Einstellung SOB mit Pumpe ALPHA2L

Diskutiere Einstellung SOB mit Pumpe ALPHA2L im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Mein Verständnisproblem zur optimalen Einstellung der Pumpe für Fussbodenheizung beschreibe ich mal folgendermassen: Beheizt werden 3 Etagen; UG...

BerndB

Threadstarter
Mitglied seit
19.10.2010
Beiträge
4
Mein Verständnisproblem zur optimalen Einstellung der Pumpe für Fussbodenheizung beschreibe ich mal folgendermassen:

Beheizt werden 3 Etagen; UG EG DG, Fläche gesamt 220 qm, jede Etage hat mehrere Heizkreise und jede Etage hat einen eigenen Regler(Kasten).

Die alte Anlage war Viessmann Vitola 39 kW mit Centratherm Regelung Baujahr 1980 mit MAN Blaubrenner 1995.

Ersetzt durch Brötje SOB 22 und Brötje Pumpenset mit ALPHA2 L 15 60 130. Kein Raumtempregler, nur ATF

Bei der Installation wurde eingestellt: PP1. Diese Stufe verbraucht am wenigsten Strom, aber bei der Aussentemperatur von 5 Grad ist die Rücklauftemperatur ca 15K kleiner der VL-temp. Meiner Ansicht nach passt das nicht, die Durchflussmenge ist anscheinend zu klein.

Also habe ich auf CP1 umgeschaltet, dann sieht es besser aus.

Ausser SOB gibt noch eine Solaranlage mit eigener Steuerung, nicht über SOB, die Brauchwasserversorgung ist OK.

Unser offener Kamin hat seit einigen Jahren eine Kaminkassette und wir heizen im Winter mit Holz zu. Dazu wird die Regelung im EG fast zugedreht, die Raumtemp sinkt dann ohne Holzheizung auf ca 17 - 18 Grad.

Die Kennlinien der Pumpe zeigen 7 verschiedene Kennlinien an. Stufe 1,2,3 ist konst. Drehzahl, d.h. mehr Druck = weniger Förderung

Stufe CP1,CP2 ist Konstanter Druck bei variabler Q, bis zur Leistungsgrenze Stufe 3

Stufe PP1,PP2 ist steigender Druck bei variabler Q, bis zur Leistungsgrenze Stufe 3

Diese Pumpe hat aber nicht nur keine Wattanzeige, sondern auch keine Adapt-Funktion und kann also gar nichts adaptieren, oder ?

Da ich keinen Einfluss auf H und damit auf P habe und auch nicht auf Q (ausser mit Regler auf oder zu) kann ich die Leistung P1 nur erraten.

Damit läuft sie dann als "dumme" Pumpe, wie die Alte Pumpe von vor 30 Jahren ??

Da sie keine Sensoren hat, kann sie nichts lernen und SOB schaltet sie nur ein und aus.

Das bedeutet auch: Drehe ich einige Regler zu, erhöht sich Q in allen verbleibenden Kreisen oder reduziert sich die Drehzahl adäquat, aber wie denn ??

Hoffentlich habe ich das auch verständlich beschrieben

Vielen Dank im voraus an die Experten und ihre Meinungen dazu.
 

BerndB

Threadstarter
Mitglied seit
19.10.2010
Beiträge
4
Mein Verständnisproblem zur optimalen Einstellung der Pumpe für Fussbodenheizung beschreibe ich mal folgendermassen:

Beheizt werden 3 Etagen; UG EG DG, Fläche gesamt 220 qm, jede Etage hat mehrere Heizkreise und jede Etage hat einen eigenen Regler(Kasten).

Die alte Anlage war Viessmann Vitola 39 kW mit Centratherm Regelung Baujahr 1980 mit MAN Blaubrenner 1995.

Ersetzt durch Brötje SOB 22 und Brötje Pumpenset mit ALPHA2 L 15 60 130. Kein Raumtempregler, nur ATF

Bei der Installation wurde eingestellt: PP1. Diese Stufe verbraucht am wenigsten Strom, aber bei der Aussentemperatur von 5 Grad ist die Rücklauftemperatur ca 15K kleiner der VL-temp. Meiner Ansicht nach passt das nicht, die Durchflussmenge ist anscheinend zu klein.

Also habe ich auf CP1 umgeschaltet, dann sieht es besser aus.

Ausser SOB gibt noch eine Solaranlage mit eigener Steuerung, nicht über SOB, die Brauchwasserversorgung ist OK.

Unser offener Kamin hat seit einigen Jahren eine Kaminkassette und wir heizen im Winter mit Holz zu. Dazu wird die Regelung im EG fast zugedreht, die Raumtemp sinkt dann ohne Holzheizung auf ca 17 - 18 Grad.

Die Kennlinien der Pumpe zeigen 7 verschiedene Kennlinien an. Stufe 1,2,3 ist konst. Drehzahl, d.h. mehr Druck = weniger Förderung

Stufe CP1,CP2 ist Konstanter Druck bei variabler Q, bis zur Leistungsgrenze Stufe 3

Stufe PP1,PP2 ist steigender Druck bei variabler Q, bis zur Leistungsgrenze Stufe 3

Diese Pumpe hat aber nicht nur keine Wattanzeige, sondern auch keine Adapt-Funktion und kann also gar nichts adaptieren, oder ?

Da ich keinen Einfluss auf H und damit auf P habe und auch nicht auf Q (ausser mit Regler auf oder zu) kann ich die Leistung P1 nur erraten.

Damit läuft sie dann als "dumme" Pumpe, wie die Alte Pumpe von vor 30 Jahren ??

Da sie keine Sensoren hat, kann sie nichts lernen und SOB schaltet sie nur ein und aus.

Das bedeutet auch: Drehe ich einige Regler zu, erhöht sich Q in allen verbleibenden Kreisen oder reduziert sich die Drehzahl adäquat, aber wie denn ??

Hoffentlich habe ich das auch verständlich beschrieben

Vielen Dank im voraus an die Experten und ihre Meinungen dazu.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.479
Hallo,

welche hydraulische Weiche ist denn verbaut??? ;)
 

BerndB

Threadstarter
Mitglied seit
19.10.2010
Beiträge
4
Auch Hallo und Danke für die prompte Antwort

Eingebaut ist keine !

Die "Restanalage" ist (fast) wie vor 30 Jahren: Nach der Pumpe je ein Verteilerkasten pro Etage, jeder Kasten mit Ventilen, 16 Stück gesamt, also alle Kreise parallel.

Das bedeutet (für mich als Laien) : Das vorne reingepumpte Wasser kommt auch am Rücklauf wieder raus. Die Anlage ist luftleer und deshalb müsste der Druck in der Hydraulik überall gleich sein. Deshalb geht es hier wohl mehr um das "bewegte" Wasser und die jeweilige Menge davon.

Verbaut ist SOB und dahinter ein Pumpenset mit Pumpe, Mischer und Überströmventil (Müsste nach Bild der Montageanleitung PSM C sein).

Der Rücklauf wird noch durch den Pufferspeicher geleitet (oder auch dran vorbei), gesteuert von der externen Solarsteuerung über Magnetventil.

Das System an sich sollte so funktionieren, die Ventile werden normalerweise nicht verstellt, mit der alten Heizung hat die Verteilung damit gut funktioniert. Eine andere Einstellung (4 der Ventile für den Wohnbereich so reduziert, dass die Fliesen auf dem Fussboden noch temperiert sind.) gibt es wenn die Aussentemperaturen unter plus 10 Grad fallen und umgekehrt halt im Frühjahr.

Warum gibt es keine Einstellung der Pumpe mit: Temperaturdifferenz Vorlauf/Rücklauf > 5 Grad (oder variabler Wert) ergibt höhere Drehzahl und umgekehrt

oder : je niedriger die Aussentemperatur, desto höher die Drehzahl (kann auch H oder Druck heissen)

Damit kann auch Q gesteuert sein.

Womit ich wieder bei meinem Problem bin: Wie weiss ich, in welchem P1-Bereich (Watt) ich liege, wenn ich H und Q nicht bestimmen kann?

Der Einbau einer hydraulischen Weiche sollte nur mit deftigen Gründen erfolgen.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.479
Ich habs befürchtet.

Bevor da nicht eine hydraulische Weiche eingebaut ist, brauchen wir und über Pumpenkennlinien noch nicht unterhalten.

Deine Fußbodenheizung braucht ca 2,7 m³/h Heizwassermenge.
Diese Menge bekommt man aber so ohne weiteres nicht durch den Wärmetauscher der Therme. ( Die Gerenze liegt bei so 2 m³/h)

Ergo: Hydraulische Weiche notwendig.

Wer hat das behauptet, daß für den Einsatz dieser Weiche deftige Gründe sprechen müssen???? Sowas ist eigentlich allereinfachste Basis.
 

BerndB

Threadstarter
Mitglied seit
19.10.2010
Beiträge
4
Habe ich auch befürchtet.....

Ich werde mich wohl an den Heizungsbauer meines Vertrauens wenden und ihm einige Antworten herauslocken.

Das ist auch ein ergiebiges Thema, fürchte ich. Schon einige Vorabinfos dazu, veranlassen mich, weitere infos zu beschaffen.

Dabei spielt die Grösse der Weiche eine Rolle ??. Die Ströme müssen angepasst werden, die RL-temp. könnte erhöht werden, eine 2. Pumpe muss dazu, und und und.....



Bleibt zum Schluss noch die Frage; Warum wurde die Weiche nicht schon im Angebot aufgeführt.



Vielen Dank für die Infos zum Thema von mir an Dich.
 
Thema:

Einstellung SOB mit Pumpe ALPHA2L

Einstellung SOB mit Pumpe ALPHA2L - Ähnliche Themen

  • Warmwasser Druckverlust durch Pumpeneinstellung?

    Warmwasser Druckverlust durch Pumpeneinstellung?: Halli hallo allerseits. Ich hoffe das alle hier im Forum wunderbare Festtage erleben konnten. Ich habe eine Frage betreffend Wasserdruck. Vor...
  • Vaillant VWF 88/4flexocompact Frage zu Einstellungen, Optimierung, Luft-Wärmepumpe

    Vaillant VWF 88/4flexocompact Frage zu Einstellungen, Optimierung, Luft-Wärmepumpe: Hallo Forum, wir haben in unserem Haus Baujahr 2016, Bungalow Stil, 120qm beheizte Wohnfläche. Eine Vaillant Flexocompact VWF 58 - 118/4. Diese...
  • einstellung der wasserpumpe vom behälter.

    einstellung der wasserpumpe vom behälter.: moin...die heizungsanlage ist ja schon bekannt. was bedeutet das c1 c2 c3 auf der pumpe die zum wasserspeicher führt? auf was muss ich die stellen
  • Junkers Cerasmart ZBS 7-22 Einstellung Schichtladepumpe

    Junkers Cerasmart ZBS 7-22 Einstellung Schichtladepumpe: Moin miteinander, eins vorweg: ich habe wohl ein prinzipielles technisches Verständnis, bin aber in Sanitär-Installations-Dingen ein totaler...
  • Junkers Cerapur ZWB 30-4, Einstellung / Frage zur Kesselpumpe

    Junkers Cerapur ZWB 30-4, Einstellung / Frage zur Kesselpumpe: Hallo zusammen, wie würdet Ihr die Kesselpumpe für den Heizungsbetrieb einstellen? Es gibt die Möglichkeiten: - Leistungsgeführt -...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben