bei der Einstellung unsere Heizung, vom Vorbesitzer sind leider nicht viele Angaben gemacht worden.... Sie...
    • VRS620 Einstellungen mit ecoTEC plus

      VRS620 Einstellungen mit ecoTEC plus: Hallo zusammen, ich hoffe Ihr könnt einmal über meine Einstellungen gucken, und ein paar Tipps geben könnt was ich noch einstellen sollte. Ich...
    Oben