Einstellung bei Fussbodenheizung

Diskutiere Einstellung bei Fussbodenheizung im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, wir plagen uns schon einige Jahre mit dem Heizen unseres Kinderzimmers. Im Erdgeschoss ist das Kinderzimmer. Darunter ist nur die...

schlemiel29

Threadstarter
Mitglied seit
06.04.2013
Beiträge
36
Hallo,
wir plagen uns schon einige Jahre mit dem Heizen unseres Kinderzimmers. Im Erdgeschoss ist das Kinderzimmer. Darunter ist nur die Bodenplatte, kein Keller. Ds ganze Haus hat Fussbodenheizung. Bislang bekamen wir das Zimmer nie warm. Der Installateur hat schon alles gespült und durchgemessen: Alles OK. Wir haben nun extra schon Infrarot-Wärmeplatten gekauft. Die helfen aber nur gerichet. Da sich unsere Tochter dann wieder in eine Ecke verkrümmelt, die von keiner Platte angestrahlt wrd, ist es da dann auch wieder kalt.

Nun habe ich etwas herausgefunden. Ich habe das Laminat entfernt, auch die Trittschalldämmung. Dann alle Räume abgedreht, ausser dem Kinderzimmer. Und dann die Temperatur auf 30 Grad. Dann wurde es auch in dem Zimmer schön warm.

Ich versuche nun schrittweise andere Räume hinzuzufügen, denn das ganze Haus ist natürlich eiskalt, ohne dass das Kinderzimmer kalt wird. Erst einmal muss das Laminat wieder drauf. Dann werde ich sehen, ob es daran liegt. Dann weitere Zimmer aufdrehen. Allerdings werden die massgeblich die Wärme aus dem tiefgelegenen Zimmer "saugen". Da ich keine Ahnung von Heizungen, erst recht nicht Fussbodenheizungen habe, bin ich für jeden Hinweis dankbar. Ich habe auch den Druck in der Anlage von 1,2 auf 1,9 bar erhöht, in der Hoffnung, die Pumpe kann dann einfacher auch unten das Wasser reinpressen.

Irgendwelche Tipps?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Da fehlen noch einige Angaben.

Kannst du sagen wieviel Heizwasser/h durch den besagten Kreis fließt.
BTW gibt es am Verteiler Durchflussmesser?
Welche Pumpe ist für die Fußbodenheizung verbaut? (Genauer Typ)
Wie ist diese Pumpe eingestellt?

schlemiel29 schrieb:
Nun habe ich etwas herausgefunden. Ich habe das Laminat entfernt, auch die Trittschalldämmung.
Trittschalldämmung im nicht unterkellertem Bereich? Wer hat das denn fabriziert?
Hier legt man besser Abdeckvlies aus ( hier drauf achten, daß die dünnere Variante gewählt wird.) So klappert der Boden bei weitem nicht so stark und die Wärme der Bodenheizung kann besser durch den Boden dringen.

Herkömmliche Trittschalldämmung verfehlt durch falschen Einbau fast ummer seinen Zweck.
 

schlemiel29

Threadstarter
Mitglied seit
06.04.2013
Beiträge
36
Ich habe leider keine Ahnung von der Materie, aber ich tue mein Bestes. Eine "Uhr" mit Messskala habe ich nirgends gefunden. Daher kann ich keine quantitative Angaben machen. Also wohl auch kein Durchflußmesser.
Ich habe alles abgesucht. Ein Gerät habe ich gefunden und fotografiert. Für die Warmwasserversorgung haben wir eine Pumpe. Das weiss ich, weil die vor Kurzem kaputt gegangen ist und getauscht werden musste.
Vielleicht habe ich "Trittschalldämmung" inkorrekt verwendet. Wir haben uns beraten lassen und dann das Laminat und die Dämpfungsschicht dort gekauft und verlegt.
Anbei ein Foto mit diesem Kasten an der Decke, der vielleicht eine Pumpe sein könnte und diese Schicht mit einer 20-Cent-Münze zum Größenvergleich. Einmal von oben und einmal von unten mit der glatten Seite. Ich hoffe das hilft.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
Augenscheinlich wird die geräteinterne Pumpe für die Fußbodenheizung verwendet.
Das kann nicht gehn!!
Bitte poste mal den genauen Gerätetyp sowie die gesamtfläche der Bodenheizung

PS: Die verwendete Trittschalldämmung ist eine erstklassige Wärmedämmung und demach hier vollkommen Fehl am Platz
 

schlemiel29

Threadstarter
Mitglied seit
06.04.2013
Beiträge
36
Es ist eine Brötje EcoTherm Kompakt WBS 22 F. Das gesamte Haus hat eine Wohnfläche von 135 qm, die komplett damit bedient wird.

Ich frage mich immer öfter warum ich noch Fachleute im Geschäft frage?? :huh: War im Fachmarkt für Bodenbeläge und habe genau das genommen, was mir empfohlen wurde. Mein Hinweis auf eine eventuelle Abschottung nach oben wurde abgetan, dass das schon für ne Fussbodenheizung ausgelegt sei. *seufz*
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
schlemiel29 schrieb:
Es ist eine Brötje EcoTherm Kompakt WBS 22 F. Das gesamte Haus hat eine Wohnfläche von 135 qm, die komplett damit bedient wird.

Da existiert vermutlich ein gravierender Hydraulikfehler - das ist der Hauptgrund weshalb das Zimmer nicht warm wird.
Die gesamte Bodenheizung braucht ca 1200l/h Heizwasser .
In werkseitiger Einstellung schafft die geräteinterne Pumpe ca 1/3 davon.
Inder Installateurebene müsste der Fachmann nachsehen was unter Prog Nr 882 und 883 eingestellt ist..
In Maximaleinstellung der Pumpe wird diese notwendige Wassermenge grenzwertig erreicht.
Ein "vernünftiger" Heizungsbauer würde hier aber eine hydraulische Weiche plus Mischer/externe Pumpe verbauen.

Zu den Bodenbelägen:
Aus Sicht des Verkäufers ist der verkaufte Bodenbelag für Bodenheizung geeignet - er übersteht die Gewährleistungszeit unbeschadet. ;)
Der normale gesunde Menschenverstand sollte eigentlich den Finger heben und Einspruch erheben wenn man unter den Bodenbelag fast 1/2 ca Dämmung packt.
So ein "Toc-Toc" Laminatboden ist nunmal generell für Bodenheizung wenig geeignet - wie auch Teppichboden mit Schaumrücken.

Generell haben bieten alle Laminat Hersteller Verlegeanleitungen an. Hier ist auch die Verlegung auf Fußbodenheizung beschrieben. Parador als Marktführer schreibt hier bei schwimmender Verlegung als Trittschalldämmung das "Duo Protect" ( das hat die selben Eigenschaften wie dieses Renovierungsvlies, welches deutlich preiswerter ist) vor. Auch wird die feste Verklebung als Vorteilhaft beschrieben.
 

schlemiel29

Threadstarter
Mitglied seit
06.04.2013
Beiträge
36
Super, schon mal vielen Dank für die vielen Infos. Da sich mein Installateur seit 2 Wochen nicht gemeldet hat (vielleicht im Urlaub), kann ich als Nicht-Fachmann auch nachsehen, ohne etwas wichtiges zu verstellen? =O
Also ich brauche dann also eine hydrauliche Weiche und eine externe Punpe. Und, so wie ich das verstanden habe, auch einen neuen Installateur? :D

Unsere Tochter hat sich leider in das Laminat verbissen. Wir konnten sie von Teppich nicht überzeugen oder überreden. Also Vlies raus, da ist noch eine Plastikfolie (wofür auch immer), die bleibt und dann das Laminat wieder drauf? Dann sollte es auch mit Pumpe gehen?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.501
schlemiel29 schrieb:
Also ich brauche dann also eine hydrauliche Weiche und eine externe Punpe


Wie gesagt.... grenzwertig. Ich würd erst mal die interne Pumpe auf "vollgas" einstellen lassen.
Diesen Zustand testen.....

Die Plastikfolie ist eine Feuchtigkeitssperre.
Wenn du das von mir genannte Renovierungsvlies nimmst, befindet sich hier auch auf einer Seite eine Folie. Diese Seite kommt nach unten.

Wenn du Click Laminat hast, geht das relativ schnell. Mit Post-it Zellel kannst du die Einzelteile beschriften - alles raus- Dämmmatte raus- Vlies rein - Laminat in umgekehrter Reihenfolge wieder rein. Fertig.
 

schlemiel29

Threadstarter
Mitglied seit
06.04.2013
Beiträge
36
So, hatte einen neuen Installateur da. War sehr erhellend.
1.) Keine externe Pumpe! Muss eine rein. Werde ich einbauen lassen.
2.) Kunststoffleitungen der Fussbodenheizung waren direkt an den Brenner angeschlossen. Laut neuem Installateur eine Katastrophe, da durch Sauerstoffdiffusion ins Heizwasser der Brenner nach 4 Jahren im Eimer ist. Da müssen zwei getrennte Kreisläufe rein! (Läuft so schon 2 Jahre) X(
3.) Es fehlt ein Mischer. Heizung springt nur alle 10 Grad Differenz an. Sollte aber nicht mehr als 1 Grad Toleranz haben. Kann aber nicht eingestellt werden, um nicht dauernd an und aus zu gehen. => Mischen mit Kaltwasser.
4.) War auch noch ein Ventil falsch herum eingebaut. :p

=> Gut, dass ich nun einen echten Fachmann habe. Den Bodenbelag werde ich noch "aktualisieren", den Rest übernimmt der Spezialist. Wird wohl teuer (1.000,-- allein für's Material), aber endlich eine Lösung.
Vielen Dank ins Forum, dass ich nun auf dem richtigen Weg bin.
 
Thema:

Einstellung bei Fussbodenheizung

Einstellung bei Fussbodenheizung - Ähnliche Themen

  • Einstellung Ventile vs. T-Regelung zum energtisch optimalen Heizen?

    Einstellung Ventile vs. T-Regelung zum energtisch optimalen Heizen?: Hallo zusammen, wie sind die Stell- bzw. Regelungsglieder "Ventile der FBH-Mischbatterie" in Kombination mit "Temperatureinstellung an...
  • Velta - Möglichkeiten der Einstellungen

    Velta - Möglichkeiten der Einstellungen: Hallo zusammen, zu diesem Thema habe ich hier schon viel gelesen. Aber ich habe unterschiedliche Antworten gesehen. Hier einige Infos: Haus ist...
  • Heizung läuft nur nachts, trotz Zeiteinstellung

    Heizung läuft nur nachts, trotz Zeiteinstellung: Unser 8 Jahre altes Junkers Gasbrennwertkessel funktioniert auf einmal nicht so richtig, was die Heizungszeit betrifft. Die Heizung läuft...
  • Vaillant Ecotec Classic Heizkurve, Einstellung

    Vaillant Ecotec Classic Heizkurve, Einstellung: Hallo zusammen, ich habe eine Vaillant Ecotec Classic in Verbindung mit dem Steuergerät VRC 410 (direkt mit am Gerät verbaut) mit...
  • Junkers ZSR 11-3 AE23 mit TRQ21 - optimale Einstellung gesucht

    Junkers ZSR 11-3 AE23 mit TRQ21 - optimale Einstellung gesucht: Hallo, wir haben in unserer Wohnung benannte Gastherme, welche von einem Raumthermostat ohne Außenfühler gesteuert wird. Jetzt beschäftige ich...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben